MS Addon Entwicklung reicht fürn Feierabend Bier - aber leider nicht zum leben

  • Interessant, ich habe es ja schon immer behauptet, aber nun lassen selbst Entwickler von AS mal die Katze aus dem Sack. MS Enwicklung bringt nichts, Außer Spesen nichts gewesen.

    Hier das Thema bei Simflight.de


    Mich wundert es nicht. Raubkopien gab es schon immer , aber mit dem MSFS ist eine Seite und ein Umfang entstanden, bei dem kackfrech jedes Addon fast tagesakutell wohlsortiert und kommentiert für Nothing veröffentlicht wird und auch noch einen Discord betreibt.

    Einmal war sie weg um dann noch excessiver neu aufzutauchen, ganz ohne Schminke und nicht mal mit einen no name Länderkürzel.

    Ich staune nur, dass sich die Rechteinhaber da offensichtlich nicht wehren oder zu wehren wissen.


    Entweder das ändert sich noch oder der MSFS wird von Freizeitnebenbeschäftigten mit der entsprechenden Qualität dominiert, die ja jetzt in großen Teilen schon zu wünschen übrig lässt.


    So wird er jedenfalls qualitativ kaum überleben, zumal die Addons an sich ja auch nur copy / paste sind, wenn einmal installiert.


    Schade für die Betroffenen und letztlich auch für die Simmergemeide, denn damit wird ein ganzer kreativer Witschaftszweig in kürzester Zeit ruiniert und das Niveau ins Nirvana geschickt. Der lachende Dritte ist einzig MS selbst.

  • Ich finde eher, dass die Sim bereits so viel mitbringt, dass man nicht wirklich Addons braucht.

    Ich hab 30 Flieger, die ganze Welt und 35k Flugplätze. Was will man mehr.


    Und die interessanten Sachen sind eh meist Freeware. Wie der Global Ship Traffic Mod.

    Als Addons verkauft werden ja fast nur Fleißarbeiten wie Flugplätze. Nur wer braucht die alle. Man hat sie ja schon, nur vielleicht nicht 100% dem Original entsprechend.


    Von Bezahlzeug lasse ich weitgehend die Finger.


    Als jemand der nicht aus der Flugsimmer Ecke kommt, finde ich auch die Preise völlig absurd.

    Ich hatte mal eine Phase wo ich auch einiges gekauft habe, aber das meiste war keine Mehrinvestition wert.


    Die gekauften Flugzeuge habe ich nicht mal mehr installiert. Die bei der Premium Deluxe dabei sind, reichen mir am Ende des Tages aus. Leider war noch kein gekauftes Flugzeug auf dem Wohlfühl-Niveau und Qualität der Stock-Planes. Alle gekauften hatten etwas, was über dem Niveau lag von den Stock-Planes aber auch jeweils Sachen die mich total gestört haben oder sie hatten Sachen die gefehlt haben oder Bugs. Und das hat kein einziges der Stock-Planes.


    Bei den meisten Flughäfen ist mir der Unterschied zu autogenerierten Flughäfen zu gering. Ich finde die sehen eh meistens schon prima aus. Und warum soll ich da was kaufen wo ich vielleicht dreimal lande oder abfliege.


    Ich liebäugele mit der Twin Otter, aber ich gucke mir das ganz genau an, wenn es dann erscheint. Ich kann auch weiter mit der 208 fliegen, mir fehlt da nix.


    Die Frage ist, welche Addons braucht der MSFS 2020 überhaupt ?


    Wenn ich bei mir gucke, was hab ich denn in Betrieb :


    - Global Ship Traffic Mod

    - NoHandleBar Mod

    - pro Flieger 1-3 extra Liveries

    - 4 Seasons

    - Enhanced Airport Graphics

    - Airport Regional Environment

    - Co-Pilot Mod

    - NeoFly

    - Bushtalk Radio

    - Loading Screen Pictures

    - LittleNavMap

    - MSFS Mobile Companion App

    - FS2020 BMAP

    - Aircraft Carrier Group

    - Flugplätze : SVSO, 3U2, NZMF, VSNT, LYTV, SKGB, KCGX und VHHX.


    Das sind alles spannende oder qualitativ lohnenswerte Sachen, für sowas würde ich immer gerne Geld bezahlen. War aber fast alles Freeware...

  • Als jemand der nicht aus der Flugsimmer Ecke kommt, finde ich auch die Preise völlig absurd.

    Danke, du schreibst mir da grad direkt aus der Seele.

    Wenn ich das mal mit DCS vergleiche, wo eine Persian Gulf Map regulär 49,-$ kostet (im Angebot teilweise die Hälfte)

    und sehe, wieviele Flüghäfen/-plätze dort implementiert sind, dazu ganze Städte nachgebaut wurden, da frag ich mich

    auch jedesmal, wenn ich in den FS2020 Marketplace schaue, warum ein einzelner Flughafen/-platz so teuer sein muss.

    Da darf man sich als Entwickler nicht wundern, wenn die Leute da lieber auf ne (raubkopierte) Freeware zurückgreifen.
    Ich hab mich letztes Jahr auch bewusst für die Deluxe-Variante des FS2020 entscheiden, weil eben doch einige

    Flieger und Flughäfen mehr dabei waren (vor allem Frankfurt war mir wichtig, der nächste Flughafen in meiner Nähe).

    Diese Version hatte m.M.n. das richtige Verhältnis zwischen Content und Preis.

    Gruß, Markus.


    CPU: AMD Ryzen 9 3900x

    VGA: RTX 2080 Super

    RAM: 32 GB

    Storage: 1 TB SSD

    Output: Samsung TV 4K 65" / Oculus Rift S / Corsair Virtuoso 7.1 Headset

    Input: Saitek X56 HOTAS, Thrustmaster Pedals, Streamdeck (15+32), Kensington Orbit Trackball (links)

    Razer Naga Trinity Maus (rechts), Razer Cynosa Chroma Tastatur

    FS-Kennung: MS 9766 / FS-Name: Fluchtwagen1

  • Für die Preisgestaltung sind ja zwei (nein, natürlich viel mehr...) Kriterien ausschlaggebend.


    Die eigenen Kosten der Produktentwicklung. Nun ist es so, dass jeder Käufer unterschiedliche Anforderungen an ein Flughafen-Addon stellt und ich kann nur für mich sprechen: Warum zur Hölle sind Innenräume (!!!) modelliert? Wahrscheinlich weil ich (a) mich in diesen Innenräumen bewegen kann und (b) je nach Stand und Flughafen man in diese Innenräume blicken kann.

    Zu (a): ich weiß nicht, an welcher Stelle das Notwendig ist. Die Simulation beginnt und endet meist vorne links.

    (b) es gibt doch sicher Alternativen zur 3D-Darstellung.


    Ich werde keine Addons kaufen, die Wert auf eine Darstellung der Innenräume gelegt haben - dafür bin ich nicht bereit zu zahlen. Ohne dies wären die Kosten zur Produktherstellung geringer.

    Wie gesagt, das ist mein Standpunkt. Kann ja gerne jeder einen anderen haben.


    Und dann ist am Ende ausschlaggebend, mit welchem Preis sind die Gewinne am höchsten. Mit geringerem Preis steigt wahrscheinlich die Anzahl der Käufer - wobei ich keine Ahnung habe, wie elastisch die Nachfrage ist.

    Ich weiß auch nicht wie viele Nutzer DCS hat. Wenn dort natürlich ein vielfaches an Verkäufen stattfindet, lohnt sich so ein geringer Preis.


    ###


    Ganz grundsätzlich, und völlig simulatorunabhängig, denke ich schon, dass man mit der Addon-Entwicklung Geld verdienen kann. Wenn es die "richtigen" Addons sind.


    ###


    Und eine Rückfrage zur Einordnung: "Opabst" wird ja Oliver Pabst sein. Wer sind die Entwickler? Die Namen kann ich nicht zuordnen.


    ###


    Letzter Punkt: Vielleicht wäre wirklich Zeit für "Something Big is Coming".

    Ich habe vor Jahren kaum etwas für Charts bei Navigraph ausgegeben. Seit der Einführung des Abomodells fließt regelmäßig Geld von mir zu denen. Vielleicht bräuchte es so etwas auch auf Seiten der Flughafen-Addons. Nur weil ich 2 mal im Jahr nach Kreta fliege, möchte ich dafür nicht X Euro ausgeben. Und für Oslo. Und Lissabon. Und Rom. Und Genf. Und Moskau. Und Chicago.

    Vielleicht ist es auch hier Zeit für ein Abomodell. / Übrigens auch wieder völlig simulatorunabhängig. Wobei... Mein FSX wird für so etwas wohl "zu alt" sein. ;-) Aber meinetwegen für P3D, MSFS oder XP11.

    Grüße Christian


    in alphabetical order: FSX | MSFS | X-Plane 11


    AMD Ryzen 7 5800X | Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC 16G | MSI B550 A PRO | Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600 | Arctic Freezer 34 eSports DUO | Be Quiet 500dx | Fractal Design Ion+ 760P 760W ATX 2.4 | 2 * Samsung EVO 970 je 1 TB und 2 * Crucial MX500 je 1 TB

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VFR_IFR ()

  • Andreas, Markus, ich bin da ganz bei Euch.

    Für den FSX/P3D1-4 habe ich Addons im vierstelligen Bereich zu liegen. Für einen Kleinflugplatz in Kanada, ich habe fast alle davon, habe ich immer brav meine 9-19€ bezahlt. Weil ich es wollte.

    Jetzt bekomme ich, als Beispiel, das GREAT BARRIER REEF in gleicher oder besserer Qualität von einem Künstler als Freeware.


    Die Zeit der großen Flächenaddons ist vorbei. Und das finde ich gut so. REX ? Mir gefällt der MFS2020 schon so und sogar viel besser als in meinen vorherigen Flugsimulatoren.


    Und Airports ? Im P3D (teilweise) noch den 10. Aufguss aus dem FS2004 ? Im neuen Gewand ? Nein Danke.


    Die Auswahl im MFS2020 ist RIESIG. Und es ist auch viel Müll dabei. Aber auch Perlen.


    Das Zauberwort heißt, meiner Meinung nach, INNOVATION.


    Viele Entwickler werden gehen, neue Studios werden kommen. Und der Simulationsfreund wird profitieren.

    "Alter Stiefel" war gestern.


    Und, Entwickler mit wirklich guten Produkten, zeitgemäß und innovativ, werden meine Zuwendung (€) erhalten.

    Ob A2A, VRS oder ORBX ? Einen klangvollen Namen müssen sie dafür nicht haben.

    Grüße aus der Altmark

    Reno


    Microsoft Flight Simulator Premium Deluxe Edition (MS-Store)


    Hardware: Tastatur & Maus. :-o* Dazu ....

    ASUS Prime Z490-A, I9-10900K, GTX1080, 32GB RAM 2*M2 SSD 1TB,

    42" Touchscreen, TrackIR4, Hotas Warthog, Pedale

  • Als jemand der nicht aus der Flugsimmer Ecke kommt, finde ich auch die Preise völlig absurd.

    Die Wahrheit liegt meist in der Mitte - wer Spaß an originalgetreu umgesetzten Flugplätzen hat, wird sich auch diese Fleißarbeiten zulegen und zwar nach persönlichem Geschmack - es geht ja nicht darum alles zu haben. Allerdings bringt mich das auf das Zitat: Denn mit Minderqualität wird der Markt auch versaut und man ärgert sich umso mehr über den dabei womöglich gezahlten Preis. Viel schlimmer wird es, wenn der als absurd empfundene Preis dazu führt, dass man sich anderweitig bedient.


    Unabhängig vom Geldwert - der sehr individuell bewertet wird - honoriert man die geistige Leistung anderer nicht damit, in dem man sich auf Softwarepiraterie einlässt - das ist für mich der wahre Grund, warum ein Hobby wie unseres in Schieflage gerät.


    Ich finde, dass stark umgesetzte addons - insbesondere Flugzeuge - entsprechend honoriert werden sollten. Beispiel 1- FSLabs: Einige befinden den Preis für den gebotenen Systemumfang angemessen, andere halten ihn für überzogen. Aber ganz offenbar gibt es einen Markt für die Simulanten, die auf jeden Fehler und Amperewert oder psi beim fliegen achten. Beispiel 2 - Ist man sich zu schade, einen freewareentwickler ein paar warme Worte der Wertschätzung oder auch ein paar donation-Euro zukommen zu lassen?


    Um das Hobby der Flugsimulation am Leben zu erhalten brauchts meiner Meinung nach beides - gute payware addons aber auch gute freeware. Nur so macht das Ganze Spaß und entwickelt sich weiter. Unabhängig davon möchte ich den sehen, der seiner besseren Hälfte die Investitionen in sein Hobby mit "Vernunft" erklären kann;).

  • Schade für die Betroffenen und letztlich auch für die Simmergemeide, denn damit wird ein ganzer kreativer Witschaftszweig in kürzester Zeit ruiniert und das Niveau ins Nirvana geschickt. Der lachende Dritte ist einzig MS selbst.


    Ich habe 2 Flugzeuge und 2 Plätze im Marketplace gekauft.
    Ich muss aber gestehen das diese die letzte Investition in diesen Sim ist.

    Solange bis MS nicht die hunderten Haarsträubenden Systemfehler im Sim behebt kauf ich nichts mehr dafür.


    Ich habe das Gefühl das es MS völlig am Arsch vorbeigeht was die vielen tausend User (Beta Tester) inklusive detaillierte Fehlerbeschreibungen schreiben.


    Das tut mir leid für die Drittentwickler, aber ich glaube nur so kann man MS an den Ei... kriegen bis die mal Reagieren.

    Gruß
    Hans

    CPU i7 8700 3.20 GHz

    Palit GTX 1660 SUPER StormX 6GB GDDR6 RAM

    RAM 48 GB

    Thrustmaster Flight Hotas One

    Saitek Pro Flight Rudder Pedals

    LAN 500 MBit

  • Vereinzelt gibt es das tatsächlich: Neben Navigraph sind mir diese Entwickler bekannt: https://beautifulmodelworld.ru/

    Cool. Halte ich mal unter Beobachtung bzw. sehe ich mir mal genauer an.


    So etwas von den "großen Entwicklern". Wäre super. Dann natürlich auch zu einen höheren Preis.


    Was mir eben noch eingefallen ist: Für den MSFS würde ich auch da keine Flughafen-Addons kaufen, wo das WU noch nicht "durch" ist. Angenommen ich kaufe mit EDDL und im Herbst erscheint das WU DACH mit EDDL - ich persönlich würde mich "ärgern". Da mir die Qualität der im WU angebotenen Airports reicht.

    Grüße Christian


    in alphabetical order: FSX | MSFS | X-Plane 11


    AMD Ryzen 7 5800X | Gigabyte Radeon RX 6900 XT Gaming OC 16G | MSI B550 A PRO | Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600 | Arctic Freezer 34 eSports DUO | Be Quiet 500dx | Fractal Design Ion+ 760P 760W ATX 2.4 | 2 * Samsung EVO 970 je 1 TB und 2 * Crucial MX500 je 1 TB

  • Freut mich wirklich , mal hier die verschiedenen Sichtweisen sachlich zu lesen.


    Ich persönlich denke, dass bei diesem Sim die Zeit für Payware, wenn sie nicht herausragende Features liefert, mit denen sie sich abgrenzt, schlicht vorbei ist. Und ehrlich, ich sehe bei kaum einer Payware irgendwelche herausragenden Eigenschaften.


    Die Ansprüche der meisten User des MSFS sind auch völlig anders und die Freeware deckt fast alle Bereiche ausreichend ab, Qualität hin oder her. Die Meisten brauchen nur einen Start- und Zielbasis für ihre "Ausflüge" und das eigentliche Ziel liegt wo ganz anders.

    Es existiert ein schlicht neues Publikum mit anderen Gewohnheiten und Prämissen, als vorher.


    Das muss man zur Kenntnis nehmen und man hat ja die Wahl, was man nutzen möchte. Für mich persönlich stehen die Gesamtabläufe im Vordergrund , weswegen ich mit einem Spiel dieser Art eher nicht so recht anfreunden kann.Und das darf ebenfalls jeder anders sehen.

  • Oliver Papst hat ja nicht gesagt, dass Entwicklung nichts mehr bringt. Ein Vollzeitprogrammierer muss nur anders kalkulieren und mit den Einnahmen seinen Lebensunterhalt bestreiten. Einerseits wird durch den MSFS die Menge an verkauften Lizenzen größer. Andererseits wird die Konkurrenz durch Freeware und durch die Qualität des MSFS selbst größer.


    Aerosoft als Betreiber einer Plattform wird da sicherlich weiterhin gute Geschäfte machen. Für einige Vollzeit Programmierer die nur AddOns programmieren wird es auf Dauer sicherlich schwieriger genügend Einnahmen zu generieren und müssen ihre Arbeit möglicherweise anders gestalten.


    Ich sehe die Entwicklung aus Sicht eines Users sehr entspannt. Qualität wird sich durchsetzen. Wenn die Freeware gut genug ist, dann gibt es halt keinen Bedarf für Payware. Ich werde mir weiter interessante Payware kaufen, allerdings brauche ich nicht die ganze Welt. Payware aus dem Marketplace lässt sich einfacher handeln, als Freeware die man dauern nutzt.


    Einige Programmierer oder Unternehmen bleiben vermutlich auf der Strecke, Da habe ich aber kein Mitleid. Das ist so in vielen Bereichen. Auch da gibt es immer wieder Anwendungen die auslaufen. Z.B. externe Navigationsgeräte wurden durch Handys quasi sinnlos. Da muss man sich anpassen. Viele Leute müssen im Leben sich neu orientieren. Warum sollte das beim Flugsimulator anders sein? Auch meine Arbeit hat sich im Laufe meines Lebens mehrfach geändert.


    Aus meiner Sich gibt es hier keine Schieflage, sondern das ist die ganz normale Entwicklung, die alle Branchen irgendwann mal erleben


    Der MSFS macht das Fliegen viel interessanter. Man bekommt mittlerweile so viele tolle Sachen. Ich suche mir eine Gegend aus, schaue was es alles dafür gibt, lade es runter und habe einen schönen Flug. Dann entferne ich es wieder aus meinem Community Ordner und alles ist wie vorher.


    Für mich ist das ein Projekt über viele Jahre, dass immer besser wird. Ich nutze das was schon ordentlich geht. Auf das Andere warte ich halt noch.

    Viele Grüße


    Jürgen


    System: AMD 5950X, RTX 3080, 64 GB RAM 3200, Monitor Samsung C49RG94SSU Saitek X52 PRO, Elgato Stream Deck, 3 x Samsung NVMe 1TB SSD, 980 Pro für MSFS. Link Bilder

  • Aerosoft als Betreiber einer Plattform wird da sicherlich weiterhin gute Geschäfte machen. Für einige Vollzeit Programmierer die nur AddOns programmieren wird es auf Dauer sicherlich schwieriger genügend Einnahmen zu generieren und müssen ihre Arbeit möglicherweise anders gestalten.

    Vermutlich sieht Orbx das ähnlich und tritt auch deshalb nun vermehrt als Distributor für Kooperationspartner auf.

  • Ich sehe die Entwicklung aus Sicht eines Users sehr entspannt. Qualität wird sich durchsetzen

    Eine netter Spruch, wenn man nutzen und wegwerfen unter Qualität versteht. Siehe weiter unten in Deinem Beitrag.

    Einige Programmierer oder Unternehmen bleiben vermutlich auf der Strecke, Da habe ich aber kein Mitleid.

    Das siehst Du aber nur so entspannt, bis Dein Unternehmer die Hufe mal hochmacht. Und dann würdest du in Deinem Alter wohl eher Schweißausbrüche bekommen. Ganz sicher

    Auch da gibt es immer wieder Anwendungen die auslaufen. Z.B. externe Navigationsgeräte wurden durch Handys quasi sinnlos.

    Das tut einfach nur weh beim Lesen.

  • Hallo zusammen,


    ich sehe das sehr zwiegespalten.

    Ich habe in meiner Flightsim- Karriere bislang viel Geld ausgegeben.

    Für den FSX und P3D habe ich viele Addons gekauft und war im Grunde selten unzufrieden.

    Klassiker wie PMDG 737/777 sowie die German Airports Reihe.

    Ich kann mich noch erinnern, als es für knapp 50€ die German Airport 1-3, später 4 gab. Aerosoft hat uns mit etlichen Airports je Paket versorgt, sodass ich sehr gerne bereit war in diese Addons zu investieren.

    Irgendwann hat sich das Geschäftsmodell geändert und plötzlich wurde jeder Regionalairport als eigenständiges Addon für viel Geld vermarket.


    Ich habe das zähneknirschend hingenommen, als ich auf den P3D umgestiegen bin. Für Qualität zahle ich sehr gerne und weiß auch, dass Entwickler entsprechend zu bezahlen sind:


    Einfache, beispielhafte Rechnung:

    1680h/Mitarbeiter/pro Jahr

    Für das Addon arbeiten bspw. 4 Mann -> 6720 Mannstunden im Jahr.

    Je nachdem wie aufwändig ein Addon ist, gehe ich von einer Entwicklungszeit von 1 Jahr aus (vgl. PMDG, CRJ)


    Wenn ich von einen durchschnittlichen Kostensatz von 45€/h annehme, habe ich gleich mal Jahreskosten in Höhe von 302.400€ - und wir reden hier nur von Kosten, ohne Laptop, Büroeinrichtung, Lizenzen, Miete, Vertrieb etc.

    D.h. der Publisher muss ca. 5040 Addons verkaufen (Preis 60€), um überhaupt mal annährend die rote Linie in Sichtweite zu haben.

    Der Support will ja auch noch bezahlt werden, darüber hinaus will man seinen Entwickler nach 1 Jahr auch nicht gleich rauswerfen. Vermutlich arbeiten diese dann auch in 3-4 Parallelprojekten.


    Ich kann das nur aus Ingenieurssicht im Automotive- Bereich darstellen und glaube kaum, dass es IT- seitig anders aussieht.

    Simmershome/Rainer hat da schon ins richtige Horn geblasen. Die Entwicklung ist teuer. Mir ist unverständlich, weshalb man es nicht schafft die Warez- Seiten platt zu machen. Wenn am Ende alles nur noch kopiert wird, stirbt die Publisher- Szene aus.


    Im MSFS hat sich meine Sichtweise bzgl. Kauf-Addons etwas geändert:

    Ich kann nicht einschätzen, ob es nur mein Eindruck ist, allerdings stelle ich fest, dass sich das Freeware- Angebot qualitativ in ordentlichen Sphären bewegt. London Gatwick ist ein Beispiel. Darüber hinaus ist der Standard- Sim ebenfalls sehr ansehnlich.


    Bspw. habe ich mir Stuttgart von Justsim zugelegt - ein Abklatsch und Import aus der P3D- Szenerie. Hier wird der Kunde einfach nur verarscht und als Melkkuh missbraucht - ein Update gibt es nicht - das markante Heizkraftwerk Deizisau im Anflug auf die 25 habe ich glücklicherweise per Freeware integrieren können, da es Justsim nicht gebacken bekommt (ein Dank gilt dem Freeware- Ersteller!).


    Ich überlege mir mittlerweile sehr gut, was ich benötige oder was nicht, wie oft ich einen Airport anfliege und welchen Nutzen er mir für 18€ bringt. Bevor ich zuschlage, prüfe ich, ob die Szenerie als Freeware verfügbar ist. Oftmals habe ich dann dem Freeware- Entwickler eine Spende hinterlegt, damit er motiviert bleibt.


    Für die Zukunft schaue ich, was PMDG so treibt und gehe stark davon aus, dass ich einer der ersten sein werde, der deren neue Flieger im Hangar stehen haben wird.

    Grüße aus EDDShde


    Rafael

    _________________________________________________________________________________________________________________________

    AMD Ryzen 7 5950X | Nvidia RTX 3080 Founders Edition | Gigabyte X570 Aorus Pro | Crucial Ballistix 2x32GB, DDR4-3600 | Arctic Liquid Freezer II 360 | Be Quiet Straight Power 11 Plat. 750W | NVMe 1000GB Gigabyte M.2x4 | 2x Samsung SSD 850 Evo 500GB | CoolerMaster ATCS 840 | Samsung C49RG94SSU Curved Monitor

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Rafael80 ()

  • Ich habe mal versucht, eine Parallele zu ziehen.

    Bei 'normalen' Videospielen gibt es ja meist nur DLC vom Entwickler der dieses ganze furchtbare Zeug mit Skins und so ein Kram.


    Ich komme aber aus der Arma 3 Ecke, da bin ich Hubschrauber geflogen bei Milsim Events und im Singleplayer.

    Bei Arma 3 gibt es so viele Mods, da kann man sich locker eine 1TB Festplatte mit vollmachen.

    Die sind aber alle kostenlos von der Community. Arma 3 hat einen SDK und auch einen Missionseditor, der großartig ist. Da gibt es ohne Ende Inhalte aus der Szene.


    Vom Hersteller gibt es ab und an DLCs, die kosten meist so 20 EUR, beinhalten aber ein neues Gebiet (was in Arma 3 ziemlich groß ist, eine 'Map' ist da z.B. eine ganze griechische Insel. Mit Städten, Ortschaften usw. Plus Singleplayermissionen, Co-Op Missionenen, Fahrzeuge, Fluggeräte, Skins und Waffen.



    Ich hab anfangs mit der Gamepass Version gespielt, dann mal errechnet, dass ich für 95,99 (20% Gamepass Rabatt) die Premium Deluxe komplett kaufen kann. Das sind mir die 10 neuen Flieger wert gewesen.


    5,99 EUR für den SVSO Flughafen oder 20 EUR für 4 Seasons fand ich auch ok. 4 Seasons ist was total besonderes, da ist richtig innovative Programmierarbeit dahinter.


    Aber bei den in der Flugsim-Szene zum teil wohl üblichen Preisen für Flughäfen und Flieger bin ich raus, sorry. Das ist ja sonst ein Fass ohne Boden und ich habe noch andere Hobbies.


    Dass so ein Study-Level Flugzeug sehr teuer ist, verstehe ich wiederum. Aber das richtet sich ja auch an ganz andere Anwender als mich oder andere neue Flugsimmer die jetzt zu MSFS kommen.

    vg, Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von darshonaut ()

  • Ein Aspekt sollte im Rahmen dieses Themas nicht unerwähnt bleiben. Der Preis einer Ware wirkt sich - unbewusst - immer auch auf die gefühlte Qualität aus. Würde Kaviar beim Discounter verschleudert, schmeckt er nur noch halb so gut. Übertragen auf Addons bedeutet es, je umfangreicher und vielfältiger das Angebot an Freeware, desto überteuerter erscheinen kostenpflichtige Szenerien und Flugzeuge von professionellen Anbietern. Angesichts eines breiten Angebots an Freeware entsteht so beim unbedarften Nutzer leicht der Eindruck, das Entwickeln von Addons sei nur mit relativ geringem Aufwand verbunden.

    Herzliche Grüße aus München von Wim :wink:

    Meine "inneren Werte":

    Box-Version Premium de Luxe


    Hardware

    PC Medion AKOYA P87003 (Aldi Frühjahr 2020, Preis: € 999.-)

    I7-9700 CPU

    GTX 1660 Ti

    16 GB Ram

    DVD-Daten befinden sich auf einer SSD 250 GB

    Alle Download-Daten befinden sich auf einer HDD 1 TB

    Thrustmaster T16000 M

    VR-Headset HP Reverb G2


    Wlan 50 MBit's

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fluxxus ()

  • Wenn ich von einen durchschnittlichen Kostensatz von 45€/h annehme

    Das ist aber sehr wohlwollend gerechnet. Ein Berufsanfänger im Gamingbenreich bekommt ca. 40 T Euro Jahresgehalt und welche mit Erfahrung auch bis 90.000 Euro. Ein Publisher entwickelt nicht, sonder übernimmt bestenfalls den Support neben der Bereitstellung und nimmt vom Entwickelr noch einmal 30%, die der also ausbuchen kann oder draufschlagen muss. MS schlägt noch mehr zu.

    Die Lohnkosten kannst Du locker x 2 rechnen um überhaupt mit allen Nebenkosten erst mal in die Gewinnzone zu kommen.


    Diese Art Addonentwicklung im FS ernährt bestenfalls Freiberufler ohne Angestellte und reich wird da ganz bestimmt keiner.

    Die meisten machen das nur nebenberuflich, weil es sie garnicht ernährt. Schon immer.


    Im MSFS ist das zur Zeit reine Produktion von der Stange aus Altbeständen mit ganz viel Standardelementen, die normaler Weise ein Gamentwickler nie verwenden würde , weil er was eigenkreatives bieten will. Den Luxus kann man sich nur bei Freeware leisten, weil man nicht rechnen muss.


    Das alles interessiert natürlich den Endkunden recht wenig und versaut haben sich das die Entwickler selbst, weil sie mit wehenden Fahnen in die Arme von MS gerannt sind. Dabei gab es durchaus Zeiten vor Erscheinen des Sim , wo man hätte eigene Forderungen stellen können. Die wurden schlicht verpasst. Die Dollaraugen, die man vorher über die angebliche Masse bekam, werden jedoch nicht befriedigt, weil die Massenkäufer ausbleiben. Das war abzusehen.


    MS interessiert nur das Eigengeschäft und das wird genauso gut durch Freeware gefördert. Dafür ruinieren sie sich aber den Sim selbst durch ihre Politik. Ich warte mit Spannung auf den Sommer, wenn die Konsole da ist und da werden die nächsten langen Gesichter gemacht, ganz bestimmt.


    Und wer daran glaubt, er bekommt von MS für einmalige 80 Euronen die nächsten 10 Jahre alles umsonst nachgereicht, der glaubt auch an den Weihnachtsmann, außer 1 Milliarde Chinesen schließen Abos ab.

  • Hi,


    geiz ist geil. Umsonst noch besser.:bonk:. Das ist ne Einstellungssache. Wenn ich einen Entwickler auf flightsim.to finde der ( so wie ich das sehe ) sehr gute Plätze / Tools und Flieger herausbringt, dann schreibe ich ihn an und überweise 5€ für einen guten Platz / Flugzeug oder Tool. Wenn ich aber Wünsche hab, wo ich selbst fast ne Woche an der Umsetzung sitze dann schreibe ich den Entwickler an und frage ihn ob es so möglich für ihn ist und ob er für 10 - 15 € es entwickeln kann. Dann überweise ich das Geld und habe dann Zeit für andere ( für mich ) wichtigere Sachen. Auch wenn ein Simmer auf flightsim.to was findet was er für sich haben will, könnte er ja einen Kaffee spendieren. Der Link dazu ist ja vorhanden.


    Wenn ich sehe was ich für den FSX und den FS9 ausgegeben hatte wird mir schlecht. Da sind hier und da 5 € ein Lacher.


    Für den X-Plane 11 hab ich das gekauft:

    von Carenado die C152 ( die war besser als die Freeplanes ) aber noch nicht gut genug. dazu das Freeware Plane 152 II:


    https://forums.x-plane.org/ind…o-c152ii-v32-by-nhadrian/


    In meinen Augen hat er sich da richtig Mühe gegeben. Deshalb ist auch dahin Geld geflossen.


    Da aber Carenado in meinen Augen noch keinen guten Flieger für den FS2020 herausgebracht hat belasse ich das auch erst mal so mit den Fliegern.


    Aber für jeden Simmer gibt es da eine eigene Auffassung was er haben will. Der eine will mit dem Auto im FS2020 den Platz / Gegend erkunden, der andere will sich im Flughafengebäude umsehen. und ein anderer will gar nichts von allem, warum auch immer.

    Da ich zur Zeit in Südamerika unterwegs bin hab ich da nicht einen Platz heruntergeladen. Ich sehe das die kleinen Flugplätze für mich reichen. Ich brauche da keine freeware Addons.

    Mit Global AI Ship Traffic


    https://flightsim.to/file/9529…l-ai-ship-traffic-msfs-v1


    ist es das einzige Addon was ich da in der Gegend aktiv habe. Das ist für mich auch schön anzusehen.

    Der MS2020 bring von haus aus sehr sehr viel mit. Deshalb auch die Deluxversion. Der FS2020 ist für mich der erste Flugsimmulator mit dem es mir Spass macht, in der C172 um die Welt zu fliegen und das in real Zeit. Was es alles da zu sehen gibt gab es weder im X-Plane 11 noch im FSX .


    Guten Flug

    Bodo

    MSI Z170A XPOWER GAMING TITANIUM EDITION(MS-7968)

    Intel Core i7-6700K

    Total Memory Size: 32 GBytes

    MSI GTX 1080 Gaming X/X+ Treiberv. 27.21.14.5638

    Steuerung: T16000M und TWCS Throttle

  • geiz ist geil. Umsonst noch besser. Das ist ne Einstellungssache.

    so , so , warum gehst Du eigentlich nicht umsonst arbeiten?

    Wenn alle so denken würden, gäbe es nirgendwo was umsonst, wo bei ich mir schon im Klaren bin, dass sich viele Leute mit Deiner Denkweise, schlapp lachen über die Dummheit derer, die umsonst etwas bereit stellen.

    Zum Glück gibt es aber eine gewaltige Anzahl Menschen , die da anders drüber denken.

    Wenn ich aber Wünsche hab, wo ich selbst fast ne Woche an der Umsetzung sitze dann schreibe ich den Entwickler an und frage ihn ob es so möglich für ihn ist und ob er für 10 - 15 € es entwickeln kann. Dann überweise ich das Geld und habe dann Zeit für andere ( für mich ) wichtigere Sachen. Auch wenn ein Simmer auf flightsim.to was findet was er für sich haben will, könnte er ja einen Kaffee spendieren

    Abgesehen davon, das es Gesetze gibt, ist die Geringachtung, der Arbeit anderer nicht zu überbieten.

  • Aus meiner Sich gibt es hier keine Schieflage

    Wenn das rein wirtschaftlich begründet ist, bin ich bei Dir. Dieses Wort habe ich im Kontext der Software-Piratierie genutzt. Wenn ich versuche, mir all die Meldungen der letzten Jahre in Erinnerung zu rufen, wieviele Entwickler deswegen das Handtuch geworfen haben, dann finde ich diese Entwicklung einfach schade.