Beiträge von MatthiasKNU

    Ich meine auch nicht die Wolkentexturen, dafür ist ASCA natürlich gut.

    Wofür man die Shader in v4 und zum Teil auch in v5 braucht, ist das Aussehen der Atmosphäre, Verblauung, Rayleight-Scattering, etc....

    Nein, Ich mein was anderes.


    In den beiden Bildern von Pidder sieht man doch einen sehr großen Unterschied in der Atmosphärischen Darstellung.

    Das, was jetzt P3Dv5 mit TrueSky macht, konnte man bis einschließlich v4 teilweise mit Shader lösen.


    Da gab es die 3 Lösungen PTA, Envshade und TomatoShade. Mir persönlich hat TomatoShade am besten getaugt, auch das "Bright"-Profil hat sehr realistisch ausgesehn - im Vergleich zu eigenen Aufnahmen und Eindrücken. Das ist aber geschmackssache.


    Tatsache ist aber, dass die Default-P3D-Shader bei weitem nicht so realistisch - und gut - aussehen, als Tomato, PTA, usw.


    Jetzt bei P3Dv5 ist PTA und TomatoShade nicht mehr kompatibel (ja, ich weiß, das ist natürlich nicht die Schuld von LM...), und die P3D-Lösung TrueSky ist noch nicht so ausgereift, dass sie durchweg so gut aussieht wie P3Dv4+Shader (vor allem in Bezug auf das Wetter).


    Daher gibt es jetzt eben 3 Lösungen:

    1. Man bleibt bei P3Dv4+Shader bis LM das TrueSky soweit verbessert hat, dass auch die Wetterdarstellung ohne Abstriche funktioniert - dauert meiner Meinung nach noch mindestens bis Version 5.3 - also ca. 1 Jahr noch.

    2. Man nutzt P3Dv5 ohne TrueSky - zwar mit guter Wetterdarstellung, aber dafür mit Augenkrebs.

    3. Man nutzt P3Dv5 mit TrueSky - ohne brauchbarer Wetterdarstellung, dafür mit schöner Atmosphäre.


    Für welche der 3 Optionen ich mich entscheide, weiß ich persönlich noch nicht - nur das 2. nicht in Frage kommt.

    Nun, das ist meiner Meinung nach noch eines der größten Probleme von v5:

    Da kaum Shader verfügbar sind (nur ENVShade, aber kein PTA, Tomato...), macht es keinen Spaß, OHNE TS zu fliegen - mir jedenfalls, da krieg ich nur Augenkrebs...

    Daher muss eben TS angeschaltet bleiben, auch wenn die Wetterdarstellung noch nicht wirklich gut ist damit...

    Du musst einfach mal Deine Wolken auf 90 mi begrenzen und in AS die oberen und unteren Werte richtig realistisch einstellen.

    Ansonsten TS ist eine Beta und ist sicher nicht vor der 5.1 oder 5.2 fertig.

    Nur so, mir geht es nicht um die Sichtweite, oder wie weit Wolken dargestellt werden - übrigens ist mein AS P3D ziemlich realistisch eingestellt.

    Ich weiß auch das TS eine Beta ist - die Frage die sich mir aber stellt, ist, ob da eben LM noch an TrueSky etwas ändern muss, damit das Wetter realistischer dargestellt wird, oder ob P3D die Schnittstelle dafür schon bereitstellt - voll funktionsfähig - und nur AS P3D nutzt das noch nicht aus.

    Da stimmt aber was nicht bei mir sind die in 80% der Fälle bei gelockten 30 wie angenagelt ohne Ruckler. Jetzt sogar wieder mit SSAA

    Es gibt allerdings 4 neue Parameter in der Prepar3D.cfg. Kann gut sein, dass nun Deine GraKa fleißig aus Auslagerungen bedient wird (Vermutung)

    Hab gestern mal p3d.cfg gelöscht und bissl sauber gemacht, jetzt schaut es gut aus. War wohl nur von der vorherigen Version noch vorbelastet...

    Nur mal so:

    Ist euch das auch schon aufgefallen mit P3Dv5, TrueSky und AS P3D, dass einheitliches Wetter immer bis zum Horizont angezeigt wird?


    Also z.B. entweder überall Thunderstorms, auch wenn nur eine einzelne Zelle am Himmel steht (laut der Map in AS P3D), oder alles durchgehend bewölkt, auch wenn nur an einem Flughafen Wolken gemeldet wurden, oder strahlend blauer Himmel, auch wenn rund um das Flugzeug (laut AS P3D) Gewitterzellen stehen?


    Hier 2 Bilder, was ich meine, ist, dass das Wetter einheitlich bis zum Horizont ist:

    2020-6-23_15-43-46-83caky8.jpg

    2020-6-24_10-52-9-886jgj67.jpg


    Wolken sind halt dann "einfach da" und auch "einfach wieder weg", man sieht z.B. nicht, dass weiter vorne eine Wolkenwand wartet, etc.


    Kann das jemand nachvollziehen, und wenn ja, ist das bisher eine Limitierung von AS P3D oder von P3Dv5?


    EDIT: Hier 2 Bilder von einem Testflug:

    Laut AS P3D hätte die Nebel/Wolkenschicht bis zu den Bergen gehen sollen, danach klares Wetter:

    2020-6-21_11-50-43-14ueji4.jpg


    30 sek später, Nebel weg, aber eben auch keine Anzeichen mehr, dass in den Bergen noch der Nebel hängt:

    2020-6-21_11-54-39-991cj6s.jpg

    Kurzer Bericht von mir:

    Gestern gleich installiert, hat alles gut ausgesehen.

    Heute probiere ich gleich den ersten Flug mit dem AS A330 in v5, (AS P3D ist ja schon kompatibel).

    Das Speicherproblem scheint besser zu sein (nur 3,7 von 6,6 GB in Benutzung), dafür springen die fps ziemlich unangenehm zwischen 6 und 60 fps hin und her, wobei sie die meiste Zeit bei 12-14 liegen...

    Ach, noch eine Anmerkung zu Project Africa und P3Dv5:

    Bei ORBX merkt man - wie Rainer auch schon erwähnt hat - in P3Dv5 sehr stark verlängerte Ladezeiten. Project Africa hat darauf aber kaum einen Einfluss, solange es nicht über addon.xml-Methode angemeldet wird, sondern wie gehabt einfach in der Szeneriebibliothek eingetragen wird.

    Mein Sim (nur ORBX Global, Trees, Buildings und openLC installiert, keine Addon-Szenerien sonst außer meinen Photoszenerien) lädt innerhalb von 30 Sekunden.

    Servus Rainer!


    Da ich ja mit meinem Afrika-Projekt (fast) fertig bin, orientiere ich mich zur Zeit auch etwas Richtung Osten.

    Mir ist da bei deinen Bildern folgendes aufgefallen:

    Zitat


    Wo hast'n du die schönen Plattenbauten her?


    Ich habe das bisher immer über die Default Rowhouses von P3D gelöst, aber das sieht halt einfach nicht stimmig aus...

    Nun, ich habe 2014 mir die 980 gekauft. Schon vor ca. 2 Jahren habe ich mich auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte gemacht...

    Und wollte mir die 1080TI holen. Leider war das Geld etwas knäpplich, und die neue Generation war in Aussicht - also habe ich mir auch gedacht, wenn die 20xxer Karten da sind, kann ich mir die 1080TI leisten... Vergiss es.

    Selbst nachdem die 20xxer Karten heraußen waren, sind die 10xxer noch im Preis gestiegen - zumindest die Gigabyte-Karte die ich wollte.

    Und solange der Kryptowährungstrend anhält (und so sieht es momentan aus, man müsste schon fast mal hoffen, dass diese Finanzblase mal platzt - ich hoffe, das legt mir niemand als Zynismus aus...) werden die Preissteigerungen eben nicht aufhören.

    Das hat weniger mit uns "Gamern" zu tun, als mit denen, die gleich in Dutzende Karten investieren, um Bitcoins usw. zu berechnen.


    Im CPU-Markt hat AMD Intel überholt, ja. Wenn ich mir - jetzt - einen neuen Prozessor kaufen müsste, würde ich zu AMD greifen, ganz klar.

    Was ich bisher aber so von den neuen AMD-Grafikkarten gehört habe, werden die auch nicht Nvidia das Wasser reichen können - leider. Auch daher vermute ich, dass ein Preisverfall in naher Zukunft unwahrscheinlich ist.


    Und ich bleibe dabei: Der Absturz einer Software wegen VRAM ist ein Programmierungs-Problem. Einschränkungen in den Details, mit dem Anti-Aliasing, FPS, Monitorauflösung, etc. alles OK, aber kompletter ausstieg des Programms....

    Genau das meine ich auch, und das ist eben kein Rückschritt, wenn die Software den Grafikkarten-Speicher besser limitieren kann.