FlyInside Bell 47G

  • Folgendes hat bei anderen Helis geholfen:


    Vielleicht hilft‘s - ist aus dem manual der H125 von Rotorsimpilot

  • Danke auch dir, Thomas. Habe beide Dateien gelöscht. Leider ist die Lage unverändert. Wie wenn der Heli am Boden festkleben würde. Habe auch noch mal den Heli Manager über den Kippschalter aufgerufen, alles Mögliche umgestellt. Der Collective reagiert einfach nicht. Bei den Steuerungsoptionen ist nach wie vor die Joystick L-Achse Z eingestellt. Der Kontrollbalken reagiert auch so, wie er soll.

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Hallo Andi, ist alles korrekt eingestellt. Der Collective bewegt sich keinen Millimeter.


    Trotzdem Danke Stefan

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Hallo an alle,

    ich fliege seit einigen Wochen die Bell 47 G mit großem Spass mit einer VR Brille. Heute wollte ich wieder starten, aber der Heli hob nicht ab, der Collective bewegte sich kein Stück. Der Steuerknüppel und die Pedalen ließen sich aber problemfrei bewegen. Habe alles mögliche probiert. Die Steuerungseinstellungen sind nicht verändert, die Unterstützungssysteme auch nicht. Ich habe daraufhin eine Propellermaschine ausgewählt, um zu schauen, ob es ein allgemeines Problem ist. Ist es aber nicht . Hier klappte der Start einwandfrei. Zurück zur Bell, wieder das gleiche Problem. Habe daraufhin den KI-Piloten aktiviert und der Heli hob sofort ab. In dem Augenblick, wo ich die KI wieder ausgeschaltet habe, fiel der Heli wie ein Stein vom Himmel. Ich bin schon ein wenig verzweifelt. Ich muss dazu sagen, dass beim ersten Laden des Flugs heute im VR-Modus das Laden unglaublich lange gedauert hatte. Ich habe daraufhin aber auch den Computer neu gestartet, das Problem besteht aber weiterhin. Vielleicht weiß ja jemand von euch, wo sich ein Fehler eingeschlichen haben könnte. Ich wäre für Tipps sehr, sehr dankbar.

    Viele Grüße vom Neuling Stefan

    War bei mir genauso...seit dem neuen update des MSFS2020 der Bell47 funktioniert alles wieder bestens...

    Gruess aus der Innerschweiz Marcel :)


    AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.6-4.4Ghz

    - RTX3070, 8GB ASUS DUAL nVidia GeForce

    - 32GB DDR4 3200Mhz Trident RGB (2x 16GB)

    - SSD: 1TB Kingston A2000 M.2

    - Mainboard: ASUS B550M-Plus Gaming TUF

    - Gehäuse: Corsair 175R RGB

    - 750Watt Coolermaster Bronze

    - Prozessor-Kühler: AMD Wraith Stealth

    - Soundkarte: Realtek ALC887-VD2 7.1

    vier Monitore (3 x 32 zoll 1 x 22 zoll) Saitek X52 pro, Saitek Multipanel, Radio Panel, Switch Panel, glass cockpit auf Tablet

  • Jetzt wollte ich mich noch einmal melden, um zu sagen, dass wieder alles in Ordnung ist. Das Update für die Bell stand im Inhaltsmanager bereit, da ich den Heli über den Marketplace gekauft hatte. Nach dem Update und einem Neustart des PC läuft wieder alles einwandfrei. Obwohl bei Sensibility alles auf 0% steht, bilde ich mir ein, dass die Steuerung sensibler reagiert, was zu erhöhtem Schaukeln und Schwierigkeiten (für mich) bei der Landung führt. Ist das dem Update geschuldet? Und was ist jetzt realistisches Verhalten?


    Vielen Dank noch einmal für eure Hilfe

    Stefan

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • .... Und was ist jetzt realistisches Verhalten?


    Vielen Dank noch einmal für eure Hilfe

    Stefan

    Die Programmierer behaupten immer steif, das alles von realen Piloten getestet wurde. Was das angeht, habe ich da so meine Zweifel, . Die Sensibilität beim Joystick würde ich auf jeden Fall reduzieren. Schau mal wie lang der Stick im Helikopter ist und Dein Steuerungsstick am PC. Das wäre genauso, als würdest Du im Helikopter den Stick kurz über der Bodenplatte zum Steuern anfassen. ;)

    Herzliche Grüße

    Frank

    ( EDBH )

    Hat eine HP Reverb G2 mit einem PC dran. ;)

    Bin fast nur in VR unterwegs. :cool


    Win 11 pro, Intel(R) Core(TM) i9-10900KF @ 3,5GHZ, NVIDIA GeForce RTX 3090, 64GB RAM, HP Reverb G2

  • Danke Frank für deine eingängige Erklärung. Deiner Beschreibung entnehme ich, dass es in der Realität nicht so eine wacklige Angelegenheit ist. Ich glaube, dass es auch spezielle Heli-Controller gibt, oder?

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Isi60 Stefan und an alle Neulinge im Forum: herzlich Willkommen bei den VFR-Flightsimmern. Bitte unterschreibt Eure Beiträge hier mit dem realen Vornamen, das macht die Sache viel persönlicher. Am einfachsten geht das über die Erstellung einer Signatur. Dazu klickt Ihr oben im Kontrollzentrum auf Benutzerkonto und wählt Signatur, die Ihr dann beliebig gestalten könnt. Vielen Dank vom Admin 8D!


    Du hast die Signatur ja bereits für Dich entdeckt, da passt doch der Vorname locker noch dazu :).

  • So, noch ein Video, und dann will ich es für heute genug sein lassen. Diesmal ist es ein Nachtflug, der mich vom Kennedy International nach Manhattan und an der beleuchteten Freiheitsstatue vorbeiführt. Hier dazu der Link: Nachtflug über New York

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Danke Frank für deine eingängige Erklärung. Deiner Beschreibung entnehme ich, dass es in der Realität nicht so eine wacklige Angelegenheit ist. Ich glaube, dass es auch spezielle Heli-Controller gibt, oder?


    Du bekommst im Sim eine ruhige Fluglage hin, indem Du zur Geschwindigkeits-und Vortriebeinstellung die Trimmung Nose Down und zur Reduktion der Geschwindigkeit Nose Up nutzt.

    Allergings dabei auch Kollektive sachte nachführen und die Pedale nicht vergessen. Ich mache das mit Klicks. Ich tippe vor dem Start ca. 5-10x auf Nose down in der Trimmung, so habe ich schon mal einen leichten Vorwärtsflug drin. Bei mir machen ca. 10 klicks dann immer so 10-15 MPH an Geschwindigkeit aus. Im Prinzip lasse ich beim Transitflug den Joystick eigentlich los und steuere die Flugrichtung nur noch mit den Pedalen. Dann liegt die Bell auch ruhig in der Luft. Den Joystick fasse ich dann nur bei Start und Landung, sowie zum Hovern an. Die Flughöhe beim Transit reguliere ich mit dem Kollektive ( immer gaanz sachte ). ;)

    Als ich das noch nicht so gemacht hatte, war das bei mir auch eine ewige Schaukelei mit dem Goldfischglas. :-o*


    ............................Ich glaube, dass es auch spezielle Heli-Controller gibt, oder?

    Klar doch! :cool    GUCKST DU HIER

    Herzliche Grüße

    Frank

    ( EDBH )

    Hat eine HP Reverb G2 mit einem PC dran. ;)

    Bin fast nur in VR unterwegs. :cool


    Win 11 pro, Intel(R) Core(TM) i9-10900KF @ 3,5GHZ, NVIDIA GeForce RTX 3090, 64GB RAM, HP Reverb G2

  • Naja, das geht auch günstiger. Pedale sollten vorhanden sein, wer einen Thrustmaster Warthog stick oder eine Virpil Base mit Grip hat, kann bei Mark / Rainman Simulations eine Verlängerung bestellen, die nur eingeschraubt wird. Damit braucht man keinen Umbau. Und als Collective habe ich den von Michael aus dem DCS Forum - der baut die selbst in Russland, Elektronik kommt von Virpil und ich find die Qualität super! Das Ganze für ca. 200 USD in die Schweiz. Hab somit ca. 350 EUR für das Helisetup ausgegeben.


    EDIT sagt: hier der aktuelle ebay link für die Verlängerung

  • Ich glaube, dass es auch spezielle Heli-Controller gibt, oder?

    Hallo Stefan,


    aus meiner Sicht auch sehr interessant, schaust du hier:

    Beste Grüße,

    Thomas

    Add me:

    MSFS-Name: Pushback65


    System:

    i9-10900K / Be Quiet Pure Loop 120mm / MSI MPG Z490 GAMING PLUS / 32GB Crucial Speicher DDR-3200 - RGB / 24 GB GeForce RTX 3090 Gaming OC / Be Quiet Dark Power12 - 850W Netzteil / Be Quiet Dark Base Pro 900 rev2 Big Tower / Windows 10 Pro / 1 x Acer ED 323QURA 31,5 Zoll Monitor / 1 x Samsung LED-TV 55" / Thrustmaster Hotas-Warthog / Thrustmaster TPR / Stream Deck XL / AAO / Glasfaser bis zu 1000 Mbit/s.

  • Vielen Dank für die guten Tipps, aber ich habe eine Empfindlichkeitseinstellung gefunden, mit der ich zur Zeit ganz gut klarkomme. Ich habe einen Hotas Thrustmaster und den Joystick auf einer Höhe, dass ich ihn mit einem Armwinkel von 90 Grad gut bedienen kann. Habe jetzt auf dem LOWI in Innsbruck Starten und Landen geübt. Hat alle 4 Mal geklappt, aber im Logbuch wird nur 1 Start vermerkt. Gibt es für die Bell besondere Bedingungen, unter denen die Starts und Landungen gezählt werden?

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Da die Heli-Simulation im MSFS bisher eher von außen als von Asobo kommt denke ich, dass man hier Abstriche machen muss. Gut möglich, dass Starts und Landungen im Logbuch nach einer eigenen Logik erfolgen, die von den Helikoptern der Fremdanbieter nicht nachvollzogen werden (können).

  • Wie wurden denn die Starts und Landungen geübt? Ich vermute mal: Einmal Starten und Landen, wieder Starten und Landen usw...

    Im Logbuch erscheint ein Flug, also mit Start und Landung, erst wenn man nach letzterer ins Hauptmenü zurück geht.

    Vielleicht auch, wenn man das Luftfzg. komplett ausgeschaltet hat, das weiß ich aber nicht.

    Grüße von EDKF

    Markus


    Win 10 Pro 64bit

    Gigabyte Z490 UD | Core i7 10700K | 32GB DDR4000 Crucial Ballistix Max Gaming | GeForce RTX 3070 8GB | beQuiet! 580W Gold | Honeycomb Alpha Flight Yoke + Bravo Throttle | Thrustmaster Hotas Warthog | Behringer X-Touch Mini | TPR Pendular Rudder Pedals | TrackIR

  • Diesmal habe ich ein kleines Video über Innsbruck von oben gedreht. Inzwischen verlief der Flug für meine Verhältnisse ruhig und das Video ist ungeschnitten vom Start bis zur Landung. An den Lichtverhältnissen kann man erkennen, dass die Winternachmittagssonne schon recht tief steht, was interessante Schatten auf den Gebäuden erzeugt. Ich kenne die Stadt leider nicht gut genug, um das Maß der Detailtreue beurteilen zu können. Aber beeindruckend war der Überflug schon.

    Hier der Link zum Youtube Video: Winternachmittag über Innsbruck


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

  • Ich hatte die Landmarks von Moskau heruntergeladen, als es den Heli im msfs2020 noch nicht gab. Heute habe ich den Flug mit dem Startpunkt Heliport Kreml aufgezeichnet. Diesmal ohne Virtual Reality Brille. Das hat zumindest den Vorteil, dass nicht nur die Auflösung besser ist, sondern auch der KI-Verkehr sichtbar wird. Der Nachtflug bringt die illuminierte Stadt besonders zur Geltung.

    Ich habe lediglich mit den Sensibilitätseinstellungen noch Probleme. Da bräuchte ich für die Bell noch ultimative Tipps. Ich benutze keine Pedals, sondern lediglich den Hotas Thrustmaster. Hier nunn der Link zum Video:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Begeisterter Virtual-Reality-Flieger mit einer HP Reverb G2


    Gruß aus dem schönen Frankfurt


    Stefan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!