Neuer Flusi-PC für MSFX - Teil 3 Erfahrungsbericht

  • Das ist technisch, aber auch menschlich einfach nur fragwürdig.



    "Die sind e nicht gut." Sprach der Fuchs, der die süssen Trauben am Dach nicht erreichen konnte.

    Liebe Grüße

    - Katja


    System auf dem ich fliege:
    -------------------------

    CPU: Intel i9 11900KF @ 5100MHz (all core)
    Mainboard: ASUS Maximus XIII Apex
    RAM: 32GB G.Skill TridentZ RGB @ 3200MHz CL14-14-14-34

    Grafikkarte: Gigabyte Aorus RTX 3090 Xtreme

    Festplatte System: Samsung 960 Pro 1TB M.2 SSD
    Festplatte Flightsim: Samsung 980 Pro 2TB M.2 SSD (PCie 4 4x, CPU direct attachement)

    Betriebsystem: Windows 11

    Monitor: LG UltraGear 38GL950G-B

    VR: HTC Vive Pro

  • Unappetitlicher Thread mit absolutistischen, generalisierenden und ausgrenzenden Tendenzen. Sowas ist mir zutiefst zuwider. X(

    Herzliche Grüße aus München von Wim :wink:

    Meine "inneren Werte":

    Box-Version Premium de Luxe


    Hardware

    PC Medion AKOYA P87003 (Aldi Frühjahr 2020, Preis: € 999.-)

    I7-9700 CPU

    GTX 1660 Ti

    16 GB Ram

    DVD-Daten befinden sich auf einer SSD 250 GB

    Alle Download-Daten befinden sich auf einer HDD 1 TB

    Thrustmaster T16000 M

    VR-Headset HP Reverb G2


    Wlan 50 MBit's

  • Katja hat schon Recht mit der High-End-HW. Natürlich kann man den MSFS mit entsprechenden Einstellungen auch auf einem weniger potenten PC zum laufen bringen. Man muss wissen, was man will. Leider verlangt VR bei entsprechenden Brillen sehr viel Power vom PC. Es gibt Beispiele im Netz, wo bei hohen Ansprüchen nicht einmal ein I9-12900/RTX3090ti ausreicht, um mit max. Einstellungen in VR zu operieren. Ich denke, dass die HW immer etwas hinterher hinken wird. User, die meinen, sie wären 100%ig mit der HP reverb g2 zufrieden, haben wahrscheinlich noch nie durch eine wirklich High-End-VR Brille geschaut. Ich hatte mal das Vergnügen anlässlich einer Militär-Messe. Da wird man regelrecht "versaut" (sorry für die drastische Wortwahl).

    Leider werde ich immer vom Wunsch nach technisch Machbarem getrieben, rein nach dem Grundsatz "man gönnt sich ja sonst nix". Lediglich der Rest an Vernunft hält mich von unüberlegten HW-Anschaffungen ab. Aktuell verfolge ich alles, was sich in Sachen VR/AR auf dem Markt tut. Prophylaktisch klebe ich den "Kaufen-Button" am PC ab... :-o*

  • Folgende Komponenten decken im Moment den High-End Bereich ab.


    Prozessor:

    Intel Alder Lake Prozessorgeneration oder der

    AMD Ryzen-7-9-Reihe


    Grafikkarte:

    NVIDIA GeForce RTX 3080 bis GeForce RTX 3090 (Ti)

    AMD Radeon RX 6800/6900 XT


    Festplatte:

    SSD PCI-Express 4.0 Standard


    Arbeitsspeicher:

    2x 16GB DDR4-3200 (oder höher)


    Mainboard:

    mit Alder Lake LGA1700 Z690 Chipsatz, bei LGA2066 der X299 Chipsatz und bei Ryzen der X570 Chipsatz


    Netzteil:

    Ein modernes High-End Netzteil mit min. 80 Plus Zertifikat


    Die Masse von euch wird wohl mit weniger Leistung auch vollkommen zufrieden sein.

    Ich persönlich hab auch nur wegen meiner G2 aufgerüstet, ohne das Teil reicht auch weitaus weniger Power aus.


    Daher nochmal meine Bewertung.

    High End nicht zwangsläufig notwendig.

  • Stefan

    Alles richtig, aber wie du zum Schluss erwähnst, VR braucht mehr. Wenn jemand fast ausschließlich in VR spielt, muss es halt bei höheren Ansprüchen Power-HW sein. Für mich ist ein Super-HW-Cockpit mit 3 Displays gegen VR nur die halbe Miete. Auch prima zu simmen, aber nicht die Immersion, die möglich wäre. Ich habe die Geschichte durch bis zum großen 4K-Display. Dann etliche VR-Brillen getestet. Das Virus zündete. Nachteil von VR ist, man kann es kaum beschreiben, man muss es erleben. Ich gebe aber zu, dass eine gute Auflösung bei ausreichend flüssiger Darstellung Voraussetzung für Begeisterungsstürme sind.

  • Ich "fürchte", du hast zu 100% recht, mit deiner Ansicht, Jürgen.

    Deshalb will ich VR nicht einmal ausprobieren, da ich mir sicher bin, dass mir mein "Schreibtischcockpit" nachher nicht mehr so wirklich gefällt.


    Ich hab bei meinem Sohn auf seiner PS einmal eine VR Brille ausprobiert und bin damit "herumgeflogen" - war ein mehr als tolles Erlebnis.


    Da ich meinen PC nicht aufrüsten mag, belasse ich es bei meinen Monitoren.

    (aber schön wärs schon ....... ;) )

  • Die RTX 4000 er Reihe soll die doppelte Leistung der 3000 er Reihe haben. Das wird für VR dann hoffentlich gute Resultate bringen.


    Die Grafikkarte selber hängt doch von der Auflösung ab. Bei Full HD bis WQHD reicht doch eine RTX 3060. CPU's gibt es doch schon für 300 € (12600k). Also man muss nicht "reich" sein für das Hobby. Siehe auch MSFS auf der X-Box und Streaming.


    Im Grunde "versauen" die Grafikkarten die Preise, auch wenn die momentan wieder für Normalpreis verkauft werden. Aber diese Normalpreise sind schon hoch.


    Aber was kosten andere Hobbys? Segeln, Motorradfahren und viele andere Sachen.

  • @Werner

    Es gibt so einen geflügelten Spruch: "Irgendwann kriegen wir euch alle..." Vielleicht machst du früher oder später mal in VR. Verlockend ist die Innovation am Markt bezüglich virtuellen VR-Contents und der VR/AR-HW. Mich würde ganz später ein ausreichend leistungsfähiges Notebook mit passender VR-Brille reizen, was für rel. beengte, heimische Wohnverhältnisse jederzeit wegräumbar wäre. Vielleicht sind dann die Controller soweit, echte Hände zu simulieren, so, dass man diese zum Bedienen des Flugzeugs verwenden kann. Ansätze gibt es schon. Ach ja, träumen ist was Schönes.

  • Die RTX 4000 er Reihe soll die doppelte Leistung der 3000 er Reihe haben

    Gab es solche oder ähnliche Versprechen bisher nicht bei jedem Generationswechsel?

    Die Wahrheit sah dann aber auch immer "etwas" anders aus.

    Grüße von EDKF

    Markus

  • Unappetitlicher Thread mit absolutistischen, generalisierenden und ausgrenzenden Tendenzen. Sowas ist mir zutiefst zuwider. X(

    verstehe ich nicht ganz Deinen Post. Wer grenzt jetzt wen aus ?

    Jens aus EDDS


    Lian Li Gehäuse PC-O11 Dynamix

    Intel i7-12700KF mit 12x 3.60GHz / 5.00GHz Turbotakt, 25MB Cache

    Corsair H150i Elite - 360mm schwarz

    3x Arctic P12 Lüfterset PWM PST A-RGB, 120mm

    Gigabyte Z690 Gaming X DDR5

    64GB (4x16GB) DDR5 Kingston 5200MHz Fury Beast

    2TB Samsung PM9A1 M.2 PCIe 4.0 x4 NVME (L 7000MB/s ; S 5200MB/s)

    2TB Kingston NV1 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 2100MB/s ; S 1700MB/s)

    2TB SATA 6GB/s 7200rpm

    24GB NVIDIA RTX3090

    1000W be quiet! Straight Power 11

    Einmal editiert, zuletzt von Jens6765 ()

  • Die Grafikkarte selber hängt doch von der Auflösung ab. Bei Full HD bis WQHD reicht doch eine RTX 3060. CPU's gibt es doch schon für 300 € (12600k). Also man muss nicht "reich" sein für das Hobby. Siehe auch MSFS auf der X-Box und Streaming.

    Nee, nee - reicht eben nicht. Beim aktuellen VR sind kleine Schriften und Anzeigen nur mit der Maustasten-Lupe gut zu lesen. Damit arrangiert man sich. Wirklich das Instrumentenbrett ohne genau zu zentrieren aus Piloten-Normal-Sitzposition in jeden Details ablesen zu können, ist derzeit nicht möglich. Da muss schon die Varjo-Aero ran und da ist die beste GraKa gerade gut genug. Recht hast du, dass VR schon auf einem niedrigeren Level prinzipiell funktioniert. Aber da sind sie wieder, die Wünsche nach mehr... :-o*

    Ich bin der Auffassung, dass man mit einer gebrauchten Oculus Rift S unter Gebrauch des Tools "OpenXR-ToolKit" recht kostengünstig einsteigen kann, so zu sagen reinschnuppern. Diese Brille hat zwar das berühmte Fliegengitter, wie zu VGA-Zeiten, aber der Eindruck ist gewaltig. Übrigens ist diese Brille von hervorragender Fertigungsqualität und Langlebigkeit, benötigt kein separates Netzteil und hat ein hochflexibles, dünnes Single-Silikonkabel, wie man es sich z.B. bei der HP wünschte... Und sie ist bequem zu tragen, was man von der Quest 2 ohne Zukauf eines Head Strap nicht gerade behaupten kann. :thumbup:

  • Ohhhhhhhh, Leute, cool down, auch wenn es heiß draußen ist!


    Für uns ist es DAS Hobby oder EIN Hobby! Man verbrennt nirgends bewußt mehr Geld als für sein Hobby! Egal welches Hobby es auch ist. Und jeder verbrennt so viel Geld, wie er für sein Hobby zur Verfügung hat.


    Hey, ditt nennt sich "Luxusproblem" oder "First World Problem"!

    Beste Grüße der Martin (TheCutter59)


    Frei nach F. Nietzsche: "Ohne VR wäre das Fliegen ein Irrthum"

  • Erlebnis-Beitrag zum Thread-Titel:


    Endlich heute nach 3 Wochen ohne Flusi meinen neuen PC abgeholt. Nach obiger Definition nicht highest aber high End, weil ich nicht VR sondern nur mit Monitoren fliege.

    Mühsam alle Kabel unter dem Tisch sortiert und (hust) Staub gewischt. Adapter gekauft. Alles sauber ausgepackt und dann konzentriert der Reihe nach angeschlossen.

    Es ist soweit, Startknopf gedrückt. Sanft leuchtet eine gelbe Design-LED-Leiste an der gesamten Front auf. Wozu? Na gut ist halt so, jetzt erst mal hochfahren lassen.

    1 Minute später bin ich zurück ins Zimmer aber es sind alle Bildschirme immer noch schwarz. :??) Bisschen gewartet - nix.

    Komisch, also nochmal Startknopf gedrückt...ein überheller Lichtflash gelb und rot von der LED-Leiste, dann nichts mehr. Null nada niente aus, bevor es angefangen hat!


    Das darf doch nicht wahr sein. :-O :mad:

    Nagelneuen Flusi PC samt Frustration zurück zum Hersteller gefahren. ;( :.( ;( :.(


    .....mein Leben ist sinnlos geworden.... :-??

    Fliegergrüße :S Burkhard

    Brunner CLS-E NG Yoke, Crosswind Pedals, Honeycomb Bravo Throttle + 2 Saitek Quadranten, Switch+Radio Panels, Heli X56 Stick+Throttle

    I7 12700k, RTX 3080, 32 GB RAM, mit 48" 4k Monitor + je einen 27" Monitor hochkant anschließend, separater 22" Monitor für G-Plan,

    Dreh-Ledersessel mit "eingepasstem" X56 Stick und angeschraubtem X56 Throttle (verstellbar für Heli oder PA18)

  • Mensch Burkhardt,


    bevor du zuviel Frust in dich hinein frisst - mach einen Abstecher nach Stuttgart, Probier nochmal VR (nein, den Stuhl hab ich immer noch nicht) und im Gegenzug zeigst du mir, wie man richtig fliegt 😁



    Gruß,

    Thomas

  • Monitor eingeschalten bzw. HDMI/Display Port am Monitor gewählt?

    ETSE / EDQO

    Gruß Alex


    Alles was ich schreibe ist meine Meinung. Sie muss nicht unbedingt richtig sein, aber ich versuche nach bestem Wissen zu handeln. Ich lasse mich auch gerne belehren, solange einen logischen oder hinterlegten Beweis gibt.

  • Mal was von mir.

    Früher hab ich total gemodded (sagt man heute so).

    Kühlkörper verklebt, Sensoren, Lüfter, gar Dämmmatten und haste nicht gesehen...ich kam nicht hinterher.


    Das ging 20ig Jahre so.


    Dann konnte ich mir son Gaming Laptop leisten.

    Das ist im Gegensatz zum PC immer etwas schlechter und wesentlich teurer. Aber es ist mobil.

    Da ich zwei Wohnsitze hab, ist das wichtig.


    Aktuell habe ich ein Alienware, was jetzt langsam 1,5 Jahre alt ist. RTX 3070 und I7-Intel(R) Core(TM) i7-10870H CPU und nur 16GB (welcher btw. vollkommen genügt).


    Für mich perfekt. Ich kann es mit DELL Software übertakten, hab 3 TB SSDs drin. Ich nutze es auch fürs andere Hobby, Bildbearbeitung.


    Für meinen Einsatzzweck also perfekt. 2ter Bildschirm istn Ipad Pro. In Berlin klemm ich den 4K 55 Zoll darn.



    Wer nun aber 4k Auflösung, mehere Monitore benötigt, hat nen ganz anderes Problem. :D


    Sollte cih wieder nur einen Wohnsitz haben.......oha.....ich hoffe es geht dann nicht schon wieder los. rauf


    Na, wenn DX12 kommt, dann wird die RTX hoffentlich endlich mal mehr gefordert.

  • Monitor eingeschalten bzw. HDMI/Display Port am Monitor gewählt?

    Ok, alle 4 waren vorher mit HDMI und 3 sind jetzt auch noch HDMI angeschlossen. Also müsste doch wenigstens einer, der jetzt der Hauptmonitor ist ohne dass ich weis, welcher das ist, reagiert haben

    Fliegergrüße :S Burkhard

    Brunner CLS-E NG Yoke, Crosswind Pedals, Honeycomb Bravo Throttle + 2 Saitek Quadranten, Switch+Radio Panels, Heli X56 Stick+Throttle

    I7 12700k, RTX 3080, 32 GB RAM, mit 48" 4k Monitor + je einen 27" Monitor hochkant anschließend, separater 22" Monitor für G-Plan,

    Dreh-Ledersessel mit "eingepasstem" X56 Stick und angeschraubtem X56 Throttle (verstellbar für Heli oder PA18)

  • Danke dir! Ich freu mich echt über die Anteilnahme und Aufmunterung! Den Besuch machen wir, aber jetzt ist es mir zu heiß und den Stuhl will ich unbedingt erleben :d055:

    Fliegergrüße :S Burkhard

    Brunner CLS-E NG Yoke, Crosswind Pedals, Honeycomb Bravo Throttle + 2 Saitek Quadranten, Switch+Radio Panels, Heli X56 Stick+Throttle

    I7 12700k, RTX 3080, 32 GB RAM, mit 48" 4k Monitor + je einen 27" Monitor hochkant anschließend, separater 22" Monitor für G-Plan,

    Dreh-Ledersessel mit "eingepasstem" X56 Stick und angeschraubtem X56 Throttle (verstellbar für Heli oder PA18)

  • Ok, alle 4 waren vorher mit HDMI und 3 sind jetzt auch noch HDMI angeschlossen. Also müsste doch wenigstens einer, der jetzt der Hauptmonitor ist ohne dass ich weis, welcher das ist, reagiert haben

    Schließe mal nur einen an! :??) (Ausschlussverfahren)

    Vermute mal, dass die neue Grafikkarte damit noch nicht umgehen kann.

    Die Anderen kannst du später auch wieder anschließen.

    Oder fährt er gar nicht mehr hoch?

    ETSE / EDQO

    Gruß Alex


    Alles was ich schreibe ist meine Meinung. Sie muss nicht unbedingt richtig sein, aber ich versuche nach bestem Wissen zu handeln. Ich lasse mich auch gerne belehren, solange einen logischen oder hinterlegten Beweis gibt.

    Einmal editiert, zuletzt von Alex ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!