Beiträge von Buschpilot

    Hallo Frank,

    überprüf doch bitte mal deine Port-Einträge in der simconnect.xml und der simconnect.cfg für das Open Beta Sp2 bzw SP3.


    Die Port-Einträge sollten für Open Beta Sp2 bzw SP3 in der simconnect.xml und der simconnect.cfg erst einmal gleich sein.


    Dann bitte überprüfen, ob Open Beta Sp2 bzw SP3 vielleicht einen anderen Port benutzt und diesen gegebenenfalls anpassen.

    Dieser Port sollte auch nicht von einem anderen Programm (LittleNavMap) benutzt werden.

    Bezüglich add-on.xml und daraus resultierenden Problemen mit dem P3Dv5 HF1 schreibt im P3D-Forum der User doc4711 folgenden Beitrag.

    Ich zitiere: "The error occurs when the addon.description is empty in the xml"


    Deswegen sollte man dahingehend mal einen Blick in die add-on.xml von den AddOns werfen, welche Probleme verursachen.

    Vielleicht ist die Lösung ja so einfach.

    Eine weitere neue SODE-Version (v1.6.8) gibt es jetzt hier (https://sode.12bpilot.ch/?page_id=9).


    Change Log

    Version 1.6.8

    • General
      • Fixed a bug in the object injection loop, preventing jetways to initialize their positions properly in P3Dv5
    • VDGS
      • Added support for slight lateral offsets of the nosewheel definition when reading the aircraft.cfg

    Bei mir funktionierte der Installer ohne Probleme und auch SODE im P3Dv45 funktioniert so, wie es soll.


    Wenn bei dir, Jürgen, SODE bei AS EDDK nicht funktioniert, wäre mein erster Gedanke, die SODE-Dateien zum Airport (XML und SimObjecs) sind nicht dort, wo sie hingehören.

    @Kurt2404

    Laut deinem Bild hast du SODE mit dem SODE Platform Manager registriert...

    Jetzt den SODE Platform Manager schließen.

    Anschließend sollte sich der SODE-Installer von alleine beenden.

    @Kurt2404

    Einfach die neue SODE-Version von meinem Link (1. Post) runterladen...

    Anschließend die Installer_SODE_v1.6.7.msi als Administrator ausführen und in das angebotene Standard-Verzeichnis installieren.

    Danach den SODE Platform Manager ausführen (wird kurz vor ende der Installation automatisch gestartet)...

    Im SODE Platform Manager wird für der gewünschte Flugsimulator das SODE-Modul registriert, damit SODE auch im Flugsimulator funktionier.


    @flusimmer

    Wenn SODE schon in einer älteren Version vorhanden ist, kann die Installation etwas dauern, da SODE die schon vorhandenen SODE-xml-Dateien und SODE-SimObjects-Dateien überprüft.

    Eine neue SODE-Version (v1.6.7) steht hier (https://sode.12bpilot.ch/?page_id=9) zum Download bereit.


    Change Log

    Version 1.6.7
    • General
      • Prepar3D v5 support.
      • Fixed false alerts from Anti-Virus programs by enabling the control flow guard option within Visual Studio’s ‘Code Generation’
    • Jetway Control System
      • Enhanced SODE API to allow GSX more possibities to trigger its own injected jetways
    • VDGS
      • Minor changes to support some “non-conform” ICAO aircraft type designators (as used in aircraft.cfg “atc_model”), e.g. CRJ1000, B781 instead of correct CRJX, B78X.

    Weiter oben ging es ja um die Fehlermeldung "ucrtbase.dll"...

    Diese Fehlermeldung bezieht sich ja auf Microsoft Visual C++ Redistributable.

    Und zwar wird Microsoft Visual C++ Redistributable im Flugsimulator für XtoMDL benötigt.


    Arno (der Entwickler vom MCX) hat dazu mal folgende Tabelle erstellt:

    FS version Visual C++ version
    FSX Visual C++ 2005
    P3D v1 Visual C++ 2010
    P3D v2 Visual C++ 2010
    P3D v3 Visual C++ 2010
    P3D v4 Visual C++ 2013 and Visual C++ 2015
    FSW Visual C++ 2010 and Visual C++ 2013

    Hier sieht man sehr gut und übersichtlich, welcher Flusi welche Visual C++ benötigt.

    Die Frage kann ich dir auch nicht beantworten.

    Es könnte sein das PMDG, FSLabs oder A2A Visual C++ benötigen, entzieht sich aber meiner Kenntnis.

    Bei mir gibt es die 2008, 2010, 2013 und 2015...

    Kann bei mir aber auch noch mit am FSX liegen...

    Soweit ich das noch in Erinnerung habe, sollte man wohl immer die 32bit und 64bit Versionen installiert haben.

    Vielleicht fehlt bei dir auch eine Version gänzlich...

    Aber vielleicht ist dies auch die falsche Fährte, doch "ucrtbase.dll" weißt schon auf Microsoft Visual C++ Redistributable hin.

    Fehlermeldung im Windowslog meckert nur die "ucrtbase.dll" an. Aber das führt ja zu nix.

    Die "ucrtbase.dll" Fehlermeldung hat etwas mit Microsoft Visual C++ Redistributable zu tun.

    In irgendeinem Forum (ich weiß leider nicht mehr wo) hatte auch mal ein User Probleme damit.

    Als er dann Microsoft Visual C++ Redistributable repariert/neu installiert hatte, war alles wieder in Ordnung.

    Bei ihm hatte ein WIN10-Update die Microsoft Visual C++ Redistributable zerstört.


    Vielleicht auch mal in diese Richtung Überlegungen anstellen.

    Das wird dann wohl die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.


    Du kannst ja den Airport (wo das Problem besteht) eingrenzen, auf eine Uhrzeit vor dem P3D-Absturz.

    Anschließend in der Traffic-Toolbox (sofern eingerichtet) den Editor öffnen.

    Dort sieht man alle geladenen AI-Flugzeuge.


    Oder über AIFP die Flight-Pläne kontrollieren, welche für den Airport zutreffend sind.

    Im AIFP hat man die zugehörigen AI-Flieger.


    Eventuell ist es ja auch Boot-Traffic, der den Absturz verursacht.

    Auch hier sind FS9-Modelle tödlich für den P3Dv4.

    MS hat mit dem Trailer doch alles richtig gemacht.

    Sie sind wieder in aller Munde und in den einschlägigen Foren redet man sich die Köpfe heiß.

    Und es wird spekuliert, auf Teufel komm raus (wie man so schon sagt).


    Einfach entspannt abwarten.

    Die Entscheidung von MS, welche auch immer, können wir eh nicht beeinflussen.

    Wenn es dann etwas handfestes gibt, kann man immer noch darüber diskutieren.


    Zum Glück gibt es heut zu Tage Alternativen und man ist mit einem Flusi nicht auf MS angewiesen.


    Ob P3D oder X-Plane, sie werden sich auch weiter entwickeln.