Nemeth Sikorsky S-76A

  • Wer hätte das gedacht, dass ich jemals durch die Nemeth-Brüder wieder Spaß an Hubschraubern im P3D haben könnte? Gerade eine erste Runde mit der soeben gekauften S-76A gedreht, und muss sagen - tatsächlich besser gemacht als erwartet. Nicht nur gewollt wie bisher, sodern auch toll umgesetzt.


    Trotz 2 GB Downloadgröße für ein einziges Muster. Aber es sind auch 10 unterschiedliche Installationen je nach Avionic und gewünschte PBR mit drin. Musste Service bemühen, da der DL gestern Abend immer abbrach. Aber sauber und extem schnell durch einen alternativen Link von Nemeth Design gelöst.


    Tolles Außenmodell und richtig gute Frames trotz PBR und großen Texturen und vor allem ein auf meinem alten System schnell drehender Rotor. Chapeau!


    35916124sr.jpg



    Gruß


    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TiAr ()

  • Da muß ich Thomas zustimmen mal wieder ein schöner Heli aus dem Nemeth Stall.



    LG Daniel


    P.S. obwohl ich mich gestern über den Download geärgert habe.



    Man denkt es funktioniert aber ..... war heute dann ok

  • Nun dann, will ich mal ein erstes Statement abgeben.

    Die äußere Erscheinung ist in meinen Augen gut gelungen.




    Es sind viele kleine Details, nicht nur fotografisch, sondern in 3D nachgebildet. Fahrwerk und Rotorkopf sind z.B. eine Augenweide. Sämtliche Gelenke und Schlauchverbindungen des Fahrwerks werden zudem stimmig simuliert. Die PBR Reflektionen können aber mich nicht so recht überzeugen (wobei ich nicht so genau weiß ob dies durch meine niedrige dynamische Reflektionsrate in meinen Einstellungen begründet ist).


    Das Interieur kann ebenfals überzeugen.




    Hier wird auch die Lust der Designer an Kleinigkeiten deutlich. 3D Nachbildung mit gelungen Texturen ist hier angesagt.


    Die Systemtiefe ist bei dieser Sikorski eher an die Bedürfnisse des Durchschnitt-Helikopter-Simulanten angepaßt. Nicht zu wenig um nicht mit Arcade-Modus verwechselt zu werden, aber damit auch nicht unbedingt etwas für den "As real as it gets" Hubschrauberpiloten. Für die Flugdynamik gilt das Gleiche. Einen Strömungsabriss am Heckrotor wird man nicht erleben.




    Beleuchtet sieht das Cockpit am besten aus. (Wobei die Nachtflug-Aussichten von mir noch nicht angesehen wurden)



    Hier die Übersicht unbeleuchtet.



    Dieser Hubschrauber stellt keine besonderen Ansprüche an den Piloten. Dies hat aber den großen Vorteil, Er ist ein echtes Fan-Mobil und es macht mir Spaß diese Sikorski S76A von Nemeth-Design zu bewegen.

    Für die Ohren ist zu sagen, von Aussen kommt er gut herüber, im Cockpit klingt es für mich etwas dumpf, alle Schalter haben das gleiche Klickgeräusch und die Sequenz Turbinenstart kann mich nicht überzeugen.


    Somit zum Fazit:

    Die Nemeth Sikorski ist sicherlich kein absolutes High-Light auf dem Simulator-Helikopter-Markt für den P3Dv4 (nur da habe ich sie mir angeschaut), aber verstecken muß Sie sich sicherlich auch nicht. Ich bereue den Kauf nicht und die S76A wird von mir ganz sicher noch öfters bewegt.

    Die Installation war übrigens Problemlos und über die vielen Möglichkeiten zusätzliche Avionik einzubauen kann ich (noch) nichts berichten.


    LG Daniel

  • Vielen Dank für Deine Eindrücke, Daniel. Wie ist denn das "Functioning AFCS" umgesetzt, mit dem Nemeth auf der Produktseite wirbt? Als einfacher Autopilot nur für Streckenflug, oder ähnlich dem von Dirk Fassbender damals für den FSX mit Hover-Funktion?

  • Nun zur AFCS Funktion in der Nemeth S76A



    Im Bild oben (roter Rahmen) ist das Gerät. Es ist in der Mittelkonsole untergebracht. Bis auf die Zwei gelb eingekreisten Schalter hat keiner eine echte Funktion.

    Der Schalter AP1 bringt den Hubschrauber in die Horizontale Fluglage (Cyclic-Roll auf neutral) und der Heckrotor (Yaw) bleibt in der Position (Heading) zum Zeitpunkt des Einschaltens. Dies kann auch nicht mehr durch den Controller (Joystick) verändert werden so lange der AP1 eingeschaltet ist. Collektive Pitch wird gehalten, kann aber übersteuert werden. Cyclic-Nick bleibt beim Piloten.

    Der Schalter SAS/ATT hält jetzt zusätzlich Cyclic-Nick (zum Zeitpunkt des Einschaltens), kann aber weiterhin vom Piloten übersteuert werden. Ein echtes Auto-Hover gibt es in meinen Augen nicht. Da dieses Gerät mit keiner Navigations Hilfe (Radio-Navigation / GPS) kommunizieren kann, auch kein vollwertiger Autopilot.


    LG Daniel

  • Nun, das AFCS funktioniert schonmal prima. Man sollte aber auch nicht vergessen, dass hier ein A-Modell abgebildet wurde. Erst beim C+-Modell gab es einen "echten" 4-Achs-Autopilot. IMHO gab es keinen Auto-Hover-Mode in der S-76, welche Version auch immer.


    Ansonsten schließe ich mich Daniel an. PBR ist für mich gut umgesetzt - nicht so übertrieben wie bei manchen Fliegern.


    Gruß

    Thomas


    P.S. Daniel, gibt es denn überhaupt ein Highlight für den P3D? Ich kenne keinen einzigen Hubschrauber...

  • Einen exzellenten Airfile-Programmierer zu finden ist unmöglich, da wir mit der P3DV4.5 keine Plattform für eine anständige Hubschrauber-Simulation haben. Und die werden wir vor der P3DV5.0 auch nicht bekommen.

    Aber es gibt auch Lichtblicke. Ich habe durch das gemeinsame DB-26 Drone Carrier Projekt mit Dave Quincey auch mit ein paar von den Simouthouse Jungs um Milton Shupe Kontakt. Und da ich jetzt wieder an der Soloy schraube, stehe ich demnächst wieder mit Alexander in Kontakt. Er hat zwar nichts mit Hubschraubern am Hut, aber fragen möchte ich ihn trotzdem. Er kennt die Szene. Es gibt also Leute, die eine Ahnung von Airfiles haben.


    Das Airfile der EC-145 aus dem FS9 war schon ziemlich gut. Es wurde auch von mehreren realen ADAC- und DRF-Piloten getestet und vor allem mit HTR als authentisch eingestuft. Limitiert waren wir eigentlich nur durch die 1 Engine Simulation und AP/SAS-Funktionen.


    Gruß

    Thomas