Beiträge von FlyAgi

    Nett, dass die Admins da nun direkt einschreiten - wäre schön, wenn sie das bei Rainers Anmachen (wie oft habe ich zuletzt "Du gehst mir auf die Nerven" gelesen) in Zukunft auch täten. Da ich das nicht erwarte, macht bitte meinen Account zu. Danke schön.

    Ich bin ein Freund von „alle Regler auf Anschlag“ und in Verbindung mit 3 Monitoren, möchte ich kein Risiko eingehen, deshalb die Titan RTX.

    "Alle Regler auf Anschlag" wird zumindest im X-Plane 11 nicht funktionieren, egal was du dir da für einen Rechner hinstellst. Die Grafikkarte stellt hier auch gar nicht mal das Problem dar, wie du ja selbst bemerkt hast, aber die CPU macht dir einen Strich durch die Rechnung, ich schätze bei "auf Anschlag" wirst du selbst vanilla keine stabilen 30 FPS bekommen - und dann kommen noch AddOns hinzu, schon einfache GA-Flugzeuge können da mächtig ins Kontor hauen.


    Das nur zur Warnung.

    Ferner darf natürlich jeder seine sensiblen Daten nicht nur auf dem PC umleiten, sonder auch ins Internet.

    Zusammenhang?



    Anderenfalls gelten die Daten für Windows und Installer als weiter vorhanden und Installer können den Dienst verweigern.

    Hab ich noch nie erlebt... in knapp 20 Jahren nicht.



    Man kann allerdings auch jeder Sparidee folgen

    Wie ich ja schonmal sagte: Wenn Geld keine Rolle spielt braucht's auch keine Technik-Beratung, dann kauft man einfach immer das beste/dickste/teuerste - eigentlich ganz logisch. Andersrum kann man aber mit etwas technischem Verständnis einen Haufen Geld sparen beim PC, welches man dann anderweitig zur Verfügung hat.



    man kann ja die Dokumente per GPR oder in der Registry ändern, ich kenne das allerdings nur bei Netzlaufwerken.

    Die einfachen Benutzerordner (Desktop, Downloads, Bilder, Dokumente, Videos, Musik) kann man einfach per Boardmittel umleiten, dazu braucht man keinen Symlink oder irgendwas außer der Reihe. Rechtsklick auf den Ordner, dann Eigenschaften, dort Reiter 'Pfad' und den Pfad ändern. Beim Übernehmen wird dann gefragt, ob man die Daten verschieben will und bestätigt das und schon sind die wesentlichsten Daten immer und automatisch auf dem gewünschten Laufwerk. Das hat auch keine nebenwirkung, ist eine fast 20 jahre vorhandene und offizielle Methode, die Windows selbst ohne jede Fummelei bereitstellt.

    Viele große Dateien befinden sich im Systemordner, die zB beim P3Dv4 die Repairfunktion ermöglichen, oder bei ORBX die gesamte Installation in bestimmte Tempordner schreiben.

    Das erledigt sich, wenn man den Inhalt von


    C://ProgramData/Package Cache


    löscht. Ich sehe auch keinen Grund, warum ich da irgendwelche Installer-Rückstände speichern sollte, wenn ich den vollen Installer samt Repairfunktion auf 'ner anderen Platte sowieso rumliegen habe.



    Anna, du brauchst auf meinen Beitrag jetzt nicht reagieren, denn es wurde eigentlich alles gesagt!!

    Wann ich reagiere entscheide ich selbst und sonst niemand, eigentlich ganz einfach.



    Abschließend stelle ich noch ein paar Dinge richtig: Ich habe nirgends empfohlen, eine kleine SSD zu kaufen, mich lediglich gewundert, warum soviel Speicher auf dem Systemlaufwerk benötigt werden soll und erklärt, was man dagegen tun kann, wenn man denn möchte.


    Mir fällt da auch nicht mehr viel zu ein, bei dem, was hier von vermeintlichen technik-Profis und Windows-Experten so zum Besten gegeben wird, sämtliche Dokumente und Arbeitsdaten im Systemlaufwerk zu speichern - da erschließt sich mir der Sinn nicht ansatzweise, Vorteile hat es jedenfalls keine.


    Aber ich werde euch damit nicht weiter behelligen, herrscht ja Religionsfreiheit und jeder darf glauben, was und wie er lustig ist. Ich bin dann raus, anders lassen sich solche Eskalationen ja nicht vermeiden.



    Wünsch euch was.

    GIS Programme, Sketchup und co (aber nicht nur diese) legen alle Daten auf den Sytemlaufwerk ab , egal wo Du das Programm selbst installierst.

    Bei mir legen die Programme nur interne Daten unter appdata ab, die eigentlichen Dokumente landen nach wie vor im dafür vorgesehenen Dokumente-Ordner - und den, wie alle anderen speziellen Nutzerordner (Downloads, Desktop, Musik, Videos etc), kann man ganz simpel umleiten, einfach den Pfad in den Eigenschaften ändern und Daten verschieben lassen - so fallen dann auf dem Systemlaufwerk kaum noch Daten an und man hat gleichzeitig alles Relevante außerhalb der Systemplatte gespeichert.


    Außerdem kann mit 'powercfg -h off' in der Admin-CMD der Ruhezustand inkl hybridem Stand-By deaktiviert werden, was bei einer SSD als Startlaufwerk nicht von Nachteil ist, aber Speicher in beinahe der Größe des verbauten Arbeitsspeichers direkt freigibt (macht bei 32 GB RAM schon was aus).


    Computerschutz (aka Systemwiederherstellung, hat mir noch nie was getaugt in fast 20 Jahren nun) deaktivieren spart auch noch mal Speicherplatz - blöderweise aktiviert sie sich gerne mal wieder eigenständig bei Windowsupdates. Weniger/keine Wiederherstellungspunkte sorgen außerdem für einen schnelleren Bootvorgang, ist mir aufgefallen.


    :-)

    Ja... da sagst du was... 90% aller Flugzeuge sind im XP für mich persönlich unbenutzbar wegen teils (aus meiner Sicht, die Flugzeuge tun nichts, was komplett native nicht auch tun) unnötiger SASL-Scripts. Da muss ich nun mal schauen, wie sich diese nun mit der neuen CPU verhalten aber ich erwarte da nicht viel.

    Daher die Hoffnung auf Vulkan bei vielen mit besserer Ausnutzung der CPU-Kerne.

    Laminar sind da selbst sehr vorsichtig - die haben bisher eine Leistungssteigerung von 'satten' 20% bestätigt und auch öfter schon angedeutet, dass das auch nur auf 'neuere Systeme' zu zutreffen dürfte.



    Über 30 FPS komme ich eigentlich immer.

    Über 30 FPS bekomme ich auch mit dem 2600k immer. :-)




    Das wurde schon bei den ersten Tests geschrieben und um nachzuweisen , dass die CPU viel schneller ist als das uralt Gestein 2600k, (mit Übertaktung) braucht man gar nicht erst einen Test machen. Alles andere wäre eine Katastrophe.

    Na ja... ich habe Leistungsvideos gesehen vom damals modernen 6700k in X-Plane, wo die Leistung 'auf dem Platz' exakt der meinen mit dem alten 2600k entsprach (+/- 2-3 FPS) - da anderswo (speziell bei FlightX) aber bei jeder neuen Intel-CPU-Generation immer wieder von exorbitanten Steigerungen geredet wurde hat mich das stutzig gemacht denn immer wenn ich etwas greifbares, konkretes an Informationen bekam (zB Screenshots oder Videos mit FPS-Werten aus dem Sim samt Einstellungen zum nachstellen) ergab sich, dass die vermeintlich moderneren CPUs bestenfalls marginal schneller waren als meine.


    Darum war ich auch sehr verhalten was meine Erwartungen überhaupt anging, erst das Vergleichsvideo mit dem 8700k hat mir da wirklich wieder Hoffnung gemacht und zu meinem Glück ist der AMD vergleichbar zügig unterwegs, weniger als diese knapp 50% zusätzlicher Leistung lohnen sich bei einer Neuanschaffung finanziell für mich einfach nicht.

    Ja, ohne Übertaktung ist der AMD wirklich sauschnell verglichen mit den meisten anderen derzeit erhältlichen CPUs - das Problem ist aber, dass er gar nicht groß übertaktet werden kann, die bisherigen Reviewer haben aus dem 3700X nicht mehr als 4.3 GHz rausgeholt, danach wird der instabil. Da der Turbo aber auch im prime95 auf allen 16 Threads schon knapp 4.1 GHz macht (bei ausreichender Kühlung) ist das Übertakten hier wahrscheinlich komplett sinnfrei.


    Und, zum Thema 'genug Leistung'... ich habe nun knapp 50% mehr Leistung als mit dem Sandy Bridge in X-Plane, das ist spürbar mehr aber noch weit entfernt von dem, was ich eigentlich bräuchte, wenn ich Flugzeuge nicht mehr nach Leistung auswählen will, eventuell mal das HD-Mesh auch aktiv nutzen und vielleicht auch noch Wassereffekte sehen möchte. Zudem muss ich noch erwähnen, dass 50% Mehleistung bei einem CPU-Tausch nach knapp acht Jahren doch sehr bescheiden sind (weshalb ich auch solange gewartet habe, zuletzt ging mir aber das Gezuppel über Dortmund doch zu sehr auf den Keks).

    Hier sind schon mal zwei Videos, einmal mit Threaded Optimization, einmal ohne, beides aus der replay-Funktion aufgenommen (wie im Referenz-Video, Replays sind etwa 5 FPS performanter als Live-Flüge, daher habe ich dazu separate Videos).


    Das Tweak Utility dient hier nur als FPS-Anzeige, Tweaks sind keine aktiv.



    TO off





    TO on


    Ich hab nun einen Ryzen 3700X und bin erstmal wirklich angenehm überrascht - der ist wirklich schnell, ich habe deutlich bessere FPS und selbst bei unter 60 wirkt alles noch deutlich angenehmer als beim alten 2600k.


    Ich habe mal wieder mein Referenzvideo zugrunde gelegt und da schneidet der 3700X komplett ohne OC oder sonstwelches Gedöns, einfach so wie er daher kommt, etwas so gut ab wie der 8700k @ 4.5 GHz (ohne Threaded Optimization etwas schlechter, mit etwas besser bei mir). Beweisvideos meinerseits folgen, ich lade gerade hoch und schreibe dazu mal etwas auführlicheres.