Beiträge von Andi

    Probiere es doch mal mit dem AffinityMask-Setting, das ich oben beschrieben hab.

    Einfach die beiden Zeilen in die prepar3d.cfg einfügen, speichern und den Flusi starten.

    Beim SMT gebe ich Dir Recht, ich hab es auch eingeschaltet. Aber ohne diese AM-Einstellungen sind meine Frames auch im Keller.

    Hi Tabea,

    was läuft denn mit deinem 2700X nicht rund?

    "Hoppelt" er nach dem Start ständig? Framerate-Einbrüche?

    Das muss nicht sein! :-)


    Entweder Du schaltest SMT im BIOS aus (bei INTEL heisst das Hyperthreading, bei AMD SMT=Simultaneuos MultiThreading)

    oooooder du spielst etwas mit den AM (AffinityMask)-Settings.


    Ziel mit den AM-Einstellungen ist es, die ersten beiden physischen Kerne deines Ryzen vom SMT zu befreien, denn irgendwie schaint es hier (zumindest war es bei meinem 2600er so) mit dem SMT und P3D massive Probleme zu geben.


    Dabei gehst du folgendermaßen vor:

    http://store.fsxtimes.com/cal-cam.php

    Damit ermittelst Du den für dich gültigen AM-Wert. In deinem Fall (Ryzen 2700X = 8 Kerne) wäre das:


    [JOBSCHEDULER]
    AffinityMask = 65525


    Damit wären die ersten beiden Kerne vom SMT befreit. Man könnte jetzt weitergehen und den letzten Kern auch deaktivieren und ausschließlich für Zusatzprozesse (Active Sky, AI, etc....) zuordnen, das ist aber ein Haufen Arbeit und führt selbst bei meinem kleinen 2600 nicht wirklich zu einer feststellbaren Verbesserung. Der AM-Wert hierfür wäre dann 16373.

    Tolles Video! Die 22R in Nizza hab ich erkannt !! :-)

    Wo fliegst Du denn jetzt? Hast Du jetzt ein MTOW-Upgrade?


    In den letzten zwei Jahren haben wir es irgendwie nicht hinbekommen, uns mal zu treffen! Erschreckend!! Naja, falls Du nochmal in MUC bist, ich werde wahrschienlich noch eine ganze Weile hier im METOffice sein :-)


    Alles Gute und viel Glück ei Deiner neuen Aufgabe!

    @ Rainer: Das Fazit hab ich nicht überlesen.

    Dort wird als günstigste Alternative der 2400er Dual-Bank Speicher empfohlen. Nur bekommt man den soweit ich weiß erst ab 16-GB pro Riegel. Zielt man auf ein 16er Set, hat man in der Praxis kaum eine Chance eines zu ergattern. Dazu kommt dass die Hersteller es oft auch nicht explizit deklarieren ob die Speicher Single- oder Dual-Bank(-oder Rank) haben (nicht verwechseln mit DoubleDataRate, das haben die alle...)

    In dem Fall ist der Griff zu einem 3000er oder 3200er Set die günstigere Wahl, anstatt der Geschwindigkeit wegen ein 32GB-Set zu kaufen (welches dann lt. Test im obrigen Link in etwa die Vorteile bringt wie ein 3200er Set).

    Und was Ralf schreibt, stimmt. Nur eben für seinen Intel und nicht unbedingt für ein AMD-System. Ansonsten teile ich seine Auffassung zu 100%!

    Bei 4.9GHz bist Du sicherlich mit einem Intel unterwegs, da mag das stimmen da die für 2600MHz Speichertakt optimiert sind. Bei einem AMD Ryzen, um den es hier geht ist das eine andere Geschichte.

    Ich würde aber mal den Beitrag von helialpin beachten. Es ist Perlen nach den Säuen werfen, RAM einzubauen, der einen höheren Takt hat als die Motherboardspezikation hergibt. Das geht zwar trotzdem , führt aber nicht zu besseren Ergebnissen, eventuell aber zu Microstutter.

    Und visuell messbare Wunder wirst Du sowieso nicht erleben, wenn statt 2666 meinetwegen 3200 verwendet wird.

    Im Bezug auf Intel magst Du recht haben, die Ryzens können von höheren RAM-takten und besseren Latenzen etwas besser profitieren. Siehe hier: *klick*

    Da sind im Schnitt um die 10% messbar drin.

    Ich selber hab ein Board mit B450-Chipsatz im eher unteren Preissegment (100€) und es unterstützt klaglos meinen 3000er Corsair (läuft ohne murren mit 3200).

    Hallo Tabea,

    also beim Ryzen spielt die Taktrate des RAM eine größere Rolle als bei den Intels. Ich würde da eher zu dem 3200er greifen, der wird dann (wahrscheinlich) einen Tick schneller sein. Ich würde da eher 16G statt 32 wählen, die Preise für RAM sind momentan sehr hoch.

    Ich hab selber in den letzten Wochen ein AMD-System zusammengestellt und hab meinen alten 2500K in die ewigen Jagdgründe geschickt. Bei mir werkelt ein Ryzen 2600 (ohne X!) und ich bin positiv überrascht! Klar sind die Intels für den Flusi erste Wahl, doch leider merkt man das auch beim Preis. Was Du auf jeden Fall beachten solltest, wäre das SMT (simultaneous multi-threading), also die virtuelle Kernvedoppelung im BIOS auszuschalten. Deine 2700X läuft dann mit 8 statt der virtuellen 16 Kernen. Ich hatte mit SMT sehr unschönes Stottern und kaum Frames über 15 bis 20, manchmal fast unspielbar. Mit SMT auf OFF läuft der FSLabs-A319 meist bei den geblockten 30 Frames, bei Szenerien die EDDN von 29P mit allem Bling-Bling an mal 20 bis 25 was vollkommen zufriedenstellend ist (alles 4K, DL eingeschaltet).


    Viel Spaß :-)

    Sehr schöne Zusammenstellung!

    Bei mir läuft im P3dV4 seit dem Erscheinen UTLive. Von Anfang an hab ich meinen Traffic soweit es geht mit alternativen Modellen von FAIB oder TFS etc. erweitert. Besonders in Europa ist bei UTL nur ein Bruchteil der vorhandenen Airlines mit eigenen Bemalungen vorhanden, meist sieht man diese Deadalus-paints (Die ich als erstes gleich deaktiviert hab).

    Bei UTL kann man jeder Airline über ein Menu direkt bestimmte Flugzeugtypen und paints zuweisen. Das klappt wunderbar und geht nach ein bis zweimal probieren recht einfach. Bei mir sind es auch mittlerweile knapp 400 neue/ersetzte Bemalungen, bei weitem nicht soviele wie bei Holi aber für meine Flüge in Europa ausreichend.

    :beer

    Hallo Lukas,
    schön, dass du den Weg ins Cockpit gefunden hast. Mittlerweile ist das ja auch keine Selbstverständlichkeit mehr, wie du selber erfahren hast. Ich wünsche Dir für deinen Berufsweg alles Gute, viel Geduld und gutes Verhandlungsgeschick mit deinen Arbeitgebern.
    Wenn du mal ein paar WX-Fragen hast und in MUC bist, schau einfach mal im MET-OFFICE hier vorbei, ab und an sitze ich da auch und wir können das bei einem Cappuccino klären.
    :-)

    Vielen Dank für die lieben Worte! Und gleubt mir, wenn ich etwas am Wetter ändern könnte hätte ich mir meinen Geburtstag sicher anders gestaltet als ganztags OVC005 und DZRA. ;-)
    Liebe Grüße aus MUC!!

    Also mir gefällt das alles sehr gut, was ich da im Filmchen sehe. Was mich interessiert wären die Datenquellen. Aus METARS ist nunmal nicht ersichtlich, ob es 20 oder 40 km Sicht hat. Ebensowenig werden humilis oder mediocris - Cumuli verschlüsselt.
    Ein wirkliches Plus an realität wären korrekte Schichtdicken der Wolken. ASN scheint die Tops der Schichtwolken bei mir fats ausschließlich bei 5000 FT zu zeichnen, was totaler Quatsch ist. Alleine das wäre mir ein Update wert. Ob das nun REX oder Hifi wird, das wird sich zeigen....

    Vielen Dank für die Glückwünsche! :-)
    Drei Wochen Urlaub sind rum, davon die letzte bei entspanntem Sommerwetter auf den Teneriffa.
    Wieder zurück in Mitteleuropa liegt zum Glück die Polarfrontwelle noch nördlich von uns und die einfliessende Warmluft aus Südwesten beschert ein paar tage goldenen Oktober. Das lindert den Schmerz etwas. ;-)

    Also ich konnte nicht widerstehen :rolleyes:
    Nachdem ich im vergangenen Monat von FSX auf p3d umgestiegen bin, ist mit der NGX für p3d mein Hangar wieder gefüllt. Auf den ersten Blick ist alles gewohnt, irgendwie fühlt sich die 737 aber in der p3d Umgebung einen Tick "echter" an.
    Die Bildwiederholraten sind bei mir im Schnitt um 5 bis 8 Frames unter dem Aerosoft A320 (aber immernoch um die 20 in LGTS bei komplexer Bewölkung)


    Tja... scheint, der FSX ist für mich erstmal Geschichte. :):)

    Gern geschehen! :-)
    Markus : Über die 27Jahre war ich auch ein "klein wenig" überrascht, aber der technische Zustand war offensichtlich tipptopp! Die Piloten hatten jedenfalls ausschliesslich löbliche Worte übrig...
    Beim nächsten Mal nehme ich die Kamera jedenfalls wieder mit und dann gibts wieder ein paar Fotos. :):wink:

    Hallo zusammen,
    nach langer Sendepause möchte ich Euch mit einem Lebenszeichen gerne an meinem letzten Cockpitflug teilhaben lassen. Zusammen mit der LH ging es am 14. Nov. von München nach Barcelona und retour.
    Das Wetter gestaltete sich recht interessant, bodennah waren auf der Alpensüdseite noch die Nachwehen der Südföhnlage zu spüren, während über der Iberischen Halbinsel bereits der Tiefdruckkomplex anklingelte, der heute im Alpenvorland die Luftmassen durcheinanderwirbelt.
    Los ging es um 06.35 püktlich mit einem A320, der D-AIPB (mit 27 Jahren der zweitälteste Bus aus MUC) über die 08R.



    Im Alpenvorland lag eine geschlossene Hochnebeldecke, Obergrenze um 3000 FT.



    ...schöne Lichtstimmung nähe Bergamo...



    Im Anflug auf die 25R mit Blick auf Barcelona. Die Bewölkung hier ist schon mehrschichtig, die Nähe zum Tief und der korrelierende Höhentrog haben sich bereits kurz nach Nizza mit leichter Turbulenz bemerkbar gemacht.



    Im Endanflug erwischen wir die MSC Splendida bei der Einfahrt in den Hafen



    ...kurz vor dem touchdown



    Auf dem Rückflug war ich erstmal mit frühstücken beschäftigt, was mit dem Tablett auf dem Schoß und Turbulenz eine kleine Herausforderung ist :D . Die Alpen sind in den bodennahen Schichten noch von Süden angestaut, hier ist das Brennertal zu sehen, Bozen liegt komplett unter der Schichtbewölkung mit Obergrenzen um 8000 FT.



    Hier sieht man wunderbar, wie die feuchte Luft nordwärts katabatisch (im Bild nach rechts) in die Alpentäler fließt und dabei adiabatisch erwärmt (Bewölkung löst sich auf). :-)



    Kurz bevor wir alpennordseitig wieder in das Hochnebelmeer eintauchen, präsentiert sich die Zugspitze, wie es besser nicht sein kann. Fabelhaft!! Der Anflug war dann unspektakulär, das GPWS musste bis 300 runterzählen, bis die RWY-Befeuerung zu sehen war :)


    Es ging mal wieder viel zu schnell vorbei, gegen Mittag war ich dann auch schon wieder in Dachau.
    Beste Grüße aus MUC :wink: ,

    Vielen Dank für die Glückwünsche!!
    Da ich mich ja eher zur Gattung der schreibfaulen Forumsnutzer zähle, freue ich mich gleich ganz besonders über die lieben Worte!!
    Und Albrecht, falls wir dann mal das Wetter wirklich "machen" können, gibts dann mal die ein oder andere Umfrage bezüglich der weekend-conditions, versprochen!! :-)
    Liebe Grüße aus MUC :-)

    Servus Werner,
    genau so sehe ich das auch. Dass hier allerdings keine (richtigen) CBs angazeigt werden, ist mir auch schleierhaft. Ich habe bei mir auch aus Performance-Gründen die Anzahl der Layer auch auf 4 gestellt und bisher keine Probleme gehabt.
    Eine Ursache könnten die Originalmeldungen sein. LFSB, LFSX, LSGC, LSZG melden entweder NSC oder nur 1 bis 3 Achtel CU-Bewölkung. Vielleicht liegt hier der Hund begraben.