Beiträge von Radler

    Ich empfinde die Antwort von Holi als wenig freundlich, und dies nicht das erste Mal. Es ist Rigo's Sache, wie er damit umgeht. Ich meinerseits kann Rigo nur empfehlen, erst mal einen Versuchsaufbau zu machen. Meine drei Monitore betreibe ich nicht im Surround-Modus sondern in Full HD, was für mich immer noch mehr als ausreichend ist.

    Micha, das ist alles richtig. Was hier geschrieben wird, sind nur diverse Lösungsvarianten, die Du hast. Übrigens gibt es für SATA-Ports auch PCIE-Adapter; googeln unter pcie sata 3 adapter. Bei einer Wasserkühlung wäre Dein PCI-E1 Slot frei .....

    Du schreibst, Dein Rechner ist von 2015. Dann verfügt Dein Mainboard vermutlich schon über eine M2 bzw. NVME Schnittstelle und es wäre folgender Überlegung wert:


    - 1x NVME/M2 256GB Samsung bspw. als LW C:

    - 1x NVME/M2 500GB Samsung bspw. für P3D; für diese würdest Du dann noch einen Adapter für einen PCI-E-Steckplatz benötigen.


    https://www.ebay.de/itm/M-2-NV…vcAAOSwP7Nbjhmh:rk:2:pf:0


    Die Vorteile wären folgende:


    - NVME/M2 ist 10x schneller als SATA

    - zukunftsicher...

    Du kannst auch noch folgendes machen:


    - an Stelle von USB-Gehäuse eine SATA-USB-Kabel verwenden (ist sehr universell verwendbar):


    https://www.ebay.de/sch/i.html…w=sata+usb+kabel&_sacat=0


    - Backup Software Acronis True Image erwerben, damit hättest Du gleich eine Sicherungs-Software. Diese erlaubt auch das Klonen unterschiedlichster Art


    https://www.ebay.de/sch/i.html…age+2019&_sacat=0&_sop=15


    - Bei Neuinstallation kannst Du folgendes machen (ist nicht schwierig):

    - Lizenkey, falls Du ihn verlegst hast, per Freeware auslesen

    - Download des ISO_File der aktuellen WIN 10 Home 64 Version bei Microsoft und brennen auf CD (alternativ USB Stick)

    - Installation: bei Microsoft-Konto einfach überspringen, dann hast Du nicht den Trouble wie bei Tabea.


    Du kannst mich auch anrufen, schick mir dazu eine PN...

    Vielleicht lässt sich per Freeware Tool der Lizenzkey auslesen, denn man kann ihn ja auch mal verlegt haben.


    Und die Sache mit dem Konto ist so nicht ganz richtig. Bei der Installation hat man die Wahl, die Installation auch ohne Konto fortzusetzen, man darf es nur nicht übersehen und der Computer muss einen User-Namen bekommen...


    Bei Deinen P3D Problemen (oben) hätte ich Dich sowieso gefragt, ob die LM -Directories in den AppData (local und roaming) angelegt sind)...


    Falls USB-Probleme auftauchen, google nach:


    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Enum\USB\<Device Instance Path>\Device Parameters


    Setzen des Schlüssels EnhancedPowerManagementEnabled auf 0

    Rainer,


    ich klemm mich mal mit in Deinen Thread rein, auch wenn er hier nicht sonderlich passt: wer noch Platz in seinen Hangars fuer einen Dickblechflieger hat:


    Captains,


    We regret to inform you that from 0000Z 23DEC2018, 24 hours only, everything is $25 (even the 757).


    A festivus for the rest of us. Air your grievances at
    https://www.captainsim.com


    Ansonsten allen ein frohes Weihachtsfest...derzeit aus KMIA (da muessen die Geschenke am 25. frueh aus den Struempfen geklaubt werden..)

    Den Artikel zur Toxic Community habe ich gelesen: sehr interessant. Einiges war mir so gar nicht bewusst. Dennoch kann ja jeder seine eigene Strategie fahren. Ich habe zum Beispiel keinen einzigen Carenado Flieger im Einsatz. Grundsaetzlich schaue ich vorher nach Reviews, sowohl in Foren als auch ausserhalb und entscheide mich dann. Die Foren sind fuer mich nicht die einzige Quelle. Manchmal ist es auch einfach der Entwickler. Das G1000 bspw. interessiert mich schon lange und dies nun in Kombination mit einem bekannten Entwickler (RealAir) fuehrt zu einem Kauf wie die DA62 von Vertex...

    Bei Sceneries warte ich grundsaetzlich Rabattaktionen ab und kauf nur die, die ich auch schaffe, abzufliegen. Airports in meinem bevorzugten Fluggebiet muss ich nicht jeden haben, denn P3D bietet schon von Hause aus eine erkennbare Qualitaet. Da fuer mich der Flug meist nach dem Abrollen zu Ende ist, reicht mir bspw. die P3D Qualitaet vom MUC vollkommen aus.

    Aber das ist eben alles nur eine (meine) von vielen Sichtweisen...

    Ich finde den Hinweis von Klaus schon wichtig, gerade wenn man noch nach der idealen Konfiguration sucht. Beim Aufbau meines Systems habe ich mehrfach Images gezogen und wieder neu eingespielt, um cleanes Windows zu haben. Ich mache das heute noch bei jedem P3D Update. Dadurch kann ich es mir auch leisten, alle Teile von P3D nacheinander zu updaten und zu beobachten, wie sich das auf mein System auswirkt.


    Die Frage nach einer freien HDD ist schon ungewoehnlich, zumal Tabea ja einen neuen Rechner bestellt hat, der ja wohl auch USB 3.1 besitzt....

    Du muesstest Deinen Anschluss schon genauer beschreiben: normalerweise bietet Unitymedia eine Connect Box an, die schon ueber WLAN und vier LAN-Anschluesse verfuegt (vermutlich eben Deine weisse Box).....Wenn Dir aber die Basics zur Netzwerkmaterie kaum bekannt sind, solltest Du Dir Hilfe holen, sonst wird Deine Auslagerung von Programmen auf einen anderen PC sehr schwierig werden...

    Die Fluegelmechanik, wozu auch die Landeklappen zaehlen ist mit Ausnahme der Speedbrakes in erster Linie dazu ausgelegt, das Fliegen im unteren Grenzbereich, also mit minimaler V aber oberhalb des Stroemungsabrisses zu ermoeglichen: sie erzeugen also in der Regel zusatzlichen Auftrieb. Entscheidend fuer das "Feeling" sind die Zwischenschritte beim Ausfahren der LK. Bei einer B737 gehen diese los mit 1, 5, 10 etc. Grad LK-Stellung, aber bei einem GA-Flugzeug gehst Du gleich von 0 auf 10 oder 15, eben in Abhaengigkeit vom jeweiligen Flugzeug....

    Ich teile die Auffassung von Rainer. Mein Kit lauft auch mit 3200, und meine CPU sogar mit 4.9GHz. Nach langen Experimenten habe ich festgestellt, dass mein System am besten mit 4.4GHz auf allen sechs Cores und 3000 RAM laeuft. Spuerbare Leistungsverbesserungen oberhalb dieser Werte bringt mein System nicht, dafuer lauft es mit diesen Werten selbst im Hochsommer bei 28 Grad Zimmertemperatur stabil.

    200 MHz Unterschied waeren fuer mich kein wirkliches Argument. Ich habe 8x4 GB im Einsatz aus folgender Ueberlegung:


    ist ein Riegel fehlerhaft, habe ich immer noch genug Power und vor allem Platz fuer die Win-Auslagerungsdatei und andere temporaerauf den Speicher zugreifende Programme. Hinzu kommt noch, dass bei einer spaeteren Aufruestung eventuell obsolet gewordene RAM-Riegel zumindestens in meinem Buerorechner eingesetzt werden koennen...

    Aus Deiner Anfrage geht nicht hervor, wieviel Riegel Du in Abhaengigkeit von der Anzahl der RAM-Slots Deines Mobo's einsetzen willst.


    Uebrigens gibt G.Skil auf solchen einen Kit wohl eine lebenslange Garantie: so ist es zumndestens bei meinem RAM-Kit.


    Bei der CPU wuerde ich derzeit immer noch Intel vorziehen.

    FS Gobal 2018 habe ich von Anfang an und kann nichts von Problemen im Zusammenhang damit berichten. Wenn ich schon mit P3dV4 starte, wuerde ich nicht mehr alte Software kaufen...notfalls verzichte ich darauf oder nutze in diesem Fall Freemesh uebergangsweise. Ohne weitergehende Kenntnis des P3d und dessen Einstellungen sind in der Anfangsphase die Feinheiten in den Unterschieden eher nebensaechlich. Ich habe jedenfalls eine Weile gebraucht, um den P3d seinerzeit auf Hoechstleistung zu trimmen (damals noch P3dv1).