Beiträge von Jumon42

    Hab auch ein wenig gefummelt.

    Bei mir geht das zumindest bei Sehenswürdigkeiten folgendermaßen. Du fliegst dich an dem Objekt vorbei. Wenn es neben dir ist, dann drückst du die Taste "s" für drei Sekunden.

    Der View geht dann auf das Seitenfenster der Fluggäste und der Erfolg ist da.

    Bis ich das oder ob überhaupt mal im MSFS kann, vergehen sicher Jahre.


    Wenn man sich so ein Cockpit aufgebaut hat da ist die Umstellung sicherlich schwieriger und da muss alles passen.


    Da hab ich es deutlich einfacher. Einen Flieger laden und die Sicht anpassen. VFR fliege ich gerne mit der Daher. Damit ich nicht immer mit der Maus klicken muss, habe ich die wichtigsten Funktionen auf dem Elgato Stream Deck. Für den A320 überlege ich noch mir noch die Thrustmaster AIRBUS Edition zuzulegen.


    Das ist zwar nicht so real wie ein Homecockpit, aber ich benötige den Rechner und Platz leider auch für normale Arbeiten.


    LOD ist tagsüber ok. Nachts ist es bei voller Auslösung nicht so gut.


    Mein Fokus liegt mehr auf den Spaßfaktor. Da lasse ich dann schon mal eine Prozedur aus und überhöre den ATC gerne, weil er im MSFS leider sehr viel Unsinn quatscht.



    Ich habe heute von meinem alten PC die Reste vom P3D gelöscht und die PMDG 737.

    Ich habe erst Anfang Dezember den MSFS installiert. Dadurch habe ich sicherlich die ersten Kinderkrankheiten vermieden. Seitdem habe ich kein wirkliches Problem gehabt.


    Ich auch habe einfach keine Zeit mich mit mehreren Sims auseinander zusetzen. Und der MSFS bietet genau das was ich benötige. Das was nicht funktioniert ignoriere ich einfach, bis es irgendwann behoben wird.


    Ich habe schon etliche Langstreckenflüge mit dem A320 Mod gemacht. Das ist mir ausreichend. Das was nicht funktioniert ignoriere ich einfach.


    Besonders schön finde ich auch die Gruppenflüge Mit mehreren A320 unterwegs zu sein. Oder mit vielen kleinen Maschinen um Island. Das ist zwar nicht die Mördersimulation, aber macht riesigen Spaß. Und darauf kommt es am Ende ja an.

    Jeder hat die Wahl das zu tun was er möchte. Für jeden Anspruch gibt es einen Sim.


    Über die X-Box werden ja viele junge Leute angesprochen. Wenn dann dort Einige angefixt werden ist das ja auch gut für die Zukunft. Auf Youtube gibt es mittlerweile so viele Live-Streams, teilweise mit über 1000 Zuschauern. Das hat die ganze Community neu belebt. Und Konkurrenz belebt das Geschäft


    Ich persönlich finde Microsoft hat abgeliefert. Mir ist es lieber jetzt einen halben Sim, als in zwei Jahren einen fertigen Sim. Das wären für mich zwei verlorene Jahre. Man kann sich so immer auf die Zukunft freuen. Das ist doch besser, als wenn man weiß, das da nichts mehr kommt.

    Das ist schlicht Unsinn. Oliver ist Entwickler und kein Geschäftsführer. Zufällig auch noch einer der weiß wovon er redet, im Gegensatz zu dem Schaumschläger dem er geantwortet hat. Und wenn das so wäre , wäre es noch fataler weil niemand auf Dauer für einen Sim entwickelt, dem die Addonumsätze wegbrechen.

    Ja du hast recht. Das mit dem Geschäftsführer habe ich mich vertan. Aber der Rest passt ja trotzdem. Wenn er als professioneller Entwickler nicht mehr in P3D entwickelt kann weil keine Umsätze mehr zu machen sind und im FS2020 weil kein Doku vorhanden ist. Das ist in der Tat fatal für viele Profientwickler.

    Auch der FlyByWire Mod kann nicht mehr als der FSX auch könnte. Er kann nur was gerade biegen was der Entwickler von vorn herein verbeutelt hat. Es kann aber nicht das Ziel sein mit irgend welchen Community Mods, das Teil zu retten.

    Auch andere Simulatoren liefern nur die Basis. PMDG entwickelt für P3D. Da beschwert sich keiner über fehlende Standardflugzeuge in P3D. Warum soll MS das anders machen. Wir haben Jahre auf eine PMDG 737 für den FSX warten müssen. Ich erinnere mich, dass es für XP am Anfang auch nix gab.

    Wie gesagt ich kann in meinem Cockpit von der C172 bis zur Airbus alles mit einem Autopiloten ansprechen. Das alleine zeigt schon, was das für trivialer und auch falscher Kram ist. Die Tatsache, dass ein Knopf was macht , sagt nichts darüber aus ob er es System konform macht. Für die Meisten fliegt halt das Ding und gut isses.

    Was ist falsch wenn der Autopilotenknopf in allen Flugzeugen den Autopiloten einschaltet? Hauptsache danach passiert das Richtige. Aber wie du es richtig sagst. Für den Anwender muss das Ding halt fliegen.

    Und hier mal ein öffentliche Zitat von Oliver Pabst (Aerosoft), das die Augen öffnen sollte, zumindest bei mir als Entwickler.

    Das Zitat ist ja eine Antwort innerhalb eines Threads. Das ist der Frust und Ärgernis eines Geschäftsführers dem das Geschäftsmodell möglicherweise wegbricht. Es sagt ja, dass die Schnittstellen vorhanden sind und nur nicht dokumentiert sind. Für dich als Freeware-Entwickler bleibt nur der Ärger. Du musst nicht auf Arbeitsstunden und Kosten schauen.

    Ein Profi, dessen Arbeitsstunden sich im Verkaufspreis des Produktes niederschlagen, kann aktuell ohne voll dokumentiertes SDK, keinen Airliner programmieren. Try and Error würden hier jedes Projekt kaputtrechnen.

    Der FlybyWire Mod zeigt ja, dass es funktioniert wenn es nicht nur ums Geld geht.

    Nur die Hobby Simmer geben ordentlich Geld für Addons aus. MS schaut aber auf die Masse. Ansonsten würde das Produkt niemals auf der X Box landen.

    Nur die Masse kann ein solches Produkt am Leben halten. Davon profitieren am Ende auch die Hobbysimmer. Ansonsten endet das wie damals der FSX.

    Mit dem FS2020 kann man eigentlich nur die längerfristig motivieren, welche längere Zeit das Hobby nicht mehr aktiv genutzt haben und die Leistungsfähigkeit aktueller Simulatoren nicht kennen. Und natürlich die reine VFR Fraktion.

    Der FS2020 ist der FS auf den ich schon immer gewartet habe. Man darf sich doch nichts vormachen. Viele hier im Forum sind schon über 60. Ich ja auch. Wir sterben irgendwann aus. Die Jugend hat andere Vorstellungen. Die haben auch gar nicht das Geld für einen sündhaft teuren PC aber möglicherweise eine X-Box. Es gibt nur eine begrenzte Menge zu verteilen. Da wird P3D irgendwann auf der Strecke bleiben müssen.

    Das aktuelle Spike Problem, was es seit vielen Wochen gibt, zeigt doch, dass die selber von der Materie keine Ahnung haben.

    Ich glaube du weißt nicht wie solche Softwareprojekte funktionieren? Es gibt begrenzte Ressourcen (Programmierer), ein festes Budget, einen Projektplan und natürlich einen Releaseplan. Da ist für die das Spikeproblem mur eines von Vielen und ist dann dran wenn es in den Plan passt und nicht weil es uns User stört.

    Der AddOns Linker hilft auch für den Überblick, wenn denn die AddOn Ersteller den Titel richtig pflegen. Aber es werden immer Dateien kopiert. Wenn man auf der gleichen HD bleibt vermutlich auch nur verschoben.


    Da der MSFS keine Unterordner unterstützt reicht es eigentlich im Community Ordner z.B. einen Ordner _Archiv zu erzeugen und alle nicht benötigten Addons dahin zu verschieben. Da wird dann nur verschoben und nicht kopiert. So kann man nach und nach wieder die Addons hinzufügen.


    Durch den Unterstrich steht der Ordner ganz oben und hat hat auch einen gewissen Überblick

    Ich mache nun schon lange Flugsimulation, Bin FSX Nutzer der ersten Stunde bis zum Schluss, Irgendwann gab es dafür auch die PMDG 737NGX. Bin eigentlich immer 737 geflogen. Habe gerade mal in meine Unterlagen geschaut.


    Januar 2014 habe ich Prepar3Dv2 gekauft,

    Dezember 2016 Prepar3Dv3.

    Januar 2017 dann die PMDG 737NGX für P3Dv3


    Dann habe ich aufgegeben und mich anderen Hobbies zugewandt, die mir keine Zeit mehr gelassen haben.


    Ich war/bin eigentlich VFR-Simmer der gerne Airliner fliegt. Und immer auch in großen Höhen beim Blick aus dem Fenster fehlte mir was. Mir wurde eine Realität vorgetäuscht. Habe verschiedenste VFR Software gekauft um das auszugleichen. In der Nacht war dann immer alles dunkel. Die Performance war auch immer grottenschlecht. Das war mit der Hauptgrund warum ich das Fliegen dann eingestellt habe.


    Im Dez 2020 bin ich mit neuem PC und MSFS wieder in die Flugsimulation eingestiegen.

    Jetzt habe ich mit dem MSFS endlich einen Simulator der mir beim Blick aus dem Fenster große Freude bereitet. Bin heute erst über unseren Zweitwohnsitz Berlin geflogen, Das war der Wahnsinn. Habe fast jede Stelle erkannt. Wenn man von P3Dv3 kommt und dann das erste Mal mit dem MSFS fliegt. Nie wieder könnte ich einen anderen Simulator nutzen.


    Ich habe für PMDG 737 schon mehr Geld ausgegeben als der ganze MSFS gekostet hat.


    Ich konnte mir nicht vorstellen Airbus zu fliegen. Doch mit dem FlyByWire A32NX habe ich meinen Frieden gefunden. Mit jedem Update wird er besser. Damit kann ich gut fliegen. Das Vieles Einheitsbrei ist fällt mir ehrlich gesagt gar nicht so auf und ist für mich auch nicht wichtig.

    Als Freizeitpilot mit wenig Zeit will ich fliegen. Die Systemtiefe ist dann irgendwann ausreichend. Ich glaube die Wenigsten werden vor dem Flug sich eine Stunde hinsetzen und den Flug vorbereiten. Für die die es tun wird es ja noch lange die aktuellen Sims geben.


    PMDG hat sich auf Boeing und P3D konzentriert. Das wird sich irgendwann rächen. Es ist wie bei vielen anderen Anwendungen/Systemen. Am Ende werden sich nur Wenige halten können.


    Ob XP oder ein anderer Simulator ist für viele eine Glaubensfrage. Eingefleischte XP Nutzer werden sicherlich nicht so schnell umsteigen. Aber P3D Nutzer werden früher oder später umsteigen. Allein die Tatsache, dass es v3, v4 und v5 gibt macht die Sache doch komplex. Hier ist der MSFS auf der Höhe der Zeit. Durch interne Updates den Sim auf Stand zu halten ist genial.


    Ich glaube auch nicht, dass es bei komplexen Fliegern zu Performanceeinbrüchen kommen wird. Ich habe so viele frei CPUs in meinem PC, die nur auf Nutzung warten. Gerade solche Flieger schreien doch nach Auslagerung auf einen eigenen Thread. Ich glaube/hoffe, dass die Programmierer so klug sind und das berücksichtigen. Mit einem aktuellen System kann man schon jetzt sehr gut fliegen. Und die Entwicklung geht weiter.


    Klar ist der MSFS an verschiedenen Stellen einfach schlecht und ich ärgere mich kolossal. Aber das kann ich damit arrangieren.

    Ich persönlich freue mich auf das was mit dem MSFS noch kommen wird. Dass er nach so kurzer Zeit perfekt ist, war ja nicht zu erwarten. Das ist ein Langzeitprojekt. Ich schaue nur nach Vorne und nicht zurück


    Meine Prognose: XP hat schon immer seine eigenen User. Prepar3D wird Nische. Und der MSFS für die Masse. Und da wo Masse ist wird natürlich auch entwickelt. Auch die X-Box wird das noch mal verschieben. Auf die gleiche Umfrage in einem Jahr bin ich gespannt.

    Ich denke, viele haben ein Lieblingsflugzeug Gerade im Bereich komplexer Airliner fehlt ja noch Vieles im MSFS.

    Wenn diese für den MSFS verfügbar sind dann werden die Karten neu gemischt.


    Dann wird es für alle anderen SIMs schwer.

    Ich würde mir auch gerne einen Hamburger Airport zulegen. Bin hier aber auch verunsichert.

    Ich habe bereits EDDL von JUSTSIM, Den finde ich sehr schick. Allerdings haut der die FPS teilweise soweit nach unter, das der Anflug bei voller Bildauflösung keinen Spaß mehr macht.


    Ich bin mal auf einen Test gespannt.

    Für mich ist es eher atemraubend, weil das Bild das ganze Dilemma des Streamings zeigt. Das ist total verschwommen und verpixelt. Und das ist überall so, wo man das MS Gras nicht drüber bügeln kann. Ich fliege deswegen selten unterhalb 2000 ft über Ground, weil man Augenkrebs bekommt. Siehe auch oben das Video von flusimmer

    Erwartest du da nicht zu viel? Wenn ich mein Haus in Google anschaue, dann ist das auch nicht knackscharf. Wir reden ja über die ganze Welt. Natürlich wäre es schöner wenn es schärfer wäre. Aber wo sollten denn die Daten herkommen?

    Wenn ich fliege erfreue ich mich am Ganzen. Dann nimmt man das nicht so extrem wahr wie bei einem Standbild.


    War gestern von Lukla aus nach Syangboche geflogen. Da fließen die Bäche auch am Hang entlang. Trotzdem ist es atemberaubend so durch die Schluchten zu fliegen. :cool

    Dann kann ich mir gut vorstellen, dass eine RTX 3090 (24 GB VRAM) bei 4K Auflösung vom SIM vollkommen sinnfrei noch weit höher belegt wird. Das könnte auch erklären, warum im MSFS-Forum doch einige User gerade mit der 3090 abenteuerlichen Stress haben.

    Wie kommst du denn darauf, dass dies völlig sinnfrei ist? Ich nutze einen 49" Monitor mit 5120 x1440 Auflösung. Wenn ich den gekauften EDDL (Nachts) anfliege, dann ist in meiner Konfig der gesamte VRAM voll. Im Endanflug hab ich dann unter 10 FPS. Das Bild vor mir ist unscharf. Die GPU limitiert. Ich fliege daher extra im Fenstermodus. Wenn ich jetzt das Fenster auf die halbe Größe stelle, dann hab ich nur noch 6 GB VRAM, das Bild vor mir ist scharf und ich hab wieder 20 FPS. Jetzt limitiert die GPU kaum noch.

    Und ich habe längst nicht alles auf Ultra.

    Die Grafikkarte nutzt das VRAM ja um möglichst schnell auf die Daten zugreifen zu können. Die Daten aus den normalen RAM zu holen dauert zu lange. Im normalen Flug habe ich zwischen 30 und 50 FPS bei voller Auflösung.

    Es gibt Vergleichsvideos die zeigen, dass eine 3090 gegenüber einer 3080 unter Umständen 10 FPS mehr bringt


    Wer eine 3090 einfach nur einbaut, der hat sicher andere Probleme als das Mehr an VRAM. Die Karte zieht mehr Strom und wird heißer. Das hat Auswirkungen auf das Netzteil und die Hitze im Tower. Das hat Auswirkungen auf das RAM, die CPU und auch auf die Speed der SSDs. Der MSFS bringt alles an die Grenze, wenn man die Regler hochdreht


    Die Probleme entstehen eher, weil sich wenige über das Gesamtdesign ihres Rechners machen.

    Auch meine 5950 CPU entwickelt nur ihr volles Potential wenn ich die entsprechenden Übertaktungsprofile im BIOS nutze. Das Gleiche gilt für das RAM.


    Ich hoffe mir für das DX12 Update, dass die Threads besser verteilt werden können und dadurch die vorhandenen CPUs für mehr Lastverteilung sorgen können.

    Nun meine Frage zur DirectX12 Thematik - darf ich mir Hoffnung machen, dass dies ggf. dann mein System geschmeidiger anspricht, oder habe ich dann (vor allem was den GPU Speicher von 10 GB angeht) bereits "alte Technik" gekauft! Wenn ja sind das insg. 3.000 € für die Katz...obwohl Nvidia ja gerade die neuen RTX 3er so bezüglich DX12 lobt! Eine RTX 3090 für aktuell 2.500 € wird es jedenfalls nicht noch .. eher dann

    Hallo Sven,


    wie du an meiner Signatur siehst habe ich auch die RTX3080. Ein 3090 war und ist mir zum jetzigen Zeitpunkt viel zu teuer. Die 3080 war schon überteuert. Es wurde ja schon in der Fachwelt angemeckert, dass für 4K spielen die 10 GB VRAM zu wenig sind. Gerüchte über eine 3080Ti mit mehr VRAM machten ja auch schon die Runde.


    Die X-Box kann man als Vergleich nicht hernehmen. Da werden die Einstellungen so gesetzt, dass es passt.


    Es muss dir und mir klar sein. Die 3080 ist nur eine Übergangslösung. Für die hohen Auflösungen müsste es eigentlich eine 3090 sein oder die nächste Generation. Die neue AMD Karte wäre eine Alternative gewesen, wenn sie denn lieferbar wäre.

    Ich verstehe sie ganze Aufregung nicht. DirectX ist eine Windows Schnittstelle der Betriebssystems, dass für von MS für Windows 10 vorgesehen ist. Der MSFS kommuniziert damit mit der Grafikkarte,

    Das AddOn nutzt die Möglichkeiten die der MSFS bereitstellt. Wie der MSFS das dann umsetzt kann dem AddOn egal sein. Daher spielt es für das AddOn keine Rolle welche DX Version der Flusi nutzt.

    Es kann natürlich nach der Umstellung zu merkwürdigen Effekten kommen, weil die Befehle etwas anders umgesetzt werden als vorher. Das kann dann durch einen Patch entsprechend gerade gezogen werden.

    Windows 10 kann sowohl mit DX11 und DX12 umgehen. Bei Windows 7 war das anders. Da war ursprünglich kein DX12 vorgesehen.

    Daher gibt es viele etwas ältere Spiele die dann beide Versionen anbieten, da ältere Windows 7 PCs mit DX12 nichts anfangen können.

    Da die Voraussetzungen für den MSFS aber Windows 10 ist wird es keine Probleme geben. Auch andere Spiel wurden in der Vergangenheit von DX11 auf DX12 umgestellt.

    Das es am Anfang möglicherweise keine großen Performanceverbesserungen gibt ist ja klar. Erstmal muss die Basis geschaffen werden. Dann können die Entwickler anfangen die neuen Möglichkeiten umsetzen.

    ich bin keineswegs generell skeptisch was technischen Fortschritt angeht. Und auch ich verfüge über eine abgeschlossene Berufsausbildung, Programmierer und arbeite mehr als 40 Jahre im Bereich der IT.

    Der Artikel ist fast 6 Jahre alt. DX12 ist für Spieleprogrammierer längst ein alter Hut.

    Ich arbeite auch in der IT. Bei fast keinem Update geht alles glatt. Aber irgendwann muss man da durch. Troubleshooting ist wichtig und dann schnell ein Update hinterher.

    Ich gehe mal davon aus, dass MS weiß was sie tun. Wäre der MS gleich mit DX12 entwickelt worden, dann würde jetzt keiner jammern.

    Klar wird es am Anfang etwas holprig sein. Aber irgendwann muss man auf die neue Technik umsteigen. Ich erwarte dadurch eine deutliche FPS Steigerung.

    Zumindest ging der Autopilot im FSX. Ich erinnere an den Dolphin Dance Bug im FS2020

    Der ist doch ein cooler Bug.


    Ich weiß nicht, ob Du im Alpha Forum lesen kannst, aber die haben wir ALLE und wirklich alle vor Release bemängelt. Völlig erfolglos. Ich kenne kein Flugzeug aus dem FSX dass bei Release nicht mal den Autopiloten klaglos beherrscht hat. Selbst mit der dürftigen 737 bin ich damals bei der virtuellen Condor auf Anhieb funktionierend geflogen.

    Im Alpha Forum habe ich nicht gelesen. Die 737 bin im FSX auch geflogen. Ja die war damals ok.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass man frustriert ist, wenn die Fehler bekannt waren und nicht beseitigt wurden. Aber als reiner Anwender bin ich zufrieden und kann mit den Fehlern leben. Hauptsache es wird weiterentwickelt und mit der Zeit wird auch alles entspannter.


    Ich habe damals mal ein paar Bilder gemacht vom FSX. Da war auch nicht alles toll

    http://www.wb0tqo3is.homepage.t-online.de/flusi/bilder.htm