Prepar3D v4: Szenerie in Bibliothek einbinden

  • Moin zusammen,


    mal ne blöde Frage. Ich habe versucht, die erste AS scenary im P3DV4 einzubinden. Alles so weit mit dem Fake Installergeklappt. Ich weiß nur beim besten Willen nicht, wie ich beim P3DV4 die scenary anmelde. Im Fsx ging das ja einfachüber addonscenary hinzufügen. Wo geht das beim P3D?


    Grüße

    Volker

  • einfacher geht es mit diesem Tool: https://sourceforge.net/projects/fs-sceditor/

    Der Flusi muss dazu auch nicht laufen und man kann ganze Pakete hin und herschieben.

    Allerdings tragen sich im P3D4er neuere Szenerien nicht mehr dort ein, sondern in einer eigenen Datei, die vom Flusi ausgelesen wird. Die kann man dann nur in dieser Datei (xml Format war das glaub ich) an und abschalten, die Reihenfolge lässt sich dann aber nicht ändern. Ziemlich bescheuert, wenn man viele Szenerien nutzt. Bisher sind die Entwickler aber damit vorsichtig, zum Glück finde ich.

  • Der "xml-Kram" wird zwar von Lockheed Martin empfohlen, aber viele Designer-Firmen halten sich mit ihren Scenery-Auto-Installern nicht daran, so. z.B. auch Orbx. Deren Szenerien werden immer noch im Hauptverzeichnis P3Dv4 abgelegt und die Eintragungen erfolgen in der scenery.cfg.

    Es wird problematisch, wenn jemand neben Orbx-Szenerien zusätzlich andere installiert und diese mittels xml eingebunden hat in

    C:\Users\Dein Name\Documents\Prepar3D v4 Add-ons.

    Dann kann man die "Insertion Points" nicht richtig setzen, weil FTXCentral nur die Daten liest, die in der scenery.cfg abgelegt sind.

  • Eine Frage: wozu der ganze Aufriss mit Fake Installer, Addon Organizer und XML etc.

    Warum nicht einfach über das Menü Szeneriebibliothek einbinden?

    Gut, das Handling der Reihenfolge ist mit Tools einfacher.

    Und falls man ständig eine Große Anzahl von Addons hinzufügen und entfernen möchte, ist ein Tool mit Gruppen eine Hilfe.

    Aber gibt es sonst noch Gründe? Wozu dient der Fake Installer?


    Albrecht

  • Eine Antwort : Weil sich viele Addons nicht entpacken lassen, es ist ne EXE und die will den Sim finden, findet sie nicht, gibs auch nichts zu installieren ! Somit kann man es nicht nutzen ohne fake installer...

  • Mit dem Fake-Instaler weisst du auch genau, was wohin installiert wird, also auch, ob er alte Dateien überschreiben will, was ich dann nicht zulasse. Bei Fliegern kann man so auch erstmal testen, ob er im p3d4 läuft, wenn nicht, weiß ich genau, was ich löschen muss und gehe damit kein Risiko ein.

    Die Scenery-tools sind allein deshalb gut, da ich die Reihenfolge mit der Maus ändern kann und keine Klickorgie veranstalten muss, im Flusi geht das nur so. Und man kann ganze Blöcke bewegen. In der Scenery.cfg rühre ich viel rum, um Fehler auszumerzen und habe ja auch mehrere für jeden Kontinent im Einsatz, die haben meist 4-500 Einträge. Anders könnte ich das gar nicht händeln.

    Die dezentralen xml-Listen halte ich für den größten Blödsinn, den LM bisher eingeführt hat. Statt eine zentrale Stelle kann man sich nen Wolf suchen. Aber der Lorby-Organizer bietet nun immerhin die Möglichkeit die Reihenfolge zu ändern und eine üder xml installierte Szenerie abzuschalten. Das ist schon sehr hilfreich, danke nochmal für den Hinweis. Das geht im Flusi selbst nicht. Schon das ist eine Zumutung, da dann Szenerien am andern Ende der Welt aktiv sind, wenn ich etwa in Europa unterwegs bin. Habe aber bisher nur kurz getestet, ist aber echt brauchbar und einfach zu bedienen.

  • Danke für Eure Erklärungen.

    Klar, kenne ich noch aus FSX Zeiten, man geht mit diesen Addon Szenerien, die mit exe. Installern daher kommen, immer Risiken ein.

    Und dafür ist der Fake Installer - ich werde mir den gleich auf den Zweitrechner ziehen! :yep

    Bei Flugzeugen war es mir immer egal, da hatte ich Vertrauen.


    Albrecht