Optimaler Flugsimulator PC 2019 für P3D und XPlane?

  • Ich bin ein Freund von „alle Regler auf Anschlag“ und in Verbindung mit 3 Monitoren, möchte ich kein Risiko eingehen, deshalb die Titan RTX.

    "Alle Regler auf Anschlag" wird zumindest im X-Plane 11 nicht funktionieren, egal was du dir da für einen Rechner hinstellst. Die Grafikkarte stellt hier auch gar nicht mal das Problem dar, wie du ja selbst bemerkt hast, aber die CPU macht dir einen Strich durch die Rechnung, ich schätze bei "auf Anschlag" wirst du selbst vanilla keine stabilen 30 FPS bekommen - und dann kommen noch AddOns hinzu, schon einfache GA-Flugzeuge können da mächtig ins Kontor hauen.


    Das nur zur Warnung.

  • Wozu ich aber noch unbedingt raten würde: Nicht alles auf eine Festplatte/SSD. Am besten baust Du eine SSD mit 500 Gigabyte für Windows (+ ggf. Browser etc.) ein, und dann noch eine 1–2TB-SSD für X-Plane 11.

    Das wäre auch mein Vorschlag Frank. Ich habe aufgerüstet und jetzt eine 250iger und 1TB SSD am Laufen und auch damit kommt man schnell an die Grenze. Deshalb habe ich auch noch eine normale 1TB Platte zwecks Datensicherung. Und was die Einstellung "Alles auf volle Pulle" betrifft gebe ich Anna Recht. Da hat man beim XP Slowmotion.

  • Danke für eure bisherigen Antworten.


    Bei Bernhard (welcher einen ähnlichen Rechner bereits sein Eigen nennt) scheint es, mit vollen Details an einem einzelnen 4K Monitor, zufriedenstellend zu laufen.


    Dies mit einer 2080 TI, welche die knapp 8 Mio Pixel antreibt.


    Meine Titan sollte also 3 WQHD Monitore (~ 11 Mio Pixel), mit vollen Details, nicht minder schlecht antreiben.


    Der Fokus liegt zwar auf X-Plane, andere Titel (vor allem große „AAA-Spiele“) werden aber auch mal gespielt und profitieren dann wahrscheinlich in größerem Umfang von der Grafikleistung.


    Was X-Plane betrifft ist der Vorsprung - Titan RTX ./. 2080 TI - also den bisherigen Kommentatoren nach marginal, wenn ich es richtig interpretiere - zumindest nach jetzigem Softwarestand.


    Ich denke aber grad dieser kleine marginale Vorsprung, macht am Ende evtl. den Unterschied an 3 Monitoren aus, denn Leistung kann man nie genug haben.


    In etwa vergleichbar mit Ländern, in denen ein generelles Tempolimit auf Autobahnen gilt:


    Mit einem Basismodell aus Zuffenhausen wäre man mehr als ausreichend motorisiert, ein Turbo hat aber auch dort seine Daseinsberechtigung und macht sicher nicht weniger Spaß.

  • Meine Titan sollte also 3 WQHD Monitore (~ 11 Mio Pixel), mit vollen Details, nicht minder schlecht antreiben.

    Das wird nicht zufriedenstellend funktionieren.

    - drei Solo Sichten 100% nicht, weil die schon Systemintern mit 1920x1080 pro Sicht die Frames drittelt bei extrem gedrosselten Einstellungen.


    - Sourround nicht zufriedenstellend, weil da schon bei ca. 8 Mio Pixel ( gesamt) die Schmerzgrenze erreicht wird


    - Auch bei WQHD brauchst Du noch 4X SSAA um kein Flimmern bei Details zu sehen. ( Bin da extrem empfindlich)


    Dabei ist es völlig gleich, ob das ne 1080TI, 2080TI oder Titan ist. Die Titan hat technisch nicht mehr Leistung als die normale 2080TI.

    Die Features, die sie auszeichnet, nämlich die enorme Retracing Leistung, finden in keinem FS Verwendung.


    Das Ganze hat was mit Prozessor und Bus und Sim selbst zu tun, weniger mit der modernen Grafikkarte. Bei der ist nur ausreichend Speicher gefragt.


    Das wirklich optimale wären drei identische PC auf denen über Netzwerk syncronisiert drei identische Installation (für jede Sicht eine) laufen. Aber da hört der Geldspaß zumindest bei mir langsam auf.


    Jedenfalls kannst Du vergessen, dass es irgendein System gibt, dass mit allen Reglern auf Anschlag 11 Mio Pixel bedient.

    Ich will Dir das nicht vermiesen, es ist Dein Geld. ist nur ein gut gemeinter Ratschlag, da im FS das Motto "viel hilft viel" noch nie zu traf.


    Seit Jahren wirken sich im FS sämtliche Umrüstungen nicht annähernd so aus, wie man denken würde. Da ich annehme , dass Du natürlich auch ordentliche Addons betreiben willst, ist dort einfach Ebbe und Ende der Fahnenstange. Ich rede nur von P3D, aber in XP ist das wegen der 1 Kern Nutzung derzeit schnell noch kritischer.

  • Ich frage mich bei solchen Zusammenstellungen, bis zu welchem Punkt man noch eine sinnvolle Performance-Steigerung hat und ab wann man richtig Geld verbrennt.

    Natürlich kann das jeder selber entscheiden. Ist ja schließlich Hobby und da darf man Geld ausgeben, wieviel man will. Immer noch besser als alles versaufen.

  • Servus zusammen!


    Ich sitze in der Zwischenzeit auch vor dem PC und suche mir Teile für den neuen Rechner zusammen.


    Unter anderem stellt sich für mich die Frage, welche CPU als leistungsfähiger (im Bezug auf P3D-Einsatz) einzustufen ist: Core i9-9900X oder 7900X


    Kurt

  • So, seit gestern habe ich nun ein neues, schickes Gehäuse bei mir stehen, das mit der obigen Konfiguration gefüllt ist. Habe dem neuen PC noch nach Rainers Rat eine Corsair Hydro H150i Pro Wasserkühlung gegönnt. Das Wunderbare: Meine Frau redet noch mit mir, obwohl sie den Kopf schüttelte, als ich den Boliden angeschleppt hatte.


    Nun, ich konnte den neuen Rechner noch nicht ausprobieren, da ich vergessen hatte, ein Disply Port-Kabel für den Monitor zu kaufen. Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, ob es vielleicht auch noch einen neuen Monitors bedarf. Mein älterer 24 Zoll EIZO hat zwar einen Displayport, aber nun lese ich von Gsync und 144 Mhz, was der natürlich nicht kann. Was meint Ihr?


    Gruß


    Thomas


    @Kurt


    http://www.cpu-world.com/Compa…tel_Core_i9_i9-9900X.html


    Wenn Du übertaktest, kann die 7900X der 9900X ähnliche Leistungen bieten... Zumindest verstehe ich die ganzen Tests so.

  • 144 Mhz bringt Dir in P3D gar nichts, weil Du eh nie 144 Frames erreichst und damit wieder Opfer des VSYNC oder von Microstuttern wirst. GSYNC ist auch nicht das Wahre genauso wenig wie Freesync.

    Achte vorrangig darauf, dass der Monitor 60 und 30 Hz beherrscht. Dann bist du auch für Szenerien gewappnet , die nie mehr als 30 Frames erreichen. Ich selbst fliege mit 30 Hz, weil ich die Maus selten brauche. Und habe nach meinem vsync Tutorial begrenzt. Läuft überall smooth.


    Hier noch einen Tipp auf den ich bisher verzichtet habe weil ich es noch nicht kannte.


    Mal für alle einen Tipp, der sich lohnt aus zu probieren, wobei ich nicht weiß ob das nur mit ASUS GraKas klappt.

    Der "Flaschenhals" liegt nach meinen Tests weder bei der CPU noch bei der Graka an sich. Er liegt wahrscheinlich an der Geschwindigkeit der GraKa, die CPU scheint diese mit allen genutzten Threads in P3D schneller zu befeuern, als sie verarbeiten kann.


    Nun zu dem Tool was ich ausgetestet habe:


    Es heißt GPU Tweak II und ist bei ASUS erhältlich


    Das Teil überprüft zunächst den ganzen PC was so knappe 20 Minuten dauern kann. Danach übertaktet es die GPU dynamisch. Meine Strix 1080 TI wurde mit 2000 Mhz. max eingeschätzt. In Malta habe ich dann das ganze getestet mit vollem Autogen und voller Draw Distance. Wenn ich das mache startet die GraKa dort mit 1962 Mhz und im Verlaufe des Überfliegens von Malta zurück auf 1680 Mhz, also tatsächlich dynamisch. In GEN/GES Berlin oder HH arbeitet sie generell mit 1962 Mhz, was mir sagt, dass auch die benötigte Last in diesen Gebieten immer da ist.


    Irgend welche Probleme konnte ich weder in Malta noch im GEN/GES Gebiet feststellen. Ich hatte allerdings das Problem vorher auch nicht wirklich. Um das zu bekommen muss ich Minimum 600 kt in 2000 ft fliegen. Auch die Lüfter bleiben leise und die Temps liegen ebenfalls nicht zu hoch. Ich kann gerne mal ein Video machen.


    Da die geschilderten ( Autogen nachladen oder Blurries) Erscheinungen manche haben und manche überhaupt nicht, kann es eigentlich nur mit dem Gesamtsdurchsatz des Systems zusammen hängen und mit den korrespondierenden Einstellungen .

    Ich habe allerdings auch noch nie eine GraKa gehabt, die weniger als 354 Bit Bandbreite hatte. Das war für mich schon immer Kaufkriterium genauso wie ausreichend Lanes der CPU damit kein Sharing der PCI Slots stattfinden kann, also die Karte in jedem Falle im 16x Modus arbeitet.


    Fazit, da die 2080 auch keinen wesentlich höheren Boost Takt hat als die 1080 kann ich mir das teure Teil im FS voll sparen und wird wahrscheinlich die gleichen Erscheinungen haben, wenn man sie vorher schon hatte. Jedenfalls muss man nicht umrüsten bevor das Problem im Griff ist. Wir eventuell nur unnütz teuer.


    Ich nehme an Du hast schon eine 2080, Dann ist es vielleicht für Dich nicht interessant.

  • Danke Rainer,


    gut zu wissen, ich schaue mal, ob der Monitor vielleicht sogar erstmal ausreicht. Der neue Rechner scheint auch prima zu funktionieren. Ich hatte bei der Erstinbetriebnahme keine Probleme. Werde die nächsten Tage sicherlich noch viel Zeit investieren müssen, die ganzen Programme, die ich sonst noch nutze, zu installieren.


    Spannend wird es dann, wenn ich P3D und meine Hardware installiere. Ich hoffe, meine Simpeds machen keine Probleme mit Win10.


    Bis dann


    Thomas