Beiträge von simmershome

    Das Logbuch sollte keine Flüge loggen, sondern mal die Zeit, die man mit Update, Klärung aller Fragen, Marktplace Update und Fehlersuche /- beseitigung verbringt. Ich glaube bei manchen wäre diese Zahl höher als die Flugstunden,.:Oh....zumindest wenn ich hier in Forum lese:-o*

    Ich will auch nicht verallgemeiners, aber es ist erwiesen, dass bei Internetwissen ganz allgemein, die Vergssenskurve estrem hoch ist. Das gilt auch für Google als Freund ud Helfer. Andererseits ist visuelles, wenn man das richtige konsumiert und ebenfalls geduldig ansieht auch gut. Die meisten streben aber nach schnellem Erfolg und das geht regelmäßig schief, weil man es 14 Tage später eher nicht mehr weiß. Hinzu kommt, dass man die Fähigkeit haben muss erst mal das richtige von unbrauchbarem Halbwissen zu unterscheiden um es auszusortieren. Und das fällt immer schwehrer weil die Flut der Angebote unendlich ist und 90% nur ein Ziel haben, Klicks nebst Einnahmen zu erzeugen.

    Gedruckte Sachen gibt es kaum noch, weil sie einfach viel zu schnell veralten. Youtube ist das Medium heute.

    Flug Bücher veralten nicht und die Langzeit Lernkuve von UT ist extrem niedrig, weil es gelesenes und dabei ausprobiertes auch nicht annähernd ersetzt.


    Dies Bücher treffen fliegerisch alle noch zu



    Und das Älteste ist das Beste, weil es nämlich die ganze Fliegerei und vor allem VFR anschaulich erklärt und man es unmittelbar auf dem Tisch haben kann.


    Beipiel von 100erten



    Zudem gibt es auf UT jede Menge Schrott aber vor allem jede Menge Halbwissen, dass dort gegen Klicks unrezensiert vermarktet wird.

    Hallo ,


    ich verwende nur HUBs mit eigener Stromversorgung:beer

    Ich habe deswegen welche die pro Port 1A liefern. Allerdings liegen die für Windows beim booten erkennbar nur an, wenn man im BIOS alle USB Geräte während des Bootvorganges initialisieren lässt. Dauert zwar das booten länger, aber das mache ich ja normaler Weise nur einmal am Tag. Ich habe reichlich 20 USB Geräte dran hängen und so klappt das zuverlässig.

    Deswegen sind die Portzuweisungen auch " heilige Kühe" für mich.

    Einzig neue Windows Versionen können das wieder zunichte machen und die setzen auch gerne hin und wieder die Rechte zurück.

    ändert man nun den aktuellen Steuerkurs welcher z. B. bei 300° steht, nach links oder rechts,
    muss das Steuerhorn sehr stark gedreht werden damit man dem Vogel dazu bewegen kann, diese
    Änderung auch anzunehmen.
    Hat man nun den gewünschten Kurs erreicht und dreht das Steuerhorn wieder in Mitte, dreht
    der Flieger unaufgefordert wieder auf den ursprünglichen Kurs, von welchem man gekommen ist, zurück.
    Obwohl der AP nicht auf aktiviertem HDG steht.

    Der hat einen Wing leveler, wie richtig auch, und da kannst Du bei eigenschaltetem Autopilot nicht händisch den Kurs fliegen.

    In anderen Simulatoren lässt sich der Wingleveler abschalten. Dafür gibt es auch im MSFS eine Belegung, die aber wirkungslos ist.

    Also entweder voll händisch und AP aus oder mit AP.

    Ansonsten ist der MSFS Autopilot immer noch mit unerwartenen Fehlern behaftet. Ich schalte ihn dann ab und wieder zu wenn das Flugzeug stabil ist. Dann funktioniert er meistens wieder.


    Das weiter steigen ist manchmal so. Auch hier hilft nur aus und wieder an und ihn vorher neu einstellen.


    Die Zeiten einer gescheiten Doku sind vorbei. Gibt es auch in P3D nicht.


    Und eine Doku zum AP gibt es deswegen nicht, weil er bei allen Flieger gleich ist, auch wenn sich die real unterscheiden oder unterschiedliche Knöpfe haben. Eben Arcade und Spiel.


    Bitte beachte, der Autopilot ist ansonsten vom Konzept besser als im FSX, weil er ein Zweiachser ist. Also VS kannst Du erst anwählen, wenn Du die gewünschte Höhe voreingestellt hast. Das macht er dann auch meistens ordentlich.

    Dann habe ich Notgedrungen mal alle USB Geräte abgenommen, und was soll ich sagen jetzt geht er wieder;-)

    Pete, das war schon immer meine ungeliebte Notbremse , wenn mal gar nichts mehr ging. Oft ist der Fehler auch ganz weg, wenn man sie der Reihe nach wieder einsteckt und dazwischen nach jedem HUB auch mal runterfährt. Ich denke nicht, dass da ein Gerät einen ernsthaften Schaden hat.

    Allerdings muss ich bei mir nach einer solchen Aktion sowohl in der Sytemstreuerung/Gerätemanager, als auch in der Registry die Energiesparoptionen wieder abschalten.

    Ebenso wird duch dieses Chaos der Sinn einer 'dll', die Routinen enthält,

    Bei näherem Hinsehen wird aber dieses "Chaos" eher sinnvoll. Die Programme der Nutzer sind alle mit unterschiedlichen Versionen entwickelt und MS gewährleistet damit, dass ein Programm, welches Du 2005 entwickelt hast , auch heute noch klaglos läuft. Alle Bibliotheken arbeiten Side-by-Side und stören sich gegenseitig gar nicht.

    Also , hat zum Beispiel ein Entwickler sein Programm mit VisualStudio 2012 erstellt, dann braucht dies lediglich die dazugehörige Runtime und es muss nicht dauernd neu angepasst werden.


    Ich habe die Packages nebst updates von 2005 an alle mal herunter geladen und auf meiner Software Platte. Wenn es mal hakelt deinstalliere ich die kurzerhand alle in der Sytemsteuerung und spiele sie mal wieder neu ein. Das hat bisher immer alles geregelt.


    P.S.

    Und wenn eine Programm bei Verstellung der Framebegrenzung von NV abstürzt , würde ich erst mal mit DDU den Treiber komplett runterschemeißen / bereinigen und dann neu installieren. Es ist zu vermuten, dass sich bei der Generation 1070 über die Zeit da doch einiges angesammelt hat, was heute zu seltsamen Erscheinungen führen kann.

    Hin- und wieder muss ich mal was anderes machen und das tue ich gerade.

    Richtig störend in P3D ist für mich, dass zwar im Winter die Runways teilweise mit Schnee bedeckt sind , aber die Taxiways und Aprons nicht. Umgekehrt ist es im MSFS Mist dass die komplett mit Shaderschnee zu sind.

    In P3D habe ich nun angefangen PBR Materialien einzubauen, die das ändern. Als PBR "Dummi" stehe ich noch am Anfang aber der Weg ist klar und das Ziel auch.


    Hier ein Asphalt Taxiway im Winter vorher und nachher


    Vorher



    Nacher



    Da stehen völlig neu Wege offen, mit der Methode. Und im Project Russia- Eurasia, wo fast alles mit Standardtexturen gebaut ist, wird das eine deutliche Aufwertung bringen.

    Die Texturen sind nicht Szenerie gebunden sondern wirken global im ganzen Sim.

    Ich habe mir die Kombination Active Sky für P3D als Wetterengine und das neue Rex 5 für die Wolken und das restliche Environment installiert.

    Die Wolken nutze ich in 2048 Auflösung in DXT5. Da das Wetter von Active Sky gemacht wird, ist die Wetterengine von Rex5 ausgeschaltet.

    Geflogen bin ich im Elbtal und im Erzgebirge bei heutigem Wetter. Die Frames sind auch mit Schnee oder Regen bei konstant 50 bis 60 im vollausgebauten Prepar3D v5. Also mit allem OrbX Krempel. Das Video ist ein Auschnit aus 3840 x 1080 und live parallel gedreht.


    Hier ein kurzes Video dazu indem noch der volle AI mitfliegt. Ich kann die Kombination sehr empfehlen und das Wetter nebst Wolkenbildung sieht vor allem auch so aus, wie man es sieht, wenn man aus dem Fenster schaut. Wichtig ist nur, keine 32 Bit texturen in Rex zu verwenden sondern DXT5



    Fragen beantworte ich gerne.

    Vorweg EA geht, gefällt mir aber in der Höhe nicht. Ich fliege HDR ohne EA. Wer auch auf HDR verzichtet, kann das in Rex ebenfalls abwählen.

    Der Schnee wird in den Übergangsmonaten sequentiell in P3D dargestellt, da wo ihn die Wetterbedingungen vermuten lassen. Das klappt auch recht gut. Man muss also nicht an der Jahreszeit drehen sondern einfach mit Systemzeit fliegen.


    Rex selbst hat 100erte von Kombi Möglichkeiten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

    So nun der nähere Test.

    Also die Kombi AS- Wetter , REX5 alles Andere ist Topp. Man muss in Rex 5 dazu die Wetterengine abstellen und vor allem die Texturen 1024 einschalten, denn 32 Bit macht die Ruckler. Geht natürlich auch bis 4096. Entscheidend ist DXT 5.

    EA geht zwar , gefällt mir aber in der Höhe nicht. Ich fliege ohne EA und mit HDR. Wer ohne HDR fliegt kann auch das in Rex abwählen


    Dazu reale Systemzeit einstellen und dann macht auch P3D selektiv den Schnee in den Übergangsmonaten. Das kann kein anderer Sim. Das Wetter selbst sieht absolut stimming aus und nicht wie Donald Duck an anderer Stelle.


    Hie ein kurzer Schnipsel hinter Marbug



    Ich probier jetzt mal weiter bis zu welcher Auflösung ich problemfrei fliegen kann.

    Ich muss allerdings noch mal bischen näher testen. Man kann ja auch die Wetterengine von AS nehmen und die Wolken von REX. Das habe ich noch nicht ausprobiert. Ich vermute es leigt bei Rex an der Wetterinjection.

    Funktioniert , aber auch nicht so wie ich mir das vorstellen würde. Zudem sind die Wolken extrem frame lastig. Mein erster Eindruck war wirklich gut, mein zweiter eher nicht mehr. Rex erzeugt Varianzen also Framesprünge, von 50 auf 18 im Zusammenwirken mit AI. Getestet in EBBR. Am AI liegt es jedoch nicht.

    Nun, darüber kann man bekanntermaßen unterschiedlicher Ansicht sein.

    Ja sicher man kann auch Wasser einfrieren und sich dann einreden, man leckt an italienischem Eis. Ich gebe nur meine Erfahrungen wieder, wie leider auch in der Vergangenheit Hersteller reagierten, nämlich eher gar nicht, wenn ihnen andere die Arbeit abnehmen und sich die User damit begnügen. Dann wird nämlich aus einer gut gemeinten Interimslösung ein Dauerzustand.

    Wenn ich das so verfolge, glaube ich schon, dass diese Jungs das gerne viel besser eingetütet hätten wollen

    Ehrlich, ich habe größten Respekt vor Freizeitarbeit. Schon weil ich ja weiß, was für Gehirnschmalz und Arbeit drin steckt. Aber von Manchem sollte man einfach die Finger lassen. Meine Nachbarn würde mich auch belächeln, wenn ich meinen Balkon mit Erde befülle und dann verbreite ich habe jetzt einen Garten. So ähnlich sich das mit Helis im MSFS solange keine unterstützenden Voraussetzungen dafür vorliegen.

    Und bei vielen anderen Dingen wird das Asobo eher dazu verleiten zu sagen/denken, warum sollen wir was machen, die User helfen sich doch selbst, auch wenn es in Wirklichkeit nichts reales ist.


    Ich habe mal die ganze deutsche Software von Aerosoft gemodded, mit dem Ergebnis, dass zwar alle Freude hatten, aber AS sich lieber Geldbringenden Dingen zugewendet hat, als selbst was zu machen. Und genauso läuft das auch.

    Bin mal gespannt, ob dazu (Performance Gewinn) noch Beiträge kommen, möglichst konkret natürlich.

    Norbert, ich habe mir im Laufe der Simgeschichte abgewöhnt an das Hardwarekarussell zu glauben, auch wenn ich fleißig gekauft habe.

    Performance Gewinn der wirklich dauerhaft Wirkung zeigt, kann nur der Sim selbst bewirken , durch eigene Änderung der Software.

    Ich treffe immer wieder auf User die tatsächlich 2 Frames Gewinn sehen, wahrscheinlich nicht wissend, dass sie alleine schon eine Streuung von 4 Frames bei zwei verschiedenen Starts haben können, ganz ohne etwas zu tun oder zu ändern.


    Es gibt inzwischen eine ganz einfache Devise für mich. Solange mit der Hardware 95% aller anderen lasterzeugenden Anwendungen und Spiele topp laufen, sehe ich eher wenig Sinn irgend etwas an der Hardware zu verändern. Zumindest steht es in keinem Verhältnis zum finanziellen Aufwand.

    Wie kommst Du denn darauf? Du hälst doch hoffentlich nicht 99% der User hier für bescheuert.

    ok Jan, sicher übertrieben, aber es gibt ja hier immer wieder Leute die Kritik öffentlich als Trollerei abstempeln. Brauchst nur im Joystick Thread lesen. Natürlich halte ich nicht alle für bescheuert, aber die Threads werden eventuell manchmal durch "Bescheuerte" geprägt. Und wenn das auch wieder daneben ist , dann zumindest durch hochgradig Intolerante und zwar dahingehend, dass die Optik das reale Bewusstsein offensichtlich komplett einlullert oder vernebelt.


    Ich habe noch in keinem Sim mit Kritik gespart und fliege trotzdem. Ich sehe allerdings die eklatanten Macken und lobe mir sie nicht weg. Ich kann nämlich mit Kenntnis der Dinge trotzdem leben, weil der Sim nicht meine Gattin ersetzt.:)