Beiträge von rolfuwe

    Da sich mit diesem Programm keine Streckenpläne nach Koordinaten erstellen lassen

    OK, der FSX Flugplaner ist mit seiner Karte primitiv. Aber die Stock Scenery ist nun mal im FSX u. auch den in den Nachfolgern sehr ungenau u. verzerrt. Also ist der FSX Flugplaner auf dem primitiven Niveau der Stock Scenery u. berüchsichtigt alle Scenery Addons auf der Basis der Vectortechnik. Photoscenerien usw. können nicht berücksichtigt werden.

    Eine exakte Nav-Karte passt gar nicht zu der Scenery der MSFS u. dessen Nachfolger.

    Bei XPlane sieht das schon moderner aus. Die sind mit ihrer Basis Scenery bereits ~30 Jahre weiter u. haben die erforderliche Genauigkeit.

    Aber der FSX Flugplaner beinhaltet eigentlich trotzdem alles was man in diesem "Game" für die Navigation benötigt. Koordinaten kann man in der Karte eingeben u. dort den Flieger positionieren. Der Flieger ist im Flightplaner sichtbar u. eigene Nav-Punkte sind mit der Mouse an jeder Stelle einfügbar.

    Jedenfalls crasht der P3D, wenn Traffic geladen wird zwischen 86 und 91%...!

    ...Gespeicherte Situation...Wettereinstellungen...wenn RWY gewechselt wird...

    da kann es schon mal Komplikationen geben, sehr(!) kritisch sind auch Wetter-Addons, u. auch manchmal fehlerhafte AFDs.

    Als ich noch Payware gekauft hatte, gab es da bei mir auch öfters Probleme. Seit dem ich "meinen Dreck alleene mache", nur mit Compilern aus dem SDK, ohne die, in den Foren empfohlenen, "Must Have" Addons u. mit einem veralteten Betriebssysten (FSX-Gold auf WinXP) gab es bisher keine Probleme mehr u. die Stabilität ist wieder 99,99%.

    Wenn ich neue AI Flieger installiert habe, kopiere ich in den AI_Aircraftordner erst mal irgendein Panel. Dann erscheinen die Flieger im Aircraft Menü. Jedenfalls im FSX u. Nachfolger. AI Flieger haben zwar normalerweise keine Thumbnails, aber die Detailansicht ist zoom- u. drehbar u. da erkennt man auch Texturfehler. Über die Aircraft.cfg finde ich die Textureordner. Mit DXTBmp die Texturdatei. Oftmals sind die Texturen nur (sinnloser Weise) zu groß, dafür braucht man ein Grafikprogramm. Wenn das Format nicht stimmt, ändert man das mit DXTbmp.

    Noch ein Tipp: Tools können nicht alles. Der Mensch ist nicht überall ersetzbar.

    habe plötzlich um alle Bodenlichter Rechtecke und Quadrate.

    Vermutlich fehlende oder fehlerhafte Texturen.


    In FSX/Effects entspr. *.FX mit Texteditor öffnen u. deren BMP suchen


    ...(z.B.)

    [ParticleAttributes.1]

    Blend Mode=2

    Texture=fx_2.bmp

    ...


    dann in FSX/Effects/Texture gucken ob diese Textures noch vorhanden sind.



    Ich habe zwar theoretisch ein schnelles Internet, aber praktisch funktioniert das nur bei Frühaufstehern. Was nach dem Aufstehen nur 1 Sek dauert, kann am Tag oder jetzt auch gerade, eine gefühlte Ewigkeit diesen Kringelkreisel zeigen. Da kann die Verbindung schon mal das Zeitlimit überschreiten.

    Wenn der Entwickler den Stock Airport als Basis Quelldatei benutzt werden die Stock Objects z.B. mit ADE gelöscht u. sind dann in der grafischen Oberfläche der Quellsoftware nicht mehr zu sehen. Aber wenn Du diese Addon Bgls dann mit ADE öffnest findest Du kleine Exclude Quadrate an diesen Stellen. Diese Exclude löschen dann Objects an dieser Stelle in einer niedrigeren Priorität. Das ist im Normalfall dann ein Stock Object.

    ADE bietet auch die Funktion zum Löschen des Airportflattens u. Airport LC Ground an. Also entweder passt der Addon Airport auf den Stock Ground, dann stört er nicht oder man löscht den Stock Ground u. baut ein Airportflatten u. LC Ground im Addon ein.

    Das Airportflattenpolygon braucht man um das Mesh an die Airporthöhe anzupassen. Einen passenden LC Ground braucht man auch unter Photo- bzw. grafischen Gruonds zumindest dort wo sich Aircraft bewegen, damit die Bodeneffects funktionieren.


    Wie kann ich bitte den alten Flughafen komplett und inklusive AI-Verkehr entfernen?

    Da musst Du entweder auf die Traffic.BGLs verzichten die diesen Airport im Flugplan enthalten oder diese Traffic.BGLs editieren.

    Aber das sollte man bei Bedarf dann in einem neuen Thema diskutieren, weil wir Deinen Traffic nicht kennen.

    Man kann die Traffic.bgls auch in Unterordnern in AddonScenery installieren, in der Scenery.cfg anmelden u. mit dem Scenery Menü steuern. Der FSX ist da sehr flexibel.

    Jeder Addon Airport schaltet seinen Stock Airport mit gleicher Kennung durch die Exclude Funktion automatisch ab, wenn der Addon Entwickler u. der Flusianer beim Installieren keine groben Fehler gemacht haben . Bei den 40000 (?) Stock Airports des FSX habe ich evtl. eine Hand voll Fehler gefundet, aber oft erst nach dem sie in Foren diskutiert wurden. Und das waren oft nur (z.B.) Zahlenverdreher beim Airportflatten, die keinen Schaden machen u. nur durch Ansichtsfehler auffallen.

    Wie bereits genannt, werden solche Ausfälle zu 99,9 durch Addons bzw. durch die Kombination von Addons ausgelöst.

    Bei mir ist so etwas bisher nur bei eigenen Addon Basteleien, die in die laufenden Systeme eingreifen, passiert. Danach muss man den Flusi aber sowieso neu starten.

    Die Information, ob ein Model kompatibel oder nativ ist, wäre doch für die jeweilige Flusiversion wichtiger.

    Also sollte man die MDL auslesen:

    FS8/9 = MDL8

    FSX = MDLX MDL Format

    P3D = MDLX

    ... ?

    ... ?

    P3D4 = ?

    Da man mit nativen MDLs immer auf der sicheren Seite ist, wenn es um Ansichtsprobleme geht u. schneller ist, wenn es um die Frames geht, wäre es informativer immer die MDL Version der Addons anzugeben.

    Dann sollte man natürlich auch noch wissen, wie weit jede Flusi Version abwärts kompatibel ist.

    Z.B. für mich ist die neuste P3D Version mit ihren kaum vorhandenen nativen Addons die schlechteste Option u. eigentlich wäre der FS9, auf Grund der noch immer angebotenen MDL8 Addons sogar die Beste.

    Aber ohne Kompromisse geht es nun mal nicht.

    In den Microsoft Flusis kann man das in der Aircraft.cfg machen, z.B.:


    [fuel]

    LeftMain=-31.1, -9.1, 3.9, 417.5, 0.0 //Longitudinal (feet), Lateral (feet), Vertical (feet), Usable(gallons), Unusable (gallons)

    RightMain=-31.1, 9.1, 3.9, 417.5, 0.0 //Longitudinal (feet), Lateral (feet), Vertical (feet), Usable(gallons), Unusable (gallons)

    fuel_type=2 //Fuel type: 1 = Avgas, 2 = JetA

    number_of_tank_selectors=1

    electric_pump=1


    Aber eigentlich sollte man immer im Menü Sprit u. Zuladung diese Werte für seinen geplanten Flug einstellen.

    Bei max Zuladung u. max Sprit ist man doch (fast) immer über der zulässigen Startmasse u. bei Rundflügen über zulässigen Landemasse (Überlastlandung).

    Die Abhängigkeit der Position der Flaps zum Schwerpunkt bringt natürlich auch einen Unterschied zwischen Hoch- u. Tiefdecker.

    Aber wir wollten es doch nicht zu wissenschaftlich erklären.

    Diese Positionen der Steuerflächen gehören zu den ...999... Parametern in der Aircraft.cfg u. im Airfile u. alles zusammen bestimmt die Fluglage. Du könntest das z.B. an der An-2 testen, da kann man real auch die Flaps oben u. unten separat steuern.

    Aber dazu muß man erst mal die Möglichkeiten, die der Flusi bei den Flugeigenschaftet bietet auch optimal ausnutzen. Viele Addons (auch Payware) sind manchmal etwas großzügig ausgelegt.

    Je nach Speed. Zu schnell: Nose runter, zu langsam Nase hoch.

    Aber das ist auch ohne Flaps so. Nur durch die Flaps hast Du mehr Auftrieb u. dassalbe passiert bei geringerer Geschwindigkeit.

    Beim Starten u. Landen fliegt ein Flugzeug daher Wellenförmig, wenn Du diese Bewegung nicht mit dem Höhenruder oder der Trimmung ausgleichst.

    Eine Anzeige dafür ist ein AoA-Gauge.

    https://www.google.de/search?q…6BAgEEAE&biw=1024&bih=644

    Du erkennst damit Deine optimale Fluggeschwindigkeit unabängig vom Gewicht u. Flaps u. wirst vor einem Strömungsabriss gewarnt.

    Eigentlich die wichtigste Anzeige wenn man mit Flugzeugen fliegt, die man nicht kennt.

    Zu den Flugzeugen der alten Epochen braucht man ja auch die passenden Scenerien. Das Hobby Flugsimulation alter Epochen war nur mit einem reichhaltigen Freewareangebot möglich u. das gab es nur noch im FS9. In den FSX konnte man zwar einiges "rüberretten", aber auch nur mit eigenen Basteleien u. dazu braucht man viel Freizeit.

    Heutzutage ist der Flusi nur noch ein Hobby mit Zukunft, für diejenigen die mit dem aktuellen Paywareangebot zufrieden sind. Und wer den MS Flusi schon vor ~1/4 Jahrhundert kannte, der ist mit den oberflächigen grafischen Verbesserungen nur für die Angucker nicht zufrieden u. der sieht auch hier ein sterbendes Hobby.:chin: