Beiträge von xxx

    ... und es ist released:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Viele Grüße
    Andreas



    edit:

    Nach den ersten 15 Minuten macht der FS2020 mit diesem ganzen Verkehr keinen Spaß mehr. Eine einsame Spitfire kommt da in San Francisco unter die Räder... :)
    Extrem eindrucksvoll bisher.

    Hallo Rainer,


    sehe ich das richtig, daß Du in Frankfurt praktisch alle Details und Szenerien deaktiviert hast? <Lach>



    SO sieht das bei mir aus:


    Was mit einem vernünftig konfigurierten System trotz alter Graphikkarte machbar ist, sieht man im unteren Bild.

    Identische Position, gleiches Wetter, ebenfalls DX12, allerdings alle Details auf Maximum, dazu jede Menge Live-Verkehr.


    Auflösung 5120 x 1440, also Faktor 1.77 mehr Pixel als Deine 3840x1080, trotzdem fast dieselben FPS.

    Mit einer Graphikkarte (2070 Super), die etwa Faktor 2 langsamer ist als Deine 3080Ti.


    Heruntergerechnet auf Deine Auflösung hätte ich also etwa 67 FPS.

    Wie gesagt, mit einer Graphikkarte, die halb so schnell ist wie Deine, und viel, viel, viel höherem Detailgrad.


    (Die Bildqualität meines Screenshots hat übrigens bei der Konvertierung von HDR in SDR etwas gelitten.)


    Ich wiederhole mich noch einmal, auch, wenn Du es wieder bestreiten wirst: Dein System ist extrem falsch konfiguriert.

    Ich weiß ja nicht, was Du machst - aber an Deinen miesen Bildwiederholraten in Kombination mit Deiner miesen Bildqualität ist weder Asobo noch Nvidia schuld, sondern ausschließlich Deine Einstellungen (... oder Dein alter Prozessor). Als Benchmark zur Beurteilung der technischen Qualitäten des FS2020 ist Dein System leider so nicht wirklich geeignet.



    Ich habe meine Einstellungen für DX11 gepostet - damit solltest auch Du ähnlich gute Ergebnisse erzielen können.


    Viele Grüße
    Andreas


    p.s.

    Für alle technisch Interessierten:

    Wie man rechts oben im grünen FPS-Fenster sehen kann, benutze ich DLSS (... und gerade da sollte eine 3080 ihre gewaltige Überlegenheit gegenüber der 2070 ausspielen können).

    Die Einstellung ist "Qualität", das ergibt 3413x960 Pixel, die dann durch die Graphikkarte auf 5120x1440 hochgerechnet werden.


    Ob die angebliche Unschärfe der Anzeigen bei DLSS tatsächlich so schlimm ist wie oft kolportiert, möge jeder selber entscheiden, indem er beide Bilder direkt verlgeicht - ich sehe bei mir keinen nennenswerten Unterschied.


    Der eine rote Balken rechts oben in der FPS-Anzeige ist übrigens der Grund, weshalb ich nach wie vor DX11 benutze.

    Ich habe das mal demonstrativ eingefügt: Beim Kopfdrehen rutscht mein System bei komplexen Szenerien beim Nachladen von Objekten für zwei, drei Frames unter die 30 FPS (... das ergibt die roter Linie), ab und zu sieht man es dann ruckeln (ich drehe viel den Kopf). Ich bin mir extrem sicher, daß das passiert, weil der Graphikspeicher überläuft - 8 GB sind scheinbar ein Hauch zu wenig für DX12 und die sehr hohen Einstellungen, die ich benutze.
    Unter DX11 pasiert das nicht.

    Dazu meine (vorläufigen) Erfahrungen nach einer Stunde mit der RTX 2070 Super und einem Ryzen 5900X:


    • DX12 im Vergleich zum letzten Game-Ready und auch dem Studiotreiber: Wesentlich besser, in der Regel vergleichbar DX11. In der Regel sehr smooth.
    • GPU-Speicher immer ausgelastet (die 2070 hat nur 8 GB)
    • Reicht in der Regel aus, bei sehr detailintensiven Plätzen merkt man jedoch, daß der GPU-Speicher nicht reicht -> die Framerate bricht zusammen (... das sind bei mir dann etwas weniger als 30 fps)
    • Halbtransparente Wolken kosten deutlich FPS
    • CPU-Frametime deutlich besser als unter DX11


    Alles in allem mein vorläufiges Fazit: Meine 2070 ist mit DX12 ein wenig überfordert. :)

    Andreas

    Moin Thomas,


    falls Du die originalen Anflugkarten (Frequenzen, Verfahren, etc.) direkt von der Quelle haben willst:

    https://aip.dfs.de/basicIFR/20…f28935afe7f3962641ae.html


    Viele Grüße
    Andreas

    Ja, großes Drama! ;)

    Wenn es Probleme gibt, schiebt man den Kram halt wieder zurück!

    Es gehört ja nun nicht wirklich viel Abenteuermut dazu, sowas einfach mal auszuprobieren!

    Hi Namensvetter,

    sagen wir es mal so: Das ist die Theorie.
    In der Praxis sind erstaunlich viele hartnäckige Probleme dadurch verursacht, daß man mal irgendwann an der Installation herumgespielt hat (... woran man sich dann, wenn die Fehler auftreten, nicht mehr erinnert - dieses Forum ist voll davon).


    Ask me how I know. ;)

    Viele Grüße
    Andreas

    Und das Ganze für gesparte 60GB und 10sec schnellere Ladezeit? :??)

    ... wollte ich auch gerade schreiben.
    Und ein halbes Jahr später tauchen dann undefinierte Fehler auf und beschäftigen ein halbes Forum tagelang.

    Viele Grüße
    Andreas

    Hmmm...


    Gerade Köln zeigt ein ähnliches Verhalten bei allen inclusive mir (nur lädt er bei mir wenigstens mit 100 MBit, was es ansehnlich macht, aber troitzdem FPS kostet). Gleiches Verhalten wie bei Dir: Auch nach wiederholten Durchläufen keine Reduzierung der Datenrate.

    Meine Vermutung:
    Achte mal drauf - diese City-Updates sind unwahrscheinlich hoch aufgelöst. Entweder haben sie es hier mit der Auflösung übertrieben, oder sie testen in einem begrenzten Gebiet, wie weit sie mit der Photogrammetrie gehen können. Ich tippe auf Letzteres. ;)

    Manueller Cache lädt ziemlich sicher kein Photogrammetrie - ich habe das letztes Jahr mal etwas intensiver untersiucht im Westen Londons, wie sie etwas verunglückt ist. Hat dort ebenfalls keinen ernsthaften Unterschied gemacht, obwohl ich tatsächlich maximale Auflösung geladen habe.

    Was bekommst Du denn in Los Angeles als maximale Datenrate?


    Viele Grüße
    Andreas

    Hi Tobias,

    ich bin sehr sicher, daß limitierte Datenrate Dein Problem ist.


    Ich habe für diese Zwecke eine Standardstrecke als Benchmark, anhand derer ich Updates grundsätzlich teste:


    • Start in KLAX (Los Angeles) auf der 25R mit der FlyingIron Spitfire (ersatzweise die TBM 940), also etwas Schnellem.
    • Nach dem Start noch vor der Küstenlinie 90-Grad Kurve nach rechts in Richtung Berge und in 2.000 ft direkt über den Flugplatz Santa Monica.
    • Ab diesem Flugplatz muß der FS2020 in etwa mit der Datenrate laden, die Dein Internetzugang erlaubt - bei mir sind das ca. 100 MBit. Die sollten dann über den restlichn Flug in etwa gehalten werden.
    • Über den Hollywood Hills Kurve nach rechts und auf dem Grat in Bodennähe den Bergen entlang folgen bis zum Holywood-Schriftzug
    • Dort wieder 90 Grad Kurve, am Griifith-Observatorium auf Augenhöhe vorbei, mitten durch das Zentrum von Los Angeles und dann in gerader Linie in Richtung Hafen Long Beach. Alles auf Dachhöhe der niedrigsten Dächer.


    Bis Long Beach dauert diese Übung mit der Spit ca. 5 Minuten. Beim Ersten Mal nach dem Löschen (und Neuanlegen) des Rolling Cache darf es ein halbes Dutzend Mal zu Mikrorucklern (<0.1 sec) kommen (meist immer an denselben Stellen, wo Szenerie nachgeladen wird). Die Szenerie (Photogrammetrie) muß dabei bereits scharf und ansehnlich sein.


    Bei folgenden Durchläufen kann man dann sehen, wie mit jedem Durchlauf die Datenraten weniger werden - beim dritten oder vierten Durchlauf wird praktisch nichts mehr geladen, nahezu alle Daten sind im Rolling Cache. Ab dem zweiten Durchlauf akzeptiere ich noch zwei Mikroruckler für den gesamten Durchlauf.
    Wichtig dabei ist, schnell zu fliegen (ich fliege mit 250 kts) und auf Dachhöhe, damit wirklich die maximalen Details in der Photogrammetrie geladen werden und die maximale Datenrate benötigt wird. Eine Cessna 172 fliegt zu langsam, umd mehr als 50 MBit zu benötigen (... das habe ich allerdings das letzte Mal letztes Jahr ernsthaft getestet).

    Du kannst das ja mal probieren und dann berichten - ich bin gespannt.


    Andreas


    p.s.

    Setzt Du einen externen Virenscanner ein?

    Ja deshalb war ich auch verwundert (wie ich im MSFS SU10 Thread geschrieben habe) das der manuelle Rolling Cache für ganz Deutschland (und mehr) in niedrig, sowie unterhalb Kassel bis an die Küste hoch in Qualität mittel nur unter 2,5GB waren (trotz 6h Cache Download und generieren). Das würde ja mit der Datenmenge was Asobo damals kommuniziert hat nicht passen. Offtopic: für die paar GB könnte man auch gleich Länderweise die Daten zum manuellen Download anbieten

    Lass mal den Task Manager parallel laufen. Du wirst feststellen, da über dem flachen Land die Datenrate des FS2020 sehr gering ist und sich erst über Gebieten mit Photogrammetrie ändert (... explodiert...).

    Über dem Land lädt er nur die Bodentexturen (... in XP heißen die "Orthos") und Daten über Bepflanzung und Bebauung, die dann mit Objekten gefüllt werden, die mit dem FS2020 geliefert werden und bereits auf der Platte liegen. Exakt diese Daten sind es, die in den manuellen Cache geladen werden.

    Photogrammetrie für ganze Länder ist von der Datenmenge her unmöglich - weshalb der manuelle Cache in Deinem Fall keinen ernsthaften Unterschied machen dürfte.


    Photogrammetrie wiird allerdings in den Rolling Cache geladen - bei mir ist der 32 GB groß und ich merke einen drastischen Unterschied, wen ich zum zweiten Mal durch ein Gebiet fliege und diese Daten bereits im Cache liegen - die Datenrate geht dann praktisch auf 0 zurück. 32 GB reicht z.B. für die kompletten Großräum Los Angeles bis San Diego, New York, Paris, London und Tokio gleichzeitig.

    Viele Grüße
    Andreas

    War ausgeschaltet hatte ich gestern Abend gesehen, aber trotzdem. Der rolling Cache merkt sich ja nur den Teil der einmal gestreamt wurde, demnach muss ja der erste Stream und das rendern funktionieren

    Einschalten!

    Mit welcher Datenrate lädt denn der FS2020 (Taskmanager!)?

    Nachlader nicht, nur Matsch, selbst wenn ich in Hannover den Flug starte, ist der Tower schon Matsch, Häuser versinken im Boden, es wird auch nicht nachgeladen. Gefühlt wird ein Datensatz geladen und der MSFS kann den nicht darstellen


    War mit SU9 schon


    Außerhalb Fotogeometrie ist es deutlich besser geworden, keine Frame Drops mehr

    Rolling Cache gelöscht?

    Die Internetgeschwindigkeit hat damit auch nichts zu tun. Du kannst 4k mit hochwertigem Digitalton, bei 100Mbit sogar locker auf zwei Geräten gleichzeitig schauen.


    Der MSFS rendert ja die Inhalte selber und bekommt nur einen kleinen Anteil Daten laufend über die Leitung. Das ist sicher nicht das Problem.

    Nicht ganz richtig.

    Wenn es der Internetzugang erlaubt, lädt der FS2020 bei komplexen Gegenden (z.B. denen des City Update 1) längere Zeit mit 100 MBit und mehr - die Photogeammetrie von Köln und Hannover ist extrem hoch aufgelöst und braucht entsprechend Daten.


    onlinetk: was kann denn Dein Internetzugang und welche Datenrate zeigt Deon Taskmanager an?


    Viele Grüße

    Andreas

    Hallo XX,

    meinst Du 25R oder 25L? Außerdem müsste die ILS Frequenz mit Auswahl der 25L im OFP in der MCDU doch automatisch eingestellt werden, oder?

    Keine Ahnung, ich mache das alles grundsätzlich per Hand und Anflugkarte. ;)

    Sorry, ich meine tatsächlich die 25L.


    07L ist 110.300 IFEL
    07C ist 110.550 IFCE

    07R ist 110.950 IFSE


    25L ist 111.150 IFSW

    25C ist 111.550 IFCW
    25R ist 109.750 IFWR

    Andreas

    Habe ich auch, ich finde die Landschaft auch unscharf. Stellt man die Schärfe zu stark ein, sieht die Vegetation unnatürlich aus.

    Ich hatte vor dem Update keine Probleme mit den Frames und jetzt unter TAA auch nicht-also bleibts.

    Interessant.

    Welche Einstellungen hast Du denn?
    Ich frage deshalb, weil ich mit einer 2070 SUper und diesen Einstellungen ein extrem gutes und auch scharfes Bild habe:



    Unschärfe am Boden wird in der Regel durch einen zu niedrigen Wert bei Anisotronic Filtering ausgelöst - 8x sollte es schon sein (ich sehe keinen Unterschied zu 16x).

    Viele Grüße
    Andreas

    Ich glaube Ihr missversteht Euch, weil Ihr an einen ganz anderen Bereich denkt. Du ans Szeneriebasteln, er ans Fliegen.

    Schon klar - und Du hast ja recht. ;)


    Wobei dieses Szeneriebasteln - und der entsprechende Speicherverbrauch der Orthos - die Achillesferse von XP ist und ihn meiner Meinung nach die Existenz kosten kann.

    Welcher Neueinsteiger tut sich das heute noch an, vor allem, wenn er den flugdynamisch praktisch gleichwertigen FS2020 haben kann, der das automatisch macht? Ist der Kreis der Hardcore-XP11 User, die noch nicht umgestiegen sind, wirklich groß genug?


    Im Ernst:

    Kann man da nicht einen Dienst basteln, der die entsprechenden Orthos im Hintergrund herunterlädt und für das Gebiet aktiviert, in dem man sich gerade befindet? Würde XP das erkennen? Ich kenne XP nur aus Pilotensicht, Szenerie-Basteln war für mein Einsatzspektzrum unnötig.

    Viele Grüße
    Andreas

    ILS 25R in EDDF ist 111.150 "IFSW". :)

    Viel Erfolg
    Andreas

    Das ist schon lange Standard in Xplane, war auch schon in 11 so.

    In Sachen Grafik hängt xplane zwar zurück, ist aber klar vorne was usebility angeht.

    <Lach>
    Wenn ich mir in diesem Forum so die Tricks ansehe, wie man im XP Szenerien bastelt, habe ich einen völlig anderen Eindruck.... das ist so richtig wie damals in den Neunzigern. :)

    Viele Grüße
    Andreas

    Habe ich auch, ich finde die Landschaft auch unscharf. Stellt man die Schärfe zu stark ein, sieht die Vegetation unnatürlich aus.

    Ich hatte vor dem Update keine Probleme mit den Frames und jetzt unter TAA auch nicht-also bleibts.

    Könntest Du mal etwas zu Deiner Hardware schreiben?
    Rein interessehalber für zukünftige Anfragen anderer User...

    Viele Grüße
    Andreas

    Das ist eine Folge von DLSS, was sie bei Nvidia noch nicht im Griff haben. Probiere mal, mit AMD FideltyFX Sharpening zu spielen - bei mir hat es etwas gebracht.
    Alternativ könntest Du mal DLSS deaktivieren und TAA mit 90% RenderScale testen - und vor allem Deine Ergebnisse hier posten, die sind sicher auch für Andere hochinteressant.

    Viel Erfolg
    Andreas