Was macht eigentlich ... AeroflyFS2?

  • Es scheint still geworden zu sein um das Wunderkind. In den Foren kaum noch etwas, selbst bei Steam nur noch Geplänkel. Ist der AeroflyFS2 schon tot?


    Nein, gottlob nicht, daher hier ein kleiner Abriss zur Entwicklung. Allerdings spielt die Musik hauptsächlich im IPACS-Forum. Derzeit wird auf drei Baustellen gearbeitet.


    1. Die erste ist schon weit fortgeschritten und heißt Geoconvert. Das ist das Analogon zu Ortho4XP für AeroflyFS2. Es ist inzwischen Bestandteil des SDK. Also habe ich mir das einmal vorgenommen und versucht, eine Szenerie meiner Heimatstadt Jena zu erstellen. Das Ergebnis sieht so aus:



    (vergrößert anschauen, sonst wirkt es unscharf, die fps sind auf 120 begrenzt). Ich war gelinde gesagt beeindruckt. Allgemein gilt ja die Auffassung AeroflyFS2 = SW-USA + Schweiz (okay, inzwischen ist etwas Content dazugekommen) aber hier ist erstmals ein (selbst erstelltes) Stück Deutschland im AeroflyFS2! Ist das schwer? Die Anleitung im SDK kann man knicken, aber es gibt zwei clevere Helferlein: Das eine heißt Geoconvert Helper


    https://www.aerofly.com/commun…e-of-the-geoconvert-tool/


    und das andere ist ein Video für Einsteiger


    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=kcLzllnAdhU


    Damit finde ich das ganze inzwischen weniger hakelig als Ortho4XP, aber das ist vielleicht Geschmackssache. Ein Vorteil ist aber allemal, dass das Tool fester Bestandteil des SDK ist.


    2. Nunja, irgendetwas fehlt auf dem Bild ... richtig, die 3D-Bäume und -Häuser. Da kommt das zweite Tool ins Geschäft, das "Cultivation" heißt. Das soll Häuser und Bäume auf der Basis von OSM bieten. Wer XP kennt, wird da an World2XP denken, das aber leider nicht mehr weiterentwickelt wird. Cultivation ist derzeit noch beta, wird aber sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen.


    3. Die dritte Baustelle sind die AI-Flieger und ATC. Daran wird auch gearbeitet, eine Prognose zur Fertigstellung gibt es aber noch nicht.


    Hält man sich vor Augen, dass man die Core-Entwickler an einer Hand abzählen kann, muss man den Hut ziehen. Das ist allerdings auch der Pferdefuß: Die Mühlen mahlen gründlich, aber langsam. So wurde die Zusammenarbeit mit ORBX erst einmal (von IPACS) auf Eis gelegt, bis der Coresimulator einigermaßen stabil definiert ist. Für Nutzer, die mit diesen Tools nicht umgehen können oder wollen, sieht das wie Stillstand aus. Zumal die Photoszenerien denselben Lizenzbeschränkungen unterliegen wie die (meisten) mit Ortho4XP erstellten: Nutzung am heimischen Rechner (wahrscheinlich) legal, Weitergabe nicht.


    Klares Fazit: Ein Ersatz für Prepar3d oder auch XP ist das derzeit in meinen Augen noch nicht. Neben elementaren Dingen wie bewegtem Wasser oder fahrenden Autos fehlt mir die Unterstützung durch SPAD.neXt für meinen Saitek-Kram (das meiste geht wenigstens auf dem lokalen Rechner, die FIPs leider nicht) oder FS-FlightControl. Andererseits hat man standardamäßig 3 Airliner an Bord, bei FSW sind es 0. Und FSWidgets (http://fswidgets.com/shop/index.php) hat gerade sein (netzwerkfähiges) MovingMap-Programm (GMapHD) zusammen mit IPACS AeroflyFS2-tauglich gemacht. Das ist leider nicht billig, aber mangels Alternativen konnte ich doch nicht widerstehen - und es funktioniert.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Ach Michael,
    immer die gleiche Leier von Dir.


    Erst tust Du so, als ob Du vom Aerofly FS2 durchaus angetan wärst, um Dir ein objektives Mäntelchen umzuhängen. Dann gibt es reichlich "Abwägung", um irgendwo dazwischen das Wörtchen „tot“ und ein oder zwei absolut disqualifizierende Urteile unterzubringen.
    Die merkt sich dann der geneigte Leser als Zusammenfassung, als _scheinbares_ Resümee eines intensives Vergleichstests.
    Und schon ist der FS2 im Langzeitgedächtnis als untauglich abgespeichert.


    Ziemlich geschicktes Reden mit zwiespältiger Zunge (um es pointiert zu sagen), um den Aerofly FS2 gründlich schlecht zu machen. Deine Absicht ist völlig durchschaubar, denn Du versuchst ja ständig, ihn totzureden und dies mit scheinbaren Fakten zu belegen.


    Jeder von uns weiß, dass der Aerofly FS2 nicht die Systemtiefe eines P3D oder auch XP11 hat. Darum geht es beim FS2 auch überhaupt nicht und das ist wohl auch von den Entwicklern (noch?) gar nicht gewollt.
    Also hör' bitte damit auf, den Aerofly FS2 auf diese Art ständig mit dem P3D bzgl. der Systemtiefe zu vergleichen („Äpfel mit Birnen“), nur um ihn abzuwatschen.


    Wem tust Du denn einen Gefallen mit Deinem ständigen Feldzug gegen den Aerofly FS2? Niemandem. Denn Du bewahrst niemanden von uns vor einem Fehlkauf, weil er da mehr Systemtiefe erwartet hätte.
    Im Gegenteil, Du raubst vielen das unbeschwerte Vergnügen, über ausgedehnte, toll aussehende fotorealistische Landschaften zu cruisen.
    Beeindruckendes Sightseeing statt „Gerätetraining“ in einer Fantasielandschaft. Genau darum geht es beim Aerofly FS2 und das solltest Du eigentlich auch wissen.


    Wenn der Arofly FS2 so tot wäre, wie Du ihn gerne hättest und worauf Du immer abzielst, hätte Herr VonUnsNehmer ihn nicht mit Szenerien bedient. Vielleicht solltest Du mal dieses Faktum akzeptieren, anstatt Dir ständig eigene Pseudo-Fakten für Deine Tot-Rederei zurechtzulegen.
    Meine Meinung dazu.


    Edit: Für Dein Bild von Jena danke ich, es zeigt das große Potential des Aerofly FS2 :d055:
    Edit für Frank (s.u.): Jetzt müssten wir nur noch sehen, was das unter Punkt 2 angesprochene "Cultivation" bringt . . .


    Frank - und noch was: erinnerst Du Dich noch an das Wort XP-Wanderprediger bzw. X-Plane evangelist? Das sind so klitzekleine abfällige Bemerkungen, die bei einem scheinbar objektiven Bericht dem Leser unbemerkt, also unterschwellig eine negative Gesamtbewertung unterschieben. Das ist so, wie wenn Du bei einem Film aus Einzelbildern immer wieder ein einzelnes Werbebild einfügst. Der Betrachter nimmt das bewusst gar nicht wahr, aber es geht direkt ins Unterbewusstsein. Das ist dann noch manipulativer als wenn man die Werbung ganz offen zeigt und der Betrachter dies als Werbung erkennen und entsprechend bewerten kann.
    Mir fällt es jedesmal auf, dass zwischen dem, was Michael (pmb) scheinbar sachlich schreibt und dem, was als Bauchgefühl hängenbleibt und was man dann für das eigene Urteil hält, ein gewisser, beträchtlicher Unterschied besteht.
    Achte mal dadrauf . . .

    Viele Grüße
    Christian

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Carpe Mooney ()

  • Christian, Du hast den Eindruck von Michael aber schon gelesen, oder? Fehlende Systemtiefe hat er doch gar nicht kritisiert! Dafür lobst Du dann aber das Bild vom flachen Jena, was das "große Potenzial" zeige. Das ist doch Unsinn, bevor da kein einziges 3D-Gebäude steht.


    Danke Dir Michael für das Update, insbesondere das Cultivation-Tool ist wirklich interessant. Mal schauen, wann das dann fertig ist. :)

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Sodele,
    machen wir mal die Analyse.


    Wenn man von der saloppen Einleitung mit den kleinen Sticheleien absieht, die schon mal ein negatives Vorurteil (im doppelten Sinne des Wortes) ins Unterbewusstsein schieben
    (- "Was macht eigentlich" und dann viele Punkte - also läuft Aerofly quasi unter ferner liefen,
    - "still geworden" - für mich eigentlich ein gutes Zeichen, dass das Programm tadellos läuft,
    - "Wunderkind" - im Zusammenhang mit "stillgeworden" heißt das doch: andere haben den Aerofly FS 2 über den grünen Klee gelobt, aber diese Stimmen sind verstummt, kann also nicht viel taugen,
    - "tot" - selbstredend)


    also wenn man davon absieht, bleibt im scheinbar sachlichen Teil doch folgende Botschaft:
    - es sind drei große Baustellen offen
    - es arbeitet nur ein kleines Team daran (Gegenfrage: woher stammt diese Information? Welche großen Fortschritte hat das Team denn bisher schon erreicht? Kommt ja nicht immer auf die Größe an ;) )
    - Aerofly FS2 kann nicht an P3D und XP11 heranreichen (ist zwar die persönliche Meinung des Autors, aber als klares Fazit dargestellt. Gegenfrage: mit _was_ kann es nicht an die genannten Konkurrenten heranreichen und worin ist es vielleicht sogar deutlich besser?)


    Daraus zieht der geneigte Leser vermutlich etwa folgendes Urteil:
    es bestehen Baustellen und ein Rückstand gegenüber P3D und XP11, und wegen des angeblich kleinen Teams wird sich dieser Abstand in absehbarer Zeit nicht aufholen lassen.
    Also: Eigenurteil gefällt, brauch' ich mich in den nächsten Jahren nicht weiter damit zu beschäftigen - egal welch' schöne Bilder ich noch vom Aerofly FS2 zu sehen bekomme.


    So - und wie kann man es nun auch sehen?


    Der Aerofly FS2 ist zwar Early Access und wird laufend weiterentwickelt (das wird beim P3D ja immer als großer Vorteil herausgestellt), das Haus ist aber bezugsfertig, bestens eingerichtet und die Außenanlagen wunderbar begrünt, um im BIld zu bleiben. Von "Baustelle" bzw. dem, was man beim Lesen des Wortes vor dem geistigen Auge hat, ist also nichts zu sehen.
    Im Gegenteil: Mit Kalifornien, Nevada, Arizona und Utah wird ein riesiges zusammenhängendes Fluggebiet mit einer allerfeinsten fotorealistischen Darstellung mitgeliefert. Natürlich auch mit ausgestalteten Airports usw.
    Allein deswegen lohnt sich schon die Anschaffung von Aerofly FS2. Punkt. Ohne Wenn und Aber. Meines Wissens gibt es hier auch nichts vergleichbares als AddOn für FSX/P3D/XP11 bzw. es ist nur Stückwerk mit Teilgebieten.


    Daneben gibt es noch die komplette Schweiz und New York - ebenfalls schon im Grundpreis enthalten. Hier gibt es zwar "Konkurrenz", aber Switzerland Professional ist schon recht alt (Farbstich, Farben sehr gedrückt, Detaillierung) und fällt eben doch stark gegenüber Aerofly FS1 und FS2 ab . Und New York von Drzewiecki Design dürfte wohl nur auf extrem leistungsfähigen PCs halbwegs so flüssig laufen wie im Aerofly FS2. (Meine Einschätzung nach dem, was man lesen kann. Vielleicht kann das jemand bestätigen?).
    Vom Preis her (49,99€) ist Aerofly FS2 also ein echtes Schnäppchen.
    Und da es so flüssig läuft, ist es für alle, die sich für Virtual Reality interessieren oder die einen schwachen Rechner haben, quasi "alternativlos", da können weder P3D noch XP11 heranreichen. Und das ist jetzt keine subjektive Meinung, sondern ergibt sich objektiv aus den Leistungsdaten.


    Kommen wir zu den angesprochenen "Baustellen":


    1.) Geoconvert
    In dem Screenshot-Thread im Aerofly- Forum wurden schon am 30. Juli schöne Bilder von den Kanarischen Inseln gepostet: https://www.aerofly.com/commun…y-fs-2-screenshot-thread/
    Ich gehe davon aus, dass die mit Geoconvert erstellt wurden. Das Ding funktioniert also, wie ja auch das Bild von Michael (pmb) beweist, auch wenn es letzte Woche noch ein Update gab.


    Während FSW von Dovetail darauf ausgelegt ist, mit AddOns das große Geld zu verdienen, liefert IPACS das Tool zum kostenlosen Selbsterstellen der Szenerien gleich mit.
    Diese selbstlose, großzügige und idealistische Firmenphilosophie hat es eigentlich schon alleine verdient, unterstützt zu werden. Gerade von uns VFR-Flightsimmern, für die flächendeckende Szenerien das A und O sind.


    2) "Cultivation" zur Generierung von 3D-Bäumen und -Häusern
    Hier kann man natürlich geteilter Meinung sein. Ich vertrete ja die Auffassung, dass ab einer bestimmten Flughöhe die fotorealistische Landschaft ohne künstliche Bäume und Häuser besser aussieht. Für mich ist das im Normalfall (also von Hochhäusern in Großstädten abgesehen) bereits ab einer Höhe von 2.000 bis 3.000 ft über Grund (AGL) der Fall. Die sollte man im realen Leben auch einhalten. Aus Sicherheitsgründen, um das "Fußvolk" nicht mit Fluglärm zu belästigen und auch um nicht aus den eigenen Reihen als Nestbeschmutzer beschimpft zu werden und die Zukunft des Heimat-Flugplatzes nicht zu gefährden.
    Wer natürlich im Tiefflug den FluSi genießen möchte, soll das gerne tun (das ist ja der große Vorteil des FluSis ;) ) und muss eben noch etwas warten, was Cultivation bringen wird.
    Dieser Punkt mag für manche ein hartes Entscheidungskriterium sein. Dann lohnt es sich aber, die weitere Entwicklung des Aerofly FS2 aufmerksam zu beobachten.


    3) AI-Flugverkehr und Flugverkehrskontrolle / Air Traffic Control
    Hier ist der Aerofly FS2 auf dem Stand des XP11. Fehlt bei beiden. Ist das richtig? Sonst korrigiert mich bitte.


    Ja, das ist ein gewisses Manko, wenn man den enormen Leistungsumfang des über Jahrzehnte gewachsenen FSX als Messlatte für alle anderen FluSis heranzieht.


    Aber mal ehrlich: das benötigen doch eigentlich nur die Dickblech-Freunde. Beim Dickblech sind das Interessante der Start und die Landung, das Bedienen von vielen Knöpfchen und Schaltern und vielleicht der Wechsel der Jahreszeiten (Nonstop Nordhalbkugel - Südhalbkugel ;)) und beim Flug in zigtausend Fuß Höhe interessiert es nicht wirklich, wie es unter der Wolkendecke tatsächlich aussieht. Hauptsache, es schimmert stimmig und plausibel durch die Wasserdampfwatte.
    Das ist sicher nicht die Zielgruppe des Aerofly FS2 und m.E. wohl auch ganz bewusst (noch) nicht gewollt.


    Wer mit dem Buschflieger Entspannung in den fast unendlichen Weiten Nordamerikas sucht oder von der Graspiste des Heimatplatzes oder eines Schweizer Flugfeldes aus die Gegend erkundet, kann sicher gut auf AI-Flieger und ATC verzichten, besonders wenn er dafür mit erstklassigen Szenerien belohnt wird.


    Insofern kann man den Aerofly FS2 nicht nur nach seinem "Funktionsumfang" (bzw. Systemtiefe) beurteilen.
    Äpfel und Birnen wachsen zwar beide auf Bäumen, aber dem einen schmeckt dies und dem anderen das besser. Und ich möchte auf keine von beiden verzichten.


    Fazit: nun möge jeder einmal die Fakten ganz bewusst vergleichen und sich sein eigenes Urteil bilden, ohne unterschwellige Beeinflussung.


    Meine persönliche Wertung: alleine die enthaltenen Szenerien lohnen den Kaufpreis. Wenn man in Kino-Währung denkt, wie es Frank veranschaulicht, dann lohnt sich das mindestens zehnfach.
    Und auch der dafür benötigte Festplattenplatz ist sicher eine lohnende Investition.
    Wie gesagt: beeindruckendes Sightseeing statt „Gerätetraining“ in einer Fantasielandschaft.
    Aber entscheidet selbst.


    -------------------
    Nachtrag:
    Ach so:
    Michael (pmb) tut ja meist so, als müsse man sich für 1 FluSi entscheiden.
    Das ist natürlich, um mit den Worten von Frank zu sprechen, Unsinn. Es geht hier im Forum ja nicht um den Vergleich von Einsteiger-FluSis. Vielleicht mag Michael (pmb) hierzu mal einen Vergleichstest schreiben?


    Vom großen Funktionsumfang des FSX und seinem riesigen AddOn-Angebot verwöhnt, halte ich persönlich den Aerofly (egal ob FS1 oder FS2) für unsereins für den idealen Zweitsimulator. Und das ist keinesfalls negativ gemeint.
    Oder, und da bitte ich Michael (MikeFlight), mal wegzuhören, als idealen Überbrückungs-(zweit-)Simulator, wenn der PC in die Jahre gekommen ist und nicht mehr so recht will, aber die Zeit für einen Neukauf noch etwas ungünstig ist. Da kann man dann einen 64bit-FluSi mit flüssigen Frameraten trotz hoher Detaillierung endlich wieder so richtig ohne Leistungseinbußen genießen.

  • Ich habe viele Jahre keinen Flusi mehr angefasst (Ausnahme machten nur die RC-Simulationen). Wer mich noch kennt (ich grüße alle herzlich), der weiß, dass ich großen Wert auf die möglichst realistische Flugdynamik bei den GA lege. Ein Flusi ohne TrackIR und ohne Pedale ist wie Sex ohne Frau. Ich gehe mal davon aus, dass dies mit dem Aerofly FS2 möglich ist. Oder?


    Wer kann mir bitte sagen, welche GA im Aerofly FS2 einen guten/realistischen Slip hinlegen können? Ein Buschflugzeug ist wohl noch nicht dabei.

  • Man kann in FS mit allen Fliegern slippen, so wie sie das in "echt" auch könnten.

    Ich bin unsere 172 z.B. mit vollen Klappen und vollem Slip durch ein Wolkenloch "gefallen" das Saufen in unserer Blechmöhre war gigantisch :) Und das geht auch im (FS2) Sim ähnlich. Auch mit dem Segler natürlich, da ist slippen ja fast bei jeder Landung Routine ( jedenfalls für mich ) :)

  • .... ich finde auch, dass das "Flugmodell" im "Aerofly" schon immer genial war und weiterhin auch ist 8D:yep !

    Zumindest für die GA-Maschinen !


    Der "Bodeneffekt" kommt super rüber ... "Seitenwind-Landungen" unerreicht ... nur vermisse ich im "FS2" die "Robin" unendlich ... und ein Drehflügler wäre mal was :-o*:yep !


    Und ich kämpfe leider mit recht starkem "Textur-Flimmern" ... habe bislang kein Mittel dagegen gefunden :??)?!?


    Gruß, Frank !

  • Ich nutze diesen Thread nun mal um hier wieder etwas Bewegung in die Sache zu bringen. Wie Ihr wisst habe ich mich vor einer Woche für den AFly FS2 entschieden. Seither habe ich meinen FSX nicht mehr angerührt. Dagegen kann ich mich vom AFFS2 kaum mehr trennen. Mir gefallen darin soviele Dinge, die ich genial finde. Kurz um zusammengefasst er ist fantastisch aufgestellt. Gerade diese Reduziertheit auf das Wesentliche gefällt mir sehr gut.


    Was fasziniert mich derzeit am meisten:

    - das schnelle Startprozedere

    - die Aufbereitung der Startplätze

    - das Navigationsmenü in seiner Geamtheit, Karte und Bedienung

    - die Tageszeitensimulation, Verlauf der Sonne live direkt im Simulator verändern zu können

    - die Stimmungen, welche damit erzeugt werden können

    - meine Saitek Geräte, Joke, Multipanel und Pedale waren einfach zu programmieren, Möglichkeiten noch gar nicht ausgeschöpft.

    - das Wettermenü

    - nun auch A320 und Learjet mit Genuss einfach "fliegen" zu können, habe ich im FSX nie angerührt.

    - die Luftbilder und damit auch die Gebirgsregionen kommen klasse rüber.


    Kurzum, so schwerfällig mir der FSX mit seinem ganzen drum herum jetzt zu letzt gefallen ist, so richtig Lust auf mehr macht mir nun der AFFS2 und ich gewann viel neuen Spaß mit dem Einstieg in den AFFS2 zurück. Diese Leichtigkeit im wahrsten Sinne des Wortes ist faszinierend. Anderen mag es zur Zeit an Systemtiefe zu wenig sein, mir selbst taugt dies sehr, den Zugang auf eine andere Art zum Hobby gefunden zu haben.

    Und ich bin überzeugt, da wird sich in nächster Zeit weiterhin viel tun. Zu wünschen ist es dem Aerofly und dem Team von IPACS, dass er weiter auf der Erfolgswelle voranschreitet. Ich habe den richtigen Nachfolger für meinen FSX nun gefunden.


    Ein kleines Statement von einem begeisterten, neuen AFFS2-Piloten.
    Verzeiht mir, aber man muss seine Begeisterung und beeindruckt sein einfach auch mal kund tun. Von allen anderen Simulatoren wird soviel erzählt und berichtet. Ich finde der AFFS2 hat es verdient und auch noch viel mehr Beachtung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Woody McLyn ()

  • Nun hat nebst dem AF FS1 auch der AF FS2 den Weg auf meinen Rechnerknecht gefunden.

    Zuallererst habe ich grad sowohl die Westküste als auch die Ostküste der USA ausgiebig erkundet.

    Und....was soll ich sagen; nach den ewig flachen und endlosen Steinwüsten im urbanen und in den ländlichen Gebieten bin ich reumütig wieder in die Schweiz zurück gekehrt. Die Schweiz wurde für den AF FS2 offensichtlich überarbeitet. Die bekannten als Höhenmesh dargestellten Wälder gibt es im AF FS2 nicht mehr. Aber leider wachsen die Bäume nach wie vor in den Flüssen und auch auf den Strassen. Durch das zurückstellen der Baumdichte von Ultrahoch auf Hoch wurde das Ganze etwas abgemildert. Aber sonst sind die satten Farben und die unschlagbar dargestellten Alpen halt nach wie vor eine Augenweide. :yep

    Für mich als "Feierabendflieger" reicht der AF FS2 wenigstens als 2. Sim. Solange für den AF FS2 in Europa nur die Schweiz mit hochaufgelöster Fototapete erhältlich ist, gibt es für mich noch keinen Grund, mich vom FSX zu trennen.

    Cheers
    Samy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Samy () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Man kann natürlich Szenerien selber machen. Das geht ähnlich wie bei X-Plane. Sogar Gebäude/Bewuchs, wozu man bei X-Plane Tools wie World2XP braucht, die nicht jeder bedienen kann. Oder man verlässt sich auf den Piloten Balu, dann bekommt man sie zumindest für ganz Europa frei Haus. :) Auch POIs kann man mittels ModelconverterX einfügen, das macht allerdings etwas Arbeit, die einem bei X-Plane der Günther Kremp abnimmt :).


    Alles etwas mühsam, aber durchaus machbar. Dafür lehne ich mich mal aus dem Fenster: Von der Optik und Atmosphäre her finde ich das Ergebnis besser und wirklichkeitsnäher als alle anderen Simulatoren.


    Trotzdem - und da gebe ich Dir Recht - ist der AeroflyFS noch kein vollwertiger Ersatz. Mir fehlt die ganze Ansteuerung für mein Cockpit (die Controls gehen alle, aber die Saitek Panels nur halb und die FIPs gar nicht), das Wasser ist gefroren, ATC fehlt noch und AI-Flieger tummeln sich auch nicht am Himmel. Zumindest am ATC arbeitet IPACS aber (...schon lange) und lebendiges Wasser ist wohl auch in Arbeit.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64