Beiträge von MatthiasKNU

    Also, für die Afrika-Szenerie an sich nutze ich seit Mauritanien einen dynamischen Kompressions Faktor, typischerweise zwischen 70 und 80, um eben die Dateigrößen möglichst klein zu halten.


    Die Bilder oben waren übrigens 25 cm bei 85 :)

    Aber da ist einfach die Datengrundlage das Problem, so hervorragende Bilder wie in Europa findet man für Afrika kaum bzw. bis auf Ausnahmen gar nicht. Da hilft halt einfach alles nichts mehr.

    Schau dir mal in Google Maps die Straße an der Mokuti Lodge und den Flugplatz Fort Namutoni in Ethosha an, da finde ich die Szenerie eh hervorragend :-o*

    Und, wie gesagt, das waren auch wirklich erstmal nur Test-Gebiete für ein bisschen Busch-Flying. Ansonsten ist die Afrika-Szenerie ja wirklich eher darauf ausgelegt, um doch mit mittelgroßem bis großem Fluggerät eine gute Landschaftsdarstellung zu haben.


    Und ich bin da wirklich für Verbesserungen offen, wenn man bei diesem Bildmaterial und nahezu gleicher Dateigröße noch was rausholen kann, dann bin ich der letzte der da was dagegen hat!


    Elba wird übrigens wieder richtig toll, aber da hat man halt auch gleich ganz andere Datengrundlagen zur Verfügung!


    Nachtrag:

    Ich habe jetzt gerade mal etwas rumgespielt mit 1 m und 50 cm-Photoszenerie und verschiedenen Kompressions-Faktoren:

    Zitat

    1m und 75% bringen nämlich bessere Ergebnisse bei kleineren Datein als 2m mit 100%

    Also, Testgebiet war die Straße an der Mokuti Lodge. Ich habe 6 Photo-bgls erstellt, 3 mit 1 m/px, mit 60, 80 und 100 als Faktor, 3 mit 0,5 m/px und auch wieder 60, 80 und 100.

    Im Endeffekt waren das Aussehen der 0,5er mit einem Faktor von 60 genauso gut bzw. schlecht wie 1 m/px mit 100.

    ABER: Um die gleiche Fläche abzudecken, sind mit 0,5 natürlich 4x mal mehr Dateien notwendig, und trotz des extrem niedrigen Kompressionsfaktors ist die Dateigröße größer als die 1 m/px mit 100.

    Die 0,5 mit 60 hätten für ein Gebiet genau 3,5 MB benötigt, die 1 m/px mit 100 dagegen 3,1 MB. Klar, der Unterschied ist nicht groß, aber bei gleichem Aussehen nimmt ma halt die kleineren Dateien.

    Wenn man eben besseres Aussehen will - z.B. die 0,5er mit 80er Faktor wären wir bei dem gleichen Gebiet bei 7,7 MB.

    Ja, das ist mir auch schon aufgefallen, Active Sky scheint da ein bisschen zu übertreiben... :-o*

    Bin auch kürzlich im Sim in Windhoek bei starkem Regen gelandet... Laut Webcam war es trocken bei strahlendem Sonnenschein...

    Auf einem Flugplatz sind 25cm/px angesagt, da stimme ich mit Dir, Rainer, voll überein. Ab 1000ft ist es Speicherplatzverschwendung für mich. Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist auch die Monitor Auflösung HD oder 4K. Was nützen mir 50cm/px wenn der Monitor es garnicht darstellen kann.

    Ganz ein wichtiger Punkt!

    Ich hab nur einen alten FullHD-Monitor, und da reicht 1 m/px völlig. Auf einem 4K-Monitor kann es natürlich wieder ganz anders sein!


    Zitat

    Reine Fotofans, sind übrigens mit dem kommenden FS2020 gut bedient, denn das kann er defintiv weltweit . Wenn er mir auch ansonsten aus noch vielen Gründen nicht so richtig zusagt.

    Also ich für meinen Teil bin Fotofan, wenn

    a) Keine groben Farbübergänge sichtbar sind und

    b) Dichtes Autogen drauf steht.

    Dann kann - zumindest für mich - keine LC mehr mithalten.


    Aber du hast vollkommen recht, es ist einfach Geschmackssache.


    Und den FS2020 würd ich auch gern testen, darf ich aber nicht weil mein Internet zu langsam ist... ||||

    Stimmt, Deutschland ist mit 1 m/px erstellt.


    Und Rainer, ganz ehrlich, ich würde lieber heute als morgen ganz Afrika mit 0,5 m/px erstellen.

    Es gibt da eben nur 2 ganz klitzekleine Probleme:

    1. Afrika würde über 12 Terabyte (!) groß werden

    2. Es gibt nicht für ganz Afrika so hoch aufgelöste Satbilder. Sogar mit 2 m/px hatte ich stellenweise Probleme.


    Ich denke aber, zum VFR-Fliegen zum Landschaft-anschauen reichen auch 2 m/px aus, vor allem in einem Gebiet wie Afrika, wo du sowieso so riesige Weiten hast.


    Für Namibia und Südafrika versuche ich aber momentan, höher aufgelöste "Inlets" zu erstellen, um eben im Anflug auf Flugplätze und rund um Sehenswürdigkeiten eine bessere Bodendarstellung zu haben.

    Ich bin da wirklich offen für Vorschläge, wie man das Aussehen noch verbessern kann, ohne eben die Dateigrößen ins unendliche wuchern zu lassen (meine OneDrive hat nicht ganz so viel Speicherplatz frei :D )


    rgd : Die Szenerie gibts schon, schau mal da:

    http://www.fsxforum.de/viewtopic.php?f=51&t=19260


    Hinter den Progress Bars stehen übrigens die Dateigrößen, Ägypten braucht z.B. 18 GB, Tansania etwas mehr mit 30 GB.

    Zum Testen der Szenerie empfehle ich übrigens immer Sierra Leone, da es recht klein ist :D

    Für ganz Afrika gehe ich momentan von ca. 750 GB aus - bei mir eine 1 TB-SSD - aber für einen ganzen Kontinent mit Satbildern finde ich das eh recht klein :D

    Keine Angst, bin nicht beleidigt!


    Thema Jahreszeiten:

    In der Savanne wären Jahreszeiten sicherlich angebracht, genauso auch am Mittelmeer entlang oder ganz im Süden von Südafrika.

    Das wäre zwar theoretisch noch umsetzbar von der Dateigröße her (würde halt 200 GB extra ausmachen), aber die Unterschiede sind nicht so groß. Ich war selbst in Afrika, ich habe mit relativ vielen aus Afrika geredet, und alle meinten, Jahreszeiten sind absolut unnötig - auch in Regionen, in denen man Jahreszeiten vermutet, wie z.B. in der Region um Accra.

    Deshalb - und natürlich um die Dateigröße möglichst klein zu halten - habe ich keine Jahreszeiten erstellt.


    Thema Große Höhe:

    Selbst aus FL400 kann man noch riesige Unterschiede zwischen openLC und der Photoszenerie erkennen - vom aussehen her. Ich habe bei meinen Bildern überall darauf geachtet, sie zwischen 1500 ft und 3000 ft AGL aufzunehmen. Da ich ausschließlich IFR fliege (und zu der sehr seltenen Spezies angehören, die Performance, Realitätsnähe UND herrvorragende Landschaftsdarstellung wollen) ist diese Höhe - zumindest für mich - mehr als ausreichend.

    Zum reinen VFR-Helikopter-Low-Pass-Erkundungsflug, wo man jeden Termitenhügel oder jeden Busch sehen will, ist mein Project Africa sicherlich nicht ausgelegt - openLC meines Erachtens aber definitiv auch nicht.

    Aber ich will mal nicht so sein, ich habe natürlich auch noch ein paar Bilder aus ca. 500-1200 ft AGL (aber leider ohne Vergleich):

    Ach so, und nochwas zum Thema LC vs. Photo:

    Wie gesagt, mir ist es wichtig, dass die Gegenden gut und realistisch aussehen. Mir ist dabei fast egal, ob das jetzt 20 oder 200 GB braucht. Deswegen finde ich, darf man - in Bezug auf das Aussehen - ruhig LC mit Photoszenerien vergleichen.

    Sorry, ich hätte es nicht posten sollen - mir war klar, dass sowas von dir kommt...


    Sind bereits exakt die gleichen Koordinaten - bei jedem Bild.


    Natürlich enthält mein Afrika-Projekt nur eine Jahreszeit, aber machen Jahreszeiten in der Sahara Sinn? - also für mich nicht.

    Natürlich ist LC etwas anderes als Photo, aber beide decken das selbe Gebiet ab, und ich denke, dass man das durchaus vergleichen darf.

    Natürlich ist ein Unterschied in der Dateigröße, aber für mich ist das Aussehen wichtiger als das.

    und NATÜRLICH sehen die LC-Texturen in absoluter Bodennähe schärfer aus als meine 2 m/px Satbilder - Aber wann sieht man das? Mir persönlich reichen 2 m/px zum drüberfliegen aus.


    Mir persönlich - das ist jetzt subjektiv - gefällt die ORBX-Szenerie NICHT, weil einfach zu wenig Dynamik drin ist und die Szenerie Afrika einfach nicht gerecht wird. Aber wie gesagt, zumindest das ist subjektiv.

    Servus!


    Ich hab mir mal erlaubt, dafür einen eigenen Thread auf zu machen!

    Agadir:


    Libyen:


    Sinai:


    Der Nil in Ägypten:


    Dakar:


    Guinea:


    Cote d'Ivoire:


    Niger:


    Yaounde in Kamerun:


    Malabo:


    3x Ethiopien




    Mount Kenya:


    Moshi, im Hintergrund der Kilimanjaro:


    Weiter südlich in Tansania:


    Und zum Schluss Zimbabwe:


    Vom weiteren Süden gibts noch keine Bilder, weil ich den noch nicht fertig erstellt habe! :-o*

    machuca schrieb:

    OT


    Wenn man deine Szenerie hat, warum dann noch OpenLC? Wenn ich die standartisierte LC-Wüste sehe kräuselt es sich bei mir...

    OT


    Ich antworte mal hier:

    Es sind halt 2 Unterschiedliche Ansätze.

    Landklassen-Szenerien brauchen bei weitem nicht so viel Speicherplatz, sind jedoch nicht so abwechslungsreich wie Photoszenerien.

    Photoszenerien sind zwar Abwechslungsreich und - meines Erachtens - auch schöner, brauchen aber halt ewig viel Spiecherplatz.

    Ja, Kilimanjaro ist nach wie vor einer der besten Plätze in Afrika.

    Was ich noch sehr gut finde ist Banjul, Dakar, natürlich Marsa Alam, Cape Town, Casablanca. Außerdem gibt es eine tolle Freeware für Nosy be und Toliara auf Madagascar. Ansonsten gibt es leider fast gar nichts, was man für Afrika empfehlen kann.


    Ich werde übrigens bald mal ein paar Vergleichs-Screenshots zwischen openLC und meiner Afrika-Szenerie erstellen.

    Nur soviel schon: Meine Szenerie ist vollständig kompatibel zu openLC.

    Daher kann man z.B. für Afrika openLC nutzen, und für die Regionen, die euch besonders interessieren, meine Szenerie.