Max Holste MH1521 Broussard WIP

  • Also vielleicht kann ich euch mehr zum Sound sagen. Habe mir die Broussard gekauft und bin begeistert.


    Der Sound klingt sehr realistisch. Allerdings fehlt bei vollem Schub der Prop Effekt so das sie im Vergleich zum Original eher etwas leise ist.


    Für mich ist das jetzt kein so großer Minuspunkt. Aber vielleicht kann sich ja Enrico von Arezone der Sache annehmen.


    Für mich sind die Pluspunkte vorallem das perfekte Außen und Innenmodel, die Vielfalt an Liveries sowie die Features das man Passagiere hinzufügen kann und wie bei A2A z.B Tows, Pilot Cover etc. anbringen kann. Für mich sind die Flugdynamiken sehr gut umgesetzt. Aber das ist nur meine Meinung.


    Von meiner Seite aus gibt es aber ganz klar eine Kaufempfehlung.


    Anmerkung: Den Sound scheint sich ATS von der Yak50 von A1R geborgt zu haben

    Freundliche Grüße
    Marcel Bussmann
    (Founder of MBX Aviation)
    _______________________________________________________

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Cessna2807 ()

  • Für mich das Payware Highlight des Jahres 2018. Nach einigen Flügen und einigen Recherchen, was in dem Modell so alles steckt, bin ich hellauf begeistert. Die Propeller-Darstellung im Flug sowie geniale Umsetzung der Räder am Boden (abgeflacht) oder genial umgesetzte Difuse Maps begeistern mich. So noch nicht gesehen. Da ich das reale Model sehr gut kenne, ziehe ich meinen Hut!


    Gruß


    Thomas

  • Dieter, ich weiß es heute ehrlich gesagt noch nicht, lasse es mal offen. Lustig, Andrey von ATSimulations hat mich gestern erst noch ermuntert, doch weiter zumachen - er hat das Projekt von mir natürlich verfolgt und findet: gute Freeware gibt es leider viel zu wenig.


    Natürlich hat er da Recht, aber die Meßlatte auch bei Freeware wird immer höher und höher. Ich kann da mit Familie und Beruf einfach nur sehr schwer mithalten.


    Mache gerade ein D-FMCA-Repaint der ATS-Broussard fertig, zeige später die Bilder.


    Gruß


    Thomas

  • Hier noch das 1:1 D-FMCA-Repaint, noch nicht ganz fertig. Ist aber extrem detailliert mit HD4096x4096. Bild ist aus P3D 4.3. Die reale Maschine steht in Mannheim EDFM. Spec, bumps, difuse maps sind einfach der Hammer.



    Gruß


    Thomas

  • Lustig, Andrey von ATSimulations hat mich gestern erst noch ermuntert, doch weiter zumachen - er hat das Projekt von mir natürlich verfolgt und findet: gute Freeware gibt es leider viel zu wenig.

    Scheint mir ein sehr sympathischer Mensch zu sein. :)

    Hat jemand eine Ahnung, was das für Einheiten auf dem Höhenmesser, dem VSI sowie dem Geschwindigkeitsmesser sind? Auf dem VSI steht "hm/mn". Ist damit "hauteur metres par minute", also Höhenmeter pro Minute gemeint? Ältere Flugzeuge französischer Bauart haben ja ganz gerne mal metrische Einheiten im Cockpit.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Frage an die Bestandsbesitzer dieses Flugzeugs:


    Warum ist dies erforderlich:

    - Internet connection when starting the plane


    Was wird da auf dem Rechner abgefragt/geprüft? Gibt es dazu eine Stellungnahme von ATS?

    (Geht's da jetzt los wie seinerzeit bei einer anderen großen SOftwareschmiede?)

  • Ja, die ist unbedingt notwendig, sonst wird das Model nicht richtig angezeigt (alles bleibt schwarz und P3D lädt unglaublich lange). Was alles abgefragt wird, ist allerdings nicht transparent. Zumindest mir nicht bekannt.


    Fakt ist, die Maschine wird beim Neuladen genau in der abgestellten Version des vorherigen Fluges abgebildet - auch nach einem Neustart des Rechners. Ich kenne das auch von anderen Modellen, aber nicht in dieser Qualität. Hängt mit sehr großer Sicherheit damit zusammen.


    Wenn es nur dazu verwendet wird, kann ich damit gut leben. Aber ich will es auch genau wissen. Bin also ebenfalls gespannt, was die Profis raus bekommen (und was ATS dazu sagt). Wäre echt schade, die ATS Broussard von der Platte zu verbannen, denn ich bin richtig verliebt in den Flieger. Hier noch ein paar Bilder des fertigen Repaints meiner Nachbarschaftbekanntschaft aus Mannheim.







    Thomas

  • Dieter, hier ein schnelles Bild aus P3DV4.3, alles aus - ohne direkte Sonneneinstahlung und ohne Wolkenschatten. Allerdings sollte HDR an sein, sonst ist das VC deutlich dunkler - was mich aber nicht so stört, Augen gewöhnen sich dran, aber ordentliche Cockpit-Screens lassen sich so IMHO nicht schiessen. Das Cockpit an sich ist eine Wucht, Instrumente richtig gut lesbar und hat super Systemtiefe (da wird sogar der Ölkühler simuliert, nicht nur die Kühlklappen). Da hat jeder Kolbenrüttler-Junkie seine Freude. Geht aber auch mit STRG+E an (wenn man Fuel hat :)).


    34790424rt.jpg


    Gruß


    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von TiAr ()

  • Ohne jetzt recheriert zu haben, glaube ich zu wissen, warum das Modell eine Internetverbindung braucht.


    Allein die mh1521.mdl des Außenmodells hat nur 12 mb, die mh1521_int.mdl des Innenmodells sogar nur 9 mb. Das ist irre wenig bei so einem detailliertem Modell. (Carenado´s DA62 Außenmodell hat 43 mb, Innenmodel sogar 87 mb). Ich wunderte mich bereits, wieso die Ladezeiten des Fiegers so gering sind. Sehr interessant.


    Ich nehme also an, das große Teile der Darstellung des Außen- und Innenmodells sowie der Systeme ausgelagert wurden.


    Gruß

    Thomas

  • Internet connection when starting the plane (license key validation),

    so steht es jedenfalls auf deren Shop Seite. Das er das bei jedem Start des Flugzeuges überprüft grenzt schon an Paranoia. Mit anderen Worten kauft man hier ein Produkt das man nur bei einer funktionierenden Internetverbindung nutzen kann. Da hört der Spass dann für mich auf. Ich finde einmal registrieren und gut ist, aber jedes mal, nein danke.

  • Dietmar, das ist für mich nicht mal das Problem. Das machen doch viele Anbieter. Großer Wahrscheinlichkeit auch bei XP. Und das finde ich auch ok, wenn es nur zur Key Validierung dient.


    Für mich ist es einfach nicht transparent, was für Daten überhaupt übermittelt werden. Niemand geht es beispielsweise etwas an, was Addons ich installiert habe oder wie ich simuliere, oder, oder, oder.


    Ich schreibe Andrey mal an.


    Gruß


    Thomas

  • So, die Antwort kam prompt. Internet sei nur im allerersten Moment des Ladens der Broussard notwendig und dient zum Abgleich der Key Validierung (heute) und dem Abgleich für Udates (zukunftig).


    Und er fügt dazu: Nach Meinung von ATS sei dies der transparenteste und beste gehbarer Weg. Und auch für die User - keine Aktivierungsverfahren, keine Fingerprints etc.


    Da ich noch keine Infos gefunden habe, dass noch andere Daten übermittelt werden, ist der Fall für mich erstmal klar: die Broussard bleibt auf der Platte.


    Gruß


    Thomas