Beiträge von Flugi

    Metar bekommst du frei im Netz für jeden Airport Weltweit. Die Gruppe mit 22008KT 33015KT ist der Wind. Erst 3 Richtung, 2 danach Stärke.


    Die Windangabe zeigt dir der MSFS auch in der Flugplanung an. Starten und Landen immer gegen den Wind.


    Betriebsrichtungen oder Nutzung der Bahnen kann man sich bei Interesse auch in Flightradar ansehen.


    Vor dem Flug also eine kleine Flugplanung machen.


    Der ILS Anflug hat meist ein Funkfeuer als Navigationshilfe und GPS Wegpunkte.



    Wenn du aus Paderborn kommst, fliegst du am besten MTR oder TAU VOR an.

    MTR für die 25

    TAU auf die 07

    Flughöhe über dem VOR 4000ft.

    Von dort Fliegst du im ca. 90 Grad Winkel auf das ILS an. Wenn der Localizer einläuft, kannst du die Kurve beginnen und die automatische Landung aktivieren.

    Das wäre der offizielle Weg. Den könntest du auch im Flugplan programieren.


    Alternativ fliegst du direkt in den Endanflug. Abstand vom Flughafen 15NM. Dort richtet du dein Flugzeug auf die Landebahn aus und nimmst das ILS ins Visier.


    Wenn du dir mit dem Wind im Flug nicht sicher bist, kannst du dir den ATIS anhören. Dort wird dir der METAR vorgelesen plus aktive Bahnen. (im ATC Textfeld angezeigt). Mit den aktuellen Infos könntest du noch den Anflug ändern.

    Sieht so aus.

    Kann dir gerne noch ein paar Bilder über PN in groß schicken. Die Farben gibt es auch auf der DR400 in einigen Vereinen.

    Über ein ELAZ Reapint freue ich mich immer. :) Ein 180PS Mod wäre noch ganz nice... :haha:


    Hallo Thorsten,


    ich halte das mal kurz und Knapp:


    Wetter am Zielort Prüfen, METAR, Wind -> Danach Landebahn wählen.


    Zur gewählten Richtung einfach die ILS Frequenz der anderen Richtung notieren.

    Karten für ILS Anflug vorab oder vor dem Sinkflug im Internetsuchen, sich mit dem aktiven sowie entgegenkommenden Anflug

    auseinander Setzen um ggf auch manuel den anderen Anflug fliegen zu können. Ausganspunkt wäre jeweils der erste Wegpunkt deines Star / Transition.


    Ein gutes GPS würde sich auch im Flug noch gut umprogramieren lassen. :88


    Beispiel Frankufrt:


    07/25 C = nur Start,

    18 = nur Start

    07L/25R Landung

    07R/25L Landung

    Ei Gude,


    Ich arbeite gerade meine To-Do's im P3D ab vor dem letzten Test.

    Habe erfreulicherweise das Einverständnis von Wolfgang Piper bekommen, seine statischen Objekte für

    meine Scenery zu konvertieren. Es werden dann auch Segelflugzeuge im Startbereich zu sehen sein. :wink:

    Für die Kolbenflugzeuge lässt sich vieles offen im Internet finden. Ich hab dir einen Link zur Baron da gelassen.


    Für exklusivere Flugzeuge wie TMB und andere große Flugzeuge muss es ein entprechendes Add-On geben oder man muss einen Piloten kennen, der einem dabei helfen kann. Öffentlich ist kaum etwas. Airbus und Boeing sachen sind durch viele User zusammen getragen worden und nach und nach im Internet veröffentlich worden.

    Außer der Hersteller stellt die Dokumente öffentlich online. ;;)


    VFR Flightsimmer Links


    Baron G58 Handbuch

    Ob wir einen aus der MUC Ecke haben, bin ich mir nicht sicher.


    Und bevor das am Ende jemand zusammenbaut, muss du für dich entscheiden, was du an Hardware haben willst.

    Der PC und Monitor ist das die kleinere Baustelle.

    Einige Frage hab ich noch:


    Was ist dir bei Hardware wichitg?

    Soll ein ein einfacher Joystick oder Yoke sein? (Honeycomb, Thrustmaster)

    Soll es Hardware mit Feedback sein? (Brunner, Elite)

    Problem bei der Flusi-Hardware aktuell ist, du bekommst sie nur unzureichend wegen Liefer-, Produktionsengpass & Flugsim Boom.

    Kann gut passieren, dass es bis dahin Frühling ist und du wieder im Flieger sitzen kannst. :D

    Bei Elite und Brunner ist das vermutlich anders im höheren Preissegment.

    Software fasse ich mal zusammen:

    X-Plane

    SR22 Add-On

    Reality XP GNS430

    FlightManager -> Instrumente für Touchscreen

    Ich weiß jetzt nicht was ihr die letzten 5 Seiten schon alles Diskutiert habt. Arbeiten + Wochenende im Schnee.... ;;)

    Daher grätsche ich mal dazwischen:


    Ich finde gute Freeware muss sich nicht vor Payware verstecken. Vorallem wenn es jemand zum Hobby macht.

    Durch die vielen Programme und guten kostenlosen Texturen mit und ohne PRB, verschwimmen die Grenzen mitlerweile.

    Bei der neuen vielzahl an Payware von unbekannten Designer muss man entweder aufpassen oder Bewertungen lesen.

    Für alle Jungs und Mädels die das professionel machen und in bekannter qualität abliefern, sollte man, wenns einem gefällt, die Software auch bezahlen. Schließlich verdienen sie ihr Einkommen damit. :twocents: