Beiträge von Daniel LDK

    Ich würde Microsoft mal nicht unterschätzen (zumindest nutzen 99,9% der Flusianer deren Betriebsstystem). Das Know-how und ganzbestimmt das Kapital ist vorhanden um so ein Projekt umsetzen zu können. Das "WIE" ist sicherlich zur Zeit reine Spekulation.

    Das ein Unternehmen wie Microsoft mit dieser Software Geld verdienen will und muß steht ja wohl nicht zur Debatte. Ob das Ergebnis den Erwartungen der aktuellen Sim-Gemeinde zusagt bleibt abzuwarten. Den allermeisten kommt es wohl auf eine gute Optik an (meine ganz private Schätzung liegt bei 80%) und der Rest geht auf Flugeigenschaften sowie Systemtiefe beim Fluggerät , richtig funktionierende Flugplätze (Papi, IFR, etc.) (und beides hängt ja wohl mehr an den Add-On Herstellern) und wohl die wenigsten legen wirklich Wert auf realen Flugfunk (Online Flieger mal ausgenommen). Was soll wirtschaftlich bei einem Update (FSX) und oder neuem MS Simulator wohl herauskommen?

    Den original "Microsoft Flightsimulator X" gibt es nicht als Download, kann ihn aber z.B. bei Ebay bekommen auf Disk

    Die "FSX Steam Edition" kann bei Steam (meines Wissens) auch als Download erworben werden.

    Tut mir Leid, da ist irgend etwas schief gelaufen.


    Für die, die es interessiert, verwendet wurde:


    P3Dv4.5 // GER von Italyfotoreal // Autogen von Matthias KNU // ORBX HD Trees und Buildings

    Bahrometrix EDLE mit Mühlheim/Ruhr und Aerosoft EDLW Dortmund mit Dortmund

    POI von ORBX GEN / Aerosoft German Landmark und Germany VFR West //

    Wetter ASP4 und ASCA

    Hubschrauber von H+S EC135 (bis auf das Ausstattungstool funktioniert er einwandfrei)


    LG Daniel

    Gestartet bin ich in Krefeld-Egelsberg EDLK. Abflug Richtung Nord-Ost und nach ca. 7nm wird die Mündung der Ruhr in den Rhein erreicht.



    In Duisburg-Ruhrort mündet nicht nur die Ruhr in den Rhein, hier sind auch zwei Einfahrten (von Sechs) in Deutschlands größten Binnenhafen.

    Nach Beendigung der "Hafenrunde" folge ich der Ruhr.



    Direkt hinter der Autobahnbrücke (A59) geht links der Rhein-Herne-Kanal ab und rechts nimmt die Ruhr ihren lauf. Der nächste Ort ist...



    Mühlheim an jener welchen (dank Christian sieht es auch noch richtig gut aus)



    Als ich die Brücke der A52 über den Fluß erreiche, gibt es noch schnell einen Blick auf den Flughafen Essen/Mühlheim EDLE. An Kettwig vorbei wird Essen-Werden erreicht.



    Die Folkwang Universität mit der St.Ludgerus Basilika ist gut zu erkennen. Villa Hügel (1870) die einstige Wohnung der Krupp-Dynastie über dem Baldeneysee wird auch erspäht. Im Hintergrund kann die Messe-Essen sowie die Skyline erkannt werden.


    Hattingen ist der nächste größere Ort an der Ruhr.



    Links im Hintergrund liegt Wattenscheid und somit rechts Bochum. Als nächstes kommt der Kemnadersee.



    Oberhalb der nordöstlichen Spitze des See´s liegt die Ruhr-Universität (am weisen runden Gebäude zu erkennen). Der nächste interessante Ort flußaufwärts ist Witten.



    Nördlich der Ruhr liegt das Gelände der "Deutschen Edelstahlwerke" (um die 1 Millionen Tonnen Edelstahl jährlich). Das Wittener Rathaus mit seinem Turm (östlich des Hauptbahnhofs) ist auch gut dargestellt. Im Hintergrund kann man Dortmund schon sehen.



    Am Harkortsee liegt Wetter (rechts unten) und Herdeke (links). Das "Städtchen" im Hintergrund ist Hagen.



    Der Hengsteysee ist der letzte größere See durch den die Ruhr fießt auf meiner Tour. Die Hohensyburg liegt rechts am Bildrand und das Koepchenwerk links.


    Runter bin ich dann in Hengsen-Opherdicke.



    LG Daniel