Geeigneter Joystick für Heli

  • Bin schon Bo105 PAH (BW) mitgeflogen und Trimmung oder Autopilot suchst du vergeblich.

    Etwas zur Auflockerung: Wer sich dafür interessiert, was der BO 105 so drauf hat, bzw. der österreichische Weltmeister im Heli-Kunstflug Siegfried Schwarz, mag sich dieses 360°-Video auf der Webseite eines Freundes von mir gerne mal reinziehen. Hin und wieder sind auch die Aktivitäten des Piloten bzgl. Steuerung ein wenig verfolgbar, wenn man die Maus in die passende Richtung bewegt.:)


    https://www.peterclausen.de/de…60-helicopter-aerobatics/

    Herzliche Grüße aus München von Wim :wink:

    Meine "inneren Werte":

    Box-Version Premium de Luxe


    Hardware

    PC Medion AKOYA P87003 (Aldi Frühjahr 2020, Preis: € 999.-)

    I7-9700 CPU

    GTX 1660 Ti

    16 GB Ram

    DVD-Daten befinden sich auf einer SSD 250 GB

    Alle Download-Daten befinden sich auf einer HDD 1 TB

    Thrustmaster T16000 M


    Wlan 50 MBit's

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fluxxus ()

  • Danke euch allen schon mal herzlich für die engagierte Diskussion. Ich wollte ja nicht in ein Wespennest stechen ...

    Ich bin noch im Entscheidungsprozess ...

    Aber grundsätzlich ist es schon so, dass ich eigentlich gerne (am Simulator) Heli fliegen können möchte, ohne viele elektronische Helferlein. Eben, wie früher. Wenn ich das (wieder) einigermassen kann, darf kann ich mir zwischendurch sicher so ein Helferlein zur Entspannung gönnen (falls man die zu- und abschalten kann).


    Donnertag Nachmittag haut AMD für einige Minuten ihre Grafikkarten zum "Nennwert" raus.

    1. April ist aber erst in einem knappen Jahr wieder ... ;;)


    N.B.

    Ob ich den Einbau der 16 GB RAM selber wagen will, weiss ich auch noch nicht. Ich müsste den Dark Rock pro 3 CPU-Kühler zuerst entfernen, sonst komm ich nicht an die Slots ran.

    Ich habe zwar früher mal zwei PCs mit meinen Jungs eigenhändig zusammengebaut, das wertvolle Stück welches jetzt im Gebrauch ist, aber nicht.

    Müsste ich da erneut Wärmeleitpaste anbringen und so ? ... =O

    Gruss Ernst aus Basel

    Aerofly FS2 - am 10.4.21 installiert - blutiger Anfänger

  • 1. April ist aber erst in einem knappen Jahr wieder ... ;;)

    Hat mit dem ersten April wenig zu tun.


    https://www.hardwareluxx.de/co…4tigung-probleme.1289796/


    Da musst Du Dich mal einlesen. Insbesondere ob das noch aktiv ist.

    Grüße Christian


    in alphabetical order: FSX | | MSFS | X-Plane 11


    AMD Ryzen 7 5800X | Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC 16G | MSI B550 A PRO | Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600 | Arctic Freezer 34 eSports DUO | Be Quiet 500dx | Fractal Design Ion+ 760P 760W ATX 2.4 | 2 * Samsung EVO 970 je 1 TB und 2 * Crucial MX500 je 1 TB

  • Nochmal zum Stick, schau dir doch mal den an: https://flightsimcontrols.com/…adiator-nxt-fast-restock/


    Ich habe den selbst und bin sehr zufrieden. Alles läuft spielfrei und der Widerstand ist über die 3 beigelegten Federsets selbst einstellbar. Schön ist dabei das der Stick nicht in die Zentralstellung zurückspringt sondern ganz smooth zurückgleitet. Das kommt daher das der Stick nicht in einer Kugel gelagert ist, sondern jede Achse in eigenen Gleitlagern läuft. Die Drehachse des Sticks (Z-Achse) ist mit einem leichten Startwiderstand versehen so das nicht bei jeder Bewegung des Sticks in den anderen Achsen die Z-Achse ungewollt mitbewegt wird.


    Die Anzahl der Schalter und Mehrwegehats an dem Stick gibt es so bei keinem anderen Stick. Dazu sind diese über die VKB eigene Software auch noch vielfältig programmierbar. Die Programmierung wird im Stick selbst gespeichert so das die Software bei Nutzung nicht mitlaufen muss.


    Ich komme mit dem Stick für alle Arten von Fluggeräten sehr gut klar und der Preis hält sich für den Ausstattungsumfang noch in Grenzen.


    Ich habe die Linkshänderausführung, so kann die rechte Hand an der Maus bleiben. (Bin Rechtshänder und Mausbedienung mit links geht bei mir immer schief)

    Gruß


    Jörg


    AMD Ryzen 9 3900X, 32GB RAM, Geforce RTX 3090, 1 TB SSD, Netzteil Corsair 850 W, VKB Gladiator NXT

  • also ich benutze derzeit auch noch meinen uralten logitech freedom2.4 der wohl mittlerweile in logitech extreme 3d umbenannt wurde und die helisteuerung funktioniert hierbei mit ein wenig übung absolut wunderbar.


    da der olle Joystick für mich aber generell für feines und gefühlvolles steuern viel zu hoch auf der tischplatte stand und auch immer hin und her rutschte habe ich mir eine Vorrichtung gebaut und ihn auf einem schmalen brett welches mittig der sitzposition unter der Tischplatte montiert ist fest verschraubt. somit verrutscht er nicht mehr und feinfühliges steuern mit beiden Händen (stick selbst und seine schaltflächen) ist nun möglich. wenn ich ihn nicht benötige ziehe ich das Brett mit dem stick einfach unter dem tisch heraus und habe wieder platz für normale pc bedienung. der weitere vorteil für mich ist hierbei auch das man etwas weiter weg vom bildschirm entspannt und vom gefühl eben cockpit mittig sitzt und die tastatur auf dem tisch eben taktisch sinnvoll plazieren kann.

    das brett ist so breit gewählt das man die hände auch neben dem yoystick beim steuern auflegen kann.


    vielleicht kann der eine oder andere ja auch so eine konstruktion für sich gebrauchen.

    wenn gewünscht kann ich gerne mal bilder zum nachbau machen und einstellen.


    viele grüße


    ralf

  • hier die bilder der simplen aber effektiven Konstruktion.


    den halbrunden ausschnitt im Brett benötigt ihr nicht der ist nur weil bei mir unter der platte mittig noch ein haken eingeschraubt ist der es mir erlaubt mittels spanngurt meinen bürostuhl in eine nach hinten gekippte rennsitzpostion zu fixieren für diverse rennsimulationen mit pc Lenkrad (das spart ausgaben für einen race seat gestell und unglaublich viel platz) .

    das Lenkrad ist auch auf einem Brett montiert und ein wechsel zwischen flugsimulator und autorennen ist in unter 3 Minuten vollzogen. und alles ist in Windeseile weggeräumt wenn ich eben ganz normal am arbeitsplatz agiere. die gekippte sitzpositzion verwende ich aber auch manchmal beim flugsimulator. man glaubt gar nicht wie anders sich das dann bei einem entsprechenden flugzeug (z.b. segelflugzeug) anfühlt.


    falls es sinn für viele macht kann ja ein evt. admin auch diesen post noch in eine entprechende andere kategorie verschieben


    sry für die bildqualität. ist mal eben schnell mit dem Handy gemacht


    viel spaß beim nachbauen wer will.


    viele grüße


    ralf

  • Ja, das er nicht aufgeführt ist bedeutet nur das der MSFS kein Profil dafür hat und man die Funktionen selbst belegen muss. Das empfiehlt sich aber sowieso.


    Ansonsten wird der Stick mit allen Achsen und Tasten einwandfrei erkannt. Auf Youtube gibt es auch einige Videos zu VKB - Sticks.

    Gruß


    Jörg


    AMD Ryzen 9 3900X, 32GB RAM, Geforce RTX 3090, 1 TB SSD, Netzteil Corsair 850 W, VKB Gladiator NXT

  • Hallo liebe Heliflieger,

    ich finde es ein wenig befremdlich, wie man hier im Forum miteinander umgeht! Es geht doch "nur" um die Simulator Fliegerei! Es ist wie beim Arzt, 3 Ärzte- 3 verschiedene Meinungen. Ich habe mich schon sehr lange mit der Hubschrauberfliegerei im Simulator beschäftigt und habe Helis im X-Plane 10 (Schweizer C300) und DCS, verschiedenen Modelle geflogen.

    Was für Ansprüche stelle ich, um im Simulator einen Heli zu fliegen? Möchte ich nur mal kurz fliegen um es auszuprobieren oder plane ich ein realistisches Flugverhalten. Für Beides gilt aber, ich muss mich schon mal in die Materie eines Helis einarbeiten, um zu verstehen, wie sich eine Hubschrauber aerodynamisch und physikalisch verhält. Im Gegensatz zu Flächenfliegerei gibt es hier gravierende Unterschiede!


    Bezüglich der Steuerelemente für den Heli musste ich auch meine eigene Erfahrungen sammeln.

    Als ich mit dem DCS (Digital-Combat-Simulator) die Gazelle SA 342 fliegen wollte, stellte ich fest, dass dieser Hubschrauber für meine Ansprüche mit einer realistischen Heli Fliegerei nichts zu tun hat. Sämtliche Flugvideos von der Gazelle zeigten, das der Heli z.B. beim Landeanflug überhaupt nicht gerade zur Runway flog. Ein richtiger Geradeausflug im Tiefflug über die Landebahn war nicht möglich, da der Heli ewig nach rechts und links ausbrach!

    Das machte mich stutzig. Da man bei DCS sämtliche Steuerkurven der Gazelle manuell verändern kann, habe ich mich mit meinem Freund Dieter für jede Steuereingabe, Roll, Nick, Collective und Heckrotor eigenen Steuer-Kurven erstellt.

    Nach langem Testen flog die Gazelle einigermaßen wir waren aber nicht nicht zufrieden. Da ich keine weitere Möglichkeit sah, habe ich in einem neuen Joystick ausprobiert! Bislang flog ich die Gazelle mit dem bekannten MS SideWinder II. Da ich eine Stick mit einer hohen Auflösung haben wollte, entschied ich mir für den VIRPIL Moongoost T 50. Siehe da, jetzt gab es ein Flugverhalten, was einfach perfekt war. Für den Collective-Stick und die Pedale habe ich mir die Steuerung selber gebaut um auch hier mit einer großen Auflösung zu fliegen. Dieses Steuersystem funktioniert einwandfrei, den Pitch-Stick fliege ich immer noch, lediglich die Pedale habe ich durch ein Modell von Virpil ersetzt.


    Wie einer der Vorredner schon richtig festgestellt hat, jeder Hubschrauber fliegt anders, auch abhängig von der Steuerung. Es muss nicht das teuerste Expert Joystick sein, das kann jeder individuell für seine persönlichen Belange festlegen.

    Dann sollte man es auch respektieren, wenn jemand eine vielleicht nicht so aufwendige Steuerung verwenden möchte.


    Aus meiner Erfahrung , wenn ich wirklich gute Ergebnisse haben möchte, muss man leider in die Hardware investieren! Das gilt auch für die Hardware des Gaming PCs. Wenn ich erstklassig, ruckelfrei mit einer VR Brille fliegen möchte, dann kommt man mit einer Standard-Grafikkarte und 16 GB Ram nicht aus!

    Ibn diesem Sinne frohe Oster und Gruß

    Reiner

  • VIRPIL

    Vielleicht ist es gut, dass ich erst in einem Monat pensioniert werde. Da ist es leichter, sich noch etwas zu gedulden ... gut umzusehen und dann zu entscheiden.

    Virpil ... interessant!

    Bin da etwas stöbern gegangen und auf diese Seite gestossen. Sie scheinen an spezifischen Hubschraubersteuerungssystemen zu arbeiten. Es werden Testkits herausgegeben, primär an 'echte' Helipiloten ....

    Gruss Ernst aus Basel

    Aerofly FS2 - am 10.4.21 installiert - blutiger Anfänger

  • Guten Morgen

    Auch ich fliege nur Helikopter in X Plane 11. Meine Steuerung ist aus Österreich von Michael Anzenberger (OE-XAM) professional helicopter simulator) Bin sehr zufrieden mit der Jet Ranger Steuerung!!!!!!!!!!!! Schaut euch es im Internet an!!


    LG aus Österreich Klaus

  • Hallo Ernst,

    die VIRPIL-Seite die Du erwähnt hast zeigt den neuesten Collectice-Stick. Ich würde aber als erstes mein Augenmerk auf einen guten Joy-Stick und die Pedale für die Heckrotorsteuerung legen.

    In der Zyklischen-Steuerung (Nick und Roll) ist es wichtig eine sehr direkte Steuereingabe zu haben, das gleiche gilt für die Heckrotor-Steuerung. Für die zyklische Steuerung fliege den VIRPIL Moongoost T 50. Dieser Stick zeichnet sich durch eine hohe Auflösung und exates Steuerverhalten aus. man kann im Stick zwei mechanische Kulissen tauschen, wenn man ein anderes Steuerverhalten haben möchte. Meine Heckrotorsteuerung mache ich mit dem VIRPI Rudder

    SKU VPC-302-002. Dieses Pedal ist sehr exakt in der Steuerung und zeichnet sich durch Robustheit und einer sehr guten Auflösung aus. Zugegeben, diese Teile sind ein wenig kostenintensiver, aber 1 x gekauft und dann dafür eine sehr gute solide Technik zu haben, lohnt sich aus meiner Sichtweise immer. Übrigens, die Collective-Steuerung fliege ich mit einem Eigenbau-Stick, der hervorragend funktioniert und mit einer 16 Bit Auflösung arbeitet. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Suchen und alles Gute.

    Gruß Reiner

  • Ich würde aber als erstes mein Augenmerk auf einen guten Joy-Stick und die Pedale für die Heckrotorsteuerung legen.

    Ja, das ist für mich auch klar. Ich wüsste auch gar nicht, wie/wo ich eine Collective-Steuerung unterbringen sollte. Meine Platzverhältnisse sind eher beengt. Aber man kann ja träumen. Tja, und von Eigenbau kann ich sowieso nur träumen. Meine handwerklichen (technischen) do it your self- Fähigkeiten sind - sagen wir mal - sehr eingeschränkt ... :rolleyes:


    Für die Heckrotorsteuerung werde ich - mindestens vorerst - versuchen, die Simped Vario Pro zu verwenden, welche sich vor 20 Jahren schon bewährt haben. Thomas (TiAr), offenbar ein alter 'Heli-Fuchs' hat im Forum kürzlich geschrieben "Simped-Vario-Ruderpedale sind auch bei mir das Maß der Dinge". So bin ich guter Dinge, dass ich damit schon gut ausgestattet bin. Das ist ja gute Bayrische Wertarbeit; alles stabil und präzise verarbeitet. Und das Ding wird auch von Windows 10 korrekt erkannt. Ich habe aber keine Ahnung, wie hoch die Auflösung ist. Und ob ich dann die lineare, doppelt exponentielle oder doppelt logarithmische Steuerkennlinie einstellen soll, weiss ich auch noch nicht.


    Tja, und beim Joystick muss ich mich noch entscheiden.

    Auf welcher Base betreibst du den VIRPIL MongoosT 50 - Grip? Auch auf auf MongoosT 50 oder der günstigeren WarBRD?

    Da kommt dann schon was zusammen ...


    Und wie weit ich mit meiner PC-Konfiguration noch komme, weiss ich auch nicht. Aufmöbeln oder ganz neu kaufen, und meine aktuell laufende Maschine second hand verkaufen? Eigentlich läuft sie ja noch ganz gut ...

    Gruss Ernst aus Basel

    Aerofly FS2 - am 10.4.21 installiert - blutiger Anfänger

  • Ich nutze für den Stick den Thrustmaster Warthog mit einer Gooseneck extension aus UK:

    https://www.ebay.co.uk/itm/THR…-SIM-PILOTS-/293715742700

    Den Warthog hab ich mit der grünen Feder von Sahaj ausgestattet (geht ganz einfach, gibt ein Video dazu und man benötigt nur Basiswissen über Schraubendreher). Vorteil: die Verlängerung ist nur geschraubt und kann ganz einfach wieder rausgenommen werden. Da ich neben dem Helistick auch noch die Virpil Base (T-50) verwende und begeistert von der Genauigkeit bin, werd ich wohl für den Helistick bald auf die WarBRD base umsteigen. Die Schraubverbindung Base / Grip ist mit Thrustmaster kompatibel.

    Daneben hab ich noch den Collective von Michael aus dem DCS Forum in Betrieb:

    https://forums.eagle.ru/topic/…tive-pitch-control-lever/

    Für 200 Euro ein geniales Teil! Bis auf den 3D Druck als Buttonbox alles Metall, Elektronik von Virpil und hat sogar einen Drehgriff. Ich find den genial!
    Bei den Pedalen hab ich richtig lang überlegt und dann auf die Slaw Device Viper gespart. Bin immer noch schwer begeistert!

    https://slawdevice.com/en/glow…rudder-pedals-silver.html

    Eins hab ich nach viel rumprobieren rausgefunden: gute Eingabegeräte machen einen enormen Unterschied und ich hab es nicht bereut, mein derzeitiges setup über ein paar Jahre verteilt anzuschaffen.


    Edit sagt: hier der link zu Sahaj:

    https://warthog-extensions-by-…product-category/springs/

  • Für die Heckrotorsteuerung werde ich - mindestens vorerst - versuchen, die Simped Vario Pro zu verwenden, welche sich vor 20 Jahren schon bewährt haben. Thomas (TiAr), offenbar ein alter 'Heli-Fuchs' hat im Forum kürzlich geschrieben "Simped-Vario-Ruderpedale sind auch bei mir das Maß der Dinge". So bin ich guter Dinge, dass ich damit schon gut ausgestattet bin. Das ist ja gute Bayrische Wertarbeit; alles stabil und präzise verarbeitet. Und das Ding wird auch von Windows 10 korrekt erkannt. Ich habe aber keine Ahnung, wie hoch die Auflösung ist. Und ob ich dann die lineare, doppelt exponentielle oder doppelt logarithmische Steuerkennlinie einstellen soll, weiss ich auch noch nicht.

    Ernst, ich habe die Simpeds als USB und die laufen sowohl im P3D als auch im FS2020 mit einer super Genauigkeit über den gesamten Bereich - wie am ersten Tag des Kaufs. Ich habe sie seit über 20 Jahren im Einsatz.


    Wenn sie mir mal kaputt gehen, würde ich mir heute wieder dieses Teil besorgen. Ich meine, ich fliege sogar "nur" die lineare Einstellung - habe sie einfach nur eingestöpselt und über MSFS eingestellt, wie man das mit jeder Hardware macht. Bei Pedalen ist das ja überhaupt kein Akt. Erkannt werden die Pedale automatisch. Sowohl in P3D als auch im MSFS.


    Gruß


    Thomas

  • Wenn sie mir mal kaputt gehen, würde ich mir heute wieder dieses Teil besorgen.

    Hoffen wir, dass sie weitere 20 Jahre halten. Falls doch nicht, siehe hier, falls mein Sohn die Pedale bis dann noch hat. Der Konstrukteur (Dipl.-Ing. (TU) Dieter Hofmann, 82490 Farchant, Deutschland) ist offenbar früh verstorben und die Firma dhs-electronic existiert als solche nicht mehr. Die Pedale gibt es vermutlich nur noch second hand ...

    Gruss Ernst aus Basel

    Aerofly FS2 - am 10.4.21 installiert - blutiger Anfänger

  • Richtig, ich war noch mit Dieter in Kontakt. Er ist leider viel zu früh gegangen.


    Haben die Pedale Bremsen? Ich habe sie damals extra ohne gekauft, Heute wäre es für die Flächen eher schön, zumal ich momentan eher wenig Helis fliege. Gerne auch per PM.


    Gruß


    Thomas

  • Wer in der Hauptsache Heli fliegen möchte, baut die Federn im Stick aus. Wie bei einem Echten halt. Und eine Hand ist immer am Stick.

    Stimme da voll zu. Bei der echten R44 kannst du auch nicht die Hand vom Stick nehmen, da bist du ganz schnell tot. Die B0 105 kannst du dann wenigstens noch abfangen.

    Ansonsten, seid gut zueinander :yep:)

    Gruß Bruno


    i7 8700, GTX 1080, 16GB Ram, R44 controls "making low cost"

  • Hier noch als Nachtrag ein Bild von meinem Stick. Die grüne Feder von Sahaj sorgt im Grunde nur dafür, dass der Stick in seiner Position bleibt. Durch das Gewicht der Verlängerung und den erweiterten Hebelarm ist die Feder im Betrieb kaum zu spüren und der Nullpunkt fast eliminiert. Zusätzlich könnte man die Feder einfach kürzen, dann wird's noch weniger Druck.

    Zusätzlich hab ich die Kurven entsprechend angepasst, damit ich nicht riesige Bewegungen für einen Vollausschlag brauche. Dafür ist es aber auch notwendig, dass der Stick eine gute Qualität hat, da sonst die Sensoren um den Mittelpunkt zu ungenau sind. Mit dem Thrustmaster geht's ganz gut, die Virpil MongoosT-50CM2 Base ist hier nochmals um einiges besser. Da ich den Stick aber am Boden stehen habe, wäre hier wohl die WarBRD base die richtige Wahl. Momentan genügt mir aber der Warthog. Auch wenn der von Zeit zu Zeit umgebaut wird (Verlängerung rausgenommen) um auch Fläche zu fliegen. So, genug davon, hier nun das Bild: