Bremsen funktionieren nach der Landung nicht....

  • Guten Tag! Habe den MSFS2020 vor 3 Tagen neu installiert und mich nun im Forum angemeldet. Hatte die DVD-Version gekauft, allerdings nicht installiert, weil bei der vierten DVD Schluss mit Lustig war (Lesefehler). Danach dann von Microsoft runter geladen. Spiele "mit Tastatur". Geht nicht anders, mein Joystick war einer Aufräumaktion zum Opfer gefallen, und gleich 2 Bestellungen der Hotas-Version "Airbus" scheiterten: beide Firmen gaben auf ihrer HP einen Vorrat an, verlangten die übliche Vorauszahlung, und nun bin ich 360 € los und verfolge mit Interesse, ob die auch zurück zahlen können. Bei der zweiten Firma hatte ich sogar angerufen, und - ja - es lägen 8 Stück auf Halde und "wieviele ich denn bräuchte". Die 3 min später abgesandte Kaufbestellung führte aber dann doch ins Nirwana.


    Also Tastatur, und dazu nun mein erstes Anliegen: Die Flugschule ist durchlaufen und gestern folgten die beiden ersten Kurzflüge hier im Pott mit der kleinsten Chessna. Schon beim ersten zeichnete sich ab, dass ausgerechnet dann, wenn man so gut wie "zuhause" ist, also das Flugzeug auf der Landebahn ausrollt, der allerkritischte Teil des ganzen Fluges ansteht: Beim Auslaufen - nicht gleich nach dem Aufsetzen - wird das Flugzeug nahezu unsteuerbar. Das schießt gerne über die Landebahn raus oder jagt seitlich durch einen Zaun. Die Bremsfunktion fiel bei diesen beiden letzten Flügen aus. Dabei benutze ich - wie vorgesehen - die beiden Tasten rechts oben auf der seitlichen Zehner-Tastatur, also "*" und "-" (Multiplikation u Minus). Die muss man ja wohl beide gleichzeitig drücken. Aber da tut sich entweder gar nichts oder die Wirkung ist derart schwach, dass trotz längster Landebahn auch eine Chessna drüber raus fährt. Manchmal zeigt eine einzelne Brems-Taste Wirkung, führt aber natürlich sofort in die Büsche.

    Auch das Lenken beim Ausrollen ist übel bis nicht vorhanden. Ein einziger kurzer Druck führt zu...... gar nichts. Ein zweiter, etwas - die Betonung liegt auf etwas - energischerer Druck führt - is klar - in die Büsche. Und das bei Auslaufen!

    Ein einfachster- und preiswertester (und billigster?) Hotas ist bestellt, kommt aber auch erst Ende nächster Woche, und bis dahin würde ich ja schon gerne weiterfliegen. Nur was nützt der schönste Flug, wenn kurz vor Stillstand der Totalschaden eintritt?!

    Grüße, Bernd

  • Hallo Bernd, es gibt auch einen Bremsbefehl für nur eine Taste. Du kannst im Steuerungsmenü im Filter auch nach dem Wort "bremsen" suchen, dann sollten alle Deiner Tastatur zugewiesenen Befehle zum Thema Bremsen aufgelistet sein. Soweit ich mich erinnere, ist dieser standardmäßig mit dabei.

  • Leg die Bremse mal auf nen Knopf deines Steuergeräts.

    Es gibt 2 Kanäle, die man durch Potis belegen kann und .....

    Welches Steuergerät? Ich schrieb, dass ich "mit Tastatur" spiele.


    Danke, Claus-Peter, für den Hinweis auf z.B. die Belegung einer einzelnen Taste mit der Funktion für beide Bremsen. Hatte das so gemacht, und die Bremsen beide auf die Leertaste gelegt. Funktionierte gut! Einmal!

    Beim ersten kurzen Rundflug vom Flughafen meiner Heimatstadt klappte es beim Landen prima: bremsen mit Leertaste und Ansteuern einer Parkposition zwischen allen Großfliegern kein Prob!

    Beim zweiten Rundflug - nur wenige Minuten länger - gabs nach der sauberen Landung gleiches Chaos wie zuvor: das Bremsen klappte noch, aber beim Einlenken auf eine Seitenbahn wurds sofort komisch und ruck-zuck funktionierte die Lenkung komplett nicht mehr und - ach ja - auch die Bremsen wollten nicht mehr. Der kleine Flieger schob übers Gras und machte, was er wollte. Egal, ob kurze oder lange Tastendrücke, das war 'ne Lachnummer. Die Steuerung war vom System komplett "vergessen". In der Luft: alles gut; am Boden: unterirdisch.

    Grüße, Bernd

  • Bernd, stelle mal den Filter von "zugewiesen" auf "alle" und gib im Suchfeld "bremsen" ein. Dann schau Dir die Liste mit den Möglichkeiten in Ruhe an, und entscheide welche für Dich und die Tastatursteuerung in Frage kommen. Dann probiere es aus.

    Achte dabei bitte auf mögliche Doppelbelegungen. Es kann sein, dass der Leertaste bereits eine andere Funktion standardmäßig zugewiesen ist und diese beim zweiten Versuch ggf. die Probleme versursacht hat.