Beiträge von XP-Flusi

    Das ist halt so bei einem neuen Simulator. Da fängt alles von der Stunde Null an.


    Bei XP10 auf XP11 kann man sehr schnell die vorhandenen Addons anpassen, oder von P3D 4 auf 5. Aber nicht bei

    einem neuen Sim.


    Auch wird es im FS2020 bis dahin sehr viele Flugzeuge geben, von A2A, Aerosoft und vielen andere Anbietern.


    Da wird keine Langeweile aufkommen. Gibt ja jetzt schon täglich neue Freeware und Payware Sachen.


    Ich denke das hängt auch mit dem SDK zusammen. Das steht auch auf der To Do Liste.

    aha, und wenn man sagt: Produkt X wird bei Steam erfolgreich, oder nicht, dann ist das eine Meinung?


    Und wenn ich schöne Bilder aus dem Sim zeige, oder hässliche, ist das eine Meinung?


    Und wenn ich Kritik zu Problemen äussere, oder zu Updates, ist das eine Meinung?

    Ihr habt Sorgen...

    die Sorgen liegen bei MS. Das ist denen ja bekannt. Deshalb kam ja die Aussage, dass die auch die schlechten Orthos in den nächsten 10 Jahren austauschen wollen. Wenn es besseres Bildmaterial gibt. Das betrifft ja die Produktqualität.

    Aber da kannst du zumindest noch wählen zwischen verschiedenen Quellen. Aber die Probleme sind fast identisch.


    Daher ist das was ORBX macht, mit True Earh, noch am besten. Weil eben alles angepasst wird.

    an dem Bild kann man genau die Probleme in vielen Bereichen des FS2020 erkennen. Man sieht verschiedene Orthos. In der Mitte unten und rechts und links sind die Grüntöne völlig verschieden. Das Autogen links sieht nach Klötzen aus. Der Bereich in der Ferne sieht verwaschen aus. Das sind Dinge die fallen sofort auf.

    Da habe ich lieber eine Textur, mit gleichbleibender Qualität. Top wäre eine Ortho, die sehr natürlich aussieht, im gesamten Bereich, ohne Farbunterschiede.


    Für mich ist das kein schöner Anblick, weil es völlig unstimmig ist. Also Orthos haben auch große Nachteile. Wie die Realität sieht das nicht aus. Nur die Wolken sehen da gut aus. Im FS2020 wird man von bunten Farben "erschlagen."


    Die Notwendigkeit aufzurüsten ist heute aber deutlich geringer bzw. seltener geworden als noch vor 20 Jahren.

    Das Problem ist auch die Auflösung. Wenn du von Full HD auf WQHD oder 4K gehst, oder VR, dann benötigst du immer bessere Hardware.


    Selbst wenn du ein System hast und von der Leistung zufrieden bist, dann kann dir ein Top Flieger die FPS wieder völlig versauen. Siehe FSlabs A320 oder FlightFactor A320. Also das Aufrüsten ist auch heute noch bei vielen so.


    Ein XP10 brauchte deutlich weniger leistung als ein XP11. Oder auch wahrscheinlich im Vergleich von P3D 1 bis P3D 5. Weil auch die Grafik immer besser wird.

    Ja schon immer, vor allem wenn es um Versprechen geht. Neumann ist ein cooler Typ, aber seit dem er im letzten Interview auf deutsch erzählt hat die Entwickler hätten mit den gleichen Werkzeugen gearbeitet wie sie die User haben, ist er komplett bei mir durch. Gemeint ist das Jammer SDK, wo sie nicht mal selbst ne vernünftige Dokumentation hinbekommen, weder in Deutsch noch in Englisch.

    Der meinte auch, "wir haben Sie jetzt, die ganze Welt". Dabei sieht vieles an Orthos und Autogen und Mesh nicht gut aus. Deshalb sagt er auch, wir arbeiten da noch 10 Jahre daran.

    Da vermischt sich das Marketing mit der Realität. Aber das ist ja seine Aufgabe. Er kann ja nicht anfangen alle Mängel aufzuzählen.

    Ich kann dein letztes Posting inhaltlich zum Teil nicht ganz nachvollziehen, aber die meisten müssen kaum etwas kaufen um einfach simpel vernünftig zu fliegen. Erstens weil der MSFS schon out of the box relativ viel für den "Durchschnittsuser" bietet, und zweitens weil man auch auf älteren Systemen brauchbare FPS erzielen kann. Da war gerade der FSX deutlich anspruchsvoller.


    Aber natürlich ist das Hobby Flugsimulation, zumindest für all diejenigen die es halbwegs professionell betreiben wollen, ein finanziell aufwendiges. Was sich aber insgesamt feststellen lässt, ist die Tatsache, dass PC-Hardware zum Glück nicht mehr so schnell veraltet ist wie vor zehn oder 20 Jahren, wo du deinen PC nach zwei bis drei Jahren wegschmeißen konntest.

    Der FSX war auch nur bei Addons deutlich anspruchsvoller. Das wissen wir ja noch nicht, ob und wie da jemals eine FSlabs oder PMDG im FS2020 funktioniert. Professionell ist an dem Sim bisher nichts, weil die Top Flugzeug Addons fehlen. Bisher sieht das alles extrem nach X Box Game aus. Aber soll halt jeder den Sim nutzen, der ihm gefällt.

    Die Hardware wird in jedem Sim stark gefordert durch zusätzliche Addons. Das war schon vor 20 Jahren so.


    Eine RTX 3080 ist für 4k und VR (HP Reverb) schon sehr zu empfehlen. Ob da noch 10 GB VRAM ausreichen, ist die Frage.

    Bei XP gibt es Updates nur als Beta bis zur Release Version. MS kennt keine Beta. Die kennen nur Alpha. Beta Tester sind die Käufer.

    Wenn die jetzt sagen würden, es gibt keine Updates mehr, würden mindestens 50% der User versuchen das Produkt zu wandeln, bzw. das Geld zurück verlangen. Aber so warten alle auf die rosige Zukunft.


    Wie man Updates mit solchen Problemen auf die Simmer loslassen kann ist unbegreiflich. Noch so ein Update und die Lage wird brenzlig. Eben weil man dafür bezahlt hat. Und die wollen noch VR integrieren, DX12. 😱

    Was im Prinzip der totale Horror ist. Da hat man sich ein stabiles System gebaut und dann kommt das nächste Zwangsupdate.

    Zu dem Update des Simulators kommen dann immer mehr Updates oder Problemen der Addons.


    Auch beim XP ist man viel mit Updates beschäftigt. Vor allem der Addons. Aber da gibt es keine Zwangsupdates.


    Die Simmerei ist leider auch mit viel Pflege verbunden. Daher reicht mir persönlich ein Simulator, wo ich mir die Arbeit machen muss und auch die Zeit aufwenden kann.