FSCloudPort - Der Flugplatzbaukasten für AeroflyFS2

  • In den vergangenen 4 Monaten hat Phil (Spit40), ein engagierter AeroflyFS2-Nutzer, ein graphisches Tool für den Selbstbau von Flugplätzen für AeroflyFS2 entwickelt. Das Tool ist so einfach zu bedienen, dass ich behaupten würde, jeder, der mit einem Flugsimulator und mit einem Browser umgehen kann, kann damit Flugplätze entwickeln. Doch nicht nur das: Die Kreationen können auch gleich in die Cloud heraufgeladen und von dort von jedem Nutzer herunterladen werden. Das Tool hört auf den Namen FSCloudPort und ist hier zu erreichen:


    http://www.fscloudport.com/



    Mit etwas Stolz kann ich sagen, dass ich zu den 10 Betatestern gehören durfte und auch einige Ideen und Flugplätze beitragen habe. Um einen Eindruck zu vermitteln, was geht und was nicht, hier meine Version von Leipzig-Halle EDDP.



    In Kürze, was geht:


    - Landebahnen anlegen

    - Tower errichten

    - Gebäude platzieren

    - Hangars setzen

    - Statische Flugzeuge anordnen

    - Parkplätze einfügen


    An Gebäuden, Hangars und Flugzeugen steht jeweils eine größere Auswahl zur Verfügung.


    Was derzeit nicht geht:


    - Bodentexturen (dafür stellt IPACS Geoconvert bereit)

    - Autogen für die Umgebung (kann mittels Cultivation hinzugefügt werden)

    - Taxiways

    - Nutzerangepasste Gebäude


    Die Freischaltung heute ist keineswegs das Ende, weitere Features sind schon angedacht und werden folgen. Bitte bei den Screenshots aber beachten: Hier sind jeweils Bodentexturen und OSM-basierte Cultivation im Hintergrund. Wer einen Flugplatz auf bebautes Terrain (z.B. von IPACS oder ORBX) einfügt, hat damit natürlich kein Problem.


    Verständlicherweise kann man damit nicht in 10 Minuten einmal schnell das erledigen, wofür FlightBeam oder FlyTampa 2 Jahre benötigen. Ganz grob würde ich sagen, dass die Airports (je nach Aufwand des Entwicklers) etwa das Niveau der Default-FSX/P3D-Airports haben - auch dort wird ja letztlich mit Standardbibliotheken gearbeitet. Geht man davon aus, dass der AeroflyFS2 nur in wenigen Standard- und Addongebieten Flugplätze mitbringt, ist das aber ein großer Sprung vorwärts.


    Hier ein Bild von Frankfurt EDDF, das TomSimMuc, ein ausgesprochener Könner, entwickelt hat:



    Das Tool setzt dabei auf eine vom Entwickler IPACS bereitgestellt Bibliothek (xref_global) auf, die nur einmal installiert zu werden braucht. Anschließend muss man zur Nutzung nur noch eine zip-Datei pro Flugplatz herunterladen und in das /places-Verzeichnis von von AeroflyFS2 einspielen - fertig. Wie gesagt, herunterladen kann die Flugplätze (derzeit weltweit fast 700 vom Beta-Team entwickelte) jeder.


    Wer selbst Flugplätze beitragen möchte, muss einen Zugang beantragen. Zunächst soll der Kreis beschränkt bleiben, um den Support-Aufwand in Grenzen zu halten - man darf nicht vergessen, dass das alles freiwillig gemacht wird. Wer ernsthaft mitmachen möchte, sollte sich also bald bewerben. Wenn sich in ein paar Wochen alles eingespielt hat, wird aber jeder Nutzer mit Forum-Account einen Zugang beantragen können. Das graphische Entwicklertool sieht so aus:



    Das Vorgehen sowohl für "Normalnutzer" als auch für Entwickler ist ausführlich in zwei Tutorials beschrieben, die vom Downloadbereich


    https://www.aerofly.com/community/filebase/


    heruntergeladen werden können (Anmeldung im IPACS-Forum erforderlich). Daneben gibt es ein ausführliches Video-Tutorial:


    http://www.fscloudport.com/video


    Und damit guten Start von den FSCloudPorts!


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Schön zu lesen, dass es bei Aerofly FS 2 voran geht und auch die Community kräftig mithilft. Allerdings:

    Hier ein Bild von Frankfurt EDDF, das TomSimMuc, ein ausgesprochener Könner, entwickelt hat:

    Wirklich gut sieht das nun nicht aus, wenn Du mich fragst...

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Schön zu lesen, dass es bei Aerofly FS 2 voran geht und auch die Community kräftig mithilft. Allerdings:

    Wirklich gut sieht das nun nicht aus, wenn Du mich fragst...

    Vielleicht wird man etwas blind, wenn man sich längere Zeit damit beschäftigt... Wie gesagt, das ist das, was mit den von IPACS angebotenen Standardbibliotheken derzeit geht, viel mehr ist da nicht drin. Aber wenn man bedenkt, dass da im AeroflyFS2 normalerweise nichts, aber auch gar nichts, nicht einmal ein Punkt zum Platzieren des Flugzeugs ist, finde ich das schon einen gewissen Fortschritt.


    Profiflugplätze werden nach wie vor von Profis gebaut werden. Dafür haben wir weder die Tools noch die Fähigkeiten und da sind ja ORBX und Konsorten dran. Wer das will, kann auch mit AC3D und 3DMax für AeroflyFS2 Flugplätze mit angepassten Gebäuden bauen, das steht alles im SDK. Das ist aber in 2 Stunden (schätze ich für das "Produkt" oben) nicht getan.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Ich finde es bewundernswert und fantastisch, wie sich Phil und viele andere engagieren und in diesem Zuge auch den Aerofly FS2 entsprechend weiterbringen. Mit dieser Vielfalt an Tools kann man viel im Flusi bewegen und ihn entsprechend personalisieren.


    Aber


    a) man muss viel Zeit mitbringen

    b) sich dabei in viele Tools einarbeiten

    und

    c) ich habe den Verdacht, dass es aber auch schnell langweilig werden kann, wenn jeder Airport wie der andere aussieht.


    Aber eine beachtliche Leistung bleibt es trotzdem.


    Ich schätze die Arbeit der Entwickler sehr und sorry ;) ich warte sehnsüchtige auf ORBX PNW und weitere Airports für den AFS2.

  • Hallo Zusammen,


    Ich finde den Ansatz nicht schlecht. Möchte jetzt hier kein vergleich ziehen, aber dass dieses System funktioniert wird mit dem X-Plane bestens bewiesen. Die 3D Flugplätze leben von den fleissigen Bienen, die diese Plätze mit Gebäuden ausstatten. Die Plätze haben somit mit einer Standart Bibliothek einen sehr hohen Wiedererkennungswert.


    Ich kann mir sehr wohl vorstellen das dies im Aerofly auch funktionieren kann.


    Danke Michael, dass du hier immer am laufenden hälst. Finde ich spanend und gut.


    Gruss Stefan

  • Hallo,


    Ich schätze die Arbeit der Entwickler sehr und sorry ;) ich warte sehnsüchtige auf ORBX PNW und weitere Airports für den AFS2.

    Damit bist Du nicht "lonesome" ;) und die kann das Tool auch nicht ersetzen.


    In FSCloudPort hat man sich schnell eingearbeitet, und ich habe festgestellt, wenn man es einmal kann, kommt man schnell in Versuchung, immer mehr zu machen, da es zumindest bei kleinen Plätzen wirklich leicht ist. Und die fertigen Plätze herunterladen kann ja jeder, da braucht man nicht einmal ein Login.


    Etwas anderes ist es leider mit GeoConvert und Cultivation für Photoszenerie und Autogen, die sind etwas sperriger zu erlernen. Wenn man den Workflow einmal raus hat, ist es auch nicht schwer, aber anfangs durchaus gewöhnungsbedürftig. Falls jemand damit Starthilfe möchte, kann er gern via PM auf mich zukommen.


    Viele Grüß, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Ich möchte hier nicht der Spielverderber sein. Ich versuche mir gerade alles zu durchdenken. Der Ansatz ist richtig gut. Aber nur das Zusammenwirken aller Komponenten gepaart mit dem Zeitaufwand ergibt am Ende eine fesselnde Szenerie. Was ich im eigenen Gebrauch des Flusi bei mir beobachte, ich widme mich kleinen Bereichen im AFS2 viel intensiver als im FSX. Alleine durch den Aufbau der Startmöglichkeiten (Anflug oder Parkposition) probiere ich jegliche Möglichkeiten in bereits gekauften Airports aus. Was sehr lange mich mit einem Airfield beschäftigen lässt. Gut ist, wenn das Areal der zu kaufenden Plätze groß genug gefasst ist und das entsprechende Luftbild in einer sehr guten Auflösung beinhaltet.

    Habe eben einmal KBNG von FSCP in den AFS2 importiert. Sieht grundsätzlich gut aus, belebt den Flusi, aber gerade hier haben wir z.B. kein hochaufgelöstes Luftbild, was den Eindruck wieder schmälert. FSET könnte helfen, der bereits umfangreiche und bedenkenlose Einsatz in der Szene für den Flusi (sei es bei Xplane, P3D, FSX oder eben AFS2) stellt sich für mich aber sehr unklar dar.

    Alleine deshalb schon kommen für mich nur Payware AddOns in Frage. Meinungen dazu wären sehr geschätzt.

  • Hallo Mike,


    ich kann Dir da nicht widersprechen. Meiner Meinung nach sehen die Airports ohne Luftbilder drunter besch... aus. Ich hatte während der Entwicklung dafür plädiert, wenigstens optional einen grünen Untergrund 5x5 km oder so darunterzulegen, konnte mich damit aber nicht durchsetzen.


    Über den Einsatz von FSET (oder auch Ortho4XP) kann man lange diskutieren, aber viele Leute verwenden es halt einfach. Abgesehen von dem rechtlichen Aspekt halte ich es auch für widersinnig, dass hier weltweit tausende Male die Rechner stunden- und tagelang damit beschäftigt sind, immer wieder dieselben Szenerien zu berechnen.


    Dabei gibt es durchaus Alternativen. Für die USA gibt es die USGS-Daten (Open Data), im AeroflyFS2-Wiki steht auch, wie man daraus Bodenszenerien für AeroflyFS2 berechnet. In der X-Plane-Welt kann man daraus generierte Szenerien ja inzwischen fast für die gesamte USA von X-Plane.org herunterladen. Es gibt auch für Europa verwendbare Luftbilder, z.B. für Thüringen und einige wenige andere Bundesländer richtig hochaufgelöste (0.5m/Pixel), ebenfalls Open Data. Ansonsten gibt es wohl auch für ganz Europa niedriger aufgelöste Luftbilder. Leider ist das alles eine ziemliche Sucherei und Fummelei und FSET/GeoConvert ist bequem und geht überall.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • In der X-Plane-Welt kann man daraus generierte Szenerien ja inzwischen fast für die gesamte USA von X-Plane.org herunterladen.

    Für den FSX/P3D ja auch, siehe BlueSkyScenery.



    Meiner Meinung nach sehen die Airports ohne Luftbilder drunter besch... aus.

    Mit Luftbild ist es aber auch nicht unbedingt besser, wenn im Falle von EDDF die Flugzeuge auf dem Vorfeld nicht wegretuschiert sind.


    Aber sobald man Vorfelder und Taxiways definieren kann (analog zum World Editor in X-Plane 11 oder dem Airport Design Editor für den FSX/P3D) und die Möglichkeit besteht, generische Gebäude zu erstellen (z. B. einen rechteckigen Kasten mit der Länge a und der Breite b), dann hat die ganze Geschichte wirklich Potenzial.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Mit Luftbild ist es aber auch nicht unbedingt besser, wenn im Falle von EDDF die Flugzeuge auf dem Vorfeld nicht wegretuschiert sind.


    Aber sobald man Vorfelder und Taxiways definieren kann (analog zum World Editor in X-Plane 11 oder dem Airport Design Editor für den FSX/P3D) und die Möglichkeit besteht, generische Gebäude zu erstellen (z. B. einen rechteckigen Kasten mit der Länge a und der Breite b), dann hat die ganze Geschichte wirklich Potenzial.

    Vorfelder und Taxiways sind in Arbeit.


    Das mit den generischen Gebäuden werde ich einmal einbringen. Es ist sicher nicht trivial, da es vom Nutzer mehr Aufwand erfordert als nur Drag and Drop. Andererseits bekommt man damit sicher mehr Möglichkeiten. Es müssten ja auch runde Elemente dabei sein und richtige Jetways haben wir auch noch nicht.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Hallo Michael.


    Für den Anfang sieht das doch schon ganz passabel aus. Man darf nicht nicht vergessen aus welcher Ecke der AF2 kommt. Soweit man das zurück erinnern kann, hatte ich vor sehr vielen Jahren in einem Elektronikfachmarkt eine Präsentation der ersten Version des Aerofly auf einem Computer gesehen. Angeschlossen an dem Computer war eine Fernsteuerung, so wie sie beim Modellflug verwendet wird. Damals dachte ich, dass das wohl nur für Modellflugzeugbauer/flieger interessant wäre. War es zu diesem Zeitpunkt wohl auch. Aber mittlerweile kann der Nachfolger AF2 tolle Screenshots produzieren. Da muss man nur in das IPACS Forum schauen und sich die Bilder von den verschiedenen Usern des Forums anschauen. Umwerfend! Natürlich lebt ein Flugsimulator nicht von seinen tollen Bildern allein - das ist ja klar. Aber zu diesen beindruckenden Bildern kommt - laut Allgemeinnutzer - eine knackige Performance.


    Die Weiterentwicklung zu beaobachten wird spannend sein. Der Sim hat große Potenziale.

    Liebe Grüße

    Christian



    P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8GB Kingston HyperX 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB



    BAHROMETRIX
    Für eine anspruchsvolle Flugsimulation

    www.bahrometrix.de

  • Hallo, Moin moin und viele Grüße aus Bremen,


    da ich mich gerade neu hier angemeldet habe möchte ich, bevor ich meine Frage stelle mich kurz vorstellen.

    ich interessiere mich seit vielen Jahren für das Fliegen am PC und in der realen Welt. Habe dabei so alles an Produkten durchprobiert, was seit den 80er Jahren so zu bekommen war. Für FSX und P3D Ver.3 habe ich über die letzten Jahre auch einiges in Zusatzszenerien investiert. Meine Vorlieben waren immer VFR Flüge in ansprechenden Umgebungen möglichst der realen Welt entsprechend.


    Bei meinen Recherchen zum Update des P3D bin ich dann auf AeroFly FS2 gestoßen und habe den dann aufgrund der schönen Bilder und Videos einfach mal gekauft. Schon die ersten Flüge an der Amerikanischen Westküste haben mich begeistert. Mir war aber sehr schnell klar, dass ich in Europa und in mir bekannten Umgebungen fliegen wollte und durch den Einsatz von hochaufgelösten fotografischen Aufnahmen da auch einiges drin sein musste.


    Hat etwas gedauert bis ich die tools ausfindig gemacht hatte. GeoConvert aus dem SDK in Verbindung mit dem genialen Tool AeroScenery funktionieren perfekt. Das dauert zwar alles ziemlich lange aber ist, wenn man mit mehreren Rechnern arbeiten kann, schon OK. Für die Küstenbereiche kommt man nicht um die Bearbeitung der Alphakanäle herum und auch für diverse Retuschen von Wolken oder unschönen Übergängen benutze ich Gimp.


    Jetzt hätte ich gerne noch ein paar Startbahnen in Dänemark und Scandinavien. Da ich leider weder geeignete 3D Software noch Erfahrung mit solchen Programmen besitze habe ich mich bei FSCloudPort umgesehen und zumindest in Deutschland einige Flugplätze gefunden. Jetzt lese ich hier, dass es da auch eine Software geben soll, mit der man solche einfachen Plätze auch selbst herstellen können soll. Leider habe ich die nicht finden können und hoffe, dass Ihr mir da weiter helfen könnt.


    ich habe mich entschieden beim FS2 zu bleiben und auf das P3D Update zu verzichten. Mir gefällt die Sim ausgesprochen gut, kann sogar sagen, dass es für meine VFR Ausflüge der Simulator ist, auf den ich immer gewartet habe. Meine Rechner sind zwar so bestückt, dass auch andere Simulationen flüssig arbeiten, dennoch gefällt mir Performanz, Erscheinungsbild der Aussenwelt und Cockpits besser. Fehlende Systemtiefe bei den ansonsten sehr guten Flugzeugen vermisse ich bei meinen VFR Flügen nicht. P3D bleibt erst einmal auf meinem Rechner aber auf das Update auf die neue 64Bit Version werde ich wohl zu Gunsten von FS2 verzichten.


    Ich hoffe auf noch mehr einfach zu bedienende Tools für die Gestaltung von Objekten und eigenen Szenarien. Denn das Basteln von 3D Umgebungen oder Autogenvorlagen macht mir Spaß, sollte aber ohne viel Einarbeitungszeit und nach Möglichkeit visuell möglich sein. Originalgetreue Einzelmodelle brauche ich genau so wenig wie aufwändig gestaltete Flugplätze. Aber ein wenig 3D Bebauung und Bewuchs finde ich schon schön und macht An- und Abflüge realistischer und angenehmer. Den genialen Programmierern, die bisher einiges an hilfreichen Tools zur Verfügung gestellt haben, danke ich besonders. Sie erst machen den Simulator für mich zu etwas Besonderem, das ich mir seit dem ersten MS FS immer gewünscht habe.


    Viele Grüße

    Andreas


    PS.: Kann mir hier jemand sagen wie ich an das FSCloudPort Programm komme. Kauf oder freier Download ? ich benötige es dringend. Vielen Dank.

    Viele Grüße :wink:

    Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von akem () aus folgendem Grund: Kleine Korrekturen und meine Frage als Ergänzung.