Beiträge von rgd

    Ich habe hier im Forum mal die Möglichkeit vorgestellt, das GTN über das Tablet (spacedesk) im Touchscreen Modus laufen zu lassen, dass ich bis heute nutze....Einfach mal nach spacedesk oder ähnlichen Programmen googeln. Spacedesk ist übrigens kostenlos.


    Ralf

    Hallo,

    vielleicht finden die Admin's einen besseren Thread als diesen hier, aber egal.

    In meiner Konfiguration kommen ein PC und ein Laptop zum Einsatz, natürlich jeder mit eigener Maus und eigener Tastatur. Auf der Suche nach einer Lösung für eine Maus und eine Tastatur bin ich auf folgenden Beitrag gestoßen:


    https://www.raymond.cc/blog/ho…se-on-multiple-computers/


    Ich habe alle vier getestet. Die Ergebnisse sind folgende:


    - Share Mouse ist ruckzuck installiert; als Freeware untauglich, da wie in meinem Fall zwei 27" UHD Monitore, 1x49" TV (PC) sowie der Laptopbildschirm und ein 21,5" Monitor zum Einsatz kommen; damit werde ich als Poweruser eingestuft und soll über 60 Euro bezahlen.

    - Input Director macht Schwierigkeiten bei der Installation...

    - Stardock Multiplicity ist leicht zu installieren, hat aber keine Trial-Periode und soll 22 Euro kosten

    - Mouse without Borders ist kinderleicht zu installieren, ist kostenlos und meine Empfehlung. Damit lassen sich sogar Files hin und her schieben, und eine Maus und eine Tastatur können für beide System problemlos genutzt werden...


    Abschließen noch ein kleines Stimmungsbild auf dem Weg von LOWI entlang der 177 (die ich vorgestern entlang gefahren bin) kurz vor Mittenwald...



    Ralf

    Wenn man unter P3D die prepar3d.cfg löscht, wird bei der Neuerstellung der *.cfg durchd das Programm auch das Control file für die Joystick-Zuordnungen überschrieben (deshalb sollte man es vorher sichern). Im Ergebnis werden Joysticks Achsen zugeordnet, die nicht immer richtig sind (z.B. Schub bei Betätigen des Seitenruders etc.). Dann kann auch eine solche Situation entstehen. Vielleicht hilft dieser Hinweis bei der Lösung des Problems.


    Ralf

    Ich bin heute morgen noch einmal über London Richtung Brighton geflogen. Die Gegend und London selbst kenne ich ganz gut; LON ist nicht gut getroffen. Von daher kann ich nur sagen, dass die XP-Bilder um Welten deutlich besser sind als die von ORBX. Da ich nur GB South gekauft habe und neugierig war, bin ich nicht enttäuscht, aber fliegen werde ich wohl dort eher nicht. Zum Ausgleich bin ich dann mit einer DA-42 von LOWI nach EDDM geflogen, und dies in der Kombi ASN+ASCA+RexSF+RexEF+ENVTEX: Mega!!!


    Allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest


    Ralf

    Guten Morgen Michael,


    Deine Tipps habe ich probiert; Ursache war die scenery.cfg. Ich hatte vorgestern von Central 3 auf Central 4 umgestellt. OBRX beliebt es, dabei eben mal die scenery.cfg umzustellen ohne Rücksicht auf die Folgen...

    Nun scheint bis auf das Lighting (Farben) alles i.O zu sein. Aufnahme bei 20FPS mit 248 KIAS


    Gruss

    Ralf


    Der genaue Pfad ist:


    C:\Users\Dein Name\Documents


    Da müssen zwei Directories sein:


    C:\Users\Dein Name\Documents\Prepar3D v3 Add-ons

    C:\Users\Dein Name\Documents\Prepar3D v3 Files


    Schau da nochmal hinein wegen Milviz...


    Ralf

    Schau mal bei Users.. Documents nach und lösche falls vorhanden Deine Milviz-Installation.


    Ansonsten deinstalliere (ohne zu deaktivieren) den Client danach installiere den Client neu. Das machst Du dann jeweils einzeln für Content und Sceneries. Zu verlieren hast Du nichts.


    Ich hoffe, das hilft.


    Ralf

    Ich hätte mal auf Rainer hören sollen; TE GB South reisst mich nicht vom Hocker. Die Ladezeit ist ungewöhnlich lang, die FPS sind in meinem Fall i.O, aber bei den Texturen gibt es eindeutig bessere als Freeware.


    Anbei zwei Eindrücke: London City (24 FPS) und Hastings (30FPS) bei 4,4GHz CPU)





    Ralf

    Ich habe auch lange gezögert; in den letzten Wochen war ich in den USA, und selbst dort werden die 2080Ti einfach nicht billiger sondern eher teurer; Ursachen sind wahrscheinlich Kryptowährungen und das Marktmonopol von Nvidia. Zwar will Intel nächstes Jahr eigene Karten herausbringen, allerdings werden diese zunächst nicht an die Leistung von Nvidia heranreichen. Die nächste Generation (Nvidia) wird vermutlich im Sommer herausgebracht, so dass nicht vor Weihnachten 2020 mit einer Entspannung bei den Preisen zu rechnen ist.

    Hinzu kommt noch, dass auch die 1080Ti immer noch hoch (zu teuer) gehandelt wird. Also habe ich eine Entscheidung getroffen. Für mich war noch wichtig, dass die Wärmequellen im PC reduziert werden. Die CPU sorgt dafür, und die Backplate der GraKa (vormals 1080 Ti) strahlte auch keine Kühle aus. Mit der neuen Karte ist das Thema erledigt. Tricky war nur der Einbau (siehe Bild).



    Ralf