Bugatti 100P für den P3Dv4.4+

  • :??) ... den Sound lieber Thomas, den Sound möcht ich fühlen :yep

    Lieber Jürgen,


    den wirst Du fühlen. Scotty Wilson benutzte übrigens nach dem Erstflug nur noch ein Kehlkopfmikrofon, denn er war beim Erstflug nicht zu hören. Also, zum Nachbarn ärgern, sollte der Sound ausreichen. Brüllen tun sie jedenfalls jetzt schon ordentlich.


    @alle

    Komme ganz gut voran.





    So langsam seht Ihr, wohin die Reise geht. NAV-Schnickschnack sucht Ihr vergebens, genauso die gesamte Beleuchtung. Die meisten Bedienhebel sind schon drin, aber noch nicht animiert.


    Lese mich gerade immer weiter in die sehr, sehr spezielle Materie ein. So langsam komme ich dahinter, was alles in der 1.800 kg leichten Kiste mit über 900 HP alles steckt. Absolut faszinierend.


    Ich versuche diese Woche das Modelling abzuschließen, dann geht es an die Animationen. Hierzu muss ich dann Blender benutzen, habe aber noch ganz wenig Erfahrung damit.


    Erst dann überlege ich mir, wie ich die Gauges programmiere, ob 3D oder wie in den Bildern zu sehen 2D. Macht in den modernen Sims außer der Darstellungsqualität kaum noch Unterschiede.


    Gruß


    Thomas

  • Kleines Update:


    Seit Tagen habe ich ich mich mit der realen 100P einmal genauer beschäftigt. Und Tag für Tag bekomme ich immer mehr Respekt vor den Ingenieuren, die an der Entwicklung dieser Design-Ikone vor mehr als 80 Jahren beteiligt waren.


    Wie auch immer, es ist wirklich schwierig, spezielle Informationen über Flugeigenschaften, Motorverhalten und die von mir gesuchten Bedienelementen des Cockpits zu bekommen - vor allem, wenn das Original niemals geflogen ist.


    Aber: die weltweite Bugatti-Assocciation ist sehr hilfreich bei Detail-Informationen, die ich für eine gute Umsetzung brauche. Und hier kommen immer mehr Details zu mir, die ich direkt verarbeiten kann. Und die 1:1 Replik von Scotty Wilson+Team, ist prima dokumentiert und tatsächlich eine große Hilfe. Also ein Projekt, das mir großen Spaß macht, und eben kein reines Update von einem bestehenden Modells aus Uraltzeiten darstellt.


    Deshalb bin ich derzeit wirklich zuversichtlich, dass wir auch eine sehr hochwertige Umsetzung für V4.5 und V5 bekommen werden. Und ich muss mal eine Lanze brechen: Bill Ortis und sein Team haben damals mit den FDE erstaunlich gute Arbeit geleistet - das kann ich heute mit Bezug auf reale Daten bestätigen.


    Bild aus P3DV5 HF1:


    38469307lo.jpg




    Gruß


    Thomas

  • Heute zeige ich neue Screenshots einmal aus dem Interior-Modell und dem Außenmodell. Direkt gerendert aus der Entwickungssoftware. PBR-Effekte sind hier nicht zu sehen, aber sind enthalten. Sie zeigen gut den Entwicklungszustand, der aber nur das Modelling wieder gibt. Animationen von Schaltern, Bedienhebel etc. müssen noch gemacht werden. Die Bilder zeigen nur drei Materialien.




    Ihr seht hier eigentlich ein Hybrid des Originals und mit der Replik von Scotty Wilson. Ich werde tatsächlich beide Versionen veröffentlichen, obwohl sie sich doch in der Bedienung sehr deutlich unterscheiden. Ob ich die Leistung der beiden Suzuki-Rennmotoren simuliere, bleibt offen. Vielleicht ist das alles ein bisschen zuviel, aber reizen tut mich das schon, denn sowas hat noch niemand für den Flugsimulator umgesetzt. Und ist Luftfahrtgeschichte, die mich immer mehr begeistert.


    Ich habe viele neue Informationen gesammelt, die vor allem die Bedienung der Bugatti 100P betreffen. Eine große Hilfe war das Buch The Bugatti 100P record plane des Niederländers Jaap Horst, das letzte Woche bei mir eingetroffen ist. Leider über dem Buchhandel komplett vergriffen. Jaap ist ein Bugatti-Kenner und ist eine große Hilfe gewesen, um an spezielle Informationen zu kommen. Ich habe mittlerweile Kontakte in Frankreich und USA.


    Nun bin ich komplett eingetaucht in eine neue, aber faszinierende Welt. Vielleicht bekomme ich es ja hin, hier etwas ganz Außergewöhliches zu erstellen. Mal schauen.

    Gruß


    Thomas

  • Mag sein, Rainer, aber letztendlich ist das Modelling das gleiche, wie Du es machst - und ich würde wetten, dass ich hier bislang weniger Aufwand getrieben habe, als bei manchen Deiner Szenerien. Das was für Dich Sode-Änderungen sind, ist für mich die Programmierung der Gauges. Wenn die Infos dazu da sind, geht alles ganz schnell. Aber eben die ganzen Infos zu bekommen, ist oft nicht so einfach.


    Wir Entwickler treiben alle im selben Boot.


    Gruß


    Thomas