Neuer Joystick?

  • Passt gerade ganz gut. Bei uns geht derzeit einiges kaputt im Haushalt und muss repariert bzw. ersetzt werden (Heizung, Kaffeevollautomat und noch mehr). Und nun bemerke ich bei meinem Saitek X52, dass kein Geradeausflug mehr möglich ist. Jedes Flugzeug in beiden Sims (XP11 heftig, P3D nicht ganz so stark) zieht nach links. Egal, welche Richtung ich fliege, hat also nichts mit Witterung zu tun. Kalibrieren in beiden Sims bringt nichts, auch das Abziehen und wieder Verbinden der Stecker hilft nichts. Jeder Flieger hat einen starken Linksdrall, dass es keine Freude mehr macht. Ich bin ja ein Low- and Slowflieger, meistens ohne aktiviertem Autopilot und man muss ständig gegenhalten.


    Ein Abschrauben der Bodenplatte des Sticks brachte keine Erkenntnis, da sieht alles normal aus. An diesen kleinen fisseligen Potis kann man selbst nichts machen, habe auch nicht die nötige Ahnung.;;):-o*


    Könnt ihr einen HOTAS als Ersatz für den X52 so um die 100 EUR empfehlen?

  • Ich für meinen Teil bin mit dem Thrustmaster T.16000 FCS und dazu passend dem TWC S Throttle recht zufrieden. Stick und Throttle arbeiten sehr genau und präzise, die Knöpfe, Schalter und Regler lassen sich leicht individuell belegen. Einziger Nachteil ist die recht straffe Rückstellfeder des Sticks. Hier wäre vor allem der Heli-Pilot über eine "weichere" Variante glücklich. Was sehr nett ist: man kann die Höhenruder-Trimmung auf den "Mini-Throttle" des Sticks legen!

  • Hallo Michael, das Problem hatte ich auch schon mal. Kann aber nur eine Lösung für den P3D anbieten.

    Den P3D starten, ein Flugzeug auf die Startbahn stellen und jetzt über Windows eine Kalibrierung durchführen, nicht mit der des P3D. Danach lief bei mir wieder alles normal. Das soll dich nicht daran hindern einen Neuen zu besorgen.

  • Daniel, ich kann über Windows nur testen, aber nicht kalibrieren. Der Test sagt zumindest aus, dass alles korrekt ist und die Rollachse bei losgelassenem Stick genau in der Mitte steht. Das tut sie übrigens auch beim Kalibrieren im Simulator. Trotzdem ist es im XP so, dass das Flugzeug bei losgelassenem Joystick innerhalb von 20 Sek eine 90° Kurve fliegt und dabei immer mehr in eine beängstigende Schräglage kommt. Im P3D ist das komischerweise nicht ganz so schlimm, aber es passiert da auch.


    Markus, vielen Dank, werde mir das Teil mal genauer ansehen. Bei Amazon ist es für 112 Euronen zu haben, ist aber derzeit nicht lieferbar. Am liebsten würde ich ja beim X52 bleiben, denn erstens muss man bei beiden Simulatoren alles wieder neu belegen und dann muss ich mich auch wieder umgewöhnen, manch ständige Fehlbedienung ist da wieder vorprogrammiert...

  • Dann sage ich einmal, sehr gut programmierte Flugzeuge im X-Plane. Im wahren Leben ist dies nämlich auch der Fall. Ähnlich wie beim Hubschrauber der Heckrotor zwingend benötigt wird um das Drehmoment des Hauptrotors auszugleichen muß ein Propellerflugzeug das Drehmoment des Propellers ausgleichen, hier geschieht dies allerdings mit Hilfe der Trimmung. Entweder Querruder oder Seitenruder-Trimmung. Aber hier erzähle ich ja nichts wirklich Neues. Mein Fluglehrer war irgendwie immer am Nachjustieren vorallem bei unruhigem Wetter. Beim Richtigen Hubschrauber 20 Sekunden Losgelassen und Du kannst Froh sein wenn Du es überlebst.

  • Es kann ja auch sein, das die Poties im Stick ihre Genauigkeit durch Verschleiß verlieren. Dann hilft nur Austausch oder Neukauf.

    Ich nutze seit Jahren einen "Logitech Extreme 3D PRO" und bin sehr zufrieden damit. Gebe aber zu, so gut er für die Helifliegerei ist, bei den Flächenfliegern hat er seine Nachteile. Vorallem beim integrierten Schubregler.


    P.S. Vielleicht unbemerkt bei den Realitäts-Einstellungen etwas verändert.

  • Ich habe noch einmal ein paar kurze Tests gemacht. Mit einer Einmot, in diesem Fall die Turbo Arrow, ist es tatsächlich von der Leistung abhängig. Bei voller Leistung (kurz vor der gelben Warnleuchte) hebt sie die Nase und fängt an nach links zu ziehen. Nehme ich die Leistung zurück fast bis auf Idle und halte die Nase hoch, hört das Ziehen nach links auf und sie fliegt gerade. Wieder mehr Leistung, und man wird optisch in den Sitz gedrück, die Nase geht ein wenig hoch und die Maschine zieht wieder nach links.

    Bei einer Zweimot, hier die DA62, bemerke ich hingegen einen leichten Drall nach rechts, Leistungshebel zurück wieder neutrales Verhalten.


    Das ist nicht der Joystick, das ist tatsächlich der Sim! Ich war es gewohnt vom P3D, dass die Maschinen da wie auf Schienen fliegen. Im XP11 ist das wohl anders. Gibt es im XP11 eigentlich eine Einstellung wie das Realitätsverhalten im P3D? Ich habe da nichts gefunden. Würde mich mal interessieren, ob die Flieger wieder gerade fliegen, wenn man mal die Realitätseinstellungen zurücknimmt. So fern es sie eben gibt im XP.

  • Das ist dann der sogenannte P-Factor, Michael. Der Ausgleich erfolgt mittels Seitenruder. ;;)


    In X-Plane 11 kannst Du höchstens das experimentelle Flugmodell aktivieren oder deaktivieren. Realitätseinstellungen gibt es da aber nicht.

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • dass die Maschinen da wie auf Schienen fliegen

    Der ist gut. Der fliegt aber nur auf "Schienen" weil die meisten mit Autorudder fliegen. Nimm das raus, stelle den P-Factor entsprechend ein und schon hast Du ähnliche Arbeit wie in XP. Gescheite Pedale sind dabei ein Muss. Die Maschinen ziehen schon immer nach links weg und das hat mit dem Stick nichts zu tun.Frank hat das richtig benannt.Bei Helis ist allerdings XP weit besser. In welchem Grade das nun realistisch ist, erlaube ich mir nicht einzuschätzen weil ich kein real Pilot bin und mich auch nicht auf das Hörensagen Dritter verlasse. Glücklich ist man in jedem Falle wenn man meint es ist real.:)

  • ... nun noch was von mir dazu Michael.

    Habe seit vielen Jahren den x52 im Einsatz und Seite über CH Pedale.

    An den Potis im Stick sind mir keine Alterungen im Sinne von Änderungen der R-Werte aufgefallen, wohl aber mech. Potiverschleiß.
    Bei mir aber auch nicht am Stick sondern an Achsen in den Quadranten.

    Der Verschleiß führt zum Zappeln der Ruder, ggf insbesondere in der Mittelstellung.

    Diese Potis gibts bei Conrad, hab da auch noch Reservepotis, eine Reparaturanleitung hatte ich dazu mal im Netz .....:??)

    Wenn es Dir hilft, dann schau ich am Abend mal unter der Bodenplatte des Sticks was darin für Potis sind.

    Glaube aber nicht so recht, daß Deine beschriebene Kursabweichung von dem Ailleron-Poti kommt.

    Im Extremfall kann ich Dir einen x52 zum testen leihen, habe da einen ganz jungfräulich in Reserve liegen :yep

    Nicht für den Verkauf.

    Biete Dir an, daß wir uns da ggf unterwegs in Kirchbrak zur Übergabe treffen.

    Muß da ohnedies mal wegen der Ahnen hin.

  • Jürgen, vielen Dank. Das ist wirklich nett von dir.:yep:)


    Aber, mittlerweile habe ich festgestellt (wie auch oben schon erwähnt), dass es nicht am Joystick liegt. Der funktioniert einwandfrei!

    Im P3D ist kein außergewöhnliches Ziehen in irgendwelche Richtung feststellbar. ( Rainer Simmershome: ich habe auch Ruderpedale im Einsatz und hatte noch nie Autorudder aktiviert! Genauso wenig wie unbegrenzt Sprit. Und unter den Realityeinstellungen sind alle Regler ganz rechts ;;))


    Im XP fiel mir das bei der Turbo Arrow auf, dass die stark nach links zieht bei hoher Leistung. Und das ist wohl richtig und normal, andere Flieger wie z.B. Zweimots zeigen dieses Verhalten nicht, ebenso wenig die Default Cessna 172.


    Da habe ich einfach zu früh um Hilfe gerufen, hätte zunächst noch andere Flieger im XP testen sollen.:Oh


    Auf jeden Fall ist mein X52 HOTAS zwar ein bisschen abgegriffen, aber voll funktionstüchtig. Und ich hoffe, das bleibt auch noch eine Weile so.


    Was verbindet dich denn mit Kirchbrak? Das liegt ca. 22 km von mir entfernt zwischen Vogler und Ith. Ich muss gestehen, ich war noch nie dort.

  • Michael, schau Dir auf jeden Fall auch noch mal den Schwerpunkt des Fliegers an. In X-Plane 11 merkt man je nach Flugzeugtyp relativ stark, dass der sich verlagert, weil z. B. nur der rechte Tank benutzt wird. Da muss man nach einiger Zeit mal den Wahlschalter drehen. ;;)

    Viele Grüße aus Frankfurt wünscht

    Frank


  • weil z. B. nur der rechte Tank benutzt wird. Da muss man nach einiger Zeit mal den Wahlschalter drehen.

    Ja, da achte ich drauf, Frank. Bei den JustFlight Flugzeugen kann man auch einstellen, dass das automatisch passiert.

    Aber als mir bei der Turbo Arrow der Linksdrall auffiel, war sogar der rechte Tank voller als der linke. Weshalb ich auch erst dachte, der Stick ist defekt oder falsch kalibriert.

  • Der ist gut. Der fliegt aber nur auf "Schienen" weil die meisten mit Autorudder fliegen. Nimm das raus, stelle den P-Factor entsprechend ein und schon hast Du ähnliche Arbeit wie in XP. Gescheite Pedale sind dabei ein Muss. Die Maschinen ziehen schon immer nach links weg und das hat mit dem Stick nichts zu tun.Frank hat das richtig benannt.Bei Helis ist allerdings XP weit besser. In welchem Grade das nun realistisch ist, erlaube ich mir nicht einzuschätzen weil ich kein real Pilot bin und mich auch nicht auf das Hörensagen Dritter verlasse. Glücklich ist man in jedem Falle wenn man meint es ist real.:)

    Es ist von Flugzeug zu Flugzeug unterschiedlich. In unserer DR300 muss ich schon ordentlich ins rechte Pedal treten, besonders beim Steigflug im F-Schlepp (~130kmh Vollgas 2600 RPM). Gibt bei 20 Schlepps am Tag einen lahmen Fuß... :uups:


    Beispiel aus dem Segelflug:

    Unsere ASK21 fliegt gefühlt sehr träge, dagegen fühlt sich die 21 aus dem Nachbarverein etwas wendiger an und lässt sich besser im Langsamflug fliegen. Die ASK13 aus Koblenz flog sich auch besser, als die Private von meinem Fluglehrer. :wizard:


    Pauschal kann ich selbst als realer Pilot nicht sagen, wie viel Pedalweg realistisch ist oder nicht. Ins Pedal treten beim take off musste immer. Mal mehr mal weniger. Und dazu kommt ja noch der Wind....:-o*:wink:

    Im Reiseflug steht man meist auch ein wenig im Pedal im die Kugel in der Mitte zu halten.

    Gruß Steffen Z.


    Hui Wäller? Allemol!

  • Hmm, wenn ich recht erinnere,

    dann ist mir die A2A P51 Mustang in Erinnerung, sie ist im Startvorgang immer sehr stark nach links weg.
    Macht ja wohl auch Sinn, große Latte und jede Menge Leistung, wenig Druck auf dem Seitenleitwerk.

    Im Gegensatz zBspl. zum A400, der gegenläufige Propeller hat.

    Da heben sich die Kräfte gegenseitig auf.

    Bin mir nicht sicher, denke aber das könnte bei der Trall auch so sein.

    Kann ich momentan nicht testen, hab werde die P51 und die Trall installiert.