Landehilfe

  • Moin Piloten;


    kann mir jemand sagen, was ich anstellen muss, um permanent die roten, bzw. blauen eckigen Klammern beim Landen zu bekommen?

    Mein morgentlicher erster Rundflug geht immer mit der C 172 (G1000) von Flensburg aus zu einer Platzrunde.

    Für heute hatte ich mir vorgenommen, mindestens 50 solcher Platzrunden mit Touch -an-go zu absolvieren.

    Wenn ich dann landen will bekomme ich mal diese eckigen Klammern, als Landehilfe mal nicht.



    Bei der alten C 172 hatte ich ja wenigstens noch ein Instrument, welches mir den Leistrahl anzeigte und ich konnte im Cockpit sehen, dass ich die richtige Höhe und genau auf die Landebahn zu steuerte. Diese Anzeige vermisse ich in der C 172 G1000.

    Deshalb wären für mich Bruchpiloten die Klammern so wichtig.


    Bernd

    Hardware:

    AMD Ryzen 5 2600X Six-CoreProzessor, 3600 MHz, 6 Kerne, 12 logische Prozessoren

    AMD Radeon RX 5700 XT

    Installierte physischer Speicher: 4 x 8 GB

    Gesamter physischer Speicher: 32 GB

    Verfügbarer physischer Speicher: 8,29 GB

    Gesamter virtueller Speicher: 34 GB

    2 Bildschirme

    Saitek Steuerhorn & Pedale

    Saitek Pro Flight Multi Panel

    FS auf Laufwerk F: nicht komprimiert, (390 GB) installiert. Freier Speicher: 106 GB

  • Hallo Bernd,


    die Klammern sind in den Einstellungen versteckt - und zwar unter "Unterstützung / Landepfad". Wenn das eingeschaltet ist, sollte der Landepfad funktionieren - dabei muss der MSFS natürlich auch wissen, dass du dort landen möchtest. ;)


    Überhaupt mag es recht hilfreich sein, sich diesen Menüpunkt "Unterstützung" mal näher anzuschauen. Da kannst dir z.B. auch den Rollpfad zum Gate oder Parkplatz anzeigen lassen


    Ich hab da ganz gerne Fauna- oder Sehenswürdigkeiten-Markierungen eingeschaltet.


    50 Platzrunden - ich finde deine Ambitionen super - aber vergiss auch nicht den Spaß! :)

  • Servus Bernd,


    50 Platzrunden ist echt schon ne Menge Zeugs. Ich hab da aber auch einiges hinter mir - sicher 100 mal mit dem Airbus Anflug, Landung und "go around" üben. Auf Dauer kann es sehr ermüdend sein, stimmt. Ich bin immer wieder mal, wenns zu nervig war mit der C 152 durchs Pantanal in Südamerika geflogen und gelandet wo immer es im Busch möglich war und etwas mit der Drohne geflogen - die Landschaften anschauen...Abwechslung tut gut und ich hab längst noch nicht alles gesehen. Das macht wirklich Spaß.


    Dann wieder ins Dickblech und weiter anfliegen, landen oder "go around" üben. MSFS2020 bietet beim Wetter einige Einstellungen wie z.B. WIND. Da hab ich auch immer "rumgespielt". Seitenwind, Rückenwind und unterschiedliche Winde in unterschiedlichen Höhen...Irgendwann hats dann gepasst...Heute fliege ich den Airbus beim Anflug und Landung oft manuell aber auch nicht immer.


    Das wird schon alles werden und das gehört ja auch irgendwie dazu. Der Lernerfolg ist dann doch ein schöner Erfolg...

    Viele Grüße, Robert


    Intel i7-10700KF

    HyperX Fury 32 GB - 3600MHz DDR4

    Alphacool Eisbaer 280

    Gigabyte Vision RTX 3090 24 GB

    2 x WD Black M2.SSD 1TB

    Acer Predator XB3 XB32UG

    Asus VG248QE (Hochformat)

    Honeycomb Alpha Yoke

    Honeycomb Bravo Throttle Quadrant

    und wünsche mir ein Ethernet-FMC :)


    MSFS 2020 Deluxe Premium Edition und Prepar P3D mit FSLabs A320-X, A321-X, A320-SL und A321-SL


  • Hallo Bernd,

    das ein und ausschalten des Landepfades [eckige Klammen] hat Oliver ja schon erklärt.
    Über das Fliegen und die Bedienung der C 172 G1000 gibt es ein sehr gutes Video Tutorial in 7 oder gar 8 Teilen auf YouTube.
    Hier beginnend mit Teil 1:
    Flight Simulator 2020 Flugschule - Cessna 172 G1000 Tutorial Teil 1

    Gruß
    Hans

    CPU i7 8700 3.20 GHz

    Palit GTX 1660 SUPER StormX 6GB GDDR6 RAM

    RAM 48 GB

    Thrustmaster Flight Hotas One

    Saitek Pro Flight Rudder Pedals

    LAN 500 MBit

  • Moin Oliver;


    "Merkartig" - es ist wie beim Zahnarzt - wenn dort bist, sind die Schmerzen weg.

    Ich habe in der Unterstützung nix verändert, doch jetzt plötzlich sind die Klammern da.

    Doch woran sehe ich vom Cockpit aus, dass ich auf dem korrekten Leitpfad bin?

    Übrigens ist die Warnung "Zu schnell" bzw. "Zu langsam" Quatsch. Richtig müsste es doch heißen "Zu hoch", oder "Zu Niedrig".

    Sehe ich das richtig?


    Was den Spaß betrifft soviel: Zunächst einmal muss ich lernen. Aber damit es nicht gar zu eintönig ist, fliege ich die Plätze rund um meine Gegend ab, wobei ich im Moment die Checkliste und das Rollen am Boden, meinem Co-Piloten überlasse. Der faule Kerl kann auch was tun. :)

    Es gibt ja nördlich und südlich der dänisch/deutschen Grenze massenhaft Plätze, die alle einen Vorteil haben: Ich brauche mich nicht um die Höhe des Flugplatzes kümmern.


    Bernd

    Hardware:

    AMD Ryzen 5 2600X Six-CoreProzessor, 3600 MHz, 6 Kerne, 12 logische Prozessoren

    AMD Radeon RX 5700 XT

    Installierte physischer Speicher: 4 x 8 GB

    Gesamter physischer Speicher: 32 GB

    Verfügbarer physischer Speicher: 8,29 GB

    Gesamter virtueller Speicher: 34 GB

    2 Bildschirme

    Saitek Steuerhorn & Pedale

    Saitek Pro Flight Multi Panel

    FS auf Laufwerk F: nicht komprimiert, (390 GB) installiert. Freier Speicher: 106 GB

    2 Mal editiert, zuletzt von Nordlaender ()

  • [...] wobei ich im Moment die Checkliste und das Rollen am Boden, meinem Co-Piloten überlasse. Der faule Kerl kann auch was tun. :)


    Bernd

    Noch mehr Spaß macht es mit einer Co-Pilotin ;)

    Spaß beiseite.

    • Viele dieser Fragen sind schon unter "Tipps und Tricks" aufgeführt. Schau dich da mal um - es ist sicherlich auch inspirierend.
    • Weiterhin gibt es hier den Bereich "Nützliche Links".
    • sowie eine gute Suchfunktion.

    Bei der Suchfunktion nur aufpassen, dass du als Kriterium immer das komplette Forum angibst.


  • Übrigens ist die Warnung "Zu schnell" bzw. "Zu langsam" Quatsch. Richtig müsste es doch heißen "Zu hoch", oder "Zu Niedrig".

    Hallo Bernd, in diesem Fall gilt "sowohl als auch". Es ist stets hilfreich, sich für den gewählten Flugplatz die Anflugkarten bereit zu halten und die in den Karten vermerkten Parameter wie Frequenzen, ILS-Signal, Anflughöhe, Pltzrundenhöhe, Einflugmarker, etc. sich vorab zu Gemüte zu führen. Was die Geschwindigkeiten angeht: Es gibt für jedes Flugzeugmuster bestimme Klappen- bzw. Landegeschwindigkeiten, die man je nach Anflugphase einhalten sollte. Schließlich reduziert man die Geschwindigkeit Schritt für Schritt von der Reiseflug- auf Final-Approach-Geschwidigkeit. Hier ein Beispiel für die Cessna 172N:


    Weiterhin noch ein interessanter Artikel aus dem Aerokurier: https://www.aerokurier.de/prax…ge-bahn-und-doch-zu-kurz/

  • Moin Claus-Peter;


    der Artikel bezieht sich zwar auf das reale Fliegen, ist aber recht gut auf den Sim zu übertragen.


    Das Bild habe ich mal ausgedruckt und bedeutet, noch konkreter Anflug.


    Kurzstreckenlandungen könnte man gut auf Helgoland üben, doch dort dürfen eigentlich real normale Sportpiloten nicht landen.


    Bernd

    Hardware:

    AMD Ryzen 5 2600X Six-CoreProzessor, 3600 MHz, 6 Kerne, 12 logische Prozessoren

    AMD Radeon RX 5700 XT

    Installierte physischer Speicher: 4 x 8 GB

    Gesamter physischer Speicher: 32 GB

    Verfügbarer physischer Speicher: 8,29 GB

    Gesamter virtueller Speicher: 34 GB

    2 Bildschirme

    Saitek Steuerhorn & Pedale

    Saitek Pro Flight Multi Panel

    FS auf Laufwerk F: nicht komprimiert, (390 GB) installiert. Freier Speicher: 106 GB

  • Was mich wundert, dass die Anfluggeschwindigkeit bei der Kurzlandung höher ist als bei der normalen Landung... :??)

    Grüße von EDKF

    Markus


    Win 10 Pro 64bit

    Gigabyte Z490 UD | Core i7 10700K | 32GB DDR4000 Crucial Ballistix Max Gaming | GeForce RTX 3070 8GB | beQuiet! 580W Gold | Honeycomb Alpha Flight Yoke + Bravo Throttle | Thrustmaster Hotas Warthog | TPR Pendular Rudder Pedals | TrackIR

  • Das Video muss ich mir 10 x ansehen, dann schaffe ich das vielleicht.

    Ist aber sehr hilf- und lehrreich.

    Da bin ich jetzt erst einmal ein wenig beschäftigt mit.


    Bernd

    Hardware:

    AMD Ryzen 5 2600X Six-CoreProzessor, 3600 MHz, 6 Kerne, 12 logische Prozessoren

    AMD Radeon RX 5700 XT

    Installierte physischer Speicher: 4 x 8 GB

    Gesamter physischer Speicher: 32 GB

    Verfügbarer physischer Speicher: 8,29 GB

    Gesamter virtueller Speicher: 34 GB

    2 Bildschirme

    Saitek Steuerhorn & Pedale

    Saitek Pro Flight Multi Panel

    FS auf Laufwerk F: nicht komprimiert, (390 GB) installiert. Freier Speicher: 106 GB

  • Noch etwas zum Thema "richtiger Gleitpfad".

    Da es auch für reale Piloten schwierig ist, den Gleitpfad exakt zu treffen, gibt es auf den größeren Flugplätzen eine Hilfe.

    Das nennt sich VASI oder PAPI.

    Ein visuelles System neben der Landebahn, das einem anzeigt, ob man zu hoch oder zu niedrig ist.


    Das gibt es auch in Flensburg (PAPI).


    Es ist sehr unauffällig, man muß schon genau hinsehen.

    Hier ganz gut dargestellt, worauf man achten muß.

    Damit bekommst Du den Winkel sehr gut rein.


    Etwas schwieriger ist es, abzuschätzen, ob man zu weit links oder rechts der Bahn ist.

    Zumindest hatte ich damit lange Zeit Probleme.

    Da hilft Übung!

    Ich hatte mir damals auch Videos angesehen, in denen das Abschätzen etwas erklärt wurde

    (Richtung der Landebahn auf eine imaginäre Linie verlängern oder so).

    Aber man muß halt üben.


    Albrecht


  • Und noch schwieriger wird das bei Seitenwind, wenn das Flugzeug "seitwärts" rein kommt...

    Grüße von EDKF

    Markus


    Win 10 Pro 64bit

    Gigabyte Z490 UD | Core i7 10700K | 32GB DDR4000 Crucial Ballistix Max Gaming | GeForce RTX 3070 8GB | beQuiet! 580W Gold | Honeycomb Alpha Flight Yoke + Bravo Throttle | Thrustmaster Hotas Warthog | TPR Pendular Rudder Pedals | TrackIR

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!