Let L410 kommt für P3D

  • Näheres später


    Thomas


    Die LET L-410 gibt es seit letzter Woche native für FSX aus der Feder von Ulrich "Bluebear" Esser und SOH-Mitglied Ed Wells und stammt ursprünglich vom Pannon Wings Design Team um Bence Benedek, Tibor Kokai and Jiri Masnik für den FS2004.


    Wer möchte, kann 4 unterschiedliche Modelle und reichlich repaints in FSX und P3Dv4.5 ausprobieren:

    http://www.sim-outhouse.com/so…/local_links.php?catid=34

    Nun, in der neuen Version kommt ein deutlich überarbeitetes VC mit guter Performance daher. Nun arbeite ich mit dem neuen Team an einer neuen Version, die zeitgemäße Materialien und Texturen mitbringt, um auch in Zukunft nutzbar zu sein.


    Auch mit dem Cockpit habe ich so einiges vor. Ist zwar momentan etwas rudimentär, vor allem nicht schlecht und hat Potenzial nach oben, was Modelling und ändern von Gauges etc. betrifft.


    Das obige Bild zeigt schonmal ganz gut, was ich bisher gemacht habe: 4096er Texturen, ein neues Basisrepaint als Grundlage für weitere Repaints, Bump-Texturen hinzugefügt (Specs folgen die Tage). Das Cocpit wird sicherlich auch noch etwas moderner. Immerhin fliegen auch heute noch LET L410 UVP-E20 im westliche Europa im Liniendienst (z.B. Silver Air von Lugano - Elba). F1/RXP-Avionic steht bei mir mal auf der Liste...


    Leider liegen meine Helicopter-Projekte momentan wieder "auf Eis". Ich habe mich entschlossen, die Hubschrauber erst weiter zu entwickeln, wenn das P3Dv5 SDK vorliegt. Hier soll sich nämlich etwas für die Helifraktion ändern. Es macht also momentan wenig Sinn, hier meine rare Freizeit zu verschwenden. Bin selber schon sehr gespannt, was da kommt.


    Gruß


    Thomas

  • Deine Arbeitseinteilung macht absolut Sinn und freut mich, Thomas. Die L410 wird sicher auch im P3D4.5 ein Renner! Und bei den Helis wird sich sicher einiges zum Guten wenden, wenn der P3D v5 kommt!

  • Hallo Markus,


    leider rücken sie nicht wirklich mit Details raus, was da kommt. Ich hatte mit LM vor ein paar Wochen direkten Kontakt mit Entwicklern. Sie fragten nach einem Modell der alten Icaro Group VA. Aber leider konnte ich da nicht helfen, da ich nur die Rechte des Models habe. Ja, das ist bei Freeware-Leuten halt so ein Problem. Ich hätte gerne etwas beigesteuert...


    Egal, die L410 wird, glaube ich, richtig gut. Mir macht das Modell tatsächlich Spaß. Das ist das erste Mal, dass ich mich an eine 2-Mot Turbine rantraue. Ich denke, ich lerne auch was dazu in Richtung 2-Mot Turbine Helis.


    Gruß


    Thomas

  • Hintergrund: Die Let L410 wurde ursprünglich für den FS2004 von Pannon Wings Design Team mit Bence Benedek, Tibor Kokai und Jiri Masnik entwickelt. Nachdem wir von Tibor Kokai die Erlaubnis erhalten haben, ihre Arbeit in den nativen FSX zu konvertieren, begannen die Sim-outhouse-Mitglieder Ulrich Esser und Ed Wells mit der Aktualisierung der Modelle für den FSX. Jetzt arbeite ich mit dem Team zusammen, um Basistexturen und Modifikationen für die nativen FSX und P3Dv4.5-Modelle zu erstellen.


    Zusammen mit Ulrich wurden nun neue native PBR-Versionen dieser sehr wunderschönen Modelle entwickelt. Momentan gibt es vier unterschiedliche Versionen. Alle Modelle fliegen heute noch real. Sogar teilweise im Linienverkehr.


    36813536ey.jpg

    L-410 UVP-E20: Umgerüstet mit Walter M601E-Triebwerken, fünfblättrigen Avia V510-Propellern, zusätzlichen Kraftstofftanks an den Flügelenden. Wird heute noch produziert.


    36813537wq.jpg

    L-410 UVP-T: Transportvariante der UVP mit größerer Ladeluke (4,1 ft × 4,8 ft), kann als Medizinflugzeug mit einem Arzt 6 Tragen transportieren. Es kann auch 2204.62 lbs Frachtcontainer transportieren. Wird heute auch für Fallschirmspringer eingesetzt.

    36813544tc.jpg

    L-410 UVP: Letzte dritte Serie, grundlegend modifiziert. Hauptänderungen sind der überarbeitete Rumpf, eine um 2,6' verlängerte Spannweite, Walter M601B-Triebwerke, ein höhereres Leitwerk.

    36813542hu.jpg

    36813540up.jpg

    L-410 FG: das ist eine ganz besondere Version basierend auf der L-410UVP. Dient auch heute noch als Luftbild- und Aufklärungsversion. Dieses Modell hat kein einziehbares Bugfahrwerk. Ist real natürlich auch so.


    Achja, wird alles Freeware.


    Thomas

  • So. dann gibts hier mal wieder exklusiv ein Update der Cockpit-Entwicklung der V2. Glareshield wurde jetzt neu modelliert. Avionic und Schilder der UVP-E20 auf westlichen Standard migriert. Ist zwar auf dem Mainpanel momentan noch alles 2D, aber ich habe tatsächlich vor, hier weiter zu machen. Eine schöne kleine Turboprop, die mangels Druckkabine nur bis 14.000 ft hoch darf.



    Gruß

    Thomas

  • 37095372qy.jpg

    Sehr schönes Summit Air Repaint für die UVP-E20 von Ulrich, passend zu der neuen Lukla Szenerie.


    37095371mz.jpg

    Und hier die Let-410NG mit dem schönen Prototypen-Repaint


    37095373vw.jpg

    Das NG Modell hat eine deutlich längere Nase und stärkere GE H85-200 BC04 Triebwerke. Die NG ist mittlerweile EASA und FAA zertifiziert.


    Gruß

    Thomas

  • An der NG habe ich auf der ILA schon mal gearbeitet, eine Verdichterschaufel von einem Einschlag befreit, (ausgeschliffen mit einem Blending tool) um die weiteren Demoflüge zu gewähleisten:cool


    Ist schon ein cooles Ding und ein prima Regionalflieger:yep

  • Die Basis für die XP ist übrigens die gleiche, wie wir auch gerade ummodeln. Aber eine L410NG mit schnittiger langen Schnauze oder eine UVP-E2 mit westlicher Avionik gibt es dafür IMHO nicht. Die XP hat übrigens ein sehr gut umgesetztes VC, zumindest was die Bilder zeigen.


    Gruß


    Thomas

  • Bin vorhin mal 3 Stunden am Stück mit der Let 410 UVP-E20 der Summit Air geflogen. Unterwegs im Himalaya. Eine richtig großartige Szenerie für vergleichsweise kleines Geld hat da Aerosoft released.


    Ein paar Bilder habe ich auch für Euch gemacht.


    37098381fc.jpg

    VNSB Syangboche - ziemlich nah am Everest. 12.300 ft. Die Let darf nicht höher als 13.000 ft steigen, da keine Druckkabine. Fliegt aber tatsächlich den Platz an. Das Yak wollte tatsächlich zu mir ins Flugzeug steigen, obwohl ich mir im Anflug beinahe das Fahrwerk umgebogen hatte.

    37098382wc.jpg

    VNKL Kangel Danda. 6.600 ft hoch. Reiner Plateau-Airstrip.


    37098383bg.jpg

    Und natürlich das wunderschön umgesetzte Lukla, aber es gibt IMHO aufregendere Airports in der Szenerie. Z.B. Phaplu. Hier ist der Anflug schon ziemlich heftig.


    Von Frames erzähle ich Euch mal nichts - außer das Lukla Himalya Extreme extrem flüssig bei mir läuft. Ich kann nicht einmal sagen, ob die Szenerie besonders hungrig an Ressourcen ist oder nicht. Ich merke es einfach nicht. Frames sind auf 112 fps geblockt.


    Bis dann


    Thomas

  • Hier mal ein paar neue Bilder der PBR-Version, an der wir arbeiten.






    Über die Historie der einzelnen Flieger muss ich hier nichts erzählen. RA3131K oder OK-KPS sind Legenden, zumindest bei den Fallschirmspringern.


    Gruß


    Thomas