Beiträge von pmb

    Es gibt von Rom auch eine Szenerie von SamScene, die ist nicht nur neuer, sondern auch deutlich besser (ich habe beide, aber natürlich nicht gleichzeitig installiert ;)). SamScene ist allgemein besser, das betrifft z.B. auch die gerade erschienene Prag-Szenerie.


    Viele Grüße, Michael

    Danke Albrecht, habe ich eben auch gleich heruntergeladen. Ich habe eben noch einmal im ORBX-Forum nach "Central" recherchiert, bin aber leider auch nicht fündig geworden. Auch in der X-Plane-Version liegt nichts bei.


    Früher gehörte ja so etwas dazu...


    Viele Grüße, Michael

    Gibt es irgendwo eine Quelle für die POI als kmz-File?

    Ich würde sie mir gerne in Google Earth ansehen.

    Wenn Du auch das landklassenbasierte FTX EU ENG hast, gibt es unter


    \Program Files\Lockheed Martin\Prepar3D v4\ORBX\User Documents


    eine Datei


    FTX_EU_ENG.kmz


    Die POIs darin sind sicher mindestens auch in True Earth. Ansonsten würde ich einmal im ORBX-Forum recherchieren, möglicherweise war da auch einmal etwas.


    Was es auf jeden Fall gibt, ist XPOI von FSDreamteam.


    https://www.fsdreamteam.com/products_xpoi.html


    Das zeigt Dir im Flug alle POIs im Umkreis an, allerdings ziemlich penetrant, vor allem, wo die POIs dicht liegen, aber da gibt es auch Optionen zum teilweisen Ausblenden und natürlich kann man es auch deaktivieren. Das ist kostenpflichtig und schon uralt, funktioniert aber immer noch.


    Viele Grüße, Michael

    könnte man doch flächendeckend sehr hohe Auflösungen anbieten. Die Grenze wäre dann die Internetgeschwindigkeit.

    Und die Datenmenge. Hier in Deutschland haben ja zumindest die meisten Festnetzanbieter (noch?) kein Daten-Capping. In vielen anderen Ländern wie Australien und - ja - den USA ist das aber durchaus üblich. Zumindest ist das mein Eindruck aus den internationalen Flusi-Gruppen, wo sich z.B. Leute TE-Szenerien auf der Arbeit runterladen wollen, weil es ihr Datenvolumen nicht hergibt. Ich bin mit meinem 100 MBit/s-Telekom-DSL ohne Capping, das auch sehr stabil läuft, weltweit sicher in einer luxuriösen Situation.


    Jedenfalls hast Du Recht, das ist tatsächlich eine Gratwanderung und Asobo/MS werden hier sinnvollerweise Optionen anbieten (müssen). Eben bis hin zum Offline-Modus.


    Viele Grüße, Michael

    wir gehen nicht spazieren, aber wir sitzen im GA Flieger einen Meter über der Erde. Wenn ich da nichts scharfes erwarten kann, dann kann ich ja direkt beim P3D oder XP bleiben. Denn z.B. beim P3D und ORBX hab ich scharfe Texturen in Bodennähe.


    Was darf man denn sonst alles nicht erwarten? :??)

    Da wage ich auch zu widersprechen. Generische Texturen, die auf der Basis von Landklassen verteilt werden, kann ich immer sehr hochauflösend anbieten, die werden ja wiederholt verwendet. Der MSFS dagegen nutzt (vermutlich ausschließlich) Photoszenerie, die ist (übrigens auch im P3D oder XP) in aller Regel nicht so hoch aufgelöst, es sei denn vielleicht in kleinen Gebieten um die Flugplätze. Das siehst Du ja auch bei den TE-Gebieten von ORBX, wo die Texturen (trotz der schon exorbitanten Plattenbelegung) weniger scharf als die gestochen scharfen Texturen der landklassenbasierten FTX-Regionen oder von Global OpenLC/Base sind.


    Ich denke, auch im MSFS werden die Umgebungen der Flugplätze (ggf. von Addonentwicklern) mit hochauflösenden (Photo)-Texturen belegt werden können, denn da braucht man sie wirklich. In einigen Flugplätzen in den Videos sehen die Bodentexturen auch sehr ordentlich aus. Der Unterschied ist halt, dass es für die große weite Welt keine Landklassen mehr, dafür aber reale Untergründe gibt, aber da fliegen wir ja auch im GA-Flieger i.d.R. auf mindestens 3000 Fuß.


    Ob sich das Konzept durchsetzen wird, wird sich zeigen, aber ich könnte es mir gut vorstellen.


    Viele Grüße, Michael

    Ich hab mir die ersten drei Teile gekauft und bin nicht enttäuscht. Funktioniert auch mit Vector, allerdings habe ich bei Vector (ist bei mir sonst meist deaktiviert) die Hochspannungsmasten abgeschaltet, die sonst breite Schneisen in die Landschaft schneiden (kann man wohl anpassen... aber mit der Zeit vergesse ich immer mehr dieser Tricks).


    Ich war zu DDR-Zeiten ab und an am Kernforschungszentrum Dubna und wollte die Gegend immer schon einmal aus der Luft erkunden.


    Danke für den Tipp

    und viele Grüße, Michael

    Leider kann ich Dir da nur zustimmen, Michael. Die Ladezeiten sind leider auch grauenvoll.

    Aus diesem Grund haben wir versucht, die vorhandenen Infos ein wenig übersichtlicher zusammenzufassen: https://www.flusinews.de/2020/01/fs2020-bisher-bekannt/

    Ich habe mir den Artikel jetzt einmal durchgelesen, der ist sehr sachlich und informativ geworden, meinen Respekt.


    Leider wird er vermutlich viel zu wenig wahrgenommen. Ich habe früher fast täglich bei flusinews vorbeigeschaut, aber nachdem sich die Seite (vorübergehend...?) mehr oder weniger verabschiedet hatte, eigentlich überhaupt nicht mehr. So ist der Artikel auch völlig an mir vorbeigegangen. Und ich fürchte, da bin ich nicht der einzige.


    Die Sache mit den Infos ist ohnehin etwas problematisch. Mit jeder Runde nimmt die Anzahl der Alphatester, die naturgemäß unendlich viel mehr wissen als andere, zu. Damit nimmt die Anzahl der Tester, die das NDA genaunehmen und sich gar nicht mehr zu Sachfragen äußern, ebenfalls zu. Man kann das bei AVSIM gut verfolgen, wo sich eine Reihe ehemals prominenter Schreiber gar nicht mehr zum MFS äußern. Dafür kochen dann beim "Rest" die Spekulationen oder sogar offensichtlichen Fehlaussagen umso mehr hoch. Und die Relation dürfte sich immer weiter verschieben


    Ich weiß nicht, ob MS das so beabsichtigt oder vorhergesehen hat. Eine hilfreiche Maßnahme wäre sicher, das MFS-eigene Forum "Coming Soon" endlich einmal aktiv zu schalten und mit ein paar Moderatoren zu besetzen, die nicht nur Beiträge sperren, sondern ab und an auch einmal eine klare Antwort auf eine Frage geben.


    Viele Grüße, Michael

    Hallo Michael,

    Mach doch einfach mal den Versuch und kaufe dir den europäischen Teil und teste dann die Grenzen zum „nicht“ versorgten Teil.
    Ich denke. Du wirst die dann auftretenden Unterschiede selbst und wirst dann unsere Empfehlung sehr gut verstehen.
    Gestern habe ich mir mal die Landschaften von West nach ganz Ost getestet und bin sehr froh dieses ADDON zu haben:cool

    Okay, danke, das ist ein klares Wort.


    Viele Grüße, Michael

    Wer mich kennt, weiß: Anhand meiner bisherigen Informationen gehöre ich zu den Leuten, die an den Erfolg des MFS glauben.


    Leider wird die Website - die mit Sicherheit nicht von den Programmierern des MFS gemacht ist - dem überhaupt nicht gerecht. Das beginnt beim Design allgemein, die ganze Startseite ist unübersichtlich, es wäre besser, wenn man hier gesicherte Infos, von denen es ja eine ganze Menge auch von MS/Asobo selbst gibt, an prominenter Stelle, d.h. ganz oben, als Tabelle stehen hätte. Nix Video, nix Audio, einfach eine Tabelle, die jeder lesen kann. Das würde auch immer wieder kursierenden Fehlinformationen das Wasser abgraben. Zudem ist der gegenwärtige Insider-Bereich Quatsch, da gehören bestenfalls die Anmeldungen zur Alpha hin, alles andere geistert ohnehin längst durchs Netz.


    Ein "Forum", bei dem ein halbes Jahr "Coming Soon" steht, ist auch Nonsens. Dann kann man den Button ganz weglassen und erst zuschalten, wenn er wirklich nutzbar ist. Oder hinschreiben "Will be opened upon release" oder wann auch immer man das zu tun gedenkt.


    Die diversen Login-Schwierigkeiten nun schon über Wochen, manchen wird die Seite wohl gar nicht mehr angezeigt, sind allerdings völlig inakzeptabel.


    Für mich sind einfache und leicht zugängliche Websites immer noch die besten. Auch wenn die Programmierer damit vielleicht nicht so viel Geld machen können.


    Mein Vorschlag wäre: Das ganze Ding eine Woche vom Netz nehmen, vereinfachen und übersichtlich gestalten, sämtliche Anmeldungen in Ordnung bringen und dann einen Relaunch.


    Leider wird mich niemand hören.


    Viele Grüße, Michael

    Natürlich nicht. Was aber geht, ist, im Chrome oder (neuen) Edge ein Incognito-Fester öffnen und dort die Anmeldedaten eingeben.


    Die Website insgesamt ist kein gutes Aushängeschild, die Programmierer des Simulators selbst dürften daran allerdings unschuldig sein.


    Viele Grüße, Michael

    Das wird man sehen. Die Werte für die Freeware hab ich jetzt nicht im Kopf, aber sichtbares Ruckeln oder so hatte ich nicht (allerdings bin ich nicht mit dem Heli geflogen).


    Auf jeden Fall ist das (beides) sehr dichte Szenerie, also die 120 fps, die der AeroflyFS2 bei mir sonst bringt, wird er da sicher nicht halten.

    Ich kaufe die Szenerie auf jeden Fall und kann dann gern (für mein System) hier berichten.


    Viele Grüße, Michael

    Als Ergänzung: Es werden einige GA-Flugplätze ausführlich modelliert sein, solche vom Kaliber CDG oder Orly aber nicht. Die sind allerdings auch beim P3D-Pendant nicht detailliert modelliert. Bei P3D gibt es die ja von Drittherstellern, bei AeroflyFS2 kann man die FSCloudports als Basis verwenden, die natürlich nicht in der Liga T2G spielen, aber wenigstens Runways und ein paar Gebäude bieten.


    Ob France VFR bei der Wahl von Ile de France als Test ein gutes Händchen hatte, sei dahingestellt. Immerhin gibt es schon eine sehr gute AeroflyFS2-Freeware für Paris. Trotzdem ist France VFR natürlich mit deutlich besser modellierten Gebäudern und POIs noch einmal einige Klassen besser (im AeroflyFS2-Forum gibt es einige Vergleichsbilder) und ich werde die auf jeden Fall kaufen. Zumindest dürfte die Framerate gegenüber Prepar3d (um die 20, schon mit moderaten Einstellungen) um Größenordnungen höher sein.


    Viele Grüße, Michael

    Also interessant wäre so ein Vergleich durchaus, es müssen ja keine Dutzende Fotos sein. Was brauchte man dazu? Eigentlich nur die Koordinaten Länge/Breite, Höhe und Richtung, oder? Zoom spielt sicher auch eine Rolle, sollte ungefähr ähnlich sein. Standbilder würden ja reichen, da spielt das Flugzeug z.B. keine Rolle.


    Ich würde auch nicht sagen, dass XP11 generell besser als P3D4 aussieht, auch wenn das bei TE GB sicher der Fall ist. Wie Frank würde mich vor allem interessieren, wo die Unterschiede liegen. Das Gebiet von EGLL nach Osten über London bis zur Küste würde ja schon reichen für ein paar Beispiele.


    Ich hab bis Anfang nächsten Jahres frei, bin zwar auch öfters unterwegs, zwischendurch sollte ich aber Zeit für ein paar Screenshots im P3D finden.


    Viele Grüße, Michael

    Ich habe jetzt endlich auch Zeit für einen Testflug gefunden.


    Zunächst das Positive: Die Performance über London ist bei mir deutlich verbessert. Über London erhalte ich um 25 fps, außerhalb die (durch den Monitor begrenzten) 30 fps. Das geht für eine so detaillierte Szenerie unbedingt in Ordnung. Es ist das erste Mal, solange ich denke kann, dass man ohne Diashow über London fliegen kann. Dies immer mit Autogen Distance auf Medium und Schatten aus, aber das habe ich bei vergleichbaren Szenerien in anderen Gebieten ebenso.


    Nur an einer Stelle ruckelt es kurz gewaltig. Das ist beim Anflug von Westen auf EGLC. Da habe ich allerdings den (schon mehrfach gelesenen) bösen Verdacht, dass das der Nullmeridian ist, den der Prepar3d offenbar immer noch nicht "beherrscht", es ist nämlich genau diese Stelle.


    Was den Rest betrifft, muss ich Rainer aber leider Recht geben. Ich habe noch nicht viel überflogen, aber was ich gesehen habe, ist eindeutig grünstichig. Nun war ich noch nie in London, und geflogen bin ich dort schon gar nicht. Google mit seinen Farbsprüngen ist in punkto Farbtreue ja auch keine wirkliche Referenz, aber das entsprechende XP-Pendant von ORBX sieht (nachdem man XP einmal mit Xvision global farbkorrigiert hat) eindeutig farbenfroher und gefälliger aus. (Und nein, an meinem Monitor liegt es nicht, der ist farbkalibiert, und andere Szenerien sind auch nicht grünstichig). Im Großraum London gibt es eigentlich nur zwei Farben: grün und braun. Das kann wohl nicht sein und ist in der XP-Version auch nicht der Fall.


    Über die Auflösung kann man noch debattieren, im normalen VFR-Flug bei 2000-3000' kann ich damit leben. Im Anflug auf EGLC dürfte es dann aber doch etwas detaillierter sein.


    Was mich maßlos ärgert, sind aber die grünen Straßen. Die sind in der Vorversion mehrfach kritisiert worden, auch von mir, weil es mich damals schon massiv gestört hat. Grüne Straßen in der Innenstadt von London sind in meinen Augen ein NoGo. Ich weiß nicht, wo ORBX das Luftbild lizenziert hat, ich habe ja auch schon etwas mit Luftbildern experimentiert, aber so etwas Krasses habe ich bisher weder bei Google noch bei Bing oder ArcGis gesehen. Bei XP gibt es ein zuschaltbares Straßenoverlay, dafür hat es beim P3D offenbar nicht gereicht.


    Insgesamt bin ich doch etwas enttäuscht. Und das liegt NICHT etwa am Prepar3d. Ein paar Kilometer südlich gibt es France VFR. Die machen dasselbe wie ORBX TE, nur unter einem anderen Namen, und farblich sieht das deutlich besser aus (auch wenn die Gebäude dort wiederum etwas zu hell daherkommen). Dasselbe mit Flugwerk Austria. Und ja, in TE NLD konnte es ORBX ja auch.


    Leider glaube ich nicht, dass ORBX die Szenerien nun noch einmal in die Hand nehmen wird, zumal das Übel ja an der Wurzel, nämlich dem Luftbild liegt.


    Viele Grüße und trotzdem ein frohes Fest

    Michael

    Antwort von John Venema: "Many of our US customers live in the SE [South-East] and Florida has been high on the wish list for many of them."

    Das ist sicher nicht gelogen, ich habe Florida im ORBX-Forum tatsächlich oft verlangt gesehen. Wobei ich sagen muss, dass mich Florida auch nicht vom Hocker reißt, die Neuengland-Staaten oder die Großen Seen hätte ich interessanter gefunden. Vielleicht fehlt uns halt das innige Verhältnis zu Disneyland.


    Frankreich sehe ich auch nicht. Da gibt es die Szenerien von France VFR, die sind genauso gut wie die TE von ORBX. Leider unverhältnismäßig teurer, aber dafür haben sie viele Frankreich-Interessenten eben schon.


    Viele Grüße, Michael

    Argh. Ich verwende den SimStarter, der verwaltet die Szenerien selbst und lässt sich da auch nicht von ORBX reinpfuschen. Zumindest ist die Umstellung bei mir (schon vor längerer Zeit) unfallfrei verlaufen. Bis auf, dass die Simulator-Synchronisation in Central 4 zunächst nicht geklappt hat (mit der z.B. die Autogen-Einträge wiederhergestellt werden). Das habe ich (zusammen mit anderen) im Forum gemeldet und ist dann auch bald gefixt worden.


    Nur sicherheitshalber: Hast Du die Insertion Points richtig gesetzt? Im ORBX-Forum ist tatsächlich häufig von umgestellten scenery.cfg die Rede, Du scheinst also keine Ausnahme zu sein.


    Viele Grüße, Michael