P3D Neuanfang mit Altlasten

  • Zum Mesh muss ich auch sagen: die alte 2010er Version würde ich auch nicht mehr kaufen.

    Ich selbst habe letztes Jahr bei der Umstellung auf P3Dv4 64bit FS Global 2018 (nicht das Ultimate) angeschafft und habe keine Probleme damit.


    Probleme habe ich nur damit, dass es damals beim Flightsimstore gekauft wurde und den FSS Wrapper hat, der nach Abwicklung vom FSS nicht mehr funktioniert. Werde wohl das Angebot von Pilot's annehmen müssen, und FS Global 2018 für eine Gebühr zum Simmarket zu portieren. Aber das ist ein anderes Thema.

  • Ich habe in keiner meiner Zeilen auch nur andeutungsweise empfohlen, die Version "FS Global 2010 FTX DOWNLOAD" zu kaufen, sondern lediglich auf mögliche Probleme mit höherwertigem Mesh hingewiesen.

    Außerdem habe ich das recht gute FreeMeshX erwähnt und zudem, dass man beim Befliegen der Orbx "full fat regions" überhaupt kein zusätzliches Mesh benötigt.

  • Guten Morgen Jungs.

    Da mein PC nun bestellt ist und wohl in 14 Tagen anreisen wird, habe ich noch eine Frage.


    Ich wollte meinen alten PC dann für Active Sky und eventuell weitere Programme, die ausgelagert werden können für den P3D benutzen.

    Da ich bei Unitymedia bin habe ich leider nur einen Anschluss für das LAN Kabel. So ne weiße Box mit Wlan und LAN

    Nun benötige :??) einen HUB oder SWITCH?:??):??)


    Ein Dingsbums halt, an dem ich die beiden PC anschliessen kann, damit sie im gleichen Netzwerk sind und beide ins Internet kommen.

    Da ich später vielleicht auch ein Tablet (IPAD/ANDROID) mit für den P3D nutzen möchte, muss es auch WLan können.


    Hab ich mein Problem halbwegs beschrieben? :-?

    Tabea


    Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius NULL.
    Und das nennen sie dann Standpunkt!

  • Du muesstest Deinen Anschluss schon genauer beschreiben: normalerweise bietet Unitymedia eine Connect Box an, die schon ueber WLAN und vier LAN-Anschluesse verfuegt (vermutlich eben Deine weisse Box).....Wenn Dir aber die Basics zur Netzwerkmaterie kaum bekannt sind, solltest Du Dir Hilfe holen, sonst wird Deine Auslagerung von Programmen auf einen anderen PC sehr schwierig werden...

    Gruss aus EDDB


    Ralf
    __________________________________________________________________________________________________
    CPU 6850K, 4.4GHz, 32 GB RAM, 1080 TI, AiO X60, Mobo X99, Brunner CLS-E Yoke & Rudder, NVME 256 GB:Win10_64_Pro, NVME 500GB: P3D4.3 & AFL2, SSD 500GB: Sources, Triple Display

  • Da kann ich Ralf nur zustimmen, Netzwerk ist eine Sache für sich und ohne Netzwerkkenntnisse wird es sehr schnell eine frustige Angelegenheit. Falls Du wirklich keine Connect Box haben solltest funktioniert es auch mit einem normalen Wlan-Router ala Fritzbox (AVM), Netgear, etc.


    LG Daniel

  • Oder hm kurz, wie fange ich am sinnvollsten an.

    Hallo Tabea,


    der folgende Ratschlag ist meiner Meinung nach der wichtigste überhaupt:

    Nach JEDEM größeren Installationsschritt ein Image (Abbild der kompletten Festplatte/Partition) erstellen!!!!

    Das mache ich mit "Acronis Image", du kannst aber dafür auch ein Freeware-Programm verwenden.

    Das Image Programm bootest du idealerweise über einen USB-Stick (dann kannst du alles wiederherstellen auch wenn Windows überhaupt nicht mehr bootet).


    Ich würde es so machen:
    Windows neu aufsetzen --> windows neu.tib

    P3D "nackt" installieren --> p3d neu.tib

    Airports installieren --> p3d mit airports.tib

    usw. .......


    Passiert dir dann mal bein Installieren ein Schnitzer oder du hast ein sonstiges Problem, kannst du in ein paar Minuten die vorherige Version zu 100% wiederherstellen.


    LG, Klaus

  • Hallo Klaus,


    gute Idee mit dem Image. Nur wohin?

    Das Image setzt voraus, das ich eine (passende) Festplatte hätte.


    Da ich aber auf der 1. ssd Windwos 10 laufen lassen werde und auf der 2. ssd den P3D wird EIN Image schon schwierig.


    Somit liefe das ins Leere...?

    Tabea


    Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius NULL.
    Und das nennen sie dann Standpunkt!

  • Ist auch eigentlich nur nötig, wenn man auf Nummer supersicher gehen möchte. Habe noch nie ein Image erstellt und hatte auch nie Probleme. Weder mit dem FSX, noch mit Prepar3D. ;;)

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Mir geht es wie Frank ;;). Allerdings habe ich eine externe 3TB-Festplatte immer via USB eingestöpselt, auf die Windows regelmäßig bestimmte Verzeichnisse, die ich natürlich vorher angegeben habe, sichert.

  • Bei mir sind wichtige Daten ebenfalls extern gesichert, die Festplatte (nur 1TB) ist aber nicht eingestöpselt. Somit lässt sich verhindern, dass bei einem Ransomware-Angriff auch die Daten auf der externen Festplatte verschlüsselt werden.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Ich finde den Hinweis von Klaus schon wichtig, gerade wenn man noch nach der idealen Konfiguration sucht. Beim Aufbau meines Systems habe ich mehrfach Images gezogen und wieder neu eingespielt, um cleanes Windows zu haben. Ich mache das heute noch bei jedem P3D Update. Dadurch kann ich es mir auch leisten, alle Teile von P3D nacheinander zu updaten und zu beobachten, wie sich das auf mein System auswirkt.


    Die Frage nach einer freien HDD ist schon ungewoehnlich, zumal Tabea ja einen neuen Rechner bestellt hat, der ja wohl auch USB 3.1 besitzt....

    Gruss aus EDDB


    Ralf
    __________________________________________________________________________________________________
    CPU 6850K, 4.4GHz, 32 GB RAM, 1080 TI, AiO X60, Mobo X99, Brunner CLS-E Yoke & Rudder, NVME 256 GB:Win10_64_Pro, NVME 500GB: P3D4.3 & AFL2, SSD 500GB: Sources, Triple Display

  • Ich finde den Hinweis von Klaus schon wichtig, gerade wenn man noch nach der idealen Konfiguration sucht. Beim Aufbau meines Systems habe ich mehrfach Images gezogen und wieder neu eingespielt, um cleanes Windows zu haben. Ich mache das heute noch bei jedem P3D Update. Dadurch kann ich es mir auch leisten, alle Teile von P3D nacheinander zu updaten und zu beobachten, wie sich das auf mein System auswirkt.

    Ralf, genau so mache ich es auch!

    Es gibt genau KEIN Argument gegen eine regelmäßige Image-Sicherung der Festplatte!(n)!

    Ein komplettes Backup dauert maximal ein paar Minuten.

    Eine externe USB 3.0, 4 TB 2,5" Festplatte kostet grad mal so um die € 100 .....


    LG aus LOWG, Klaus

  • Mache ich generell so. Ich habe immer zwei Sicherungen von Festplatte Win_C und eine vom FS.

    Ich bin in der glücklichen Lage die intern auf getrennten SSD zu haben und kann jederzeit schnell darauf zugreifen.

    Nein ich habe keinen Dukatenscheißer, aber da ich jetzt interne m2 SSD habe , waren die vom alten rechner übrig. Müssen ja nicht rumliegen.


    Um Ransomware muss ich mir eher weniger Gedanken machen. Auf dem FS Rechner läuft keinerlei Mailverkehr und im Internet besuche ich auch nur bekannte Seiten. Ransomware benötigt zwingend Useraktion.