ILS Anflüge fehlerhaft Innsbruck, Auckland (NZ), Cairns (Australien)

  • Moin zusammen,

    habe mit der Cessna 172 und Garmin ILS Anflüge gemacht, die meistens auch funktionieren, z.B. Hamburg, München. Bei einzelnen Flugfäfen, wie Innsbruck R26, LOC 111,10 oder auch Auckland und Cairns schwenkt der Flieger zwar nach dem Umschalten von GPS auf den LOC auf den GS, geht aber nicht in den Sinkflug. APR Modus ist aktiviert.

    Mache ich da was falsch oder woran kann es liegen?:-??

  • Hallo Rainer!


    Kann es sein, dass du im Anflug zu hoch bist? Wenn der GS unter dir ist, dann ist klar dass sie nicht den GS erwischt. Schau mal, ob der Diamant auf der ILS-Skala rechts im unteren Bereich ist. Dann bist du zu hoch. Wenn der oben ist, kein Problem, dann erreichst du den GS nach einiger Zeit. Der Diamant wandert von oben nach unten. Hoffe ich hab das jetzt halbwegs erklärt.

  • Hallo Rainer!


    Kann es sein, dass du im Anflug zu hoch bist? Wenn der GS unter dir ist, dann ist klar dass sie nicht den GS erwischt. Schau mal, ob der Diamant auf der ILS-Skala rechts im unteren Bereich ist. Dann bist du zu hoch. Wenn der oben ist, kein Problem, dann erreichst du den GS nach einiger Zeit. Der Diamant wandert von oben nach unten. Hoffe ich hab das jetzt halbwegs erklärt.

    Vielleicht ergänzend dazu: Das Signal wirkt quasi trichterförmig (in 2-dimensionalen Karten oder in LNM sieht das dann wie ein Keil aus). Du musst innerhalb des Trichters sein.

    Herzliche Grüße :-)

    Oliver


    Add me:

    MSFS-Name: plerzelwupp


  • Auf die 15 sollte es aber in Cairns auch mit dem GS klappen:



    Hier hat der AP bereits den LOC einfangen, aber der Diamant für den Glideslope ist noch oben, d.h. ich werde gleich den Gleitpfad von unten anschneiden. Bis dahin hält der AP die Höhe (ALT) 2000 ft.



    Jetzt hat der AP auch den GS erwischt, der Diamant sitzt in der Mitte und der Sinkflug wurde automatisch eingeleitet.

  • Hallo Rainer,

    du musst beim Anflug auch darauf achten das deine Einstellung der Motorleistung zu deinem Vorhaben „Sinkflug“ passt. Mit z.B. fast Vollgas und starkem Gegenwind wird der Flieger nicht sinken können. Probier das nächste Mal vielleicht mal aus das Gas rauszunehmen wenn der Flieger nicht sinken will.

    Gruß


    Jörg


    AMD Ryzen 9 3900X, 32GB RAM, Geforce RTX 3090, 1 TB SSD, Netzteil Corsair 850 W, VKB Gladiator NXT


  • Hallo

    Wollte mal fragen ob ein solcher ils Landekurs normal ist.Mach ich etwas falsch oder liegt es falschen Wegpunkten.Hab alles probiert, bei 25R oder 25L kommt immer diese komische Schleife.


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas, hier das Beispiel am RNAV Anflug, das es am besten verdeutlicht:

    Die normalen STAR sind im Grunde ähnlich gestaltet, da von Norden das VOR Sabadell (SLL) der wesentliche Wegpunkt für den initial approach fix ist. Bei einem Anflug auf die rwy07 würdest über das VOR hinwegfliegen und dann eindrehen (blaue Linie). Für die rwy25 musst Du zuerst nochmal zurück um dann auf das LOC eindrehen zu können (rote Linie). Nur bei einem Non-precision approach (VOR Anflug) ist gemäß den Anflugkarten offenbar ein direkter Weg zugelassen.

  • Hallo Andreas, hier das Beispiel am RNAV Anflug, das es am besten verdeutlicht:

    Die normalen STAR sind im Grunde ähnlich gestaltet, da von Norden das VOR Sabadell (SLL) der wesentliche Wegpunkt für den initial approach fix ist. Bei einem Anflug auf die rwy07 würdest über das VOR hinwegfliegen und dann eindrehen (blaue Linie). Für die rwy25 musst Du zuerst nochmal zurück um dann auf das LOC eindrehen zu können (rote Linie). Nur bei einem Non-precision approach (VOR Anflug) ist gemäß den Anflugkarten offenbar ein direkter Weg zugelassen.

    Ihr seid super. Ganz ehrlich - ich hab mir zeitgleich zu Übungszwecken die Charts auf Navigraph auch angeschaut. Die Antwort wollte ich aber den Experten überlassen - ich ahnte, dass professionell Auskunft gegeben wird. :-)


    Darf ich noch etwas mit meinem "Sendung-mit-der-Maus-Wissen" fragen: Die Transition endet irgendwo im Nirwana. Von dort dreht man quasi direkt in den ILS-Anflug - aber diese Kurve ist (bis auf den ATC-Verweis) nicht direkt beschrieben? Könnte die dann auch weiter hinten sein?

    Herzliche Grüße :-)

    Oliver


    Add me:

    MSFS-Name: plerzelwupp


  • Erstmal danke für die schnellen Antworten. Als Passagier beim Landeanflug auf Barcelona ist mir noch nie aufgefallen solche Schleifen gemacht zu haben.Und wir landeten immer auf 25L oder 25R. Was die"Star"angeht hab ich alle ausprobiert . Da ändert sich nichts.


    Grüsse und schönen Abend Andreas:yep

  • Im richtigen Leben werden sehr oft vom Fluglotsen statt der STARS Vektoren vergeben, also eine Richtung, eine Höhe bzw. ein definierter Sinkflug und eine Geschwindigkeit. Damit kann vor allem bei einem erhöhten Verkehrsaufkommen der Verkehr besser und vor allem dichter gestaffelt werden.

  • Auf vielen Flughäfen in Amerika ist das genauso. Wenn man sich die Anflugkarten anschaut, sind dort oft nur Pfeile, die den Weg zur Landebahn weisen. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass ATC in diesem Fall den Verkehr aussschließlich über Vektoren führt. New York JFK ist hierfür ein Beispiel. Daher ist das ATC des FSX - und damit auch des MSFS - grundsätzlich darauf ausgelegt, mit Vektoren zum Anflug zu führen. Erst über das ATC-Menü kommt man dazu, einen anderen Anflug auszuwählen und anzufordern.

  • Also zumindest in LOWI hat die C172 ohne Probleme erst den LOC eingefangen und ist dann auch selbstständig den GS Glideslope runter gerutscht.


    Hallo Markus,

    ja auf LOWI bin ich dann auch auf den GS gekommen, lag aber 0,9 nm vor dem Platz im Endanflug viel zu weit links der Bahn.

    Beim 2. Mal spinnte dann plötzlich der AP und kurz vor der Bahn machte die C172 Bocksprünge. Weiß immer noch nicht woran das liegt. Jedenfalls kam ich nur manuell auf die Bahn.8|

  • Wenn Du Dir den ILS-Anflug auf die 25 in LOWI ansiehst, dann wirst Du bemerken, dass der Anflug über das VOR Rattenberg RTT auf den Waypoint ADWIG in 9500 ft beginnt. Hier folgst Du dem LOC/GS mit Landekurs 255°. Allerdings hat die Landebahn die Ausrichtung 259°. Ein direkter ILS-Anflug mit Autoland ist wegen der Berge auf der Südseite des Inntals nicht möglich. Deshalb rutscht man den GS bis zur sicheren Sicht-Identifizierung der Runway herunter und dreht dann unter Sicht etwas nach rechts (4°) auf 259° von Hand ein. Wenn Du das nicht machst, wirst Du links neben der Runway crashen... Es ist also kein kompletter ILS-Anflug auf die 25 in LOWI möglich, sondern nur ein ILS-unterstützter Anflug, der von Hand zuende geflogen wird.

  • Sieht in LNM dann so aus:

    H.W. (Hohen Wirkungsgrad)

    Wolfgang (EDVY)


    Board: Asus ROG Maximus X Code; CPU: Intel Core i7-8700K; RAM: Corsair Vengeance 16GB

    Grafikkarte: GeForce GTX 1070 8 GB; SSD: Samsung SSD 960 PRO 512GB; Samsung SSD 860 EVO 1TB

    Monitor: Samsung C34J791WTU (Simulator); Samsung C32HG7xQQ (Karte)

    Steuerung: Saitek/Logitech G940; Multi-, Radio-, SwitchPanel; Honeycomb Alpha Flight; Thustmaster TPR


    MSFS-Name: WOST53

  • Airports, bei denen der Localizer nicht in Richtung der Landebahn ausgerichtet ist, gibt es öfters.

    Klassiker sind Sion Airport LSGS oder Reggio Calabria LICR.

    Hat gute Gründe, vorher die Anflugkarten anzusehen...


    Albrecht

  • Zitat

    CP Schulz:

    Erst über das ATC-Menü kommt man dazu, einen anderen Anflug auszuwählen und anzufordern


    Also hinsichtlich ATC Menü, entschuldigt bitte, aber das ist doch ein Witz! Von wegen auswählen können. Und dann dauernd diese unglaublichen Höhenanweisungen innerhalb von 2 Minuten soll man steigen dann wieder sinken. Das war schon im alten FS so, da wurde leider nichts geändert. Ich flieg grundsätzlich ohne Einreichung des Flugplans beim ATC. Wenn ich will, melde ich mich lediglich für den Abflug oder Anflug an, damit ich eben ein wenig Funk höre. ATIS nutze ich natürlich auch, für die diversen Einstellungen. Sonst muss man schon auf die online Fliegerei ausweichen, das hat dann schon eine andere Qualität.


    Liebe Grüße!