Beiträge von Firefly

    Ich weiß gar nicht ob Ihr das überhaupt mitbekommen habt, es sind ja zwei weitere Updates hinzugekommen. Nach dem letzten Update wurden die meisten Dinge tatsächlich gefixt. Propeller- und gespiegelte Texturbereiche. Dazu haben sie das Cockpit noch einmal überarbeitet …

    von einem Update der JU 52 habe ich nichts mitbekommen. Konnte leider auch längere Zeit nicht mehr fliegen. Allerdings steht bei mir auch nichts von nem Update. Angeblich auf dem neuesten Stand 😳

    Wie kann man das prüfen bzw. erkennen, wenn nicht im Hangar bzw. im Update-Manager?

    Dem schließe ich mich gerne an. Die BF-109 E ist in meinen Augen rein optisch eins der schönsten Flugzeuge.

    Bei den Bombern ist es die HE-111.

    Ja die He-111 ist eine Schönheit. Schade, dass sie so eine schlimme Vergangenheit hat.

    War mal in einer ausrangierten drin, die in einem Museum stand.

    Eine Ju-88 wäre auch was Feines. Die gefällt mir auch gut, mal abgesehen von ihrer Geschichte.

    Hallo Albrecht,


    merkwürdig, eigentlich liest sich das so, als ob Du alles richtig gemacht hast. An der Ölsorte kann es eigentlich nicht liegen.
    Am wichtigsten ist aus meiner Sicht, Öldruck und Öltemperatur im Auge zu behalten. Ich sehe immer zu, dass die Zeiger bei der Öltemperatur möglichst immer auf der 12-Uhr-Position stehen, also ca. 100 Grad. Im Idealfall etwas darunter. Die Zeiger beim Öldruck sollten immer ca. auf der 1-Uhr-Position stehen. Um das so zu halten, muss ich allerdings permanent mit den Oilshuttern "spielen". Auch im Reiseflug reicht es nicht, die einfach zu zu lassen. Manchmal steigt die Temperatur, der Öldruck fällt – und man muss die Dinger etwas öffnen bis sich die Lage wieder normalisiert. Dann wieder schließen usw. Man ist eigentlich permanent damit beschäftigt.


    Ich glaube, ganz wichtig ist auch, nach dem Anlassen der Motoren erstmal eine Weile die Dinger langsam auf Betriebstemperatur kommen zu lassen. Wenn man zu schnell los will, rächen sich die Motoren. Hatte ich neulich – da wollte ich auch zu schnell los und die Kiste hat nicht ihre volle Leistung entfaltet. Bin praktisch unmittelbar nach dem Start gnadenlos abgeschmiert.


    Einen Motorbrand hatte ich lange Zeit nicht. Dann habe ich mal versucht bewusst einen zu provozieren. Das hat bei mir richtig lange gedauert. Habe die Mühle sehr lange auf voller Leistung im Steigflug gehalten und dabei bei einem Motor den Oilshutter zu gelassen. Hat erstaunlich lange gedauert, bis die Öltemperatur so hoch war, dass Flammen aus dem Motor schlugen. Insofern wundert es mich, dass das bei Dir so schnell und häufig passiert.


    Vielleicht auch noch eine Sache, die evtl. eine Rolle spielt:

    Ich habe mir angewöhnt vor jedem Start erstmal alle Hebel und Schalter einmal kurz zu bewegen, damit die Kiste die "Nullstellung" lernt. Scheinbar wird teilweise durch das State-saving eine Position der Bedienungselemente vom Effekt her beibehalten, obwohl die Stellung im Cockpit eine ganz andere ist. Das passiert scheinbar häufig, wenn der vorherige Flug abrupt endet oder abgebrochen wird.

    Mittlerweile komm ich eigentlich richtig gut mit der Boeing klar. Das geht relativ schnell in die Routine über. Selbst die Navigation mit Radio Range ist recht einfach und macht Spaß.

    Habe nur festgestellt, dass man bei Nachtflügen auf die Elektrik aufpassen muss. Bei mir knallt sehr häufig die Generatorsicherung durch und das wird dann hektisch. Vor allem, wenn man es nicht merkt und im Landeanflug das Fahrwerk nicht runterkommt 😅

    Nach etlichen Versuchen und mit viel Gefühl krieg ich es so langsam hin 😊

    Die Oil Shutter sind tatsächlich entscheidend, damit die Mühle durchhält. Und mit allen Systemen feinfühlig umgehen. Die alte Dame reagiert langsam und empfindlich.

    Wenn man mal abschmiert ist es enorm wichtig, beim nächsten Start mal alle Knöppe und Hebel kurz zu bewegen, damit sie sich einnorden. Sonst stimmt die scheinbare Stellung nicht mit der tatsächlichen überein.

    Herrlich die Kiste!

    Hallo Albrecht,

    danke Dir für die Infos. Das ist alles mehr als willkommen. Auch der noch so kleine Tipp.


    Ja, diese widerspenstige Schönheit muss man sich wirklich hart erarbeiten. In den Videos, z.B. das neue von Jaydee mit vollem Realismus, sieht das alles ganz easy aus. Aber wenn man dann selbst im Cockpit sitzt, ist es eher ein Ritt auf einem störrischen Rodeo-Pferd 😅

    Hallo zusammen,


    so schön gemacht wie die Maschine ist – sie hat aber auch ein recht hohes Frustpotenzial. Zumindest, wenn man die Settings auf halbwegs realistisch stehen haben möchte. Ich wollte mich gestern nochmal intensiv mit diesem wunderbaren Flieger befassen, habe aber wirklich schwerwiegende Probleme.

    Vielleicht hat ja jemand von Euch noch hilfreiche Tipps.


    Wenn ich "realistic engine start" und "malfunctions" an habe, bekomme ich die Motoren einfach nicht ans Laufen. Habe gestern über eine Stunde lang versucht und versucht. Habe sogar zwischendurch mal einen kompletten Ölwechsel veranlasst (irre, dass das geht). Hat aber alles nichts geholfen. Zwischendurch war es sogar so, dass die Wobbelpumpe kaum noch zu bedienen war. Wie festgerostet.


    Irgendwann habe ich dann aufgegeben und den "realistic engine start" aus gemacht. Selbst dann war es nicht ganz einfach, aber es funktionierte dann. Wobei die Motoren auch gerne mal wieder ausgehen. In der Anleitung hatte ich gelesen, dass man die Motoren nach dem Start eine Zeitlang auf Idle laufen lassen soll. Aber dann gehen sie schnell aus. Das Rollen ist auch nicht gerade einfach. Bei mir hat die Mühle einen Wendekreis wie ein Supertanker. Gibt es einen Weg, das Spornrad zu lösen? Scheint irgendwie fest zu stehen.


    Bin dann nach 1,5 Stunden mal endlich abgehoben (ohne realistic engine start aber mit malfunctions). Ich habe im Steigflug die ganze Zeit die Instrumente im Auge behalten und im Wechselspiel zwischen Gashebeln und Propstellungen weder die RPMs noch den Manifold Pressure überzogen. Trotzdem ging nach ca. 3 Minuten erst der linke Motor aus und kurz danach der rechte. Mir blieb nichts anderes übrig als die Props zu feathern und ne Notlandung zu versuchen. Mitten in den Bergen ging das schief.


    Also das Ganze nochmal versucht. Diesmal gingen die Motoren nacheinander nach ca. 5 Minuten Steigflug aus. Wieder Props feathern, Fahrwerk manuell runter pumpen und eine Waldlichtung suchen. Diesmal hat wenigstens die Notlandung geklappt.


    Habe dann völlig frustriert auch die Malfunctions ausgeschaltet, um wenigstens einmal eine Runde zu fliegen. Aber ohne jede realistische Einstellung scheinen auch die Instrumente nicht mehr richtig zu funktionieren. Der linke Prop hatte doppelt so viel Öldruck wie der rechte. Der Manifold Pressure tanzte wahllos hoch und runter.

    Nach der Landung habe ich dann mal getestet, wie die Instrumente reagieren, wenn man alle Malfunctions aus hat und die Motoren stresst. Habe beide Motoren im Stand eine Viertelstunde unter Vollbelastung laufen lassen. Die Öltemperatur ging nicht signifikant in die Höhe und vor allem die Engine Temperatur zeigte auf allen Einstellungen Null.


    Ich würde die Maschine gerne mit Realismus fliegen und dabei auch mal in Kauf nehmen, dass man vielleicht mal Probleme bekommt, wenn man etwas falsch macht. Aber es scheint zumindest für mich schlichtweg unmöglich zu sein, die Motoren zu starten oder länger als 5 Minuten in der Luft zu bleiben.


    Wie bekommt ihr das hin? Was muss man unbedingt beachten?
    Wie geht ihr zum Beispiel mit den Hebeln für Carb Heat und Oil Shutter um? Darüber steht nicht allzu viel im Handbuch. Aber vielleicht liegt da der Hund begraben?


    Bin dankbar für Tipps und werde mich auch nochmal mit der Anleitung befassen. Aber momentan bin ich ratlos 😔

    Ich habe auch kein AaO. Weiß nicht mal, was genau das sein soll. Die Steuerung funzt bei mir mit dem Joystick ganz normal wie gewohnt. Man muss aber ordentlich arbeiten. Die Trägheit des Fliegers ist gut umgesetzt. Gutes Muskeltraining 😅

    Also, bei Einstellung „realistischer Motorenstart“ habe ich die auch nicht anbekommen. X mal versucht, die Schwungräder haben es einfach nicht gepackt 😅

    Wenn man beim Starten die Realistik raus nimmt, haben sie es dann gepackt. Aber sie saufen trotzdem auch schnell mal wieder ab, wenn man kein Gas gibt.


    Habe auch mit realistischer Einstellung mal versucht, die Motoren richtig zu stressen. Gebrannt haben sie nicht. Aber jede Menge schwarzen Qualm gespuckt und dann abgesoffen. Wirklich cool gemacht, die Kiste!


    Etwas schade finde ich den eher blechernen Sound der Motoren im Flug bei offenen Fenstern. Da hätte ich mir ein feisteres Röhren gewünscht. Ist aber Meckern auf hohem Niveau.


    Insgesamt ein tolles Flugzeug mit ner Menge innovativer Ideen. Nicht einfach zu fliegen aber dadurch eben auch nicht so schnell langweilig.


    Hut ab für die Entwickler!

    Vor allem für den Preis 👍

    Ich habe auch sofort zugeschlagen. Wenn man sich die Videos der Tests ansieht, wie viel unglaubliche Liebe zum Detail da drinsteckt, und dann nur 17 € … ein Must-have!

    Der Preis ist ja ein Experiment. Man hofft, dass sich durch den geringen Preis das Ding öfter verkauft und dadurch die Kosten wieder reinkommen und mehr Leute in den Genuss kommen. Wäre ein Win-win, hoffentlich geht die Rechnung auf.


    Leider komme ich momentan nicht dazu, die Mühle zu testen. Bin wirklich gespannt …

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Also, das ist aber mal ein ganz exquisites Gerät 😍👍

    Ich bin auch betroffen von dem Problem. Aber ich warte gerne länger, wenn er es dafür wieder hinbekommt. Ich glaube, ATSims ist keine Riesenbude, wo zig Entwickler rumschrauben, sondern Er ist eher ein ziemlich genialer Einzelkämpfer, der sich mit den Problemen des MSFS herumschlagen muss. Er hat mit Sicherheit den Ehrgeiz, seine Flieger sauber ans Laufen zu bringen, braucht dafür aber vielleicht auch mal länger. Drängeln hilft da keinem weiter. Gut Ding hat gut Weil ...

    Ja, habe auch das Update gezogen. Angeblich sollte jetzt auch ein Smokeeffekt beim Starten des Motors dabei sein, wenn ich das richtig gedeutet habe, konnte ich aber nicht feststellen. Allerdings ist die Kiste bei mir mittlerweile kaum noch fliegbar. Zur Startbahn rollen geht noch aber sobald ich Gas gebe und die Karre hochziehen will, behauptet der Flusi, ich wäre abgestürzt.

    Schade, war anfangs mal ein richtig gutes Flugzeug aber mittlerweile ist die Kiste eher nervig.