Lukla Extreme für AeroflyFS2 von Aerosoft erschienen

  • Hallo,


    Lukla Extreme von Sascha Normann für AeroflyFS2 ist gerade bei Aerosoft erschienen. Funktioniert mit der Aerosoft- und mit der Steam-Version. Eigene Screenshots hab ich noch nicht, daher einer von Aerosoft.



    Mein erster Eindruck: Traumhaft. Wobei das Fliegen dort für Sonntagsflieger wie mich eine Herausforderung ist.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Also das sieht gar nicht aus wie Lukla. Das Airport-Design stimmt nicht, außerdem heißen die Runways in Lukla 06/24. Keine Ahnung, welchen Platz Aerosoft bzw. Sascha Norman dort nachgebildet hat.


    Edit: Ich habe gerade auf der Produktseite nachgesehen und entdeckt, dass nicht nur Lukla sondern auch weitere Plätze in dem gut 30 € - Bundle mitgeliefert werden. Wird also einer der anderen Flugplätze in der Gegend dort auf dem Bild oben sein.

  • Hallo Markus, nein, Lukla ist das natürlich nicht. Die Szenerie umfasst ungefähr ein Dutzend Plätze in der Gegend, ich kann Dir auch nicht sagen, welcher das genau ist. Hier ein eigener Shot, auch nicht Lukla, aber in der Nähe.


    flusi.info/index.php?attachment/4690/


    Leider gibt es im AeroflyFS2 noch nicht viel passendes Fluggerät für die Mini-Startbahn in Lukla. Mit dem Learjet bin ich bisher gescheitert. Die King Air soll wohl willig sein, hat zumindest der Saschas Normann geschrieben. Und jemand hat auch den R22 dort schon zum Fliegen gebracht.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Also Lukla habe ich im FSX mal bis zum Umfallen trainiert. Unten hänge ich mal ein Live Video (steinalt) aus dem Jahre 2012 ran. Ist zwar die Islander , geht aber auch mit der KingAir.

    Ich bin mit 10200-10400 ft angeflogen. Die KingAir wird man kurz vorm Stall halten müssen, lieber wieder etwa steigen zum Schluss als Sinken müssen, denn dann wird der Flieger in jedem Falle zu schnell.


    Macht man den Anflug in etwa so wie ich damals, klappt es (zumindest im Sim) . Ich konnte danach mehrmals dort so landen. Für die Islander hätte sogar die halbe Bahnlänge gereicht. Mit der KingAir wird man die ganze brauchen.


    Viel Spaß wer mal nach fliegen will. Keine Ahnung ob das regelgerecht ist, aber immerhin ich kam immer gut runter. Sogar unter dem Stress der Videoaufnahme.


  • Danke Rainer, vor allem für die Tipps. Da wird mir ja schon vom Zusehen Angst, ist ja auch schon genügend passiert dort. Außerdem ist es viel schlimmer, erst einmal muss ich starten können. Aber mit der King Air hab ich noch nicht probiert, da hab ich über Pfingsten was zu tun.


    Das "neue" Lukla wird natürlich auch noch für den Prepar3d kommen.


    Viele Grüße, Michael

    Prepar3d4 Pro // Intel i7-6700K 4.0 GHz / Asus Z170 / Kingston 32 GB DDR4 / Samsung SSD 500 GB + SSD 1 TB + WD HD 6 TB / EVGA GTX 1080 Ti 11 GB / LG 34UM95 3440 x 1440 / Win 10/64

  • Das "neue" Lukla wird natürlich auch noch für den Prepar3d kommen.

    Kauf sofort. Aber ehrlich bis ich das so konnte habe ich bestimmt die Sache 15 Mal verkackt und mich mehrmals verflogen. Gab ja noch nix wie heute.

    Habe mir dann wie bei der Armee Zettel mit Skizzen gemacht. Das wichtigste ist, dass man vorm Eindrehn wie gesagt so um die 10000 Ft ist und die Klappen schon alle full ausgefahren sind. Gas geben kann man immer noch , Bremsen ist schlecht. Macht man die Klappen erst in dem kurzen Stück Gerade Anflug, wird man entweder zu langsam oder kommt vom Kurs ab, zumindest solche Laien wie ich.