Beiträge von Norbertus60

    Nach Einbau einer zweiten M2 SSD bootet der Rechner nicht mehr bzw startet das Windows Setup.

    Erkannt sind beide SSD im BIOS. Und das Windows Setup kann er ja eigentlich nur von der Wiederherstellungspartion der anderen SSD haben. Bin ein wenig ratlos.

    Beim ersten Start nach Einbau der neuen SSD tat sich garnichts. Daher habe ich den PC dann ausgeschaltet. Habe ich dabei vielleicht fen MBR zerschossen?

    Hi Eike,


    na, hoffentlich eben nicht als MBR LW partitioniert. Beide Platten sollten mit GPT partitioniert sein.


    Mit MBR kann das UEFI-BIOS (ohne Klimmzüge im BIOS) nichts anfangen.


    Viele Grüße,

    Norbert


    EDIT: Deinen Beitrag mit dem USB-Stick erst jetzt gesehen.

    Hi Manfred,


    dann nimm doch 120 Euronen in die Hand und besorge Dir den MSFS "zum Ausloten".


    Ansonsten ist ja dieses Forum voll davon, wie viele Addons nicht mehr laufen, nachgebessert worden sind oder der SIM nach Updates ohne Meldung aussteigt. Wir hatten hier ja schon zum Release Aug. 2020 darüber diskutiert, was alles unausgegoren, fehlerhaft oder überhaupt nicht zugänglich ist.


    Deshalb ist mein Community-Ordner auch ziemlich leer ... :beer ... praktisch ne XBOX im Desktop-Tower :??)


    Viele Grüße,

    Norbert

    Das Ende des Verschiebens ist natürlich zu sehen! Wenn der Fortschrittsbalken verschwindet, war es das. Eine zusätzliche Meldung braucht es nicht, siehe XBOX weiter unten.


    Die Ordner-Struktur auf dem neuen LW ist in Ordnung. Auf dem ursprünglichem LW sind keine Ordner "doppelt", sondern verlinkt nach E! Auch im Official und Community Ordner auf LW C befinden sich physisch keine Daten mehr.


    Wie bereits geschrieben, gibt es beim Verschieben über die App KEINE Möglichkeit, einen Pfad auf dem neuen LW auszuwählen. Da kann man anlegen, was man will; das funktioniert nicht. Die Funktion "Verschieben" entspricht dem Prozedere der XBOX-Konsole. Es müssen keine weitere Maßnahmen getroffen werden. Es muss auch nichts zugewiesen werden, nirgends!


    Bei zukünftigen Updates oder Marketplace Einkäufen wird weiterhin das LW C als Ziel angezeigt. Dort nichts ändern! Die App regelt das Verschieben von Updates oder zusätzlichen Inhalten selber.


    Der SIM befindet sich fast komplett im Ordner WpSystem. Die Ordner Program Files und WindowsApps sind beide leer. Sie werden angelegt beim Verschieben der MSFS App.


    Viele Grüße,

    Norbert

    Und entweder beide NVMe Gen. 4 oder beide Gen. 3!


    Sonst ist der Vorteil einer Gen. 4 dahin, wenn die bereits verbaute eine Gen. 3 ist.


    D.h., checken, was dort verbaut ist!


    Viele Grüße,

    Norbert

    Hi Eike,


    sehen kann man die Belegung der NVMe im BIOS des MB, hier M2A oder M2P.


    Zur Beachtung ist eigentlich nur, dass eine Montage auf M2A die Demontage des CPU-Kühlers häufig erfordert.

    Lt. Handbuch sollte der zweite NVMe-Slot aber überhaupt keine Heatsink haben.


    Ansonsten sollten beide LW entsprechend der besten MB-Performance ausgewählt werden: Dual Ultra-Fast NVMe PCIe 4.0 x4 M.2.


    Viele Grüße,

    Norbert

    Hallo Hans,


    die USB-Energieeinstellungen sind mehrfach zu prüfen.


    Zunächst im aktuellen Einergiesparplan und dann auch im Gerätemanager, alle USB-Ports/Geräte.


    Der Yoke funktioniert nur zuverlässig an USB3 ohne Netzteil.


    Ist der Fehler neu, oder wurde etwas verändert?

    Ich habe auch den Yoke und bei mir läuft der 1A.


    Viele Grüße,

    Norbert

    Hallo Mathias, hallo Norbert !!

    danke für eure Hilfe, aber das Problem ist, dass ich über das angezeigte Bild nicht weiter komme..auch weggklicken oder sonstwas hilft nicht...muss über den task manager aussteigen...wenn ich dann den computer runterfahre, neu starte und versuche den community ordner umzubennen dann kommt die Meldung, dass das Programm anderweitig geöffnet ist und keine Umbenenung möglich ist....kann ich den development ordner ausserhalb des sims irgend wo ändern ???


    Grüße

    Dieter

    Den Rechner nicht runterfahren und neu starten, sondern Rebooten, Neustart anwählen!


    Dann sollte es gehen. Dadurch werden keine Tasks der vorherigen WIN-Sitzung mehr übernommen.

    Das gilt immer dann, wenn in WIN der Schnellstart aktiviert ist (aktiviert ist Standard).


    Dann kannst Du den Com.-Ordner mit Sicherheit ändern oder auch beim ersten Versuch erst mal so belassen.


    Viele Grüße,

    Norbert

    Mit dem WIN-Update auf 22H2 wurde das Energie-Management zurückgesetzt, vielleicht war das ja bei Dir, Manfred, vor ca. 2 Wochen.


    Das 22H2 wurde ja mehrfach zurückgezogen.


    Viele Grüße,

    Norbert

    Hallo Zusammen,


    die "Hz Zahl" des Monitors ist die Bildwiederholfrequenz und hat zunächst nichts mit den FPS im Game zu tun.


    Sofern man im Treiber nichts anderes auswählt und die Grafikkarte nicht limitiert:


    Ein 60 Hz Monitor/TV stellt immer 60 Bilder in der Sekunde dar, ein 100 Hz Monitor 100 Bilder, usw. Das Game, der SIM, kommt immer erst dann zum Zuge, wenn die FPS im Game auf volle Bildwiederholfrequenz, halbe oder was auch immer, synchronisiert werden soll. Das kann die Bildqualität verbessern (Tearing), muss es aber nicht.


    Die FPS im Treiber zu begrenzen (NVIDIA) verursacht bei mir auch Tearing in der Cockpit-Ansicht. Deshalb mache ich das IMMER im SIM. Die dort auswählbaren Teiler, 50%, usw. bleiben immer gleich.


    Eine höhere "Hz Zahl" des Monitors geht nicht zu lasten der FPS im Game. Die Karte muss die FPS im Game berechnen. Die Bildwiederholfrequenz (Bilder wiederholen) ist eine andere Funktionalität. Schärfer wird dadurch (mehr Hz) das Bild natürlich auch nicht, lediglich, siehe Post #9.


    EDIT: Letzten Beitrag von Dan erst später gesehen


    Viele Grüße,

    Norbert

    Hollo Zusammen,


    wenn die Lüftersteuerung eines hochwertigen Gehäuses, wie z.B. dem R6, nicht über das MB (hier CPU-Fan/Temp.) integriert wird, bleibt der Desktop natürlich auch unter Volllast ruhig.


    Dafür ist dann aber ein vernünftiger Airflow mit steigender Last der CPU dahin. Auch die Abwärme der Gafikkarte RAM und GPU erhöht, hier bei steigender Last, die Temperatur der CPU (Ausnahme WaKü für die CPU/GPU).


    Die Grafikkarte (RTX xx) sollte im Office-Betrieb im Idle Betrieb sein, d.h., alle Lüfter stehen still. Die CPU sollte mit deutlich unter 50 °C werkeln. Die Gehäuse-Lüfter sollten in diesem Betrieb mit minimaler Drehzahl laufen.


    Unter Vollast des PCs (GPU/CPU ca. 70-75 °C) sollte alles, was sich Lüfter nennt, auf annähernd max. Drehzahl laufen. Wenn man das nicht hört, ist die Lüftersteuerung in Teilen oder im Ganzen nicht richtig konfiguriert. Die Vorgänge "Lastwechsel" Idle/Volllast und wieder zurück sind mehrfach anzufahren, um Geräuschpegel vs. Temperaturen der verbauten Kompanenten zu erfassen.


    Nur so funktioniert eine vernünftige Kühlung mit Lüftern / Luftkühlung.


    Wie sich dabei die Grafikkarte akustisch verhält, ist leider nicht vorhersehbar und hängt von dessen Lüftersteuerung ab. Habe mehrere RTX-Karten hier zu liegen und alle verhalten sich anders. Tendentiell kann man aber sagen, dass der Wechsel von Idle auf Drehzahl xx praktisch immer hörbar ist.


    Zum Anpassen von GPU-Lüfterkurven ist der Idle-Betrieb bis 48 °C zu empfehlen. Darüberhinaus ist darauf zu achten, dass die meisten Lüfter unter 30% ihrer maximalen Drehzahl häufig nicht sicher anlaufen. Entgegen der im Net gezeigten Screenshots braucht keine Komponente bei 60°C die maximale Drehzahl der jeweiligen Lüfter. Damit wird die Lüftersteuerung der betreffenden Komponente über 60 °C ausgehebelt.


    Unabhängig davon sind bei meinen RTX-Karten die Standard-Lüfterkurven recht gut. Eine Anpassung war praktisch nicht notwendig. Dennoch sollte man sich das genau anschauen.


    Abschließend, wer Lust und Zeit hat, kann sich ja mal mit Regelungstechnik-Basics etwas beschäftigen, hier PID-Regler, Rest siehe auch Martin, Post #65 ...

    ... und wer eine eigene Heizungssanlage im Keller hat, na dann erst recht!


    Viele Grüße,

    Norbert