....... knapp 200 OrbX xml Einträge

  • Hallo Zusammen,

    ich greife mal eine Bemerkung von Rainer aus einem anderen Beitrag auf. Auch bei mir sind die Ladezeiten unter ORBX ziemlich lang. Für jede Szenerie existiert ein Eintrag und jede ist mit einer Layer-Nummer versehen. Mich ärgert auch, dass meine eigenen XML-Dateien durch ORBX Central mit einer Nummer versehen werden. Aus meiner Sicht ließe sich die Menge der Einträge verringern und bis auf die Einträge, die die World bzw. Global-Szenerien betreffen, könnte man auch auf das Layering verzichten. Die Frage ist nur, wie man es hinbekommt, dass Updates durch Central eingespielt werden können ohne dass es dabei wieder zu Änderungen in den XML-Dateien kommt.

    Meine Überlegungen geht in die folgende Richtung:

    Eine sinnvolle Zusammenfassung einzelner Szenerien zu einer Gruppe, die mit einer XML-Datei auskommt, in der alle zu diesen Szenerien gehötigen Bestandteile eingetragen sind. Eine eventuell notwendige Hirarchie untereinander würde man so erzielen: Der Szenerie-Eintrag in der XML-Datei, der weiter unten steht, ist nachher in der Priorität weiter oben. Einträge, die World oder Global betreffen, müssten mit dem Layer 3 versehen werden.

    Die Prioritäten zwischen den Gruppen lässt durch die Reihenfolge der Anmeldung oder direkt in der add-ons.cfg beeinflussen.

    Hat jemand noch bessere Ideen?


    Mike

  • Mike, die Idee ist sicherlich gut, ob sie realisierbar ist kann ich nicht beurteilen.

    Wenn denn Scenerien zusammenzufassen sind, dann könnte man Ja womöglich auch größere Regionen zusammenfassen,

    zBspl EU, AU, NA, SA und Afrika.

    Auch bei meiner Neuinstallation gehts es nach der Aktivierung von orbx wieder etwas Langatmig bis zum Auswahlbildschirm... und das noch ohne zusätzlichen AI Luft.

  • Hallo Reiner,

    ja, grau ist alle Theorie. Die Frage bei meinem Vorgehen wird sein, wie groß der Aufwand sein wird und ob ich verhindern kann, dass mir Central bei jedem Start dazwischenfunkt.

    Mit Symlinks habe ich noch nie gearbeitet. Wenn ich es richtig verstanden habe, läßt Du bis auf die genannten Ausnahmen alles direkt in den P3D installieren. Dies aber nur scheinbar, weil Du ja einen Symlink benutzt. Damit gibt es keine XML-Dateien. Die Szenerien werden per Scenery.cfg eingebunden. Für Central stimmt scheinbar alles. Richtig so? Wie genau funktioniert dies?


    Mike

  • genau deswegen will ich den 5er vollkommen ORBX-frei halten, wie du Rainer es auch mal machen wolltest, ist aber schon was her... :uups:


    Es war eigentlich nur wegen einiger schönen Szenerien, die ich am laufen habe. Die sind auf dem 4.5er verfügbar, ich habe aber in der Regel vector, lc usw. abgeschaltet, es gibt aber trotzdem Nebenwirkungen, wie eben das lange laden. Und immer wieder die doppelten Einträge zu den Airports, wenn man einen neuen Airport installiert hat und es dann wieder mit den wieder ORBX-Daten klemmt. Wenn man das Tool laufen lässt, kann man dann wieder von vorne anfangen. Die haben mich echt schon viel Nerven gekostet, deswegen soll es das gewesen sein. Da ich ja fast nur fotoreal unterwegs gibts halt nur ein paar Orte, die mir fehlen werden, aber was solls.

    Aber leider gefällt mir der 5er immer noch nicht, es sind viele Kleinigkeiten samt der Optik und er verabschiedet sich auch weiterhin sobald ich das enhanced anklicke. Daher ist mein Entschluss erstmal folgenlos, der 5er bleibt erstmal im Hangar...

  • Also Leute aber nicht um jeden Preis. Die Verzeichnisse sind bei mir ausgelagert und die globalen Sachen brauch ich immer. Ich habe mir erst mal ne Sicherungsplatte eingebaut, damit zukünftig die downloads wegfallen.


    Mal das erste Ergebnis mit OrbX:


    Ich habe alle globalen Addons installiert, dazu alle LC und GEN / GEN GES.


    Startzeit bis zum Eröffnungsbildschirm 27 SEKUNDEN!


    Also die v5 ist schnell , aber die xml Methode ist von hinten durch die Brust geschossener Mist.


    Die brauche ich auch nicht um den Sim sauber zu halten. Das geht mit SymLinks viel besser und vor allem rasend schnell, wel Sytemnah


    P.S. Heute ist übrigens guter Download Tag, weil alle Bier trinken sind.:yep

  • Hmmmm.......Rainer, was kann gedownloadet werden, was man nicht schon für P3d v5 hat oder für P3d v5 noch nicht angeboten wird ? :bonk: Leider verpuffte Zeit heute für 's Downloaden! Trotzdem noch einen schönen erholsamen sonnigen Resttag !


    Gruß

    Olaf :beer

  • Hallo Rainer,

    die Methode mit Symlinks hört sich gut an. Aber wird da nicht wieder der P3D-Ordner mit Fremddateien gefüllt. Mit der xml-Methode wird das ja vermieden. Oder wie umgehst du das?


    Wahrscheinlich habe ich das Ganze auch noch nicht verstanden.:??)


    Gruß

    Hans-Dieter

  • Nein. Das OrbX Verzeichnis habe ich ja auf eine andere Platte umgeleitet. Und in World textures wird auch mit der Addon Methode geschrieben.

    Es ist mir auch egal.


    Ich habe jetzt ganz Europa von OrbX installiert und ich habe wirklich alles außer Bristol, East Midlands und Wien.

    Wenn die Library einmal aufgebaut war , brauche ich genau 22 SEKUNDEN vom Klick bis zum Startbildschirm, alle OrbX Szenerien an.


    Nie wieder xml!:Oh

  • Hallo Rainer,


    habe ich Dich richtig verstanden?

    Du installierst OrbX (bis auf die Library) und alle Sceneries in den Sim, allerdings per Symlink nach extern umgeleitet?

    Du hattest vor einiger Zeit mal geplant ein Zentrales Componenten Verzeichnis samt zugehöriger addon.xml zu bauen. Machst Du das jetzt nicht mehr, sondern es geht alles in den Sim?


    Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich meinen Sim wohl auch neu aufsetzen - die genannten Startzeite sind ja wohl Argument genug ;)

  • Also. Ich habe den Sim neu aufgesetzt. Nach der Deinstallation habe ich festgstellt, dass in World Textures sowieso jede Menge Texturen sind.

    Dann habe ich für das Verzeichnis ORBX im Hauptverzeichnis vom frischen P3D einen SymLink nach Außerhalb gesetzt und ALLES von OrbX wieder über die Scenery.cfg installiert.

    Alles Andere hatte ich ebenfalls schon außerhalb. Das muss ich nur neu einbinden. Da löse ich immer die Add-on.xml wieder auf und habe für effects, sound , world etc. eine Einzige eigene. Da musst Du allerdings wissen, was Du machst, sonst klappt das nicht.

    Auf jeden Fall werde ich wohl am Schluß insgesamt bei 2 Minuten rauskommen, wo ich jetzt zwischen vier und sechs hatte. Da werde ich dann sicher mit AI hinkommen, wo ich jetzt gefühlt 12 Minuten oder real warten muss.


    Zudem ist die Fehlerbehandlung einfach, weil ich wieder layern kann wie ich möchte und nicht überall zwischen drin Add-on. xml rumgeistert.


    Eine Neuinstalltion von P3D ist in zwei Stunden erledigt, weil P3D nichts löscht und ich das, was zusätzlich drin war auch wieder in die Neuinstalltion kopieren kann. Einzig OrbX Base muss halt noch mal durchlaufen, wenn man neu installiert. Stört mich nicht.


    Ich sehe keinen wirklichen Grund für add-on.xml, solange das nicht schneller und übersichtlicher sondern langsamer und unflexibler ist.

  • Mal der heutige Zwischenstand. Ich bin jetzt mit 700 Layern und Schiffverkehr von Nielson komplett, sowie dem P3D AI bei genau 3 Minuten.


    Meinen eigenen AI Verkehr habe ich noch nicht eingebunden. Da werden wohl bei voller Fülle nochmal 2- 3 Minuten dazu kommen. Aber immer noch erträglich.


    Anleitung muss ich mal sehen wie ich das mache.....

  • Also schön langsam kenne ich mich gar nicht mehr aus, das heißt der ganze Aufwand den man betreiben kann/muss um Addons mit der XML-Methode auszulagern ist eigentlich komplett für die Tonne und man sollte die Addons einfach wieder in deren vorgesehenes Verzeichnis installieren lassen ?


    Die XML-Methode war doch die von LM neu eingeführte bzw. für die Entwickler empfohlene oder? Das heißt deren eigene Methoder lässt den Sim schlechter bzw. langsamer laufen ?

    Viele Grüße aus Regensburg

    Sebastian

  • Das Problem ist ganz einfach nachzuvollziehen. "Früher" standen die Szenerien nacheinander in der scenery.cfg, die das Programm einfach von oben nach unten abarbeiten musste - fertig. Diese Möglichkeit besteht weiterhin und ist recht schnell. Nachteil an dieser Methode war und ist, dass vielleicht nicht die Szenerie selbst, aber z.B. Effekte, Höhendaten etc. im entsprechenden Verzeichnis innerhalb des Simulators abgelegt werden müssen.


    Die XML-Methode hingegen erlaubt es, das komplette Addon incl. Effects, Autogen, möglicherweise Simobjects etc. außerhalb des Simulators abzuspeichern. Aber leider gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten, die alle einzeln nach dem Start abgearbeitet werden müssen. Zuerst guckt der Sim im Verzeichnis ...\Dokumente\Prepar3D Add-ons nach, welche Szenerien sich hier anmelden. Er kontrolliert, ob es einen Eintrag in der add-ons.cfg gibt und holt diesen Eintrag ggf. nach. Danach wird in der add-ons.cfg (es gibt 2 davon...) nachgesehen, was dort bereits drin steht. Jeder Eintrag hier führt zu einer add-on.xml im Root-Verzeichnis des jeweiligen Addons. In dieser XML-Datei werden die jeweiligen Unterverzeichnisse (Scenery-Ordner, Effects, Scenery\World\Scenery, Simobjects...) angemeldet - und zwar für jede einzelne Szenerie. Genau so läuft es mit dem AI-Traffic: jedes einzelne AI-Flugzeug/AI-Ship wird hier aufgerufen, geladen und mit den entsprechenden Fahrplänen versehen.


    Damit ist man zwar sehr flexibel, kann das Root-Verzeichnis des Simulators sehr sauber halten, aber es müssen beim Startvorgang zig Dateien als Text eingelesen, übersetzt und dann abgearbeitet werden. Das kostet einfach sehr viel Zeit, bis dass man seinen Flug aussuchen und starten kann...


    Edith lässt noch darauf hinweisen, dass - wenn einmal geladen - der Flusi durch die XML-Methode nicht weiter ausgebremst wird. Nur die Ladezeiten (Doppelklick auf das P3D-Symbol bis zum Erscheinen des Szenario-Managers) werden sehr negativ beeinflusst.