Optimaler Flugsimulator PC 2019 für P3D und XPlane?

  • Ich möchte meinen alten i7 2600 und meine GTX 980 in Rente schicken.


    Budget für eine Top Flugsimulator PC ca. 6 - max 7 T€, ohne Peripherie.

    Nutzung für P3d und XPlane


    Habe mir mifcom angeschaut und finde, das das Angebot an Flugsimulator PCs einen guten Eindruck macht.


    Wer schaut aktuell auch nach neuer leistungsfähiger Hardware oder hat schon Vergleiche angestellt.


    Bin für fundierte Empfehlungen sehr dankbar.


    Grüße


    Bernhard:??)

  • Mifcom, Caseking etc sind mMn nur überteuert. Wenn man auch nur ein bisschen Ahnung hat reicht das schon um sich das Ding selber zusammen zu basteln.


    Schau mal hier:


    http://www.logicalincrements.com/


    Da sind ein paar Beispiele was so in etwa zusammenpasst.


    6-7K€ find ich ist ein Overkill :chin:. Mit knappen 3-4k hast du schon ein TOP-System.

    beste Grüße aus LOLW ---- rgen
    ___________________
    System:

    ---------------------------------------------------------------------------------
    Tower: Oscar-Bravo-Romeo,turn right now and report your heading
    Pilot: "Wilco,...351,352,353,354...."

  • Tja, wenn man es kann, die Zeit hat und einem eine Gesamt-Garantie nicht so wichtig ist geht das.


    Allerdings ist mein PC auch von MIFCOM und ich bin sehr zufrieden damit (hat damals auch "nur" knappe 2,8 Mille gekostet)

    Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
    und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.
    Manfred


    SimDocks-Logo-dark-grey200px.png       


       Bluemarlin.png

  • Mifcom, Caseking etc sind mMn nur überteuert. Wenn man auch nur ein bisschen Ahnung hat reicht das schon um sich das Ding selber zusammen zu basteln.

    Ich sehe das auch so. Falls Du das System nicht selbst zusammenbauen möchtest, bieten Shops wie Alternate oder Mindfactory einen Zusammenbauservice an. Bei Mindfactory kostet der aktuell 145 Euro.

    Also Komponenten selbst auswählen und dann dort zusammenbauen lassen wäre mein Tipp -> Damit kommst Du bestimmt günstiger raus als bei Mifcom oder Caseking. Aber wenn Dir das Geld egal ist und Du ohne viel Aufwand ein gutes System haben möchtest, dann kannst Du natürlich auch dort kaufen.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Ich bin einigermaßen entsetzt, habe mich mit aktueller Hardware schon lange nicht mehr beschäftigt.

    Muss man wirklich für einen guten Flusi-Rechner so viel Geld ausgeben??


    Ich wollte ja mittelfristig auch noch einmal aufwerten, d.h. ein neues System. Ob nun für P3Dv5 oder höher oder evtl. sogar Umstieg auf XP11 oder dann höher, weiß ich jetzt natürlich noch nicht. Ich rede von in ca. 2 - 3 Jahren.


    Ich hoffe mein System von Anfang 2015 hält noch eine Weile, denn wenn dann solche Summen dabei herauskommen, dann war es dann für mich mit Flugsimulation. Da gibts für mich als (armer) Rentner dann Wichtigeres für das Geld...

  • Frank


    das würde mich aber sehr interessieren.


    Wie soll das gehen?


    Wo kann ich eine solches Angebot bekommen?


    Ich kann zwar Komponenten tauschen, bin aber kein Bastler.


    Kannst du mir ein optimales System für die derzeitige Flusiwelt zusammenstellen zu diesem Preis?


    Zahle dir dann eine Provision, (Scherz beiseite).


    Grüße


    Bernhard

  • Beitrag von Radler ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Naja, Bernhard. Ein "optimales" System ist immer relativ, schließlich hat jeder andere Ansprüche. Und wenn man mehr Geld ausgibt, dann ist das Ergebnis natürlich auch besser. Ich denke aber schon, dass man mit den folgenden Komponenten etwa ganz gut weg kommt:


    Prozessor: Oberklassemodell von Intel, nehmen wir ruhig mal den INTEL® CORE™ i9-9900K. Besser geht nicht. Der kostet ca. 500 Euro.

    Grafikkarte: Gleich noch das Premium-Modell von NVidia drauf, die RTX 2080 Ti. Macht für ein günstiges Modell 1.050 Euro.

    Jetzt hast Du noch 450 Euro übrig. 32 GB Arbeitsspeicher gibt's für 150 Euro. Bleiben noch 300 Euro über. Davon gehen noch mal 150 Euro für ein Mainboard ab.

    Von den restlichen 150 Euro müsstest Du jetzt noch das Gehäuse, die Speichermedien sowie die Lüftung und ggf. ein Laufwerk kaufen. Das wird zugegebenermaßen schon ein wenig eng, aber man muss nicht weit über die 2000-Euro-Grenze gehen.

    Größter Posten ist heutzutage sicherlich die Grafikkarte, und da lohnt sich auch der Kauf eines teuren Modells. Aber wenn Du sagst: Hey, ich kann auch mit dem Modell eine Stufe drunter gut leben, dann sparst Du gleich mal 500 Euro. Was ich damit nur sagen möchte: Man braucht keine 4.000 Euro hinzublättern. Je nachdem, welche Komponenten man kaufen möchte, hat man auch für weniger Geld Spaß. :)

    Abgesehen davon kann zumindest X-Plane 11 noch nicht alle Kerne des Prozessors nutzen. Also aktuell hat ein Prozessor mit sechs oder acht Kernen sicherlich nicht sooo den Mehrwert gegenüber einem Quadcore. In zwei Jahren sieht es da sicherlich anders aus.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Abgesehen davon können die aktuellen Flugsimulatoren noch nicht alle Kerne eines Prozessors nutzen

    Da stimmt aber eben genau nicht, außer in X-Plane. Deswegen kann ich mit dem über drei Bildschirmer auch nichts anfangen, weil er nie über 25-30 Frames kommt mit einigermaßen vernünftigen Einstellungen. In P3D v4 werden alle 10 Kerne meiner CPU gleichmäßig genutzt. Und den Kern Null schaufelt Windows immer automatisch zuerst zu , auch bei anderen Programmen.


    cpur6jp6.jpg

  • Also meine bescheiden Meinung. Es ist wie beim Auto . Hubraum ist nicht durch PS zu ersetzen.

    Also wenn das Geld vorhanden ist, dann ne CPU mit 8 oder 10 Kerne. ich fahre meine mit 1x 4.6 und 9x4.4 Ghz und habe Null Probleme. Ich zumindest brauche nirgendwo 5 Ghz.

    Dazu wenn es sowieso neu ist eine RTX 2080TI.

    Ich habe noch ein gedämmtes und geschlossenes Gehäuse mit Wakü. Nicht zu hören und immer um die 60 C.

    Der ganze andere Rest ist Geschmackssache. Es muss natürlich passen. Mainboard mit 2 M2. Slots ist für mich genauso unverzichtbar. Herkömmliche Platten habe ich nicht mehr verbaut.

  • Beitrag von Radler ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich habe bei Alternate nur mal probeweise ein System zusammengestellt:

    i9 9900, MSI Mainboard, 32 GB RAM, Wasserkühlung, Midi Tower BeQuiet! Silentgehäuse, 850W Netzteil, 1x 1TB SSD, 1x 500 GB SSD von Samsung.

    Einschl. Win10 64 Home und Zusammenbau ca. 1820 EUR

    Grafikkarte ca. 1 1/4 Jahr alt ist ja vorhanden: MSI GTX1080Ti.


    Für mich wäre das ein, so meine ich, solides System. Stand jetzt und heute. Aber ist ja derzeit auch noch nicht spruchreif, wie gesagt so in 2 Jahren. Da wäre dann auch evtl. eine neue Graka nötig, und was es dann für neue Komponenten gibt und was die kosten, das weiß man ja nicht. Also abwarten und sehen, was so kommt. Aber solche Beträge von 4T und mehr wäre für mich dann ein NoGo. Sooo intensiv betreibe ich dieses Hobby dann doch nicht.

  • Ich habe bei Alternate nur mal probeweise ein System zusammengestellt:

    i9 9900, MSI Mainboard, 32 GB RAM, Wasserkühlung, Midi Tower BeQuiet! Silentgehäuse, 850W Netzteil, 1x 1TB SSD, 1x 500 GB SSD von Samsung.

    Einschl. Win10 64 Home und Zusammenbau ca. 1820 EUR

    Grafikkarte ca. 1 1/4 Jahr alt ist ja vorhanden: MSI GTX1080Ti.

    soweit so gut, allerdings würde ich die SSD‘s gegen die neuen M.2 Riegel austauschen, sooo viel teurer sind sie jetzt auch nicht....lohnen sich aber was Ladezeiten betrifft:yep