Soll ich wieder einsteigen?

  • Hallo zusammen,


    nach vielen Jahren (ca. 15) habe ich endlich die Zeit mich wieder mit dem Thema "Flugsimulation auf dem PC" zu beschäftigen.

    Damals bin ich einerseits aus beruflichen Gründen aber nicht zuletzt auch aus Frust über den damaligen FS9 - FSX wurde gerade announced - ausgestiegen.
    Wobei der beruflich bedingte Zeitmangel, die grössere Rolle spielte. Ich hatte Addons, Tools usw für richtig viel Geld am laufen, um den Flusi nach meinem Gusto zu betreiben. Ich kann sagen, ich war mit der Triple 7, 747 und MD-11 damals weltweit unterwegs (allerdings nicht online). Nebenbei bin ich noch ein bisschen VFR mässig in Europa rumgezuckelt:). Der FS9 war damals allerdings softwaretechnisch (z.B Grafikengine) ein Relikt aus längst vergangen Zeiten. Und das hatte im Betrieb oft gravierende Nachteile. Manchmal war es mehr der Ehrgeiz als der pure Spass am flusilieren:-), das Ganze am laufen zu halten.


    Nevertheless. Seit kurzem beschäftige ich mich wieder mit der Flugsimulation am PC. D.h verschiedene Foren durchforsten (FlightX gibt es wohl nicht mehr??) über P3D, Xplane ..... Infos sammeln, ein paar Videos im Netz anschauen usw.


    Mir die passende HW zuzulegen, ist an dieser Stelle nicht das Problem. Mir ist nur aufgefallen, dass es viele Videos im Netz gibt, die Flüge mit P3D und /oder Xplane zeigen, die im Grunde genommen auch geradezu durchsetzt sind mit microruckeln, Hänger beim Nachladen etc.! Also alles andere als flüssig laufen. Mithin war das damals für mich letzten Endes ein gewichtiges K.O - Kriterium für die Simmerei. Man war ständig damit beschäftigt die HW irgendwie auszureizen zu verändern, verschlimmbessern zuzukaufen und und und. Das war immens teuer und nervtötend zugleich. Gebracht hat es letztlich in den meisten Fällen nicht den gewünschten Erfolg.


    Jetzt habe ich durch meine Recherchen festgestellt, dass sich da wohl auf Grund der leistungshungrigen Anwendung - inkl. AddOns - in all der Zeit nicht so immens viel geändert hat. Jetzt meine Frage. Kann ich z.B P3D mit ORBX, grossen Airports a la Fly Tampa, Wettertools, ...etc mit entsprechender HW "smooth" betreiben oder gehen die Frames - obwohl High End PC - in den Keller <20. Es gibt nicht Schlimmeres als einen stotternden Sim im Landeanflug. Das, glaube ich, möchte ich mir eigentlich nicht mehr antun. Auch wenn ich feststellen muss, dass das gesamte Packet nicht nur grafisch einiges zugelegt hat.


    Zitat

    Da Aerofly FS 2 auf sehr frischem Code basiert. Im Gegensatz zu X-Plane 11, Prepar3D v4 und Flight Sim World trägt er keine Altlasten mit sich herum, was für eine unübertrefflich hohe und flüssige Ablaufgeschwindigkeit selbst auf schwachen PCs sorgt.“


    Das kann ich so bestätigen. ABER ich möchte schon mal wieder komplexes "Dickblech" sumulieren mit entsprechender Systemtiefe natürlich. Der Aerofly FS bietet in dieser Hinsicht nichts. Wetter u. Wolken sind auch nicht so dolle. Bei Xplane hingegen (was eigentlich passen könnte), fehlen mir einfach die Jahreszeiten. Leider. Warum machen die sowas?


    Vllt kann mir der Ein oder Andere hier ein wenig auf die Sprünge helfen und mir sagen wie sein System aussieht, um z.B P3D (naja fast) ohne ruckeln, flüssig ablaufen zu lassen! Weil, reizen täte es mich schon mal wieder mit dem Sim durch die Welt zu jetten oder ein wenig vfr - mässig eine tolle Szenerie zu erkunden.


    Abschliessend bleibt mir noch die Frage, läuft z.B P3D inkl. Erweiterungen auf den Mehrkernprocessoren der heutigen CPU's, um so die Effektivität zu steigern oder arbeitet - wie früher - nur ein Kern während die anderen zuschauen und Beifall klatschen:-) ??


    MfG

    Ralph


  • Hallo Rainer,


    zumindest nutzt der FS jetzt alle Kerne einer CPU.


    Ein Bekannter steigt auf einen anderen PC um und hat mir seinen "alten" angeboten.

    CPU: I7 - 8700k

    GraKa: GTX 1080ti

    RAM: 16GB (3000er)

    SSD: M2. Ssd : 250 gb; Ssd: 1tb

    CPU: läuft mit Wakü

    MB weiss ich gerade nicht


    Ist das eine brauchbare Grundlage für P3D inkl. einiger AddOns?


    Ansonsten würde ich mir ein PC mit Intel i9 und RTX 2080 .... zusammenstellnen.

    Was ist eigentlich mit AMD??


    Die Videos, die zum Thema Xplane und P3D angeschaut habe, lasse ich mal als Entscheidungsgrunlage aussen vor;)


    Naja jetzt schauen wir mal


    Ralph

  • Bei Xplane hingegen (was eigentlich passen könnte), fehlen mir einfach die Jahreszeiten. Leider. Warum machen die sowas?

    Weil aktuelle Lösungen auf Basis von Texturen zur Umsetzung von Jahreszeiten nicht zukunftsfähig sind. Im FSX oder Prepar3D werden einfach andere Texturen für unterschiedliche Jahreszeiten geladen. Dadurch steigt aber die Anzahl an benötigten Texturen enorm an – sowohl für Flughäfen, als auch für das Gelände selbst. Bei den derzeit so beliebten Fotoszenerien ist eine Textur.Lösung gänzlich unbrauchbar, denn die Größe der Szenerie verdoppelt (mit Wintertexturen) oder vervierfacht (mit Texturen für alle Jahreszeiten) sich in diesen Fällen. Am Beispiel von TrueEarth Great Britain South zeigt sich, dass so etwas einfach nicht praktikabel ist. Statt 127 Gigabyte würde die Szenerie dann 254 Gigabyte respektive 508 GB umfassen.

    Der Hersteller Laminar Research strebt langfristig eine Lösung mittels Grafikshader an, wo dann keine Austauschtexturen notwendig sind. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es wird gegenüber der Texturlösung kein zusätzlicher Speicherplatz benötigt, und es funktioniert mit allen Szenerien. Dass eine Jahreszeiten-Lösung mittels Shader möglich ist, zeigt xEnviro:



    Textur-basierte Jahreszeiten gibt's übrigens auch für X-Plane 11 – allerdings nur als Add-On.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Das ist ein guter Wiedereinstieg.

    AMD eher nicht.

    Ehrlich wenn Du den PC preiswert bekommst würde ich erst mal den nehmen

    Das habe ich mir auch schon gedacht:D. Er will dafür noch 1.500,-- Euronen. Das finde ich soweit eigentlich angemessen.

    Weil aktuelle Lösungen auf Basis von Texturen zur Umsetzung von Jahreszeiten nicht zukunftsfähig sind. Im FSX oder Prepar3D werden einfach andere Texturen für unterschiedliche Jahreszeiten geladen. Dadurch steigt aber die Anzahl an benötigten Texturen enorm an – sowohl für Flughäfen, als auch für das Gelände selbst. Bei den derzeit so beliebten Fotoszenerien ist eine Textur.Lösung gänzlich unbrauchbar, denn die Größe der Szenerie verdoppelt (mit Wintertexturen) oder vervierfacht (mit Texturen für alle Jahreszeiten) sich in diesen Fällen. Am Beispiel von TrueEarth Great Britain South zeigt sich, dass so etwas einfach nicht praktikabel ist. Statt 127 Gigabyte würde die Szenerie dann 254 Gigabyte respektive 508 GB umfassen.

    Der Hersteller Laminar Research strebt langfristig eine Lösung mittels Grafikshader an, wo dann keine Austauschtexturen notwendig sind. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es wird gegenüber der Texturlösung kein zusätzlicher Speicherplatz benötigt, und es funktioniert mit allen Szenerien. Dass eine Jahreszeiten-Lösung mittels Shader möglich ist, zeigt xEnviro:



    Textur-basierte Jahreszeiten gibt's übrigens auch für X-Plane 11 – allerdings nur als Add-On.

    ..... strebt langfristig mittels Grafikshader..... wenn man in etwa wüsste was langfristig heisst, könnte ich darüber nachdenken.

    Sind das Monate oder Jahre?? Klar ist, LR wird das wohl intern diskutieren und dann entscheiden wie sie vorgehen, was die Jahreszeiten angeht. Ich denke, ganz neu ist die Diskussion in Xplane - Kreisen darüber sowieso nicht. Mal sehen wie LR bei künftigen Releases dahigehend reagiert. Sollte man zumindest aufmerksam verfolgen.


    Wie dem auch sei, wenn das mit dem PC hinhaut werde ich wohl zunächst mit P3D beginnen. Vorab habe ichallerdings die Absicht, mir P3D auf einem "performanten System" einmal - live - anzuschauen. Wie bereits geschrieben, reizen würde mich die Sache auf alle Fälle schon. Aber es muss eben nach meinen Vorstellungen passen.


    Ralph

  • Beitrag von Radler ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hmmm,


    Zitat eines von mehreren "Opfern" des upgrades P3D 4.4 --> 4.5


    ....Ja es ist schon traurig und frustrierend ... Man kauft sich für horrende Summen Rechenmaschinen mit denen jedes Spiel der Welt auf 1232fps läuft, während der Flusi in EDDF mit dem Bus bei 18 fps umher krebst. Mir macht das auch keinen Spaß so wirklich.

    oder


    ...

    Das In Betrieb halten eines Desktop-Flugsimulator-COmputerspiels artet immer mehr zum full time job aus....


    Naja. Vllt gibbet mittlerweile von LM ein Fix und alles läuft super.


    Das kommt mir alles irgendwie sooo bekannt vor. Hat sich eigentlich nicht allzuviel geändert in der Flusiwelt.:(

    Nächste Woche werde ich mir P3D auf einem performanten System ansehen können. Dann werden wir sehen...


    Ralph

  • Du musst nicht alles glauben was du liest. Flusieren war noch nie so entspannt wie mit P3D. Man muss nur noch installieren, denn blank ist er -wie alle - nicht so sehenswert. Aber Bastelei ist schon lange nicht mehr nötig und das mal eine Subversion einen Fehler hat (der inzwischen behoben ist) kommt halt mal vor. Bastelei brocken Dir bestenfalls Firmen wie OrbX ein.

    Das ist auch nicht tragisch bei P3D da man ohne irgendwelche Installationsverluste jederzeit auf die vorherige Version zurück kann.

    Wenn Du wirklich wissen willst was Bastelei ist musst Du die Alternative (so nennt sie sich ja jetzt) mal installieren.

  • Du musst nicht alles glauben was du liest. Flusieren war noch nie so entspannt wie mit P3D. Man muss nur noch installieren, denn blank ist er -wie alle - nicht so sehenswert. Aber Bastelei ist schon lange nicht mehr nötig und das mal eine Subversion einen Fehler hat (der inzwischen behoben ist) kommt halt mal vor. Bastelei brocken Dir bestenfalls Firmen wie OrbX ein.

    Das ist auch nicht tragisch bei P3D da man ohne irgendwelche Installationsverluste jederzeit auf die vorherige Version zurück kann.

    Wenn Du wirklich wissen willst was Bastelei ist musst Du die Alternative (so nennt sie sich ja jetzt) mal installieren.

    Naja, das würde ich so jetzt nicht unterschreiben. Es stimmt schon, dass Prepar3D wesentlich stabiler läuft als der FSX. Wenn man aber doch mal ein Problem (ggf. mit Drittprogrammen) haben sollte, dann sind die vielen verschiedenen Dateien an unterschiedlichen Orten wirklich keine Hilfe bei der Problemlösung.

    Es mag ja auch sein, dass Rainer mit seinem Simulator keine Probleme hat. Andere Nutzer hier im Forum haben mit Prepar3D aber auch schon andere Erfahrungen gemacht. Von daher würde ich zu ein wenig mehr Vorsicht raten, auch wenn ich mich Rainers Grundtenor (dass Prepar3D stabiler läuft als der FSX) anschließen würde.


    Man sollte aber nicht von seinem System – und den eigenen Anwendungsfällen – auf andere schließen. Jeder nutzt seinen Flugsimulator unterschiedlich, folglich können auch unterschiedliche Probleme auftreten. Wenn bei mir ein Problem auftritt, dann ist es gut möglich, dass Rainer das nicht hat. Er verwendet aber zum Beispiel auch andere Add-Ons, sodass das Problem bei ihm gar nicht auftreten kann. Davon nun abzuleiten, das Programm (Prepar3D) verursache gar keine Probleme, ist irreführend.


    Gleichermaßen können unterschiedliche Anwendungsfälle dazu führen, dass bei mir Simulator A weniger Probleme macht als Simulator B, und bei Rainer ist es genau andersherum. Einfach weil wir beide das jeweilige Programm anders nutzen. Den subjektiven Charakter solcher Erfahrungen sollte man also schon beachten, wenn man derartig generalisierende Aussagen tätigt. ;)

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • Also mein P3D hat aktuell 959 Szenerie Layer.

    Wenn ich überhaupt mal ein Problem habe, sitzt es vor dem Bildschirm oder das Addon fabriziert es.


    Mir ging es auch mehr darum, dass man in P3D nichts anderes mehr machen muss als installieren. Das unterscheidet ihn von allen Anderen gewaltig.

    Beim installieren kann man natürlich was falsch machen, nur ist das nicht die Schuld von P3D..


    Da ich keine Tools benutze, die Shader oder Anderes verbiegen und nicht kontrollierbar sind, habe ich wahrscheinlich eher selten Fehler und Probleme.