Beiträge von pmb

    Wahrscheinlich schwimme ich hier gegen den Strom, aber ich habe mich einfach erst einmal gefreut, als ich die Nachricht von dem neuen Simulator gelesen habe. Damit will ich anhand der spärlichen Fakten weiß Gott keine Vorabbewertung abgeben. Aber ich bin durchaus der Meinung, dass ein neuer Simulator von Microsoft der Flugsimulation gut tun kann.


    Prepar3d (nutze ich seit Version 1.2 von 2012) und X-Plane entwickeln sich inzwischen so langsam, dass man manchmal draufhauen möchte: Wacht endlich auf! Ich bin hauptsächlich Sichtflieger, da störe ich mich seit Jahren an dem wabbelnden Gelände im Gebirge, an dem aufpoppenden Autogen, an den altbackenen Landklassen und anderem mehr. Ich habe bei AVSIM einmal 7 Probleme allein der Terrain-Engine zusammengestellt. Von der Display-Engine reden wir da noch nicht. Und von Airport-Layouts und Navaids von 2005(!) auch nicht. Kauf und Wartung des Prepar3d sind aus heutiger Sicht völlig unzeitgemäß.


    X-Plane hat da etwas aufgeholt, vor allem die UI, aber einmal ehrlich, das Editieren der scenery_packs.ini mit dem Notepad ist doch Steinzeit. Und woher weiß Anfänger die Priorität der Szenerien(?), was übrigens auch im Prepar3d nicht trivial ist. Von den Jahreszeiten, bzw. deren Fehlen, will ich hier nicht schon wieder anfangen. Und, sorry, ich bekomme beim Anblick dieses khaki-grauen Geländes im frisch ausgepackten X-Plane Depressionen. Ja, ich bin schon real geflogen (sogar etwas selbst am Stick oder Yoke), aber nein, so sah das nicht aus!


    Und was die "Performance" auf einem normalen System anbelangt, da nehmen sich beide nicht viel. AeroflyFS2 zeigt, was da gehen kann.


    Sicher, manches davon kann man beheben, vieles aber auch nicht oder nur schlecht und vor allem braucht es viel, viel Erfahrung. Um das deutlich zu sagen: Ich habe trotzdem Freude am Prepar3d, sogar am X-Plane, vor allem an den TrueEarth-Szenerien. Aber ich bin auch seit 1991 mit dem FS4 in die Simulation reingewachsen. Ich habe noch DOS und etwas UNIX gemacht. Ich kann sogar eine Textdatei bearbeiten:) Wenn meine Enkel vielleicht in ein paar Jahren einsteigen möchten, können (oder wollen) die das sicher nicht mehr. Kreditkarte haben die auch noch nicht und ob zwei Jahre Schulenglisch für Kauf und Bedienung von Prepar3d reichen, wage ich zu bezweifeln. Ich wollte mal einen Neffen für die Simulation begeistern, der bei mir am Simulator Feuer und Flamme war (und ist). Ich hab ihm damals als Einstieg den FSW und einen Joystick geschenkt, aber selbst das Zeug einrichten... nee.


    Für potentielle Einsteiger ist die Szene aus meiner Sicht derzeit ein Alptraum. Das Ergebnis zeigt sich dann auf Konferenzen und in Umfragen: Da bilden die Masse zahnlose alte Männer wie ich. Viele davon noch mit der arroganten Einstellung, dass jeder, der nichts mit AIRATC, Vatsim und PMDG anfangen kann, auf dem Gebiet nichts zu suchen hat.


    Microsoft hat in der Flugsimulation immer noch einen guten Klang. Dass sie vor dem einen Versager (den ja eher das Business als die Technik versemmelt hat) 12 sehr erfolgreiche Simulatoren in Folge herausgebracht haben, wissen zumindest die älteren noch. Und die Hersteller sowieso. Und Microsoft kann eines, was weder LM noch LR können (und wohl auch gar nicht wollen): Sie haben die Ressourcen, die Simulation wieder in die breitere Öffentlichkeit zu bringen. Zu Zeiten gab es Bücher über den FSXX..., ich habe noch ein ganzes Regalbrett davon. In den Zeitschriften (auch branchenfremden) wurden Annoncen geschaltet, sogar Fernsehwerbung gab es bei neuen Versionen. Dass es der Flight-Simulator-Clip unter die meistgesehenen E3-Clips (und da sind ja andere Kaliber dabei!) geschafft hat, spricht für sich


    Ich wünsche mir sehr, dass Microsoft den Simulator wieder so breit aufstellt, dass Einsteiger einen freudigen (ja!) Einstieg haben. Und dass die, die ernsthaft Interesse finden, die Möglichkeit haben, ihr Hobby nahtlos auf das Niveau eines Airliner-Captains auszubauen. Nein, sicher bin ich keineswegs, dass sie das schaffen - aber guter Hoffnung.


    Viele Grüße, Michael

    Was sagen den die alten Flugplätze. Laufen die noch? Oder muss man sich auf Neukauf einstellen?

    Einige sollen wohl Mesh-Probleme haben. Bei YMML habe ich selbst eine Kante gesehen. Das soll nach und nach in Updates behoben werden. Vielleicht kann man es auch selbst beheben, allerdings fehlt mir da etwas die Motivation, die ganzen Plätze durchzuprobieren.


    Viele Grüße, Michael

    Das ist kein Dementi - kein Kommentar bedeutet, man will nicht drüber reden, gesteht da aber indirekt ein, dass man dabei ist, sonst würde man richtig dementieren, wie es John venema für Orbx tat, der sagte "wir haben davon erst aus der Presse erfahren".

    Genauso habe ich das auch gelesen. Was, wenn es denn stimmt, sicher ein gutes Zeichen wäre.


    Viele Grüße, Michael

    Danke Rainer, vor allem für die Tipps. Da wird mir ja schon vom Zusehen Angst, ist ja auch schon genügend passiert dort. Außerdem ist es viel schlimmer, erst einmal muss ich starten können. Aber mit der King Air hab ich noch nicht probiert, da hab ich über Pfingsten was zu tun.


    Das "neue" Lukla wird natürlich auch noch für den Prepar3d kommen.


    Viele Grüße, Michael

    Hallo Markus, nein, Lukla ist das natürlich nicht. Die Szenerie umfasst ungefähr ein Dutzend Plätze in der Gegend, ich kann Dir auch nicht sagen, welcher das genau ist. Hier ein eigener Shot, auch nicht Lukla, aber in der Nähe.


    flusi.info/index.php?attachment/4690/


    Leider gibt es im AeroflyFS2 noch nicht viel passendes Fluggerät für die Mini-Startbahn in Lukla. Mit dem Learjet bin ich bisher gescheitert. Die King Air soll wohl willig sein, hat zumindest der Saschas Normann geschrieben. Und jemand hat auch den R22 dort schon zum Fliegen gebracht.


    Viele Grüße, Michael

    Hallo,


    Lukla Extreme von Sascha Normann für AeroflyFS2 ist gerade bei Aerosoft erschienen. Funktioniert mit der Aerosoft- und mit der Steam-Version. Eigene Screenshots hab ich noch nicht, daher einer von Aerosoft.



    Mein erster Eindruck: Traumhaft. Wobei das Fliegen dort für Sonntagsflieger wie mich eine Herausforderung ist.


    Viele Grüße, Michael

    Nachdem ich zunehmend selbst Schwierigkeiten hatte, die Freeware-Szenerien für den AeroflyFS2 zu überblicken, habe ich eine Liste zusammengestellt, die ich künftig auch auf dem Laufenden halten möchte.


    https://michael-basler.net/Fli…FS2_Freeware_Scenery.html


    Für Ergänzungen und Korrekturen bin ich natürlich dankbar. Einige spannende Projekte gerade für Deutschland sind derzeit gerade in Arbeit.


    Wenn ich Zeit finde, stelle ich auch noch einmal eine - leider kürzere - Liste der Payware-Szenerien zusammen.


    Viele Grüße, Michael

    Da frage ich mich doch woe die 2,5 GB Installationsgröße beim content her kommen.


    Danke für den Vergleich Michael!

    Der Großteil sind Texturen. Die ganzen Bodentexturen, Wolkentexturen, Baumtexturen, Standardflughafentexturen, Himmelstexturen. Wenn die Wetter-/Umweltprogramme den Himmel wieder einmal auf lila und die Wolken auf grün gestellt haben und die Wiederherstellung auch nicht klappt, spiele ich den Contents neu ein und gut ist. Dann muss ich nur ORBX Global, die ORBX Trees und die REX Airports neu einspielen und alles ist wieder gut.


    Viele Grüße, Michael

    56MB, aber das sagt nicht viel, da sind noch backups (z.B. von FlyTampa) drin und außerdem hab ich da das Autogen von FranceVFR mit eingespielt, das kann man wohl schlecht zwischen den Rechnern vergleichen, da das dynamisch ist.


    Kein Backup? Von dem Ordner mache ich vor jedem Contents-Update außer meinem normalen wöchentlichen Backup noch ein zusätzliches.


    Viele Grüße, Michael


    Edit: Wirklich genutzte Dateien sind bei mir wohl 11.

    Manchmal sind es völlig abliegende Dinge. Ich hatte vor einigen Monaten schreckliche Blurries. Alle denkbaren Einstellungen geändert, prepar3d.cfg gelöscht, Addon-Programme weggelassen, AM gesetzt, HT abgeschaltet - es verhalf nichts.


    Schließlich habe ich verzweifelt in das Nvidia-Control-Panel geschaut. Da war doch unter den globalen Einstellungen (!) die Anisotrope Filterung ausgestellt. Vermutlich hatte ich versehentlich einmal am Mausrad gedreht, als das Fensterchen geöffnet war. Und Prepar3d hat das ("globale Einstellungen verwenden") treudoof übernommen.


    Auf "anwendungsgesteuert" zurückgesetzt, und das war es. Für mich war das insofern verblüffend, weil Blurries fast immer auf ein Problem mit der CPU hindeuten, und in der Abteilung hatte ich auch gesucht. Ich habe die Geschichte daher bei ASVSIM geschildert, falls noch einmal jemand in die Falle tappt.


    Allerdings sind "meine" Blurries damals nicht nach einiger Zeit verschwunden, sodass es bei Dir wohl etwas anderes sein wird.


    Viele Grüße, Michael

    Hallo Markus,


    das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe zwar nicht dieselbe Szenerie wie Du, bin aber gestern in France VFR Paris geflogen, was sicher eine meiner anspruchsvollen Szenerien ist und bei der ich vor der 4.4 deutliche Blurries hatte (damals durch den Photo-Bug in P3D bedingt). Ich hatte über Paris jetzt keine Blurries und auch auf meinen sonstigen Flügen (ORBX NCA) bisher nicht.


    Ich würde Dich also ermutigen, nach alternativen Ursachen zu suchen...vielleicht ist irgendetwas bei dem Update schiefgelaufen? Ich hatte von 4.4 auf 4.5 Client, Contents, Scenery geupdated, jetzt auf den Hotfix nur Client.


    Ich habe auch sonst noch keinen Aufschrei zu Blurries in der 4.5HF gehört, der sicher unweigerlich gekommen wäre.


    Viele Grüße, Michael

    Ich habe mich gestern getraut und den "Hotfix" (besser: den neuen Client) eingespielt. Contents und Scenery hatte ich erst für die Pre-Hotfix-4.5 aktualisiert und schenke ich mir.


    Hier einige Zahlen, jeweils dasselbe Scenario (auf dem Runway) und dieselben Einstellungen und jeweils 4.5 vor und nach dem Hotfix:


    FB KSFOHD + ORBX NCA: Ladezeit von 6 min auf 4 min, fps von 29 auf 32


    D.Kreiskott EDHI + ORBX GEN: Ladezeit von 4 min auf 4 min, fps von 16 auf 27(!)


    UK2000 EGLC + ORBX TE GB South: Ladezeit von 11 min auf 5 min(!), fps von 16 auf 21.


    Nun habe ich ungefähr wieder die Performance der 4.4, bei einigen Szenerien aber deutlich kürzere Ladezeiten. ORBX Germany hatte unter der Original-P3D4.5 bei mir am schwersten gelitten und war de facto unbrauchbar geworden.


    UK2000 EGLC + ORBX TE GB South ist natürlich der Hammer, und die 21 fps mögen noch gehen, werden im Flug aber nicht überall gehalten, es geht manchmal etwas unter die 20, was schon arg wenig ist. Ich muss aber betonen, dass das alles mit sehr (zu) hohen Einstellungen ist. In "Scenery" fast alles maximal (außer Autogen+Scenery Draw Distance wegen aufpoppendem Autogen auf Medium und Mesh auf 5 m) und z.B. das AA auf 8xSSAA. Man kann die Performance in ORBX TE GB South natürlich verbessern. Ausstellen aller Schatten beseitigt das Ruckeln nahezu vollständig und von 8xSSAA auf 4xMSAA bringt mindestens 5 fps zusätzlich. Allerdings auf Kosten leichten Schimmerns. Es gibt einige Berichte, dass sich das AA mit dem Hotfix verschlechtert haben soll, mit 8xSSAA schimmert bei mir jedenfalls (nach wie vor) gar nichts.


    Außerhalb von London läuft ORBX TE GB South durchaus normal. Trotzdem kommt es visuell nicht annähernd an das X-Plane-Pendant heran. Das beginnt schon mit den teilweise grünen Straßen - werden dort auf den Straßen Radieschen gepflanzt? Auch die Straßenstruktur wird in der (bei Lichte besehen sicher mit einer internen World2XP-Weiterentwicklung erstellten) XP-Version deutlicher, während mir London im Prepar3d3 ziemlich unaufgeräumt erscheint.


    Die Schuld dafür dem Prepar3d in die Schuhe zu schieben, greift m.E. aber zu kurz. TE NL sieht bei mir toll aus und läuft auch einwandfrei. Bei TE GB dürfte es schon beim Projektdesign, aber auch bei den Tests Mängel gegeben haben, die - fürchte ich - schwer auszubügeln sein werden.


    Insgesamt frage ich mich, wie die Original-4.5 getestet wurde. ORBX hat doch auch Betatester. Ich weiß, dass die gehalten sind, den nackten Simulator zu testen, aber es wäre doch am Leben vorbei, wenn die die Beta nicht auch mit ihren eigenen Szenerien wie bei GEN/GES testen würden, da sollte ein solcher Einbruch doch auffallen. Oder haben sie das gemeldet und LM hat es mit einer großzügigen Geste vom Tisch gefegt?


    CTD hatte ich bisher keinen, habe es aber auch noch nicht darauf abgesehen (also z.B. nur wenige Einstellungen in den Menüs verstellt).


    Ansonsten gebe ich Markus recht: Für eine Neuinstallation dieser (vermutlich letzten) Version 4 werde ich keine Woche vergeuden.


    Viele Grüße, Michael

    Gestern war wirklich Party, mit den Kindern und drei Enkeln, da war ich einmal nicht im Netz unterwegs. Umso mehr freue ich mich jetzt über die lieben Wünsche.:beer


    Herzliche Grüße, Michael

    Ja, das Programm für Phototapeten heißt dort Aeroscenery


    https://github.com/nickhod/aeroscenery


    Meines Erachtens sogar einfacher als Ortho4XP zu bedienen, die Anleitung bei Github reicht für den Einstieg völlig. Nicht vergessen, das AeroflyFS2-SDK zu installieren, sonst fehlt Geoconvert. Bei Fragen findest Du Hilfe im AeroflyFS-Forum unter


    https://www.aerofly.com/commun…ions-geoconvert-sdk-tool/


    Es bietet derzeit noch nicht so viel Auswahl bei den Providern wie Ortho4XP (aktuell nur Bing und Google), das soll sich mit der nächsten Version aber ändern und z.B. USGS enthalten.


    Viele Grüße, Michael

    Der Mensch bietet ja in dem Thread auch ein Tool zum Erstellen des Photountergrunds an. Also so etwas wie Ortho4XP für Prepar3d (wobei es inzwischen ja auch eine Version von Ortho4XP für Prepar3d gibt). Die Screenshots in dem Thread sind durchaus eindrucksvoll. Leider fehlen mir Zeit und Muße für das Gefrickel, zumal ich mich damit schon für AeroflyFS gelegentlich abrackere. Der Haken ist eben nach wie vor, dass das nicht als Komplettpaket(e) weitergegeben werden darf. Sagt man zumindest.


    Und POIs sind sicher auch nicht dabei. Die muss man dann sicher von irgendwo importieren (so sie denn passen) oder selbst von Sketchup konvertieren.


    Viele Grüße, Michael

    Hallo Manfred,


    danke für den Bericht, das wird doch.:)


    Nimmst Du eigentlich die beiden Musicaltheater mit auf? Muss ja nicht mit Bühnenaufbau und laufender Show sein ;), aber wenigstens eine einfache Darstellung wäre nett. Dann könnte man sogar die Zubringerboote verkehren lassen.


    Danke und viele Grüße, Michael

    Ich habe nur einen Monitor, aber die fps in ORBX Germany gehen auch von 37 vor dem Update auf 27 herunter, genau gleiche Situation in EDDT, eine meiner gespeicherten Standardsituationen und genau dieselben EInstellungen. ORBX TE GB, das vorher schon grenzwertig war, ist über London mit einigermaßen sinnvollen Einstellungen nicht mehr fliegbar.


    Seltsamerweise sehe ich über ORBX NCA (San Francisco Bay Area) nur eine Verringerung von 31 auf 30 fps.


    Ich habe dieses Mal Client, Contents und Scenery geupdated. Der Einbruch kam aber schon vom Client allein.


    Da ist sicher etwas faul.


    Viele Grüße, Michael