Der Insulaner war mal wieder auf Abwegen

  • Es ist schon sehr spannend mit anzusehen, mit welch einfachen Mitteln dort "vor Ort" eine überaus effiziente Medizin betrieben wird. Das würde man sich manchmal auch wieder zu Hause wünschen: "back to the roots". Statt dessen wird die "Grenze des Machbaren" immer weiter vorgeschoben - und das um jeden Preis. Dabei kostet ein winziger Fortschritt hier bei uns zehntausenden Menschen in Afrika das Leben, weil dort das Geld - hier für high-tech-Medizin ausgegeben - für die Basisversorgung einfach fehlt. Allerdings käme es wohl auch nie "einfach so" dahin.... :-(


    Spannend fand ich neulich einen Artikel über Indien als die Apotheke der 3. Welt: die obersten Gerichte dort haben das Patentrecht wesentlich liberaler interpretiert als überall sonst auf der Welt. Mit dem großen Vorteil, dadurch z.B. auch teure AIDS-Medikamente für Arme zugänglich zu machen. Über die daraus entstehenden Nachteile - Produktpiraterie, Qulitätsmängel, Nachlassen der Forschungsanstrengungen der Pharmariesen wegen Verdienstausfall - muss ich in einem Software-Forum wohl nicht viel schreiben.


    Schön, dass Du uns so einen intimen Einblick gewährst, Simon! Herzlichen Dank dafür!! :d055:

  • Mal wieder eine interessante Story! Wie Markus schreibt, wirklich beeindruckend, dass man dort in der Tat effektiv arbeiten kann. Bei uns würde solch ein Krankenhaus nie eine Zulassung bekommen, auch nicht, wenn du alle Verantwortlichen ordentlich mit Schmiergeld versorgst...


    @ Markus: Über Indien habe ich vor einigen Wochen auch einen Artikel gelesen, und zwar in der Frankfurter Rundschau. War wirklich interessant, die ganzen Hilfsorganisationen decken sich dort ja ein.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Servus!


    Beim Durchlesen des Threads kam mir immer wieder ein gedanke: "Toll, was aus den Burschen alles geworden ist!" Man kennt sich ja doch schon laenger, noch aus fs.de-Zeiten und Du warst ja auch von Anfang an hier dabei...
    Und dann vergehen ein paar Jahre und der "kleine Lukas" wird Pilot und der Easy jettet nach Camerun und "klebt Pflaster" auf. Ganz schoene Kalliber hier im Forum, die nicht nur am Sessel die Welt erleben.


    Hut ab und Respekt vor dem, was Du da so erleben "darfst'. Gratuliere! ich freue mich echt fuer Euch alle.