Beiträge von Joerge60

    Ärgerlich finde ich allerdings das der MSFS keine Funktion hat welche die 3D Funktionen während des Downloads abschaltet. Meine Geforce-Karte läuft während der zig Stunden Download die ganze zeit mit ca. 50% Last und entsprechender Lüfterdrehzahl.

    Für Nix-und-wieder-Nix, weil darzustellen gibt es nicht viel.

    Bei mir heute auch kein Fliegen mehr. Die 1,37 GB aus dem MS-Store haben nicht mal einen Espresso lang gebraucht. Die 22 GB im MSFS tröpfeln so mit 10 bis 12 Mbits/s dahin. Er zieht sich jede Menge Airportpatches rein. Habe erst ein viertel der Daten geladen.

    Werde morgen mal sehen was so drinsteckt.


    Derweil kann ich mir die Zeit mit FF A350 im XPlane vertreiben.

    Der Flieger macht richtig Spaß. Da kann man gut sehen welcher Weg für die MSFS Airbusse noch vor uns liegt.

    Dann werde ich meine aktuelle Version (ca. eine Woche alt) mal noch behalten. Da klappt der AP in der Experimental richtig gut. Er löscht bei einem Direct auch alle zurückliegenden Wegpunkte der Route und versucht nicht wieder, zurückliegende verpasste Wegpunkte anzufliegen.

    Hat gerade von KSFO nach KSBA auch geklappt, war also keine Eintagsfliege.


    ich denke das es daran liegt das die Experimental-Version schon den Flybywire Autopiloten verwendet. War vielleicht auch einer der Gründe für die Einbindung als eigenes Flugzeug.
    Von Grund auf neu machen ist auf Dauer sicher eine bessere Lösung als wie den Asobo Autopiloten noch mehr zu vergewaltigen. So haben die Flybywire Helden auch mehr Sicherheit vor vermurksten Updates.

    Irgendwas scheint sich aber getan zu haben.
    Ich bin heute mal zum testen von EDDF NACH EDDL.

    Da fliegt man ja die Domux Transition in der es erst Hin und her und dann mit Landekurs auf die 23L geht. Da ich Höhe und Speed schon passend hatte hab ich über ein Direct abgekürzt. Früher führte das nach erreichen des Direct Ziels immer zu Chaos weil der Bus dann wieder die ausgelassenen Wegpunkte anfliegen wollte.
    Heute war es anders, Das Direct Ziel wurde angeflogen und die nicht mehr benötigten Wegpunkte verschwanden aus der Route. Dann ging es weiter zur Runway. So wie es eigentlich auch sein sollte.


    Geflogen bin ich mit der Experimental Version von gestern Abend.

    wenn ich das richtig verstanden habe hast du auf der Weltkarte geplant und den Plan dann automatisch in das FMS übernommen.

    Da habe ich auch schon Abweichungen gehabt.

    Wenn ich jedoch auf der Weltkarte nur VFR geplant habe und dann im A320 die Route aus Navigraph mit SID und Star händisch eingebe passt es in der Regel mit dem Chart überein und der Bus fliegt die Route dann auch. Ich musste dann nur bei der MS ATC einmal eine neue Flugplanfreigabe für IFR holen.

    Habe auch Navigraph Beta.

    Das Update wollte nicht (beharrlicher und berühmt-berüchtigter Fehler 0x8007000d) - und das auf einem relativ frisch aufgesetzten Windows). Es handelt sich hierbei nicht um den Fehler, dessen potentielles Erscheinen von Microsoft angekündigt wird (0x800f081f). Ich habe diverse Systemchecks durchgeführt, ohne Erfolg.


    Am Ende half dann der Inplace-Upgrade. Auf den ersten Blick ist alles so wie vorher (keine offensichtlichen Verluste, Einstellungen, Desktop usw.). Es fühlt sich nun tatsächlich schneller an. Gemessen (vorher/nachher) hab ich jedoch nichts.

    Hallo Oliver, wie geht denn „Inplace Upgrade“? Bei mir führt das normale Update auch immer zu einem Fehler.

    Hallo,

    ich habe das schlechte Wetter heute mal genutzt um nach Updates für meine AddOns zu schauen.


    Von Workingtitle gab es da eines für das G3000, zusätzlich wurde auf Github noch der Download einer G3000 Roaddata Datei angeboten. Habe ich mal gemacht und dann auch in den Community Ordner gepackt.


    Die daraus resultierende nav-map im G3000 ist um Längend besser als der MS-Standard.


    Hier mal ein Screenshot aus dem Cockpit der Cessna Longitude:

    Der Button müsste sich rechts unten im WMR Fenster befinden.
    In dem Video sieht es aber eher so aus als ob der Sim sich nicht entscheiden kann was er wo darstellen soll.

    Versuch doch mal die Aktivierung des VR- Modus auf eine andere Tastenkombination, bzw. Eine andere Controllertaste zu legen.

    wie sieht es denn mit dem Netzteil aus? Hat das genügend Reserven für die Grafikkarte unter Volllast?

    Oft ist es so dass das Netzteil zwar lt. Nennleistung ausreicht, aber an der Leistungsgrenze keine stabile Spannung mehr liefert. Da reichen schon kleine Ausreißer um die Grafikkarte aus dem Takt zu bringen.

    Das Problem kann auch aus Alterung der Bauteile entstehen.

    Vielleicht ist das Netzteil auch nur innen verstaubt und wird nicht mehr richtig gekühlt.

    Im WMR Portal gibt es ja die Funktion „Vorschau aktivieren“. Die darf nicht aktiv sein, sonst wird die Ausgabe wohl auf das WMR Fenster geleitet.


    Beim Flusi ist seit dem letzten Update auch wichtig das die VR-Kernfunktionen in der Steuerung alle belegt sind, sonst weigert sich der Flusi VR zu starten.

    Ja, das er nicht aufgeführt ist bedeutet nur das der MSFS kein Profil dafür hat und man die Funktionen selbst belegen muss. Das empfiehlt sich aber sowieso.


    Ansonsten wird der Stick mit allen Achsen und Tasten einwandfrei erkannt. Auf Youtube gibt es auch einige Videos zu VKB - Sticks.

    Nochmal zum Stick, schau dir doch mal den an: https://flightsimcontrols.com/…adiator-nxt-fast-restock/


    Ich habe den selbst und bin sehr zufrieden. Alles läuft spielfrei und der Widerstand ist über die 3 beigelegten Federsets selbst einstellbar. Schön ist dabei das der Stick nicht in die Zentralstellung zurückspringt sondern ganz smooth zurückgleitet. Das kommt daher das der Stick nicht in einer Kugel gelagert ist, sondern jede Achse in eigenen Gleitlagern läuft. Die Drehachse des Sticks (Z-Achse) ist mit einem leichten Startwiderstand versehen so das nicht bei jeder Bewegung des Sticks in den anderen Achsen die Z-Achse ungewollt mitbewegt wird.


    Die Anzahl der Schalter und Mehrwegehats an dem Stick gibt es so bei keinem anderen Stick. Dazu sind diese über die VKB eigene Software auch noch vielfältig programmierbar. Die Programmierung wird im Stick selbst gespeichert so das die Software bei Nutzung nicht mitlaufen muss.


    Ich komme mit dem Stick für alle Arten von Fluggeräten sehr gut klar und der Preis hält sich für den Ausstattungsumfang noch in Grenzen.


    Ich habe die Linkshänderausführung, so kann die rechte Hand an der Maus bleiben. (Bin Rechtshänder und Mausbedienung mit links geht bei mir immer schief)

    Die automatische Aktivierung hängt auch mit den einzelnen Flugphasen des Airbus zusammen.

    Diese sind: Takeoff, Climb, Cruise, Decent und Approach. Die werden im Standardflug nacheinander abgearbeitet. So erkennt der Airbus z.B. bei erreichen des vorher auf der Init Page eingegebenen Flightlevels das Ende von Climb und den Beginn von Cruise.

    Wenn jetzt z.B. kein Flightlevel eingegeben wurde oder der eingegebene Flightlevel nicht erreicht wurde erfolgt auch kein Wechsel der Flugphasen. Somit auch keine automatische Aktivierung der Approach Phase.

    So muss z. B. bei Zuweisung eines neuen Flightlevels für den Reiseflug durch ATC das auch während des Flugs auf der Init Page geändert werden.

    Beobachten kann man das wenn man während des Flugs die Performance Seite auf der MCDU offen lässt.